1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Ermittlungen führten teils rasch zu mutmaßlichen Einbrechern

Medieninformation: 317/2018
Verantwortlich: Steffen Wolf
Stand: 25.06.2018, 13:00 Uhr

Chemnitz


Stadtgebiet – Ermittlungen führten teils rasch zu mutmaßlichen Einbrechern

(2560) Nach einer Reihe von Einbrüchen und derartigen Versuchen in Verkaufseinrichtungen sowie Firmen in der Nacht zu Montag hat die Polizei zum Teil bereits Tatverdächtige ermitteln können. So stehen vier Jugendliche (2x 14/m, 2x 16/m) im Verdacht, in der Waldenburger Straße (OT Altendorf) die Eingangstür eines Supermarktes erheblich beschädigt zu haben, um ins Innere zu gelangen. Die Tür hielt dem Einbruchsversuch jedoch stand. Auch in eine Tankstelle in der Limbacher Straße (OT Altendorf) sollen die Tatverdächtigen versucht haben, einzubrechen. Sie waren von Zeugen dabei beobachtet worden, als sie mit Steinen eine der Scheiben zum Verkaufsraum beschädigten. Zudem könnte ein versuchter Einbruch in einen Supermarkt in der Rudolf-Krahl-Straße (OT Altendorf) auf das Konto des Quartetts gehen. Auch dort wurde die Eingangstür erheblich beschädigt, um ins Innere zu gelangen.
In der Markersdorfer Straße (OT Markersdorf) gelang es unbekannten Tätern, sich gewaltsam Zutritt in Firmenräume zu verschaffen und diese nach Wertsachen zu durchwühlen. Nach einem ersten Überblick der Geschädigten fehlt eine Überwachungskamera. Ob die Täter darüber hinaus Beute machten, ist noch unklar.  In der Bruno-Ganz-Straße (OT Morgenleite) schlugen Unbekannte ein Loch in eine verglaste Eingangstür eines Supermarktes, gelangten jedoch nicht in den Verkaufsraum. Erfolgreicher waren Einbrecher in einem Supermarkt in der Stollberger Straße (OT Stelzendorf). Dort hatten sie mit einem Gullydeckel eine Schaufensterscheibe eingeworfen, in der weiteren Folge Kassen geöffnet und Schränke durchwühlt. Ob sie auch etwas gestohlen haben, wird noch geprüft. In ein Geschäft in der Kutusowstraße (OT Yorckgebiet) gelangten überdies unbekannte Täter, indem sie eine Scheibe zum Verkaufsraum zerstörten. Bisher bekannt ist, dass sie eine noch nicht näher bestimmte Summe Bargeld erbeutet haben.
In allen genannten Fällen dauern die Ermittlungen gegenwärtig noch an, wobei auch Zusammenhänge zwischen den einzelnen Taten bereits geprüft werden. Schadenssummen sind bislang noch nicht bekannt. (Ry)

OT Sonnenberg – Skoda Fabia gestohlen

(2561) Vergeblich suchte der Besitzer eines 2004 erstmals zugelassenen Skoda Fabia seinen Pkw am Sonntagvormittag. Diesen hatte er am vergangenen Freitag, gegen 17 Uhr, in der Albrechtstraße abgestellt. Im Zeitraum bis Sonntag, gegen 10.30 Uhr, brachten sich Unbekannte in den Besitz des silber-grauen Autos, dessen Zeitwert sich auf rund 4 000 Euro beläuft. Es wurden Ermittlungen wegen des Verdachts des besonders schweren Diebstahls aufgenommen. (Ry)

OT Schloßchemnitz – Einbrecher traf auf Mieter

(2562) Am Sonntag, gegen 4.20 Uhr, wurde der Mieter (75) einer Erdgeschosswohnung am Wilhelm-Külz-Platz durch ungewöhnliche Geräusche aus dem Schlaf gerissen. Gerade, als der Senior nach dem Rechten sehen wollte, öffnete sich die Schlafzimmertür und ein unbekannter Mann betrat den Raum. Der Mieter machte sofort auf sich aufmerksam, sodass der erschrockene Fremde wieder verschwand. Bei der Nachschau stellte der 75-Jährige kurz darauf fest, dass ein Fenster der Wohnung offen stand. Zudem hatte der Einbrecher Hebelspuren an diesem Fenster hinterlassen. Gestohlen hatte er nichts.
Der Mieter beschrieb den Täter als etwa 1,70 Meter bis 1,75 Meter groß, schlank und mit vollem Haar. Er war dunkel gekleidet. Eingesetzte Beamte konnten ihn in der Nähe des Tatortes nicht mehr feststellen. (Ry)

OT Zentrum – Fehlendes Licht fiel auf

(2563) Polizisten fiel am Sonntag, gegen 23.55 Uhr, ein Radfahrer auf, der ohne Licht und bei rotem Lichtzeichen die Bahnhofstraße aus Richtung Brückenstraße kreuzte. Die Beamten hielten den Mann (33) an und unterzogen ihn einer Verkehrskontrolle. Dabei bemerkten sie Alkoholgeruch bei ihm. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,72 Promille. Zudem reagierte ein Drogenschnelltest positiv auf Amphetamine. Für den 33-Jährigen ging es zur Blutentnahme. Sein Fahrrad stellten die Beamten sicher. (Kg)

OT Borna-Heinersdorf (Bundesautobahn 4) – Auf Stehenden gefahren

(2564) Gegen 10.20 Uhr war am Sonntag der 78-jährige Fahrer eines Pkw Nissan auf der A 4 in Richtung Eisenach unterwegs. Aus bisher unbekannter Ursache bremste er sein Fahrzeug ungefähr einen Kilometer vor der Anschlussstelle Chemnitz-Mitte bis zum Stillstand ab. Der nachfolgende Fahrer (68) eines Pkw VW konnte eine Kollision mit dem stehenden Nissan nicht verhindern. Bei dem Unfall wurde der Nissan-Fahrer schwer verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 8 000 Euro. (Kg)

OT Siegmar – Fußgänger erfasst

(2565) Von der Rosmarinstraße nach rechts auf die Oberfrohnaer Straße fuhr am Montagmorgen, gegen 9.50 Uhr, der 39-jährige Fahrer eines VW-Transporters und erfasste dabei einen die Straße überquerenden Fußgänger (85). Der 85-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Sachschaden entstand keiner. (Kg)

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Lichtenberg/Erzgeb. – Solarmodule gestohlen

(2566) Im Ortsteil Müdisdorf haben Unbekannte zwischen Freitag,
16 Uhr, und Sonntag, 10.15 Uhr, ein Firmengelände in der Neuen Dorfstraße heimgesucht. Die Täter montierten vom Dach einer Halle etwa 100 Solarmodule ab und nahmen diese mit. Angaben zum entstandenen Sachschaden und dem Wert des Diebesguts liegen noch nicht vor. (Wo)

Weißenborn – Renault prallte gegen Baum/Fahrerin tödlich verletzt

(2567) Gegen 8.30 Uhr befuhr am Montag die 25-jährige Fahrerin eines Pkw Renault die Frauensteiner Straße (S 184) aus Richtung Burkersdorf. Ungefähr einen Kilometer vor der Ortslage Weißenborn geriet der Renault in einer abschüssigen Rechtskurve bei regennasser Fahrbahn ins Schleudern, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Dabei erlitt die Fahrerin schwere Verletzungen, an denen sie noch am Unfallort verstarb. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 2 500 Euro. Die S 184 wurde ab 8.50 Uhr voll gesperrt. Derzeit dauert die Vollsperrung noch an. (Kg)

Oberschöna – Mit entgegenkommendem Lkw kollidiert und tödlich verletzt

(2568) Die B 173 in Richtung Freiberg befuhr am Montag, gegen
9.30 Uhr, eine Fahrerin eines Pkw Opel. In einer Rechtskurve geriet der Opel auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem entgegenkommenden Lkw Volvo (Fahrer: 61). Die Opel-Fahrerin erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen, an denen sie noch am Unfallort verstarb. Der Lkw-Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 15.000 Euro. Die Bundesstraße ist seit 10 Uhr voll gesperrt. Die Sperrung dauert gegenwärtig noch an. (Kg)

Großschirma – Auf Gegenfahrbahn geraten

(2569) Der 36-jährige Fahrer eines Pkw Nissan befuhr am Montagmorgen, gegen 6.50 Uhr, die B 101 in Richtung Siebenlehn. Ungefähr einen Kilometer nach dem Ortsausgang Großvoigtsberg geriet der Pkw in einer Linkskurve ins Schleudern, kam auf die Gegenfahrbahn und kollidierte frontal mit der linken Seite eines entgegenkommenden Pkw Audi (Fahrer: 43). Durch den Anstoß kam der Audi nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Der Nissan kam ebenfalls von der Fahrbahn ab und auf einem angrenzenden Feld zum Stillstand. Beide Fahrer wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 22.000 Euro. Die Bundesstraße war für etwa zwei Stunden voll gesperrt. (Kg)

Freiberg – VW kollidierte mit Baum und überschlug sich

(2570) Gegen 6.20 Uhr befuhr am Sonntag früh die 18-jährige Fahrerin eines Pkw VW die Halsbrücker Straße (S 196) aus Richtung Halsbrücke in Richtung Freiberg. Ungefähr 300 Meter vor dem Ortseingang Freiberg kam der VW nach einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Straßenbaum, wonach sich das Auto überschlug. Die 18-Jährige erlitt schwere Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 500 Euro. (Kg)

Revierbereich Mittweida

Frankenberg/OT Dittersbach – Reifenstecher waren unterwegs

(2571) Auf dem Sachsenburger Weg und der Straße Zum Bahnhof haben Unbekannte die Reifen von fünf Fahrzeugen zerstochen. Bei einem Pkw Honda, einem Pkw VW, einem Pkw Audi und einem Pkw Chrysler wurden jeweils ein Reifen zerstochen, bei einem Pkw Volvo zwei Reifen. Die Taten ereigneten sich in der Nacht zu Sonntag. Bei dem VW hatten Unbekannte bereits von Freitag, gegen 9 Uhr, bis Samstag,
9 Uhr, zwei Reifen zerstochen. Der entstandene Gesamtschaden wird auf insgesamt mehrere hundert Euro geschätzt. (Wo)

Augustusburg – Drei Verletzte nach Anprall mit Bäumen

(2572) In der Nacht zum Montag befuhr gegen 0.10 Uhr der 18-jährige Fahrer eines Pkw Skoda die S 236 aus Richtung Augustusburg in Richtung Erdmannsdorf. Auf der abschüssigen und kurvenreichen Strecke kam der Skoda ungefähr 750 Meter nach dem Ortsausgang Augustusburg in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baum. Danach prallte das Auto ungefähr zehn Meter von der Fahrbahn entfernt in etwa drei Meter Höhe gegen einen weiteren Baum, fiel dann zu Boden und blieb auf dem Dach liegen. Der Skoda-Fahrer und seine zwei Mitfahrer (beide 19) wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa
40.000 Euro. Die Straße war für etwa 2½ Stunden voll gesperrt. (Kg)

Rossau – Vier Verletzte nach Kollision

(2573) Von der Querstraße nach links auf die bevorrechtigte Hainichener Straße fuhr am Sonntag, gegen 10.40 Uhr, die 39-jährige Fahrerin eines Pkw Opel. Dabei kollidierte der Opel mit einem auf der Hainichener Straße von links kommenden VW-Kleinbus (Fahrer: 40). Durch den Anstoß überschlug sich der Kleinbus und blieb auf der Beifahrerseite liegen. Bei dem Unfall wurden beide Fahrzeugführer, ein im Opel mitfahrender 10-jähriger Junge und eine Insassin (40) des VW leicht verletzt. Der an den Fahrzeugen entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 38.000 Euro. (Kg)

Revierbereich Rochlitz

Zettlitz/OT Kralapp – In VW eingebrochen

(2574) Zwischen Samstag, gegen 19.45 Uhr, und Sonntag, gegen
12.45 Uhr, warfen Unbekannte in der Talstraße mit einem Stein die Scheibe eines abgestellten Kleintransporters VW ein. Aus dem Fahrzeug stahlen die Täter eine Maschinensteuerung für eine Baumaschine. Der entstandene Gesamtschaden wurde auf mehrere tausend Euro geschätzt. (Wo)

Penig – VW gegen parkenden Audi

(2575) Ein Pkw VW befuhr am Sonntagabend, gegen 19.25 Uhr, die Meischnerstraße in Richtung Zinnberger Straße und bog nach rechts in die Schinkelstraße ab. Dabei stieß der VW gegen einen parkenden Pkw Audi und entfernte sich danach unerlaubt vom Unfallort. Zeugen beobachteten den Unfall und konnten eine Personenbeschreibung zum Fahrer abgeben. Im Rahmen der Ermittlungen konnten die Beamten den mutmaßlichen Fahrer (24) des VW und das Fahrzeug selbst feststellen. Der 24-Jährige steht im Verdacht, das Auto unter Alkoholeinfluss gefahren zu haben, weshalb eine Blutentnahme angeordnet wurde. Den Führerschein des 24-Jährigen stellten die Beamten sicher. Bei dem Unfall selbst wurde niemand verletzt. An den beiden Autos entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 14.000 Euro. (Kg)

Hartmannsdorf (Bundesautobahn 72) – Von Fahrbahn abgekommen

(2576) In Höhe der Anschlussstelle Chemnitz-Röhrsdorf kam am Montag früh, gegen 6.20 Uhr, ein Pkw Ford nach links von der Richtungsfahrbahn Hof ab, kollidierte mit der Schutzplanke und blieb im angrenzenden Graben stehen. Dabei erlitt die 45-jährige Fahrerin leichte Verletzungen. Angaben zum entstandenen Sachschaden liegen der Pressestelle derzeit nicht vor. (Kg)

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Schlettau – Zwei mutmaßliche Diebe gestellt

(2577) Am Montag, gegen 7 Uhr, konnten zwei Mitarbeiter (m/30, m/39) einer Firma in dem Unteren Waldweg zwei mutmaßliche Diebe (m/37, m/38) stellen und an die Polizei übergeben. Die Tatverdächten waren gerade dabei die Auspuffanlage von einem Mercedes Sprinter im Wert von ca. 2 000 Euro zu entwenden. Weitere Ermittlungen dauern an. (sb)

Oberwiesenthal – Zweirad- und Geschwindigkeitskontrolle

(2578) Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Chemnitz führten am Sonntag, zwischen 10 Uhr und 16 Uhr, gemeinsam mit Mitarbeitern des Landratsamtes Erzgebirgskreis eine Zweirad- und Geschwindigkeitskontrolle in der Fichtelbergstraße durch. Insgesamt wurden 56 Fahrzeuge, davon 45 Kräder, angehalten und einer Kontrolle unterzogen.
Die dort zulässige Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h überschritten 13 Fahrzeuge, wobei ein Krad BMW mit gemessenen 111 km/h Spitzenreiter war.
Neunzehn von den 45 kontrollierten Motorrädern wurden wegen technischer Mängel beanstandet, bei sechs musste die Weiterfahrt untersagt werden (3x Manipulation am Auspuff, 2x abgefahrene Reifen und 1x falsch montierter Rückspiegel).
Weiterhin stellten die Beamten bei einem Pkw Mercedes 44 nicht für den Straßenverkehr zugelassene LED-Fahrzeug-Leuchtmittel (ohne Typgenehmigungszeichen) fest. Die Leuchtmittel wurden eingezogen, gegen den Fahrzeugführer sowie zwei weitere Personen wird wegen des Verdachts des Handelns mit nicht zugelassenen Fahrzeugteilen (§ 23 StVG) ermittelt. (Kg)

Revierbereich Aue

Lauter-Bernsbach/OT Lauter – Randalierer unterwegs

(2579) In der Nacht zu Sonntag waren auf dem Markt, der Rathausstraße, der Schillerstraße, Goethestraße, Theodor-Körner-Straße und dem Hermann-Uhlig-Platz Randalierer unterwegs. Nach bisherigen Erkenntnissen beschädigten die Täter 13 Fahrzeuge, einen Gartenzaun auf einer Länge von etwa fünf Metern, eine Bushaltestelle sowie sowie mehrere Einpflanzungen von Blumenkübeln. Von zwei weiteren Autos wurden jeweils ein hinteres und ein vorderes amtliches Kennzeichen gestohlen. Der entstandene Gesamtschaden wurde auf insgesamt
6 000 Euro geschätzt. (Wo)

Bad Schlema – Radfahrer tödlich verunglückt

(2580) Gegen 15.20 Uhr befuhr am Sonntag ein 41-jähriger Radfahrer eine Gefällestrecke des Grimmerweges in Richtung Zechenplatz. In einer Rechtskurve kam er nach links von der Fahrbahn ab, prallte gegen einen Zaun und stürzte. Dabei zog er sich schwere Verletzungen zu, an denen er noch am Unfallort verstarb. Am Fahrrad entstand Sachschaden in Höhe von etwa 50 Euro. (Kg)

Lauter-Bernsbach – Motorradbesatzung nach Sturz verletzt

(2581) Im Ortsteil Oberpfannenstiel befuhr ein Motorradfahrer (26) am Sonntag, gegen 17.50 Uhr, mit seinem Krad Honda die Auer Straße
(S 222) aus Richtung Aue in Richtung Grünhain. In einer Rechtskurve rutschte das Vorderrad der Honda weg und der Biker sowie seine Sozia (23) stürzten. Die Motorradbesatzung erlitt Verletzungen und wurde stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. An der Honda entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1 500 Euro. (Kg)

Revierbereich Stollberg

Lugau – Haibike gestohlen

(2582) Unbekannte drangen zwischen Mittwoch, gegen 12 Uhr, und Sonntag, gegen 10.30 Uhr, auf bisher unbekannte Weise in den Keller eines Mehrfamilienhauses in der Sallauminer Straße ein. Dort brachen sie ein Kellerabteil auf und stahlen daraus ein Fahrrad der Marke „Haibike“. Der Wert des Rades wurde mit rund 3 500 Euro angegeben. Der verursachte Sachschaden ist im Gegensatz dazu gering. (Wo)

Landkreis Zwickau

Callenberg (Bundesautobahn 4) – In Graben gefahren

(2583) Den mittleren Fahrstreifen der Richtungsfahrbahn Dresden befuhr am Sonntagnachmittag, gegen 14.30 Uhr, der 52-jährige Fahrer eines Pkw Peugeot. Etwa 500 Meter nach der Anschlussstelle Hohenstein-Ernstthal kam das Auto aus bisher unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr in den angrenzenden Graben. Dabei stieß der Peugeot mit einem Leitpfosten sowie einem Verkehrszeichenträger zusammen. Letztendlich blieb der Pkw auf dem Dach liegen. Der Peugeot-Fahrer erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen, sein Mitfahrer (39) wurde leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 10.500 Euro. (Kg)

Crimmitschau (Bundesautobahn 4) – Sattelzug lag quer über Richtungsfahrbahn

(2584) Gegen 8.05 Uhr befuhr am Montag der 28-jährige Fahrer eines Sattelzuges Iveco die A 4 in Richtung Eisenach. Ungefähr zwei Kilometer vor der Landesgrenze Thüringen kam das Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab und der Sattelauflieger kippte auf die linke Seite um. Alle drei Fahrstreifen der Richtungsfahrbahn waren blockiert. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 31.000 Euro. (Kg)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Ulbricht
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand