1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Mädchen im Freibad belästigt/Polizei sucht Zeugen

Medieninformation: 359/2018
Verantwortlich: Steve Berger
Stand: 25.07.2018, 12:30 Uhr

Chemnitz

 

OT Gablenz – Mädchen im Freibad belästigt/Polizei sucht Zeugen

(2975) Am Dienstagnachmittag (24. Juli 2018), gegen 16.30 Uhr, sind zwei Mädchen (12/13) in einem Freibad an der Straße Am Gablenzer Bad belästigt worden.
Die Mädchen befanden sich im Wasser, als sie von mehreren etwa gleichalten Jungen unsittlich berührt wurden. Die Geschädigten hatten daraufhin den Bademeister und dieser den Sicherheitsdienst verständigt. Dessen Mitarbeiter konnten zwei Jungen, die mutmaßlich an den Handlungen beteiligt waren, noch im Bad ausfindig machen. Alarmierte Polizeibeamte übergaben die 12 bzw. 14 Jahre alten Jungen nach ersten Maßnahmen an die Erziehungsberechtigten. Die 12-Jährige war auf dem Weg zum Bademeister gestürzt. Sie hatte dabei leichte Verletzungen erlitten.
Die Polizei hat die weiteren Ermittlungen, insbesondere zum genauen Tatablauf und der jeweiligen Tatbeteiligung aufgenommen. Zeugen, die weitere Angaben zu den Vorfällen im Bad machen können, werden gebeten, sich im Polizeirevier Chemnitz-Nordost unter der Rufnummer 0371 387-102 zu melden. (ju)

OT Yorckgebiet – Trickbetrüger erbeuten mehrere zehntausend Euro

(2976) Betrüger haben am Dienstag mit dem sogenannten Enkeltrick ein Chemnitzer Ehepaar (beide über 80 Jahre alt) um mehrere zehntausend Euro betrogen.
Eine Frau hatte sich gegen 15 Uhr telefonisch bei den Senioren gemeldet. Nach den Worten „Erkennst du mich nicht?“ glaubte der Angerufene seine Enkelin am Telefon zu haben. Die Betrügerin gab sich nun als diese aus und bat um mehrere zehntausend Euro für den Kauf eines Autos bei einer Auktion. Ein Teil des Geldes übergab der Chemnitzer kurz darauf einem Abholer. Einen weiteren Teil hatte er am Nachmittag von seinem Konto abgehoben und in der Innenstadt demselben, vermeintlich von einem Anwalt beauftragten Kassierer übergeben. Die Betrügerin hielt die gesamte Zeit telefonischen Kontakt zu den Geschädigten und gab detaillierte Anweisungen, was zu tun ist. Erst als der Mann nach der zweiten Geldübergabe nach Hause kam, hatte seine Frau den Verdacht, dass etwas nicht stimmt. Ein Anruf bei der richtigen Enkelin offenbarte anschließend, dass Betrüger am Werk waren.

Die Polizei rät: Legen Sie ein gesundes Misstrauen an den Tag! Übergeben Sie fremden Personen niemals Bargeld! Fragen Sie selbst bei Ihren Angehörigen nach! Ziehen Sie im Zweifel Vertrauenspersonen hinzu und verständigen Sie die Polizei! (ju)

OT Zentrum – Radfahrer hatte Drogen bei sich

(2977) Chemnitzer Polizeibeamte kontrollierten in der Nacht zum Mittwoch, gegen 1 Uhr, einen Radfahrer (20) in der Hartmannstraße. Dabei stellten sie in seinem Rucksack 15 Cliptütchen mit Betäubungsmitteln (augenscheinlich Marihuana) fest. In der Wohnung des 20-Jährigen fanden die Beamten weitere Drogen. Insgesamt stellten die Polizisten 56 Cliptütchen mit je etwa einem Gramm Marihuana sicher. Gegen den jungen Mann wird nun wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt. (ju)

OT Zentrum – Bargeld gestohlen

(2978) Unbekannte sind in der Nacht zum Dienstag in ein Geschäft in der Inneren Klosterstraße eingebrochen. Sie durchsuchten die Verkaufsräume sowie die Einrichtungsgegenstände und stahlen Bargeld. Der Sachschaden summiert sich auf rund 150 Euro. (ju)

OT Röhrsdorf (Bundesautobahn 4) – Zwei Unfälle zur selben Zeit

(2979) Im Baustellenbereich in der Überfahrt von der A 4 auf die A 72 ordnete sich am Dienstag, gegen 17.50 Uhr, der Fahrer (52) eines Pkw BMW in die rechte Fahrspur der Richtungsfahrbahn Eisenach ein. Noch während des Einordnens fuhr der 28-jährige Fahrer eines Sattelzuges Volvo auf den BMW, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 10.000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Zur selben Zeit wechselte in Höhe der Brücke der B 95 der 23-jährige Fahrer eines Pkw BMW vom rechten in den mittleren Fahrstreifen der Richtungsfahrbahn Eisenach. Dabei kollidierte der BMW mit einem im mittleren Fahrstreifen fahrenden Pkw Ford. Durch den Anstoß schleuderten der BMW gegen einen im rechten Fahrstreifen stehenden Sattelzug MAN (Fahrer: 60) und der Ford gegen einen ebenfalls dort stehenden Sattelzug Scania. Die Ford-Fahrerin (45) wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden beziffert sich auf insgesamt etwa 42.000 Euro. (Kg)

OT Rabenstein – Kollision mit Entgegenkommendem

(2980) Am Dienstagabend befuhr gegen 20.05 Uhr der 30-jährige Fahrer einer Harley-Davidson die Oberfrohnaer Straße aus Richtung Limbach-Oberfrohna in Richtung Zwickauer Straße. In Höhe des Stausees Oberrabenstein kollidierte die Harley in einer leichten Rechtskurve mit einem entgegenkommenden Pkw Mercedes (Fahrer: 34), wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 000 Euro entstand. Der Harley-Fahrer erlitt leichte Verletzungen. (Kg)

OT Zentrum – Radfahrer stießen auf Radweg zusammen

(2981) Den Radweg vom Falkeplatz in Richtung Pfortensteg befuhr am Dienstagabend (24. Juli 2018), gegen 20.35 Uhr, ein 67-jähriger Radfahrer. Kurz vor der Brücke Pfortensteg kam ihm ein bisher unbekannter Radfahrer auf seiner Seite entgegen. Der 67-Jährige versuchte dem Unbekannten auszuweichen, konnte einen Zusammenstoß jedoch nicht verhindern. Beide stürzten, wonach der unbekannte Radfahrer, der gebrochen Deutsch gesprochen haben soll, weiter gefahren ist. Der 67-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Sachschaden entstand keiner. Die Polizei hat die Ermittlungen zum unbekannten Radfahrer aufgenommen. (Kg)

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Großweitzschen/OT Westewitz – Polizei sucht Zeugen nach Automatensprengung

(2982) Am frühen Mittwochmorgen (25. Juli 2018), gegen 4.20 Uhr, sprengten Unbekannte auf noch ungeklärte Weise einen Zigarettenautomaten im Bahnhofsweg. Anwohner hörten den Knall und riefen umgehend die Polizei. Aufzufinden waren vor Ort nur noch Zigarettenschachteln, Bargeldmünzen und Teile des Automaten im Umkreis von ca. sechs Metern des ursprünglichen Standortes.
Die Polizei sucht nun Zeugen, die Angaben zu eventuellen Tätern oder deren Identität machen können? Wer hat nach dem Knall oder währenddessen etwas beobachten können? Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Chemnitz unter Telefon 0371 387-3448 entgegen. (sb)

Leisnig – Simson gestohlen

(2983) Ein am Dienstag, gegen 16.45 Uhr, in der Chemnitzer Straße abgestelltes Moped Simson war gegen 17.45 Uhr des gleichen Tages verschwunden. Der Zeitwert des blaufarbenen Mopeds beträgt ca. 1 500 Euro. (sb)

Revierbereich Freiberg

Mulda – Spiegel gegen Spiegel/Zeugen gesucht

(2984) Gegen 15 Uhr befuhr am Dienstag (24. Juli 2018) die 27-jährige Fahrerin eines Pkw Nissan die Hauptstraße (S 209) aus Richtung Lichtenberg in Richtung Mulda. Ungefähr einen Kilometer vor dem Ortseingang Mulda kam ihr ein bisher unbekannter Pkw entgegen, der beim Schneiden einer Kurve zu weit nach links geriet. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Außenspiegel der Autos. Der Spiegel des Nissan klappte gegen die Scheibe der Fahrertür, die dadurch zerstört wurde. Die Nissan-Fahrerin erlitt leichte Verletzungen. Auch der Außenspiegel des unbekannten Pkw, bei dem es sich um einen grauen VW Golf handeln soll, wurde beschädigt. Insgesamt beziffert sich der entstandene Sachschaden auf etwa 1 000 Euro. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Pkw und dessen Fahrer/in machen können. Unter Telefon 037322 15-0 werden Hinweise im Polizeirevier Freiberg entgegengenommen. (Kg)

Oederan – Audi und Hyundai kollidierten

(2985) Von der Gerichtsstraße nach links auf die Freiberger Straße (B 173) in Richtung Chemnitz fuhr am Dienstag, gegen 17.05 Uhr, der 38-jährige Fahrer eines Pkw Audi. Dabei kollidierte der Audi mit einem auf der Bundesstraße aus Richtung Chemnitz kommenden Pkw Hyundai (Fahrer: 21). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. An den beiden Autos entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 13.000 Euro. (Kg)

Revierbereich Mittweida

Hainichen – In Wohnhaus eingebrochen

(2986) Unbekannte Täter sind zwischen Montag (2. Juli 2018), gegen 15 Uhr, und Montag (23. Juli 2018), gegen 10 Uhr, auf noch unbekannte Art und Weise in ein Einfamilienhaus in der Frankenberger Straße eingedrungen. Entwendet haben die Einbrecher im Anschluss mehrere Gegenstände im Wert von ca. 2 700 Euro. Angaben zum Sachschaden liegen derzeit noch nicht vor. (sb)

Rossau (Bundesautobahn 4) – Abgekommen und Feuer gefangen

(2987) Am Dienstagnachmittag befuhr gegen 15 Uhr der 80-jährige Fahrer eines     Pkw Audi die A 4 in Richtung Eisenach. In Höhe der Anschlussstelle Hainichen kam der Audi nach rechts von der Fahrbahn ab, kollidierte mit einem Großverkehrszeichen („Ausfahrt“), durchbrach zwei Schutzplanken und kam im angrenzenden Wald zum Stillstand. Dort geriet der Audi in Brand. Das Feuer wurde durch Ersthelfer und die verständigte Feuerwehr gelöscht. Der Audi-Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 8 000 Euro. Die Anschlussstelle der Richtungsfahrbahn Eisenach und der rechte Fahrstreifen mussten voll gesperrt werden. Gegen 17 Uhr war die Unfallstelle beräumt und die Richtungsfahrbahn einschließlich der Anschlussstelle wieder frei befahrbar. (Kg)

Revierbereich Mittweida/Revierbereich Freiberg

Mittweida/Freiberg – Senioren lassen Trickbetrüger abblitzen

(2988) Am Dienstag, gegen 15.20 Uhr, bekam ein 79-jähriger Senior in der Mittweidaer Rathenaustraße einen Anruf von einer angeblichen Freundin. Diese verlangte eine Überweisung von 15.000 Euro von dem 79-Jährigen. Als der Senior anfing, Fragen zur Identität der Unbekannten zu stellen, legte diese auf. Zu einer Geldübergabe bzw. -überweisung kam es somit nicht.

Ebenfalls am Dienstag, gegen 15 Uhr, erhielt eine 84-Jährige in der Freiberger Hegelstraße einen Anruf von einem Unbekannten. Dieser versuchte die Seniorin zur Übergabe von Bargeld und Wertgegenständen zu überreden. Zu einer Übergabe kam es im Anschluss nicht, da die Frau den Trick bemerkte.

In beiden Fällen wurde umgehend nach den Anrufen die Polizei verständigt.

Die Polizei warnt deshalb aus gegebenen Anlass: Handeln sie wie die zwei Senioren! Gehen Sie am Telefon niemals auf Geldforderungen oder jegliche andere Forderungen, die mit Wertgegenständen im Zusammenhang stehen, ein! Informieren sie so schnell wie möglich die Polizei! (sb)

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

Stützengrün/OT Hundshübel – Kollision an Einmündung

(2989) Die Dorfstraße in Richtung Berggasse befuhr am Dienstagnachmittag, gegen 15.10 Uhr, der 53-jährige Fahrer eines Pkw Skoda. An der Einmündung Lärchenstraße kam es zur Kollision mit einem von rechts kommenden, bevorrechtigten Pkw, dessen Fahrer (40) von der Lärchenstraße nach links auf die Dorfstraße fuhr. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt  ca. 12.000 Euro. (Kg)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Ulbricht
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand