1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Pkw entwendet - Verdächtigte Person gefasst!/14 Portionseinheiten in seiner Tasche …/Ermittlungen aufgrund Umweltsstraftat/Pkw nach Unfall in Brand geraten

Verantwortlich: Birgit Höhn, Maria Braunsdorf, Michael Fengler und Uwe Voigt
Stand: 27.06.2018, 16:13 Uhr

Kriminalitätsgeschehen


Stadtgebiet Leipzig

Pkw entwendet - Verdächtigte Person gefasst!     

Ort:      Leipzig, OT Schönefeld, Max-Klinger-Straße         
Zeit:     27.06.2018, 02:00 Uhr

Der Polizeidirektion Leipzig wurde durch eine 31-jährige Hinweisgeberin mitgeteilt, dass ein roter Mazda 5 mit überhöhter Geschwindigkeit in der Schwantesstraße entlangfuhr. Plötzlich hielt das Fahrzeug an, ein unbekannter Fahrer stieg aus und rannte davon. Als die Polizei eintraf, stand das Fahrzeug mitten auf der Straße. Die Fahrertür stand offen und die Zündung/das Licht waren eingeschaltet. Äußerlich gab es keine Anzeichen, dass dieses Fahrzeug aufgebrochen wurde. Beschädigungen waren nicht erkennbar. Die Überprüfung des Halters wurde vorgenommen und dieser aufgesucht. Der  64-Jährige hatte noch keine Kenntnis davon, dass sein Fahrzeug vor dem Wohngrundstück in der Max-Lingner-Straße entwendet wurde. Das Fahrzeug wurde kriminaltechnisch untersucht, Spuren gesichert und anschließend an den Halter wieder übergeben. Die Hinweisgeberin konnte den Beamten noch eine Personenbeschreibung übermitteln:

- männlich

- ca. 30 - 35 Jahre

- große kräftige Gestalt

- kurze Haare

- teils rote Oberbekleidung

- auffällig kurze rosafarbene Hose

Ein Fährtenhund wurde eingesetzt. Dieser lief vom abgestellten Fahrzeug über mehrere Querstraßen, über die Torgauer Straße, Bautzner Straße/Braunstraße und Bästleinstraße, Volksgartenstraße. Hier verlor sich die Spur. Die Personenbeschreibung wurde über Funk an die Streifenwagenbesatzungen weitergegeben. Gegen 04:45 Uhr wurde eine Besatzung an der Kreuzung Bästleinstraße/Schwantesstraße auf eine männliche Person aufmerksam, auf die  die Personenbeschreibung exakt passte. Die Beamten hielten diese Person an und führten eine Identitätsfeststellung durch. Während der polizeilichen Maßnahmen war der Betroffene übernervös und versuchte, im Beisein der Beamten die SIM-Karte zu entfernen und diese zu zerstören. Das konnten die Beamten verhindern. Bei der männlichen Person handelte es sich um einen 28-jährigen Staatsbürger aus Polen. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Diese dauern gegenwärtig auch noch an. (Vo)

 

Elektrofahrrad und Geld gestohlen                            

Ort:      Leipzig-Wiederitzsch, Martinshöhe
Zeit:     25.06.2018, 20:00 Uhr bis 26.06.2018, 08:00 Uhr

Nach dem Einbruch in eine Physiotherapie vom Montag zum Dienstag fehlen den Geschädigten eine dreistellige Summe Bargeld sowie ein Elektrofahrrad. Der Einbrecher hatte zuvor die Eingangstür aufgehebelt, war dann in die Praxisräume eingedrungen und hatte alles durchsucht. Die Angestellte hatte morgens die offene Tür bemerkt, sogleich einen Einbruch vermutet, die Polizei gerufen sowie den Geschäftsführer in Kenntnis gesetzt. Der Verdacht bestätigte sich: Ein Stahlblechschrank war aufgebrochen worden, daraus wurde eine Geldkassette gestohlen. Der Geschädigten wurde ihr Elektrofahrrad im Wert von 1.150 Euro entwendet. Der Sachschaden wurde mit etwa 500 Euro angegeben. (Hö)

 

Handtasche weg!                                                                             

Ort:      Leipzig-Zentrum, Richard-Wagner-Straße, Müllerpark
Zeit:     26.06.2018, 19:45 Uhr

Gestern Abend hatten es sich zwei Frauen (29, 32) auf einer Bank im Müllerpark bequem gemacht, genossen die Abendsonne und unterhielten sich. Ein Stück rechts von beiden saßen eine junge Frau und ein junger Mann. Beide erweckten auf die Zeuginnen den Eindruck, als würden sie zusammengehören. Sie beobachteten, wie der Mann plötzlich aufsprang, die neben der Bank stehende Handtasche der Frau ergriff und in ein Gebüsch schleuderte. Daraufhin stellte die Geschädigte ihn zur Rede, fragte, was dies solle. In diesem Moment griff er ihr an die Oberbekleidung, so dass das Shirt der jungen Frau verrutschte und sie nahezu oberkörperfrei dastand. Dann schüttelte und schubste er sie, bis sie strauchelte. Nun trat er ihr noch gegen das rechte Knie und sie fiel um. Der Täter verschwand dann im Gebüsch, nahm die Tasche an sich und verschwand auf einem Fahrrad in Richtung Goethestraße/Schwanenteich. Eine der Zeuginnen rief die Polizei, die andere half dem Opfer wieder auf die Füße. Kurz darauf trafen Polizeibeamte ein und die Geschädigte, eine 31-jährige Leipzigerin, erstattete Anzeige. Folgende Personenbeschreibung liegt vor:

  • ca. 25 Jahre alt, ca. 1,80 m groß, schlank
  • kurze, nach hinten gegelte Haare, gepflegter Vollbart
  • südländischer Typ
  • Trug weinrotes T-Shirt mit Aufdruck und helle Schuhe.

Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

 

14 Portionseinheiten in seiner Tasche …                            

Ort:      Leipzig-Zentrum, Richard-Wagner-Platz
Zeit:     26.06.2018, gegen 10:00 Uhr

… hatte gestern Vormittag ein 20-jähriger Syrer. Der Mann war von Polizeibeamten einer Kontrolle unterzogen worden, der sofort aufstand, als er die Gesetzeshüter erblickte und verschwinden wollte. Sie fanden dann in seiner Umhängetasche eine größere Menge betäubungsmittelähnlicher Substanz  in 14 Portionseinheiten, die in einem Plastikbeutel verknotet waren, und stellten diese sicher. Es stellte sich dann heraus, dass es sich um Marihuana - 16 Gramm - handelte. Während einer angeordneten Wohnungsdurch-suchung in der elterlichen Wohnung des 20-Jährigen suchten die Beamten mit dem Rauschgiftspürhund „Vito“, wurden allerdings nicht fündig. Der Mann hat sich wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz zu verantworten. Zudem erhielt er einen Platzverweis für die Bereiche Schwanenteich, Spielothek „Fairplay“ Georgiring, Müllerpark, Hauptbahnhof, Brühl, Richard-Wagner-Platz sowie aller angrenzenden Wege und Plätze vom 26.06.2018, 17:00 Uhr bis 29.06.2018, 17:00 Uhr. (Hö)

 

Ermittlungen wegen Umweltstraftat                                           

Ort:      Leipzig; OT Böhlitz-Ehrenberg, Gutenbergstraße
Zeit:     26.06.2018, 16:45 Uhr                                             

Zwei Männer (38) wurden von Polizisten gestern dabei ertappt, wie sie mit verschiedenen Chemikalien, so unter anderem Salpetersäure und Kaliumnitrat, aus alten PC-Platinen Edelmetalle zu extrahieren versuchten. Sie hatten jedoch die Schutzmaßnahmen nicht vorgenommen, die die Verarbeitung und die spätere Lagerung sowie Entsorgung erfordert hätten. Somit bestand die Gefahr des Eindringens von Chemikalien ins Erdreich bzw. Grundwasser. Zudem hatten die beiden ihren Arbeitsbereich auf einem Firmengelände und da lediglich unter einem Vordach eingerichtet, welcher damit für dergleichen Arbeiten nicht vorgesehenen und aus arbeitsschutz- und umweltschutz-rechtlichen Gesichtspunkten ungeeignet war.

Als die Polizisten die beiden Männer während ihrer Arbeiten entdeckten, erwirkten sie das Unterlassen und nahmen mit einem ABC-Fachberater der Feuerwehr eine Besichtigung des Ortes vor. Dabei gewannen sie folgende Erkenntnisse: In einer offen stehenden Werkhalle lagerten eine Vielzahl an Behältern, die mit den bereits genannten Chemikalien gefüllt waren. Außerdem waren in der Halle zwei kleine Labore festzustellen, in denen diverse Chemikalien zu der bereits erwähnten Extrahierung verwendet wurden.

Diese Chemikalien beschlagnahmten die Polizisten, ließen diese durch Einsatzkräfte der Feuerwehr abtransportieren und ordnungsgemäß bis zur weiteren Verwertung lagern.  Die Ermittlungen wegen Verdacht des Verstoßes gegen das Gesetz zum Schutz vor schädlichen Umwelteinwirkungen durch Luftverunreinigungen, Geräusche, Erschütterungen und ähnliche Vorgänge (Bundes-Immissionsschutzgesetz - BImSchG) dauern gegen die beiden Männer an. (MB)

 

Zeitung angezündet                                                       

Ort:      Leipzig; OT Mockau-Nord, Mockauer Straße
Zeit:     27.06.2018, 01:04 Uhr - 01:21 Uhr

In der Nacht zündete ein Unbekannter im Flur der siebenten Etage eines Mehrfamilienhauses ein Bündel Zeitungen an, wodurch sich Rauch entwickelte, der schließlich den Brandmelder auslöste. So konnte das Feuer rechtzeitig entdeckt und gelöscht werden. Zur Höhe des Sachschadens liegen noch keine Angaben vor. Die Anwohner blieben unverletzt. Die Ermittlungen wegen schwerer Brandstiftung sind durch die Kripo Leipzig aufgenommen. (MB)

 

Magere Beute                                                                                    

Ort:      Leipzig; OT Zentrum-West, Jahnallee,  Straßenbahnhaltestelle am Waldplatz
Zeit:     26.06.2018, 18:30 Uhr - 20:00 Uhr

Nachdem ein 15-Jähriger am Waldplatz aus der Straßenbahn ausgestiegen war, sprachen ihn zwei Jugendliche an und verlangten die Herausgabe seines Geldes. Dieser Aufforderung  folgte er und gab die knapp zwei Euro heraus. Noch am selben Abend erstattete er bei der Polizei Anzeige, die nun aufgrund des Verdachts einer räuberischen Erpressung ermittelt. Die beiden Jugendlichen beschrieb er folgendermaßen:

  1. Jugendliche: 1,75 bis 1,80 m groß, trug ein schwarzes Poloshirt der Marke Lacoste, eine graue Trainingshose des Fußballvereins FC Chelsea mit einem neonfarbigen Logo
  2. Jugendliche: 1,80 - 1,85 m groß, kräftige Gestalt, komplett schwarz gekleidet (MB)

 

Landkreis Leipzig

In Einfamilienhäuser eingebrochen

Fall 1:                                                                                                     

Ort:      Wurzen
Zeit:     21.06.2018, 07:30 Uhr – 26.06.2018, 07:30 Uhr        

Die unbekannten Täter drangen durch das Kellerfenster in das Einfamilienhaus ein und durchsuchten die Räumlichkeiten. Das Stehlschaden ist derzeit noch nicht bekannt. Der Sachschaden beträgt ca. 500 Euro.

Fall 2:                                                                                                   

Ort:      Bennewitz, OT Altenbach
Zeit:     26.06.2018, 08:00 Uhr – 15:00 Uhr

Die unbekannten Täter drangen nach Aufhebeln der Terrassentür in das Einfamilienhaus ein, durchsuchten die Räumlichkeiten und entwendeten einen dreistelligen Bargeldbetrag. Angaben zum Sachschaden liegen derzeit nicht vor.

In beiden Fällen sucht die Polizei nach Zeugen, die Auffälligkeiten beobachtet haben. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Grimma, Köhlerstraße 3 in 04668 Grimma, Tel. (03437) 708925 - 100 zu melden. (MF)

 

Landkreis Nordsachsen

Rote „Schwalbe“ verschwunden                                           

Ort:      Rackwitz, Schladitzer Straße
Zeit:     27.06.2018, gegen 01:10 Uhr

Ungewöhnliche Geräusche weit nach Mitternacht ließen einen 35-Jährigen aufmerksam werden. Der Mann war erst vor etwa einer dreiviertel Stunde nach Hause gekommen, war noch wach und ein Fenster im Zimmer stand offen. Da er vermutete, es könnte sich um eine Flex handeln, ging er auf den Balkon. Von dort sah er zwei offen stehende Garagen des Garagenkomplexes Mühlenstraße. In eine ging gerade ein Mann. Der Zeuge rief die Polizei, danach suchte er wieder den Balkon auf, konnte jedoch niemanden mehr sehen.

Um 02:15 Uhr klingelten Polizeibeamte bei einer Familie in der Schladitzer Straße und teilten mit, dass in ihre Garage eingebrochen worden war. Dem 28-jährigen Halter fehlt nun seine rote „Schwalbe“. Diese war noch extra in der verschlossenen Garage gesichert. Dem jungen Mann entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.500 Euro. Die Ermittlungen wegen besonders schwerem Diebstahl laufen. (Hö)

                                            

In Praxis eingestiegen                                                   

Ort:      Torgau
Zeit:     26.06.2018, 18:30 Uhr – 27.06.2018, 07:45 Uhr

Die unbekannten Täter drangen durch Aufhebeln eines Fensters in eine Praxis ein und entwendeten dort Bargeld. Der Sachschaden beträgt ca. 500 Euro. Der Stehlschaden liegt im dreistelligen Bereich. Die Täter gelangten vermutlich über das Dach in das Gebäude, eventuell haben Zeugen die Täter bei der Tatausführung beobachtet.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Torgau, Husarenpark 21, 04860 Torgau, Tel. (03421) 756 - 100 zu melden. (MF)

 

Ducati entwendet                                                            

Ort:      Rackwitz, Südring
Zeit:     25.06.2018, 20:00 Uhr – 26.06.2018, 07:50 Uhr

Durch unbekannte Täter wurde in der Nacht von Montag zu Dienstag eine schwarze Aprilia RSV 4  gestohlen. Das Motorrad stand unter dem Carport des Bestohlenen und war mit einem Lenkradschloss gesichert. Der Zeitwert des Motorrades liegt bei ca. 8.000 Euro. Das Polizeirevier Delitzsch hat die Ermittlungen zum Sachverhalt aufgenommen. Da es sich bei dem Tatort um eine wenig befahrene Sackgasse handelt, sucht die Polizei nun Zeugen.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Delitzsch, Hallesche Straße 58 in 04509 Delitzsch, Tel. (034202) 66 - 100 zu melden. (MF)

 

Geldkassette gestohlen                                                                    

Ort:      Liebschützberg; OT Terpitz
Zeit:     25.06.2018, 17:00 Uhr - 26.06.2018, 07:00 Uhr                                             

Ein Dieb brach in der Nacht zum Dienstag in die Büroräume einer Firma für Rohrleitungs- und Brunnenbau ein und stahl eine Geldkassette samt einem hohen dreistelligen Geldbetrag. Anschließend flüchtete er in unbekannte Richtung. Zurück ließ er ein zerbrochenes Fenster, durch welches er in das Gebäude eingestiegen war. Die Polizei ermittelt nun wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

 

Kellereinbrecher am Werk                                                             

Ort:      Eilenburg; Nikolaiplatz
Zeit:     26.06.2018, 12:00 Uhr - 18:15 Uhr

Diebe verschafften sich gewaltsam Zugang in ein Mehrfamilienhaus des Nikolaiplatzes und öffneten da mindestens sieben Kellerabteile. Aus drei der Keller stahlen sie vier Fahrräder, darunter auch ein weißes Mountainbike mit auffälligen blau/grünen Streifen, ein metallic-grünes Damenfahrrad und ein 20-Zoll-Mädchenfahrrad. Zudem stahlen sie eine Tischdrehbank, eine Standfräse, eine Bohrmaschine und einen Akkuschrauber. Als Anwohner den Verlust bemerkten, erstatteten sie Anzeige, so dass die Polizei nun wegen Diebstahl im besonders schweren Fall ermittelt. (MB)

 

… noch einmal am Werk                                                                 

Ort:      Eilenburg; Schulstraße
Zeit:     26.06.2018, 18:30 Uhr - 19:10 Uhr

                                           

Nicht weit vom Tatort am Nikolaiplatz entfernt, öffneten Diebe in der Schulstraße weitere Kellerabteile, um die darin aufbewahrten Fahrräder zu stehlen. Dazu entriegelten sie gewaltsam die Schlösser. Eine Anwohnerin hatte in dem Tatzeitraum zwei Männer beobachten können, die die Flucht ergriffen, als sie auf die Frau aufmerksam geworden waren. Diese konnte die Männer folgendermaßen beschreiben:

  1. Mann: ca. 1,80 m groß, Mitte 20, kurze braune Haare, europäischen Typs, trug weißes T-Shirt, blaue Jeans  mit Mountainbike weiß-blau-weiß
  2. Mann: ca. 1,75 m groß, kräftige Gestalt, über 30 Jahre alt, Glatze, trug dunkelblaues T-Shirt, dunkelblaue Badeshorts

Auch in diesem Fall hat die Polizei die Ermittlungen wegen Diebstahl im besonders

schweren Fall aufgenommen. (MB)

 

 

Verkehrsgeschehen

 

Stadtgebiet Leipzig

 

Autofahrerin fuhr auf Radfahrerin auf                                          

Ort:      Leipzig-Gohlis, Poetenweg
Zeit:     26.06.2018, 10:10 Uhr

Vormittags war eine Autofahrerin (30) auf dem Poetenweg unterwegs. In Höhe Grundstück Nr. 30 fuhr die Frau mit ihrem VW Golf auf die vor ihr fahrende Fahrradfahrerin (30) auf. Diese wurde samt Rad gegen einen ordnungsgemäß geparkten Pkw Mitsubishi (Halterin: 62) geschleudert. Die Radfahrerin verletzte sich und musste mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 3.000 Euro. Gegen die Golf-Fahrerin wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)
 

Pkw nach Unfall in Brand geraten                                                  

Ort:      Leipzig, OT Paunsdorf, Leupoldstraße
Zeit:     27.06.2018, 07:15 Uhr

Der Fahrer (37) eines Toyota befuhr die Leupoldstraße stadteinwärts. Auf Höhe der Brahestraße wollte er nach links abbiegen und übersah dabei die vorfahrtsberechtigte Fahrerin (61) eines Mercedes. Im Kreuzungsbereich kam es einem Zusammenstoß, durch den der Mercedes nach rechts von der Fahrbahn abkam. Der Mercedes prallte gegen einen Zaun und einen Stromkasten. Der Stromkasten wurde dabei beschädigt und es kam zu einem Funkenflug, durch den der Mercedes in Brand geriet. Ein Ersthelfer reagierte gedankenschnell und befreite die Frau aus ihrem Fahrzeug. Beide Fahrzeugführer wurden durch den Zusammenstoß schwer verletzt und mussten in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Durch den Stromausfall fiel unter anderem die Ampel an der Kreuzung Torgauer Straße/Leupoldstraße aus, dies hatte starke Verkehrsbeeinträchtigungen sowie einen Auffahrunfall mit Sachschaden zur Folge. Die Kreuzung musste durch Einsatzkräfte manuell geregelt werden. Die Verkehrspolizeiinspektion hat die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang aufgenommen. (MF)

                                           

Landkreis Leipzig

Pkw und Lkw kollidierten                                                         

Ort:      Frohburg, OT Eschefeld, Eschefelder Hauptstraße
Zeit:     26.06.2018, gegen 11:00 Uhr

Die Fahrerin (73) eines Honda Jazz befuhr die B 7 von Altenburg in Richtung Eschefelder Kreuz. Der Fahrer (56) eines Lkw Saab fuhr auf der S 51, aus Richtung Chemnitz kommend. Am Eschefelder Kreuz stießen beide zusammen. Während der Lkw-Fahrer unverletzt blieb, musste die Autofahrerin mit schweren Verletzungen in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Kameraden waren ebenso im Einsatz wie Polizeibeamte und Mitarbeiter des Rettungswesens und mussten auslaufendes Öl binden. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von etwa 11.000 Euro. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. (Hö)


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Mobil:
    +49 173 9618481
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand