1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Pakete verschwunden/Verdächtiger Umschlag/Knackige Ursache, heftige Wirkung/Radfahrer fährt Kind um

Verantwortlich: Birgit Höhn, Maria Braunsdorf, Michael Fengler und Uwe Voigt
Stand: 25.06.2018, 15:42 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Pakete verschwunden                                                        

Ort:      Leipzig-Lindenau, Bienerstraße/Abrahamstraße
Zeit:     23.06.2018, 22:30 Uhr bis 24.06.2018, 11:45 Uhr

Unbekannte Täter machten sich in der Nacht vom Samstag zum Sonntag an einem Lkw zu schaffen. Bei diesem Fahrzeug handelt es sich um ein Modell für Wechselbrückenaufbaubehälter, ein sogenannter Frachtcontainer. Den verplombten Aufbaucontainer flexten unbekannte Täter am hinteren Teil auf und gelangten auf diese Art und Weise an die Fracht, Paketsendungen mit diverser Bekleidung und Schuhen unterschiedlicher Marken. Einige geöffnete Kartons lagen hinter einem Zaun unmittelbar neben dem aufgebrochenen Fahrzeug. Die Tat hatte der Fahrer des Lkw, der auch die Waren transportiert hatte, bei der Polizei angezeigt. Die Schadenshöhe ist derzeit noch unklar. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

 

Lagerhalle aufgebrochen                                                  

Ort:      Leipzig, OT Böhlitz-Ehrenberg, Teerosenweg
Zeit:     23.06.2018, 21:30 Uhr

Der Geschädigte ist einer der Mieter einer Lagerhalle. Am Samstagabend musste er feststellen, dass in die Halle eingebrochen war. Er informierte sogleich die Polizei. Sowohl das Schiebetor als auch eine Tür standen offen, zwei Vorhängeschlösser waren gewaltsam geöffnet worden und lagen am Boden. In der Halle hatten die Täter noch versucht, zwei weitere Türen aufzuhebeln, was jedoch misslang. Dem Anzeigeerstatter wurde ein Anhänger gestohlen, auf welchem sich Baumaschinen, wie eine Rüttelplatte, ein Bohrhammermeißel, zwei Hammer sowie Steinschneider befanden. Während der Stehlschaden mit einer vierstelligen Summe angegeben wurde, beträgt der Sachschaden ca. 300 Euro. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

 

Fahrrad geraubt                                                                                

Ort:      Leipzig-Grünau, Alte Salzstraße       
Zeit:     23.06.2018, 19:50 Uhr

Ein 18-Jähriger hielt sich mit einem Freund in der Alten Salzstraße vor dem Grundstück Nr. 63 auf. Sein Fahrrad, ein braun-orangefarbenes Mountainbike Cross von „Univega“, lag neben ihm. Plötzlich tauchte ein Unbekannter auf und hob das Rad auf. Der Besitzer wollte es greifen, doch der Mann stieß ihm mit den Händen gegen den Oberkörper. Als der 18-Jährige sein Eigentum verteidigen wollte, indem er die Bremse am Lenker drückte, damit der Täter nicht wegfahren konnte, schlug der Unbekannte mit der Faust zu und traf den Jugendlichen im Gesicht. Durch den Schlag taumelte dieser und stürzte in ein Gebüsch. Der Räuber sprang aufs Fahrrad und flüchtete. Der Geschädigte erlitt kurzzeitig Schmerzen, benötigte jedoch keine ärztliche Versorgung. Ihm entstand ein Schaden von ca. 200 Euro. Er verständigte die Polizei. Kripobeamte ermitteln nun wegen Raub und Körperverletzung. Folgende Personenbeschreibung liegt vor:

  • ca. 18 Jahre alt, etwa 1,75 m groß, schlank
  • blasse Haut, Glatze
  • trug „Hipster“-Hose mit Tarnflecken und eine rote Adidas-Jacke. (Hö)

 

Diebstähle in zwei Fahrradläden

1. Fall                                                                                                      

Ort:      Leipzig, OT Zentrum-Südost, Friedrichstraße         
Zeit:     24.04.2018, 02:30 Uhr – 13:00 Uhr

Unbekannter Täter drang gewaltsam in ein Werkstattgeschäft für Fahrräder ein, indem er die Eingangstür gewaltsam aufhebelte. Aus den Räumlichkeiten entwendete er ein Fahrrad, Marke Eigenbau, im Wert von ca. 1.000 Euro sowie ein Gefäß mit einem unteren dreistelligen Bargeldbetrag. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)


2. Fall                                                                                                     

Ort:      Leipzig, OT Reudnitz-Thonberg, Täubchenweg      
Zeit:     24.04.2018, 00:15 Uhr – 04:50 Uhr

Unbekannter Täter drang gewaltsam in den Verkaufsraum ein, indem eine Schaufensterscheibe komplett aus dem Rahmen entfernte und das sich dahinter befindliche Metallgitter aus dem Mauerwerk gerissen wurde. Die Schaufensterscheibe wurde wenige Meter weiter abgestellt. Aus dem Verkaufsraum wurden vier Fahrräder in einem Wert von ca. 8.000 Euro entwendet. Es handelte sich dabei um zwei Fahrräder vom Hersteller „Merida“ vom Typ Cyclo Cross 300, Aluminium in den Farben Blau/Gelb (petrolblau) sowie zwei Fahrräder von „Cannondale F 26-1, Aluminium, in den Farben Weiß/Grün. Kriminaltechniker führten Tatortarbeit durch und prüfen, ob es Zusammenhänge zwischen diesen beiden Einbrüchen gibt.

Zeugen die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Zentrum, Ritterstraße 19 - 21 in 04109 Leipzig, Tel. (0341) 96634 - 224 zu melden. (Vo)

 

Handtaschenraub vereitelt                                                                                                           

Ort:      Leipzig, OT Zentrum-Südost, Straße des 18. Oktober       
Zeit:     24.06.2018, 03:30 Uhr

Eine 22-jährige Studentin lief von der Philipp-Rosenthal-Straße über einen kleinen Weg in Richtung des Studentenwohnheimes. Dieser Weg ist wenig ausgeleuchtet. Plötzlich hörte sie Schritte hinter sich. Ein unbekannter männlicher Täter zog sofort an der Handtasche der 22-Jährigen. Diese wehrte sich und schrie um Hilfe. Der unbekannte Täter rannte mit der Handtasche davon. Aus dem Nichts tauchte ein Fahrradfahrer auf, stellte sein Fahrrad ab und nahm zusammen mit der 22-Jährigen die Verfolgung auf. Der unbekannte Täter versteckte sich in einem Gebüsch. Ein zweiter „Helfer“ kam hinzu. Der unbekannte Täter wurde „gestellt“. Die 22-Jährige sprach mit dem Mann Französisch und forderte ihn auf, dass er ihre Handtasche wieder übergibt. Vermutlich wegen der zahlenmäßigen Überlegenheit übergab der unbekannte Täter der 22-Jährigen wieder ihre Handtasche. Es fehlte nichts, Handy und Geldbörse waren noch vorhanden. Nur der Henkel der Handtasche wurde in Mitleidenschaft gezogen. Die 22-Jährige wurde auch nicht verletzt. Der unbekannte Täter rannte anschließend weg. Zur Personenbeschreibung des unbekannten Täters liegen folgende Erkenntnisse vor:

- männlich

- ca. 20 - 25 Jahre

- ca. 170 - 175 cm groß

- nordafrikanisch

- kurze Haare

- normale Statur

- Dreitagebart.

Leider ist die Geschädigte erst am Abend zur Polizei gekommen und hat eine Anzeige erstattet. Da die 22-Jährige auch nicht die Namen ihrer Helfer/Zeugen erfragt hatte, sucht die Polizei jetzt die Beiden und bittet diese, sich beim Polizeirevier Südost, Richard-Lehmann-Straße 19 in 04275 Leipzig, Tel. (0341) 3030 - 100 zu melden. (Vo)

 

Verdächtiger Umschlag                                                                        

Ort:      Leipzig, OT Zentrum-Süd, Straße des 17. Juni       
Zeit:     25.06.2018, 07:40 Uhr

In der Poststelle der Staatsanwaltschaft Leipzig wurde ein Umschlag festgestellt mit verdächtigtem Inhalt, der möglicherweise Pulver enthält. Der Absender ist in den Justiz- und Polizeikreisen als physisch labil bekannt. Vorsorglich wurde der Raum gesperrt, Polizei und Kameraden der Feuerwehr hinzugezogen. Das Pulver wurde anschließend durch die Feuerwehr gesichert und zu weiteren Untersuchungen zur Landesuntersuchungsstelle gebracht. Verletzte  gab es keine. (Vo)

 

Autoeinbrecher ertappt                                                 

Ort:      Leipzig; OT Zentrum-West, Lessingstraße
Zeit:     24.06.2018, 17:00 Uhr - 17:20 Uhr                                              

Wachsames Auge verhalf zur Ergreifung zweier Autoeinbrecher, denn ein 51-Jähriger ertappte zwei von dieser „Sorte“ Sonntagabend. Sie hatten wieder und wieder versucht, in die am Fahrbahnrand der Tschaikowskistraße parkenden Autos einzubrechen, um daraus schließlich Wertsachen zu nehmen. Dabei wusste jeder, welcher Part ihm zukam - einer stand „Schmiere“ während der andere einbrach. Gelungen war es ihnen zumindest bei einem VW Passat Kombi und einem VW Golf, wie sich später herausstellen sollte.

Aufgrund einer detaillierten Täterbeschreibung durch den Zeugen konnten die Gesetzeshüter die beiden Tatverdächtigen (31 m, 40 m) recht schnell in angrenzenden Straßen dingfest machen. Einen entdeckten sie in der Lessingstraße, den anderen nicht weit entfernt in einem Auto sitzend. Dieser jedoch stieg umgehend aus und versuchte, in Richtung Thomasiusstraße zu entkommen. Weit gefehlt: Bei beiden klickten die Handschellen. Eine Durchsuchung des mitgeführten roten Rucksacks förderten Dinge wie einen roten Bolzenschneider, rosa Kopfhörer und eine rosa Uhr sowie eine Tankkarte für Elektrotankstellen zu Tage. Beiden gegenüber wurde der Tatvorwurf des Diebstahls im besonders schweren Fall eröffnet. Die Ermittlungen dauern an. (MB)

 

Pkw ausgebrannt                                                                              

Ort:      Leipzig, OT Eutritzsch, Maximilianallee
Zeit:     24.06.2018, 00:50 Uhr                                              

Auf bisher unbekannte Art und Weise geriet ein derzeit unbekanntes Fahrzeug in Brand. In der Nähe des Fahrzeuges befanden sich drei Gasflaschen, welche zu explodieren drohten. Daraufhin wurden die Gasflaschen durch die Feuerwehr aus dem Gefahrenbereich gezogen und auf dem Kundenparkplatz einer Werkstatt abgestellt, wo sie 24 Stunden gekühlt wurden. Durch die Feuerwehr wurde eine Sperrzone von 100 Meter um die Gasflaschen eingerichtet. Am Gebäude entstand durch den Brand erheblicher Sachschaden in derzeit unbekannter Höhe. Es wurden keine Personen verletzt. Evakuierungen oder Verkehrssperrungen waren nicht erforderlich. Die Brandursachenermittler der Kriminalpolizei haben die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (MF)

 

Heckenbrand mit fatalen Folgen                                 

Ort:      Leipzig, OT Großzschocher, Weidenweg
Zeit:     24.06.2018, 09:30 Uhr

Aus bislang ungeklärter Ursache geriet eine Gartenlaube in Brand. Das Feuer griff auf eine Nachbarlaube und weiterhin auf ein benachbartes Grundstück mit einem Baumhaus über. Im Baumhaus schliefen zwei Jungen (beide 12), welche durch einen Ersthelfer und die Eltern eines der Jungen rechtzeitig aus diesem gerettet werden konnten, beide waren unverletzt. Der Ersthelfer zog sich leichte Verletzungen zu und musste behandelt werden. Der Gesamtschaden ist derzeit nicht bekannt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (MF)

 

Landkreis Leipzig

Täter war auf Bares aus                                                                   

Ort:      Borna, Joh.-Sebastian-Bach-Straße
Zeit:     23.06.2018, 19:00 Uhr bis 24.06.2018, 07:30 Uhr

Mittels Aufhebeln eines Fensters drang ein Unbekannter in das Gebäude ein, öffnete gewaltsam mehrere Türen und konnte so in die Räumlichkeiten einer Firma und eines Kosmetikstudios gelangen. Er durchsuchte alles. Aus den Büros der Firma stahl er neben Bargeld in noch unbekannter Höhe diverse Computertechnik. Mit dem Diebesgut verschwand er. Ob und was er aus dem Kosmetikgeschäft entwendet hatte, ist noch unklar. Der derzeitige Gesamtschaden wurde mit einer vierstelligen Summe im mittleren Bereich beziffert. Anzeige hatte der Firmeneigentümer erstattet. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

 

Landkreis Nordsachsen

Familienstreit eskalierte                                                                    

Ort:      Delitzsch; OT Rödgen, Am Rödgener Anger
Zeit:     23.06.2018, gegen 23:07 Uhr                                              

Während eines heftigen Streites wurde ein 52-Jähriger durch Tritte und Schläge seines Schwiegersohnes (33) so schwer verletzt, dass er im Delitzscher Krankenhaus stationär aufgenommen werden musste. Was war geschehen?

Es sollte die letzte Zigarette für den Tag sein, die der 52-Jährige vor dem Haus rauchen wollte. Sein Schwiegersohn gesellte sich hinzu. Doch schon wenig später gerieten beide, wie des Öfteren, in Streit. Doch dieses Mal gipfelte er darin, dass der 33-Jährige mit einem Gegenstand zuschlug und seinen Widersacher so eine Platzwunde am Hinterkopf zufügte. Dann schlug er noch mehrmals mit der Faust zu und trat auf den am Boden Liegenden ein. Später hob er ihn immer wieder auf, um ihn erneut auf den Boden zu schleudern. Die Tochter indes versuchte, ihren Mann zu bremsen und trat immer wieder zwischen die beiden. Als er schließlich von seinem Opfer abließ, ging er zur Nachbarin und veranlasste, dass die Polizei gerufen wird. Diese ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung. (MB)

 

Knackige Ursache, heftige Wirkung                                              

Ort:      Cavertitz, OT Schirmenitz, Auf dem Berg
Zeit:     24.06.2018, 01:00 Uhr - 01:30 Uhr

Während des Public Viewings auf dem Sportplatz in Schirmenitz eskalierte ein Streit zwischen einem 58-Jährigen und drei unbekannten Männern. Anstoß der Spannungen war der wohlgeformte „Po“ einer Dame, den der Herr vor ca. vier Jahren aus einem Anflug von Wollust angepackt habe.

Damit die Situation nicht noch stärker außer Kontrolle gerate, wollte der 58-Jährige den Ort zügig verlassen. Doch wurde er von seinen Widersachern verfolgt, die ihm letztlich ein Bein stellten, so dass er mit seinem Oberkörper auf ein zugewachsenes Metallrohr stürzte und zu Boden rutschte. Das nutzten die Verfolger und traten wieder und wieder auf den Mann ein. Sie ließen erst von ihrem Opfer ab, als Passanten hinzukamen und sie verjagten. Der 58-Jährige erlitt so schwere Verletzungen, dass er im Riesaer Klinikum intensivmedizinisch versorgt werden musste. Die Polizei ermittelt in dem Fall nun wegen gefährlicher Körperverletzung. (MB)

 

Verkehrsgeschehen

 

Stadtgebiet Leipzig

 

Ölspur mit Folgen                                                                       

Ort:      Leipzig-Reudnitz, Eilenburger Straße
Zeit:     24.06.2018, 18:30 Uhr

Ein bisher unbekanntes Fahrzeug verursachte auf der Eilenburger Straße eine Ölspur. Wenig später stürzte deswegen ein Motorradfahrer (28). Das Krad rutschte gegen einen abgestellten Audi A 6. Der 28-Jährige verletzte sich zum Glück nur leicht und musste ambulant behandelt werden. Allerdings war der junge Mann ohne Fahrerlaubnis unterwegs und muss sich deshalb verantworten. An Krad und Pkw entstand ein Schaden in Höhe von etwa 1.000 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort aufgenommen. (Hö)

                                              

Radfahrer fährt Kind um                                                           

Ort:      Leipzig, OT Zentrum-West, Gottschedstraße
Zeit:     23.06.2018, 18:18 Uhr                                              

Ein Mädchen (7) wollte gemeinsam mit seiner Mutter (27) die Kreuzung Käthe-Kollwitz-Straße/Gottschedstraße bei „Grün“ überqueren. Allerdings fuhr ein Radfahrer bei der für ihn roten Ampel die Gottschedstraße und übersah dabei die Fußgänger. Es kam zum Zusammenstoß mit dem Mädchen, wodurch es stürzte und schwer verletzt wurde. Der Radfahrer stürzte ebenfalls, verletzte sich allerdings nicht. (MF)

 

Landkreis Nordsachsen

Völlig „durchgeknallt“!                                                                  

Ort:      Taucha; Leipziger Straße
Zeit:     23.06.2018, 20:45 Uhr                                               

Schreckmomente erlebte eine Citroen-Fahrerin (40) mit Sicherheit gestern zur fortgeschrittenen Abendstunde, als plötzlich ein Rüpel (17), wie aus dem Nichts kommend, auf ihr Auto zu rannte und auf die Motorhaube des Jumpy sprang. Die Frau war die Leipziger Straße von Taucha stadtauswärts gefahren. Jedenfalls stürzte der 17-Jährige und blieb liegen. Die Citroen-Fahrerin indes stieg aus und leistete bis zum Eintreffen der gerufenen Rettungskräfte Erste Hilfe. Bei der anschließenden Untersuchung/Nachschau offenbarte sich folgende Bilanz des Geschehens: Der 17-Jährige erlitt Kopfkratzer, zudem schlug ein Test positiv auf Betäubungsmittel an. Er wurde aufgrund seines Zustandes in einem Klinikum zur Beobachtung aufgenommen. Am Citroen indes entstand Sachschaden: Scheinwerfer, Seitenspiegel und Frontscheibe rechtsseitig gerissen. Glücklicherweise blieb die 40-Jährige unverletzt. Die Polizei ermittelt nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr in Verbindung mit Verstoß gegen das BtMG und Sachbeschädigung. (MB)


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Mobil:
    +49 173 9618481
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand