1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

21-Jähriger beraubt

Medieninformation: 342/2018
Verantwortlich: Jana Ulbricht
Stand: 13.07.2018, 12:30 Uhr

Chemnitz


OT Schloßchemnitz – 21-Jähriger beraubt

(2808) Donnerstagmorgen, gegen 5 Uhr, lief ein 21-Jähriger die Hartmannstraße stadtauswärts. An der Kreuzung Leipziger Straße wurde er zunächst von drei Unbekannten angesprochen. Trotz Wechsels der Straßenseite folgte ihm das Trio. In der Folge schubsten und schlugen die Unbekannten den 21-Jährigen. Als er daraufhin am Boden lag, durchsuchten die Täter seine Tasche, nahmen ein Portmonee sowie zwei Mobiltelefone an sich und verschwanden.
Donnerstagabend, gegen 21 Uhr, war der 21-Jährige in der Innenstadt unterwegs. Dort erkannte er in der Rathausstraße bei einem Mann eines seiner geraubten Telefone wieder. Zudem kam ein weiterer Mann hinzu, der offenbar an der Tat in der Nacht beteiligt war. Der 21-Jährige folgte ihnen und alarmierte die Polizei. Die Unbekannten hatten sich zwischenzeitlich in ein Einkaufszentrum begeben. Dort konnten die Beamten den Mann feststellen, der zuvor das geraubte Telefon bei sich hatte. Das Gerät konnten die Polizisten bei ihm jedoch nicht mehr finden.
Die Kriminalpolizei hat nun die weiteren Ermittlungen wegen Raubes übernommen. (ju)

OT Morgenleite– Bargeld aus Geschäft gestohlen

(2809) In der Nacht zum Freitag, gegen 1 Uhr, zerschlugen Unbekannte an einem Geschäft an der Wladimir-Sagorski-Straße eine Scheibe der Eingangstür. Aus den Verkaufsräumen stahlen sie zwei Kasseneinschübe mit Bargeld. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 1 800 Euro. (ju)

OT Kaßberg – Unbekannter sprühte Hakenkreuze/Zeugen gesucht

(2810) Donnerstagabend (12. Juli 2018), kurz nach 19 Uhr, meldete eine Zeugin, dass sie gerade beobachtet, wie ein Unbekannter einen Schaltkasten im Bereich Ulmenstraße/Zwickauer Straße mit weißer Farbe besprüht. Als der Missetäter bemerkte, dass er beobachtet wird, ergriff er die Flucht. Trotz Fahndungsmaßnahmen konnte er nicht mehr festgestellt werden. Die Polizisten stellten letztlich vor Ort fest, dass der Mann insgesamt vier Hakenkreuze an einen Ampelmast, einen Gully sowie auf den Fußweg aufgesprüht hatte.
Der Täter wurde als etwa 20 Jahre alt mit westeuropäischem Aussehen beschrieben. Er trug ein schwarzes Kapuzenshirt, ein weißes T-Shirt sowie eine graue Hose. Zudem hatte er einen dunkelblauen Adidas-Rucksack bei sich.
Zeugen, die weitere Angaben zur Tat oder dem beschriebenen Täter machen können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei unter der Rufnummer 0371 387-3448 in Verbindung zu setzen. (ju)

OT Kapellenberg – Kollision auf Kreuzung

(2811) Von der Goethestraße geradeaus über die Zwickauer Straße in Richtung Barbarossastraße fuhr am Freitag früh, gegen 7.30 Uhr, die 33-jährige Fahrerin eines Pkw Audi. Dabei kollidierte der Audi mit einem bevorrechtigten Pkw BMW, dessen Fahrerin (52) die Zwickauer Straße landwärts befuhr. Bei dem Unfall wurde die BMW-Fahrerin schwer verletzt. An den beiden Pkw entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 11.000 Euro. (Kg)

OT Siegmar – Unfall auf gleichrangiger Kreuzung

(2812) Auf der Klingerstraße in Richtung Kopernikusstraße unterwegs war am Donnerstag, gegen 10.35 Uhr, eine 57-jährige Frau mit ihrem E-Bike. Gleichzeitig befuhr der 28-jährige Fahrer eines Pkw VW die Galileistraße in Richtung Sterzelstraße. Auf der gleichrangigen Kreuzung Klingerstraße/Galileistraße kam es zum Zusammenstoß zwischen der Radfahrerin und dem VW, wonach die Radfahrerin stürzte und leichte Verletzungen erlitt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 1 000 Euro. (Kg)

OT Zentrum – Eine verletzte Person und hoher Sachschaden nach Unfall

(2813) Im Bereich Bahnhofstraße/Waisenstraße kollidierten am Donnerstag, gegen 15.45 Uhr, ein Pkw BMW und ein Pkw VW miteinander, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 20.000 Euro entstand. Eine Person wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Nähere Angaben zu Alter und Geschlecht der Beteiligten liegen der Pressestelle gegenwärtig nicht vor. (Kg)

OT Gablenz – An vier parkende Autos gestoßen

(2814) Die Carl-von-Ossietzky-Straße stadteinwärts befuhr in der Nacht zum Freitag, gegen 1.10 Uhr, die 35-jährige Fahrerin eines Pkw Citroën. Dabei streifte der Citroën zunächst zwei am rechten Fahrbahnrand parkende Pkw (VW, Opel) und stieß dann unmittelbar darauf mit zwei weiteren am rechten Fahrbahnrand parkenden Pkw (Kia, Opel) zusammen. Insgesamt entstand an den fünf Autos Sachschaden in Höhe von etwa 12.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Die 35-Jährige stellte sich dennoch einem Arzt vor – zur Blutentnahme. Ein mit ihr durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,44 Promille. Den Führerschein der Frau stellten die Beamten sicher. (Kg)

OT Röhrsdorf (Bundesautobahn 4) – Hoher Sachschaden nach Unfall am Kreuz

(2815) Der 33-jährige Fahrer eines Pkw Opel, der 26-jährige Fahrer eines Arbeitsfahrzeuges Mercedes (Hebebühne), der 31-jährige Fahrer eines Pkw Fiat und der 52-jährige Fahrer eines Sattelzuges Volvo befuhren am Donnerstag, gegen 13 Uhr, die A 4 in Fahrtrichtung Eisenach. Am Kreuz Chemnitz kam es zu Kollisionen der vier Fahrzeuge untereinander, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt
ca. 40.000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand. (Kg)

Landkreis Mittelsachsen/Erzgebirgskreis

Revierbereiche Annaberg/Aue/Marienberg/Mittweida/Freiberg

Landkreis Mittelsachsen/Erzgebirgskreis – Betrügerische Anrufe im Minutentakt

(2816) Am Donnerstag versuchten Betrüger an das leichte Geld zu kommen. Im Laufe des Nachmittags gingen im Bereich der Polizeidirektion Chemnitz rund 20 Anzeigen wegen betrügerischen Anrufen ein. Die Schwerpunkte lagen dabei in den Bereichen der Polizeireviere Annaberg mit acht und Marienberg mit sieben Taten. Die Anrufer gaben sich in den meisten Fällen als nahe Verwandte bzw. Enkel aus, die plötzlich in eine finanzielle Notlage geraten wären und dringendst mehrere zehntausend Euro Bargeld bräuchten. Ein weiterer Vorwand war, dass eine größere Summe Bargeld für den Erwerb von Immobilien oder Fahrzeugen benötigt werde. Die Angerufenen waren meist schon im Rentenalter. Zwei Anzeigenerstatter erhielten Anrufe von angeblichen Vollstreckungsbehörden und sollten mehrere tausend Euro bezahlen.
In keinem der bekannt gewordenen Fälle ist ein finanzieller Schaden entstanden. Die Betrüger hatten mit ihren Maschen keinen Erfolg.
Die Polizei rät aus gegebenen Anlass: Gehen Sie niemals auf Geldforderungen am Telefon ein! Übergeben Sie niemals Ihnen Unbekannten Bargeld! Machen Sie es wie die Angerufenen! Erstatten Sie Anzeige bei der Polizei und sprechen Sie persönlich mit Verwandten oder Bekannten! (Wo)

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Döbeln – Automat hielt Dieben stand

(2817) In der Nacht zu Freitag haben Unbekannte in der Hainichener Straße sich an einem Zigarettenautomaten zu schaffen gemacht. Die Täter versuchten offenbar mit einem unbekannten Sprengkörper den Automaten zu öffnen. Dies gelang ihnen nicht, der Automat blieb verschlossen, wurde jedoch beschädigt. Der entstandene Sachschaden wurde auf etwa 1 000 Euro geschätzt. (Wo)

Revierbereich Freiberg

Neuhausen – Radfahrer und Pkw kollidierten

(2818) Gegen 23.20 Uhr fuhr am Donnerstag ein 15-jähriger Radfahrer von der Bahnhofstraße nach links auf die bevorrechtigte Olbernhauer Straße (S 211) in Richtung Heidersdorf. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem Pkw Opel, dessen Fahrer (28) die S 211 aus Richtung Heidersdorf befuhr und noch versuchte, dem 15-Jährigen auszuweichen. Der Radfahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt
ca. 1 500 Euro. (Kg)

Reinsberg/OT Neukirchen – VW kollidierter mit Baum

(2819) In einer Kurve der Hirschfelder Straße kam am Donnerstagnachmittag, gegen 14.25 Uhr, ein Pkw VW nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baum. Dabei erlitt der 20-jährige Fahrer nach dem derzeitigen Erkenntnisstand schwere Verletzungen. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von etwa
8 000 Euro. (Kg)

Großschirma/OT Großvoigtsberg – Vorfahrtsfehler?

(2820) Vom Gewerbegebiet Zellwaldcenter nach links auf die bevorrechtigte Leipziger Straße (B 101) in Richtung Nossen fuhr am Donnerstag, gegen 16.40 Uhr, der 64-jährige Fahrer eines Pkw Subaru. Dabei kollidierte der Subaru mit einem aus Richtung Nossen kommenden Pkw VW (Fahrer: 58). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. An den beiden Autos entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt
ca. 10.000 Euro. (Kg)

Revierbereich Mittweida

Augustusburg – Fünf Verletzte nach Zusammenstoß

(2821) Gegen 15.35 Uhr befuhr am Donnerstag der 68-jährige Fahrer eines Pkw Mercedes die S 223 aus Richtung Augustusburg in Richtung Flöha. Anfangs einer Rechtskurve kam der Mercedes nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem entgegenkommenden Pkw Opel (Fahrerin: 50). Bei dem Unfall erlitten nach dem derzeitigen Erkenntnisstand die Opel-Fahrerin und zwei Mitfahrerinnen des Mercedes (9, 82) schwere Verletzungen. Der Mercedes-Fahrer und eine weitere Mitfahrerin (65) des Mercedes wurden leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 21.000 Euro. (Kg)

Flöha – Auto überschlug sich

(2822) Die 21-jährige Fahrerin eines Pkw Honda befuhr am Donnerstagnachmittag, gegen 15.30 Uhr, die B 173 aus Richtung Hausdorf in Richtung Falkenau. In einer Kurve geriet beim Bremsen das Heck des Pkw auf die Gegenfahrbahn. Als die 21-Jährige versuchte, gegenzulenken, überschlug sich der Honda und blieb auf dem Dach im angrenzenden Graben liegen. Dabei erlitt eine Mitfahrerin (Alter derzeit nicht bekannt) leichte Verletzungen. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro. (Kg)

Frankenberg (Bundesautobahn 4) – BMW überschlug sich

(2823) Am Donnerstagmittag befuhr gegen 12.15 Uhr der 40-jährige Fahrer eines Pkw BMW die A 4 in Richtung Dresden. Ungefähr
1,5 Kilometer vor der Anschlussstelle Frankenberg kam der BMW nach rechts von der regennassen Fahrbahn ab, überschlug sich mehrfach im angrenzenden Bankett und blieb auf dem Dach liegen. Dabei wurden der BMW-Fahrer und sein Beifahrer (29) schwer verletzt. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 8 500 Euro. (Kg)

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Annaberg-Buchholz – Unbekannter schlug Fenster ein und beschädigte Autos/Zeugen gesucht

(2824) Ein unbekannter Täter schlug am Donnerstag (12. Juli 2018), kurz nach Mitternacht, mit einem Stuhl eine Fensterscheibe eines Schnellrestaurants in der Chemnitzer Straße ein. Kurz darauf trat offenbar derselbe Täter an fünf abgestellten Fahrzeugen die Außenspiegel ab. Danach verschwand er in unbekannte Richtung. Der entstandene Gesamtschaden wurde auf über 8 000 Euro geschätzt.
Der Unbekannte war ca. 35 Jahre alt, dünn und etwa 1,80 Meter groß. Bekleidet war er mit einer dunklen Hose und einer dunkelgrauen Jacke, eine Kapuze hatte er auf. Weiterhin trug er einen dunklen Vollbart und er hätte auffallend große Augen gehabt.
Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu dem Unbekannten machen können. Hinweise nimmt das Polizeirevier Annaberg unter
Telefon 03733 88-0 entgegen. (Wo)

Annaberg-Buchholz – Moped-Diebstahl

(2825) Unbekannte Täter entwendeten am Donnerstag, zwischen 0 Uhr und 10 Uhr, ein gesichert abgestelltes Kleinkraftrad Simson S51 im Wert von etwa 1 200 Euro. Das Moped war im Hof eines Mehrfamilienhauses in der Bärensteiner Straße im Ortsteil Kleinrückerswalde abgestellt. (Kg)

Revierbereich Aue

Aue – 19-Jähriger bei Auseinandersetzung verletzt

(2826) Auf der Poststraße kam es am Donnerstag, gegen 18 Uhr, zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Dabei wurde ein 19-Jähriger offenbar mit einem Messer verletzt. Durch Zeugenhinweise konnte ein 36-jähriger Tatverdächtiger ermittelt werden. Die Ermittlungen zu den Umständen der Auseinandersetzung dauern an. (Wo)

Schwarzenberg/Erzgeb. – Bergmann schwer verletzt

(2827) Im Ortsteil Pöhla in der Straße Luchsbachtal hat sich in einem Bergwerk am Donnerstag, gegen 22.30 Uhr, ein Arbeitsunfall ereignet. Dabei wurde ein 33-jähriger Bergmann unter Tage schwer verletzt. Der Bergarbeiter wurde gerettet und zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Zur Rettung des 33-Jährigen waren etwa
70 Einsatzkräfte vor Ort. Die weiteren Ermittlungen zum Hergang des Unfalls hat das Oberbergamt Freiberg übernommen. (Wo)

Johanngeorgenstadt – Gegen Haus gefahren

(2828) In der Exulantenstraße fuhr am Donnerstag, gegen 10.25 Uhr, ein Pkw Skoda (Fahrer: 39) frontal gegen eine Hausecke, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 10.000 Euro entstand. Der 39-Jährige erlitt leichte Verletzungen. (Kg)

Aue – Zweimal beim Parken angestoßen

(2829) Die Polizei wurde am Donnerstag, gegen 17.10 Uhr, zu einem Unfall in die Gartenstraße gerufen. Dort war eine 61-jährige Frau beim Ausparken gegen einen Pkw Mercedes gestoßen. Der Mercedes-Fahrer (58) war kurz zuvor selbst Zeuge eines Unfalles, an dem ebenfalls die 61-Jährige beteiligt war. Da war sie auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Dr.-Otto-Nuschke-Straße beim Einparken gegen einen parkenden Pkw Volvo gestoßen. Danach fuhr die Frau davon und der 58-jährige Mercedes-Fahrer hinterher, bis es zum oben geschilderten Unfall in der Gartenstraße kam.
Bei beiden Unfällen entstand Sachschaden, der sich insgesamt auf
ca. 4 000 Euro beziffert. Verletzt wurde niemand. Die 61-jährige Autofahrerin stellte sich aber dennoch einem Arzt vor – zur Blutentnahme. Ein mit ihr durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,22 Promille. Den Führerschein der Frau stellten die Beamten sicher. (Kg)

Revierbereich Stollberg

Neukirchen (Bundesautobahn 72) – Audi kollidierte mit Schutzplanke

(2830) Ungefähr einen Kilometer vor dem Parkplatz „Am Neukirchener Wald“ kam am Donnerstagabend, gegen 19.45 Uhr, ein Pkw Audi nach links von der Richtungsfahrbahn Hof ab und kollidierte mit der Mittelschutzplanke. Dabei entstand Sachschaden am Audi in Höhe von etwa 20.000 Euro. Der 33-jährige Fahrer blieb unverletzt. (Kg)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Ulbricht
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020