1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Auerbach: Erfolg im Kampf gegen Farbschmierereien – verstärkte Streifentätigkeit im Innenstadtbereich

Medieninformation: 426/2018
Verantwortlich: Oliver Wurdak
Stand: 17.07.2018, 15:47 Uhr

Erfolg im Kampf gegen Farbschmierereien – verstärkte Streifentätigkeit im Innenstadtbereich

Auerbach
– (ow) Den Bediensteten des Polizeireviers Auerbach ist ein Erfolg im Kampf gegen illegale Farbschmierereien gelungen. In den Focus der ermittelnden Beamten ist nun ein 25-jähriger Auerbacher geraten. Er gilt als dringend verdächtig, mittels schwarzer und blauer Farbe, teilweise unter Zuhilfenahme von Schablonen, Hilterportraits, Hakenkreuze und sonstige Schmierereien gefertigt zu haben. Dies erfüllt nicht nur den Tatbestand der Sachbeschädigung sondern in Fällen des NS-Bezugs auch das Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

Seit Ende Juni waren an sechs verschiedenen Örtlichkeiten im innerstädtischen Bereich, insbesondere im Bereich Hofau-Park, Herrenwiese, Goethepark und Neumarkt die o. g. Schmierereien aufgetaucht. Als der 25-Jährige dann am 12. Juni als Radfahrer am Neumarkt kontrolliert wurde (siehe Medieninformation 415/2018 vom 13. Juli), fiel zunächst seine Alkoholisierung von 1,7 Promille negativ auf. Da zudem seine Hände Farbanhaftungen aufwiesen, wobei die Farbtöne den Schmierereien glichen und er bereits im Frühjahr durch das Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen aufgefallen war, fanden nach weiteren kriminalpolizeilichen Ermittlungen am 13. Juli Durchsuchungsmaßnahmen in seiner Wohnung statt. In deren Ergebnis konnten weitere Beweismittel festgestellt werden, die den Verdacht seiner Täterschaft bezüglich der Graffitischmierereien erhärteten. Die Ermittlungen werden nun durch die Beamten des Dezernats Staatsschutz fortgeführt.

Da in der Sommerzeit, insbesondere während der Ferien, der innerstädtische Bereich und die Parks der Stadt stärker frequentiert sind, was u. a. auch mit Lärmbelästigungen und anderweitigen Störungen der Rechtsordnung einher gehen kann, kommen nun zu Schwerpunktzeiten verstärkt Fußstreifen durch Diensthundeführer mit Diensthund, durch den Bürgerpolizist und durch Angehörige der Sächsischen Sicherheitswacht zum Einsatz. Damit sollen die Polizeipräsenz und die damit einhergehende Entdeckungswahrscheinlichkeit erhöht und somit präventiv Straftaten entgegen gewirkt werden.

Marginalspalte

Kontakt


Pressestelle

  • Oliver Wurdak
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Zwickau
    Pressestelle
    Lessingstraße 17
    D-08058 Zwickau
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 375 428-4006
  • Telefax:
    +49 375 428-2281
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

Polizeipräsident Conny Stiehl

Polizeipräsident
Conny Stiehl

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Zwickau
  • Vogtlandkreis.