1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Zwei Senioren ließen sich nicht hinters Licht führen

Verantwortlich: Thomas Knaup (tk), Maren Steudner (ms) und Petra Kirsch (pk)
Stand: 13.07.2018, 13:45 Uhr

 

Zwei Senioren ließen sich nicht hinters Licht führen

Hoyerswerda, Franz-Liszt-Straße und Erich-Weinert-Straße, Betreutes Wohnen
12.07.2018, 10:00 Uhr und 16:50 Uhr

Am Donnerstag scheiterten in Hoyerswerda zwei Enkeltrick-Betrügereien, weil die angerufenen Senioren sich nicht hinters Licht führen ließen. Sie blieben aufmerksam und legten einfach auf, als unbekannte Betrüger an ihr Erspartes wollten. Richtig so, und genauso richtig, dass die Polizei informiert wurde -  schon allein, um weitere potentielle Opfer zu warnen.

Immer wieder versuchen Betrüger, an das Geld älterer und oft allein lebender Menschen zu gelangen, indem sie ihnen verschiedenste herzzerreißende Geschichten auftischen. So meldete sich am Donnerstagvormittag eine unbekannte Frau telefonisch bei einem Senior in Hoyerswerda und erzählte ihm, dass sie seine Enkelin sei und gerade dringend Geld brauche. Auch Schmuck würde sie nehmen, bis sie an ihr eigenes Geld herankäme. Das kam dem Rentner verdächtig vor und er beendete das Gespräch.

Ähnlich erging es einer 92-Jährigen in einer betreuten Wohneinrichtung. Am Nachmittag rief eine weibliche Person bei ihr an und gab sich als Enkelin aus. Dreist forderte sie 30.000 Euro. Die angerufene Seniorin machte das einzig Richtige, sie legte auf.

Angehörige informierten später die Polizei. Diese Informationen fließen natürlich in bereits andauernde Ermittlungen zu ähnlichen Betrügereien ein, auch wenn es glücklicherweise nicht zu Geldübergaben kam. (pk)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Und dann kam auch noch Pech dazu…

BAB 4, Dresden - Görlitz, zwischen der Anschlussstelle Uhyst am Taucher und der Rastanlage Oberlausitz-Süd
12.07.2018, 07:00 Uhr

Donnerstagmorgen ist ein Renault auf dem Seitenstreifen der BAB 4 in der Nähe der Rastanlage Oberlausitz-Süd mit einem Motorschaden liegengeblieben. Eine Streife des Autobahnreviers erkundigte sich bei dem 60-jährigen Fahrer, ob er Hilfe benötige. Bei der Überprüfung seiner Personalien fiel auf, dass die Staatsanwaltschaft Duisburg bereits mit einem Vollstreckungs-haftbefehl nach dem Mann suchte. Er hatte eine gerichtlich verhängte Geldstrafe von rund 450 Euro bis dahin noch nicht beglichen. Die ausstehende Summe bezahlte der Betroffene vor Ort - andernfalls hätten ihn die Polizisten verhaftet. Die Angelegenheit ist somit nun vom Tisch. Das defekte Auto nahm ein Abschleppdienst an den Haken. (tk)

 

Auf Sattelzug aufgefahren

BAB 4, Dresden - Görlitz, zwischen den Anschlussstellen Ottendorf-Okrilla und Pulsnitz
12.07.2018, 14:10 Uhr

Unachtsamkeit hat am Donnerstagnachmittag auf der BAB 4 zwischen den Anschlussstellen Ottendorf-Okrilla und Pulsnitz einen Stau und Sachschaden von rund 30.000 Euro zur Folge gehabt. Eine 54-Jährige war mit ihrem Mercedes auf das Heck eines vorausfahrenden Sattelzuges geprallt. Das Auto stellte sich quer und blockierte die Fahrbahnen. Verletzt wurde bei der Kollision niemand. Während der Unfallaufnahme und Bergung leiteten Autobahnpolizisten den Verkehr auf dem Standstreifen vorbei. Nach gut drei Stunden war die Autobahn in Fahrtrichtung Görlitz wieder frei befahrbar. (tk)

 

Fernfahrer geholfen

BAB 4, Görlitz - Dresden, Parkplatz An der Neiße
12.07.2018, 22:10 Uhr

Starthilfe hat die Autobahnpolizei am Donnerstagabend einem Schwerlasttransport gegeben. Der Parkplatz An der Neiße an der BAB 4 bei Ludwigsdorf war mal wieder übervoll mit parkenden Lkw belegt. Eine Einfahrt auf die Autobahn war dem überlangen und überbreiten Gespann nicht möglich. Verkehrspolizisten sperrten an der Grenzbrücke für kurze Zeit den Verkehr in Fahrtrichtung Dresden. Der Schwerlastfahrer bewies sein Geschick und manövrierte den tonnenschweren Laster über hunderte Meter rückwärts auf die Autobahn. Anschließend war der Weg frei. Der Fernfahrer bedankte sich bei den Uniformierten und begann seine Tour durch die Nacht. (tk)

 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Geschwindigkeit kontrolliert

B 156, Abzweig Bärwalder See zwischen Lieske und Uhyst
12.07.2018, 07:00 Uhr - 12:30 Uhr

Donnerstagvormittag hat die Polizei auf der B 156 in Höhe des Abzweigs zum Bärwalder Sees zwischen Lieske und Uhyst die Geschwindigkeit kontrolliert. Das Messteam des Verkehrsüberwachungsdienstes baute die „Blitzer“ an beiden Fahrtrichtungen auf. Binnen fünfeinhalb Stunden passierten rund 1.200 Fahrzeuge die auf 70 km/h begrenzte Kurve. 43 Pkw fuhren schneller als erlaubt an der Einmündung vorbei. Am eiligsten hatte es ein Ford mit Bonner Kennzeichen. Der Fahrer war mit 109 km/h knapp an einem Fahrverbot vorbeigeschrammt. 120 Euro Bußgeld und ein Punkt in Flensburg werden auf den Betroffenen zukommen. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird die Halter der ertappten Fahrzeuge in den kommenden Wochen anschreiben. (tk)

 

Bereits abgeschobenen Asylsuchenden vorläufig festgenommen

Bautzen, Flinzstraße
12.07.2018, gegen 14:30 Uhr

Donnerstagnachmittag hat eine Streife des örtlichen Polizeireviers in der Asylbewerberunterkunft an der Flinzstraße in Bautzen einen 27-jährigen Kosovo-Albaner vorläufig festgenommen. Dieser war im April dieses Jahres in seine Heimat abgeschoben worden, weil kein Anspruch auf Asyl bestand. Nun war der junge Mann wieder in der Gemeinschaftsunterkunft aufgetaucht, obwohl ihm die Einreise nach Deutschland verboten worden war. Daraus ergab sich der Verdacht der illegalen Einreise. Zudem bestand gegen den 27-Jährigen ein Vollstreckungshaftbefehl, weil er eine Geldbuße bislang nicht beglichen hatte. Die ausstehenden rund 300 Euro Geldbuße bezahlte er vor Ort in bar. Offenbar wollte der Kosovare weiter nach Berlin, doch daraus wird nun vorerst nichts. Das zuständige Amtsgericht wird über den weiteren Werdegang in dieser Sache entscheiden. (tk)

 

Betrunken gegen Baum und Hauswand gefahren

K 7239, Schönberg - Pielitz
Cunewalde, OT Schöneberg
13.07.2018, gegen 02:00 Uhr

Ein betrunkener Autofahrer ist in der Nacht zu Freitag in Schönberg gegen eine Hauswand gefahren. Zuvor war der 20-Jährige mit seinem Volkswagen auf der Kreisstraße nach Pielitz gegen einen Baum geprallt. Ein Atemtest zeigte bei der Unfallaufnahme einen Wert von rund 1,5 Promille an. Eine Streife des örtlichen Reviers behielt den Führerschein des Fahranfängers ein und veranlasste eine Blutentnahme. Der 20-Jährige hatte Sachschaden von rund 30.000 Euro verursacht. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit der Trunkenheitsfahrt befassen. (tk)

 

Haftbefehl vollstreckt

Kamenz, Zwingerstraße
13.07.2018, gegen 07:15 Uhr

Am Freitagmorgen war eine Streife des Reviers Kamenz einmal mehr im Auftrag der Justiz im Einsatz. Sie suchten einen 35-Jährigen in seiner Wohnung an der Zwingerstraße auf. Der Mann hatte eine gerichtlich verhängte Geldstrafe von rund 1.200 Euro bis dahin noch nicht beglichen. Im drohte nun ein gut zweimonatiger Gefängnisaufenthalt. Der Betroffene nutzte seine letzte Chance und bezahlte den ausstehenden Betrag. Damit ist die Angelegenheit nun vom Tisch. (tk)

 

Im Drogenrausch die Sinne vernebelt

Ohorn, Südstraße
13.07.2018, gegen 08:00 Uhr

Eine Streife des Bundespolizeireviers Bautzen hat am Freitagmorgen in Ohorn einen unter Drogeneinfluss stehenden Autofahrer gestoppt. Der 30-Jährige saß nur mit Unterhosen bekleidet hinter dem Steuer seines Fiats. Eine Streife des Polizeireviers Kamenz übernahm den Fall. Ein Drogenschnelltest verriet bei dem Betroffenen den Konsum von Amphetaminen. Zudem bestand der Verdacht einer psychischen Erkrankung. Der 30-Jährige ließ sich nach dem Gespräch mit einem Arzt zur weiteren Behandlung in ein Fachkrankenhaus einweisen. Familienangehörige kümmerten sich um das Auto des Mannes. (tk)

 

Die Geschwindigkeit kontrolliert

Lohsa, Hauptstraß
12.07.2018, 13:30 -19:00 Uhr

Donnerstagnachmittag hat die Polizei auf der Hauptstraße in Lohsa die Geschwindigkeit kontrolliert. Das Messteam des Verkehrsüberwachungsdienstes baute die Blitzer an beiden Fahrtrichtungen auf. Binnen fünfeinhalb Stunden passierten rund 2.000 Fahrzeuge die Messstelle. Hier galt die innerorts übliche Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h. 128 Pkw fuhren schneller als erlaubt. Am eiligsten hatten es ein Audi mit Hoyerswerdaer Kennzeichen und ein Ford mit Bautzener Zulassung. Beide Fahrer waren mit 80 km/h „geblitzt“ worden. 100 Euro Bußgeld und ein Punkt in Flensburg werden auf sie zukommen. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird die Halter aller ertappten Fahrzeuge in den kommenden Wochen anschreiben. (tk)

 

Arbeitsunfall beim Stapler fahren

Elsterheide, OT Seidewinkel, Sandweg
12.07, 2018, 13:45 Uhr

Ein 28-Jähriger verletzte sich am Donnerstagnachmittag während seiner Arbeit als Staplerfahrer in einer Firma in Seidewinkel schwer. Offenbar war er beim Rangieren mit seinem Arbeitsgerät aus bislang unbekannter Ursache mit dem Fuß zwischen den Stapler und ein Regal geraten. Er zog sich so schwere Verletzungen zu, dass er mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Die Kriminalpolizei ermittelt zu den Umständen des Unfalls. (pk)

 

Ladendiebstahl vereitelt - Zeugen gesucht

Hoyerswerda, Schulstraße
12.07.2018, 17:20 Uhr

Aufmerksame Mitarbeiter haben im Lidl-Markt an der Schulstraße in Hoyerswerda am Donnerstagnachmittag einen Ladendiebstahl vereitelt. Während einer im Fluchtwagen wartete, blockierte einer der Täter die Ladentür und ein Dritter versuchte, einen prall gefüllten Wagen aus dem Geschäft zu schieben. Die beiden Männer im Geschäft bekamen jedoch kalte Füße, als die Mitarbeiter auf sie aufmerksam geworden waren und verließen das Geschäft ohne Beute. Bei dem Fluchtfahrzeug soll es sich um einen VW-Transporter mit tschechischen Kennzeichen gehandelt haben.

Die Personen wurden wie folgt beschrieben:

  • Der Einkaufswagen-Schieber soll etwa Mitte 40, zirka 1,70 Meter groß und von kräftiger Statur sein. Der mit einem weißen T-Shirt und kurzer Hose bekleidete Mann hatte eine hohe Stirn, sehr kurze Haare, einen Dreitagebart und wirkte ungepflegt.
  • Sein Begleiter im Markt war scheinbar Mitte 30, sehr groß (ca. 1,95 Meter) und schlank. Er trug ein weißes Basecap und führte einen großen khakifarbenen Rucksack bei sich.
  • Bei dem Transporter-Fahrer handelte es sich vermutlich um den Jüngste des Trios. Er wurde auf Mitte 20 und etwa 1,80 Meter groß geschätzt. Auch er war von schlanker Statur und hatte schwarze Haare. Bei ihm fielen weiße Turnschuhe der Marke „K-Swiss“ auf.

In diesem Zusammenhang sucht die Polizei Zeugen, welche die bislang unbekannten Täter möglicherweise beobachtet haben. Hinweise nimmt das Polizeirevier Hoyerswerda unter der Rufnummer 03571 465-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (pk)

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Einbruch in leerstehendes Gebäude

Niesky, Ziegelweg
11.07.2018, 18:15 Uhr

Zwei Unbekannte sind am Mittwochabend in ein leerstehendes Haus in Niesky eingebrochen. Sie verschafften sich gewaltsam Zutritt zu dem Gebäude am Ziegelweg und durchsuchten die Räumlichkeiten. Dabei werden sie durch einen Zeugen überrascht und verließen das Objekt ohne Diebesgut. Zum Sachschaden liegen derzeit noch keine Angaben vor. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (ms)

 

Autos enträdert und weitere Kompletträder mitgenommen

Görlitz, Gewerbering
11.07.2018, 18:30 Uhr - 12.07.2018, 06:50 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag sind in Görlitz Räderdiebe auf einem Firmengelände am Gewerbering am Werk gewesen. Die Täter bockten einen Opel und einen Audi auf, demontierten die Kompletträder und stahlen diese. Anschließend brachen sie einen Container auf und entwendeten aus diesem vier weitere Kompletträder. Den Wert der Beute bezifferte der Eigentümer mit etwa 4.500 Euro.  Der Sachschaden belief sich auf zirka 3.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (ms)

 

Toyota gestohlen

Görlitz, Dresdener Straße
12.07.2018, 11:00 Uhr - 13.07.2018, 10:30 Uhr

Zwischen Donnerstag- und Freitagvormittag verschwand an der Dresdener Straße in Görlitz ein weißer Toyota Auris spurlos. Das Hybridfahrzeug war auf die amtlichen Kennzeichen GR AM 855 zugelassen und stand auf einem Parkplatz. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach dem Toyota im Wert von etwa 7.000 Euro wird international gefahndet. (tk)

 

Altpapier entzündet - Zeugen gesucht

Görlitz, Berliner Straße
05.07.2017, gegen 23:00 Uhr

Vermutlich eine weggeworfene Zigarettenkippe hat am Donnerstagabend der vergangenen Woche gegen 23:00 Uhr vor einer Pizzeria an der Berliner Straße in Görlitz einen Stapel mit Pappe und Papier in Brand gesetzt. Die Feuerwehr löschte die Flammen schnell, zu Schaden kam niemand.

Die Kriminalpolizei sucht Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben. Wer weiß, wer die Zigarette dort hineingeworfen hat oder Angaben zu Personenbewegungen vor der Pizzeria machen kann, wird gebeten, sich an die Polizei zu wenden. Hinweise nimmt das Polizeirevier Görlitz unter der Rufnummer 03581 650-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)

 

Versuchter Einbruch in Transporter

Olbersdorf, Rosenweg
04.07.2018, 13:30 Uhr - 12.07.2018, 16:00 Uhr

Unbekannte versuchten in den vergangenen Tagen in Olbersdorf, gewaltsam in einen Mercedes Sprinter einzudringen. Das Fahrzeug parkte am Rosenweg, die Tat misslang. Den Schaden bezifferte der Eigentümer mit rund 1.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (ms)

 

Kindern die Milch gestohlen

Seifhennersdorf, Albertstraße
12.07.2018, 05:00 Uhr - 06:00 Uhr

Traurige Kinderaugen gab es am Donnerstagmorgen in Seifhennersdorf. Unbekannte hatten ihnen den Saft und ihre Milch gestohlen. Wie immer hatte ein Lieferant die Getränke vor dem Kindergarten an der Albertstraße abgestellt, doch Diebe nahmen die Kartons vor der Öffnung der Einrichtung mit. Der Stehlschaden war mit rund 15 Euro vergleichsweise gering, das machte sie Sache für die Kinder jedoch nicht besser. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu dem Fall aufgenommen. (tk)

 

Sperrmüll stand in Flammen

Ebersbach-Neugersdorf, OT Neugersdorf, Rudolf-Breitscheid-Straße
13.07.2018, gegen 04:20 Uhr

In der Nacht zu Freitag ist die Freiwillige Feuerwehr in Neugersdorf an der Rudolf-Breitscheid-Straße im Einsatz gewesen. Offenbar hatten Unbekannte Sperrmüll auf dem Fußweg vor einem Grundstück in Brand gesteckt. Die Feuerwehr löschte die Flammen schnell, verletzt wurde niemand. Durch die Hitze entstand am Gartenzaun Sachschaden von etwa 200 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu der Sachbeschädigung aufgenommen. (tk)

 

Die Vorfahrt genommen

Herrnhut, Löbauer Straße
13.07.2018, gegen 10:15 Uhr

Freitagvormittag sind in Herrnhut zwei Autos zusammengestoßen. Eine 80-Jährige war mit ihrem Kia aus einer Nebenstraße auf die Löbauer Straße gefahren und hat dabei augenscheinlich die Vorfahrt eines Dacia nicht beachtet. Dessen 66-jährige Fahrerin verlor die Kontrolle über den Wagen. Er kam von der Fahrbahn ab und krachte in eine Mauer. Dabei verletzte sich die Frau und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden belief sich nach ersten Schätzungen auf rund 26.000 Euro. (tk)

 

Fahrrad gestohlen

Weißwasser/O.L., Muskauer Straße
12.07.2018, 14:50 Uhr - 15:10 Uhr

Unbekannte entwendeten Donnerstagnachmittag in Weißwasser ein grau-schwarz lackiertes Crossbike. Es verschwand vor einem Einkaufsmarkt an der Muskauer Straße. Das Rad der Marke Cube  Road Pro im Wert von etwa 800 Euro wurde dort angeschlossen abgestellt.  Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und fahndet nach dem Fahrrad mit der Rahmennummer WOW14874PSCM. (ms)

 

Verkehrsunfall mit einer verletzten Person

Weißwasser/O.L., Hermann-Moritz-Jacobi-Straße/Straße der Jugend
12.07.2018, gegen 11:45 Uhr

Am Donnerstagvormittag sind in Weißwasser zwei Autos zusammengestoßen. Ein 60-Jähriger befuhr mit seinem Ford Focus die Straße der Jugend und querte die Hermann-Moritz-Jacobi-Straße. Dabei beachtete er einen vorfahrtsberechtigten Skoda Fabia offenbar nur ungenügend. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Bei dem Crash wurde die 60-jährige Skoda-Fahrerin verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 13.000 Euro. (ms)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup, Frau Korch und Herr Jahn
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen