1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Stadtgebiet Chemnitz – erneute Komplexkontrolle/fünf Straftaten festgestellt/Sperrungen nach Fund eines augenscheinlichen selbstgebauten Sprengkörpers

Medieninformation: 319/2018
Verantwortlich: Jana Ulbricht
Stand: 26.06.2018, 18:00 Uhr

Stand: 18.00 Uhr

Chemnitz


Stadtgebiet – erneute Komplexkontrolle/fünf Straftaten festgestellt/ Sperrungen nach Fund eines augenscheinlichen selbstgebauten Sprengkörpers

(2596) Heute (26. Juni 2018) führte die Polizeidirektion Chemnitz erneut eine Komplexkontrolle zur Bekämpfung der Straßen- und Betäubungsmittelkriminalität sowie zur Verbesserung des subjektiven Sicherheitsgefühls im Innenstadtbereich durch. Insgesamt waren rund 100 Einsatzkräfte der Polizeidirektion Chemnitz, der sächsischen Bereitschaftspolizei sowie der Bundespolizeiinspektion Chemnitz im Einsatz.

Die Komplexkontrolle konzentrierte sich auf bekannte Schwerpunkte im Innenstadtbereich sowie die angrenzenden Stadtteile. Aus den Kontrollen ergaben sich insgesamt fünf Anzeigen. Dabei handelt es sich um vier Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie einen Verstoß gegen das Waffengesetz.

Ausgewählte Einzelsachverhalte:

Gegen 14.55 Uhr stellen Beamte auf der Brückenstraße bei der Kontrolle eines 27-Jährigen ein verbotenes Butterflymesser fest. Er muss sich nun wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten.

Gegen 16.30 Uhr stellten Beamte auf der Uferstraße einen 31-Jährigen fest, gegen den drei Haftbefehle sowie vier Ausschreibungen zur Aufenthaltsermittlung vorlagen.

Sperrungen nach Fund von mutmaßlichem Sprengkörper

Bei der Kontrolle dieses 31-Jährige auf der Uferstraße stießen die Beamten in seinem Rucksack auf einen augenscheinlich selbst gebauten Sprengkörper. Daraufhin musste das Umfeld des Feststellbereiches abgesperrt werden. Davon waren Teile der Uferstraße, der Augustusburger Straße, der Hainstraße, der Hans-Sachs-Straße sowie Jägerstraße betroffen. Nach einer zwischenzeitlich erfolgten Einschätzung von Spezialisten des Landeskriminalamtes wurde das Objekt, offenbar Pyrotechnik, gesichert vom Ort verbracht. Die Sperrungen wurden daraufhin aufgehoben. (ju)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Ulbricht
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand