1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Unbekannte zündeten mehrere Mülltonnen an

Medieninformation: 373/2018
Verantwortlich: Steve Berger
Stand: 03.08.2018, 13:30 Uhr

In eigener Sache

 

Polizeiliche Beratungsstelle bleibt am 7. August geschlossen

Am kommenden Dienstag, 7. August 2018, bleibt die Polizeiliche Beratungsstelle in der Brückenstraße geschlossen. Ab Donnerstag sind die Polizisten wieder wie gewohnt erreichbar und ansprechbar.Weitere Informationen finden Sie unter: www.polizei.sachsen.de/de/beratungsstellenpdc.htm .
 

Chemnitz

OT Markersdorf – Unbekannte zündeten mehrere Mülltonnen an

(3119) Am Freitagfrüh zündeten Unbekannte, zwischen 2 Uhr und 5 Uhr, insgesamt neun Mülltonnen in der Faleska-Meinig-Straße und der Wilhelm-Firl-Straße auf noch ungeklärte Weise an. Die Mülltonnen wurden durch die Brände stark beschädigt, zum Teil sogar komplett zerstört. Der entstandene Sachschaden kann derzeit noch nicht beziffert werden. Die Polizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen. (sb)

OT Wittgensdorf – Alte Gaststätte niedergebrannt

(3120) Am Donnerstag, gegen 18 Uhr, kam es zu einem Brand einer ehemaligen Gaststätte im Kirchweg. Kameraden der Feuerwehr konnten zwar das Feuer löschen, das leerstehende Haus brannte jedoch vollständig nieder. Ein Feuerwehrmann (27) wurde dabei leicht verletzt. Wie es zum Ausbruch des Brandes kam, ist Gegenstand der Ermittlungen. Zuvor befand sich eine Gruppe Jugendlicher in dem Haus, wovon zwei (w/16; m/16) im Nachgang festgestellt werden konnten. Die Ermittlungen laufen wegen des Verdachts der Brandstiftung. Wie hoch der entstandene Sachschaden ist, kann derzeit noch nicht gesagt werden. (sb)

Stadtgebiet – Trickdiebe trieben ihr Unwesen

(3121) In gleich drei Fällen gelang es Trickdieben am Donnerstag bei Chemnitzer Senioren Geld und Schmuck zu entwenden.
Gegen 10.30 Uhr klingelte es an der Wohnungstür eines 91-Jährigen im Stadtteil Schloßchemnitz. Als der Senior die Tür öffnete, begann sofort der Redeschwall einer ihm unbekannten Frau, die vor der Tür stand. Die Unbekannte ging mit dem Mann in die Wohnung und redete fortwährend auf ihn ein. Erst als die Frau plötzlich sehr eilig die Wohnung verlassen hatte, bemerkte der 91-Jährige, dass offenbar ein Komplize der Frau in der Wohnung war und eine Kassette mit rund 200 Euro Bargeld gestohlen hatte.
Als Mitarbeiter der Wasserversorgung gaben sich Trickdiebe in zwei weiteren Fällen aus.
Gegen 12.15 Uhr erschien bei einer 91-Jährigen im Stadtteil Kaßberg ein Mann, der vorgab, im Auftrag der Wasserwerke die Versorgung zu prüfen. Die Seniorin musste dabei mehrfach alle Wasserhähne auf und zu drehen. Erst als der vermeintliche Handwerker verschwunden war, bemerkte die Frau, dass eine Kassette mit Unterlagen fehlte.
Unter dem Vorwand eines Wasserrohrbruches im Haus und den damit einhergehenden Überprüfungen gelangte ein unbekannter Mann im Stadtteil Zentrum in die Wohnung einer 81-Jährigen. Auch sie musste einen Diebstahl von Schmuck feststellen, nachdem der angebliche Monteur ihre Wohnung verlassen hatte.
Die Polizei rät:

  • Lassen Sie keine Fremden in die Wohnung!
  • Öffnen Sie die Wohnungstür niemals sofort - legen Sie immer Sperrbügel oder Sicherheitskette an!
  • Lassen Sie Handwerker nur dann herein, wenn Sie sie selbst bestellt haben oder wenn sie von der Hausverwaltung angekündigt worden sind!
  • Rufen Sie beim geringsten Zweifel bei der Behörde an. Suchen Sie dazu die Telefonnummer selbst heraus und ziehen Sie telefonisch eine Nachbarin oder einen Nachbarn hinzu! (ju)


OT Röhrsdorf – Seniorin durchschaute Trickbetrüger

(3122) Einen unliebsamen Anruf erhielt Donnerstagnachmittag eine Seniorin in Röhrsdorf. Am anderen Ende der Strippe meldete sich eine junge Frau, die vorgab, die Enkelin der Dame zu sein. Im Gespräch bat sie um 30.000 Euro für einen Wohnungskauf. Die Seniorin hatte jedoch Zweifel und beendete das Gespräch.
Völlig richtig sprach sie zunächst selbst mit ihren Verwandten. Schnell war klar, dass hier Betrüger angerufen hatten. (ju)

OT Sonnenberg – 31-Jähriger belästigte Frau beim Einkaufen

(3123) Donnerstagabend, gegen 20.20 Uhr, befand sich eine Frau (56) in einem Supermarkt an der Planitzwiese. Während sie dabei etwas aus einem Regal nahm, stellte sich ein Mann neben sie und nahm nun in ihrer Gegenwart sexuelle Handlungen an sich vor. Die 56-Jährige informierte umgehend die Mitarbeiter des Geschäftes, welche den Mann noch im Laden feststellen konnten. Bis zum Eintreffen der zwischenzeitlich alarmierten Beamten verblieb er im Büro des Marktes. Es handelt sich um einen 31-Jährigen, der sich nun wegen Sexueller Belästigung verantworten muss. (ju)

OT Bernsdorf – Unbekannte attackierten 56-Jährigen/Zeugen gesucht

(3124) Die Polizei sucht Zeugen zu einem Vorfall am Mittwochnachmittag (1. August 2018), der sich im Innenhof am Pegasus-Center in der Stadlerstraße ereignete.
Gegen 16 Uhr saß der spätere Geschädigte (56) in einem Renault-Kleintransporter, der im Innenhof parkte. Dort wurde er unvermittelt attackiert. Eine Zeugin war aufgrund der Geräusche aufmerksam geworden und hatte zwei Männer von dem Transporter weglaufen sehen. Der 56-Jährige hatte Verletzungen erlitten und kam zur Beobachtung in ein Krankenhaus.
Die beiden flüchtenden Männer wurden als etwa 25 bis 30 Jahre alt beschrieben.
Einer der beiden war auffallend groß – etwa 1,90 Meter. Er ist augenscheinlich Europäer und hat kurze blonde Haare sowie einen gestutzten Vollbart. Am Mittwoch war er mit einem weißen T-Shirt und einer kürzeren Hose bekleidet.
Der zweite Mann war etwas kleiner. Er trug einen auffallenden dunklen Hut, der als Fischerhut beschrieben wurde. Er trug dunkle Kleidung.
Die Polizei fragt: Wer hat den Vorfall beobachtet und kann weiter Angaben machen? Wer kann weitere Angaben zu dem beschriebenen Duo oder dessen weiterer Fluchtrichtung machen? Hinweise nimmt das Polizeirevier Chemnitz-Südwest unter der Rufnummer 0371 5263-0 entgegen. (ju)

OT Lutherviertel – Diebstahl von Baustelle

(3125) Aus einem Rekohaus in der Uferstraße entwendeten unbekannte Täter zwischen Mittwoch, gegen 15.30 Uhr, und Donnerstag, gegen 8 Uhr, aus sämtlichen Sanitärbereichen die Anschlussstücke aus Messing sowie eine unbekannte Menge an Kupferkabel. Angaben zur Höhe des Stehl- und Sachschadens liegen derzeit noch nicht vor. (mg)

OT Gablenz – Unbekannte stahlen Gartengeräte und Zierbrunnen

(3126) In der Nacht zum Donnerstag verschafften sich unbekannte Täter Zugang zu einem Fachmarkt in der Zschopauer Straße. Dabei entwendeten die Diebe Gartengeräte der Marken „Gardena“ und „Fiskars“ sowie zwei Zierbrunnen. Der Stehl- und Sachschaden beziffert sich auf circa 3 200 Euro. (mg)

OT Sonnenberg – Quad gestohlen und wiedergefunden/Zeugen gesucht

(3127) Am heutigen Morgen (3. August 2018), gegen 4.20 Uhr, wurde auf der Fürstenstraße ein gesichertes Quad gestohlen. Eine Zeugin bemerkte den Diebstahl und konnte das gestohlene Quad auf der Würzburger Straße ausfindig machen. Von dort sah sie einen Mann zu Fuß flüchten. Dieser ist circa 180 bis 185 cm groß, hat eine schlanke Figur und einen dunklen Bart. Der Mann trug eine beige lange Hose sowie eine schwarze Jacke. Er hatte zudem einen dunklen Rucksack und einen schwarzen Motorradhelm bei sich.

Wer kann sachdienliche Hinweise und/oder Angaben zur Identität des Täters geben? Hinweise nimmt das Polizeirevier Chemnitz-Nordost unter Telefon 0371 387-102 entgegen. (mg)

OT Grüna – Mercedes kollidierten auf Kreuzung

(3128) In die Kreuzung Chemnitzer Straße/Limbacher Straße/Mittelbacher Straße fuhr am Donnerstag, gegen 18.25 Uhr, der 68-jährige Fahrer eines Pkw Mercedes bei „Grün“ ein. Dabei kam es zur Kollision mit einem anderen Pkw Mercedes, dessen Fahrer (71) die Chemnitzer Straße aus Richtung Chemnitz befuhr und nach derzeitigem Kenntnisstand bei „Rot“ in die Kreuzung einfuhr. Eine Mitfahrerin (66) des 71-Jährigen wurde bei dem Unfall leicht verletzt. An den beiden Autos entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 12.000 Euro. (Kg)


Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Sayda – Scheune in Brand geraten

(3129) Polizei und Feuerwehr wurden am Freitag, gegen 5.30 Uhr, zum Brand einer Scheune in der Dorfstraße gerufen. Vor Ort brannte die Scheune in voller Ausdehnung, konnte aber durch die Feuerwehr gelöscht werden. Was der Auslöser des Brandes war, ist Teil der Ermittlungen. Angaben zum entstandenen Sachschaden liegen derzeit noch nicht vor. (sb)

Freiberg – Von Fahrbahn abgekommen

(3130) Auf der Frauensteiner Straße (S 184) aus Richtung Weißenborn in Richtung Freiberg unterwegs war am Donnerstagmorgen, gegen 8.15 Uhr, der 62-jährige Fahrer eines Pkw Renault. Offenbar wegen plötzlicher gesundheitlicher Probleme des 62-Jährigen kam der Renault nach links von der Fahrbahn ab und im angrenzenden Wald zum Stehen. Dabei erlitt der Renault-Fahrer leichte Verletzungen. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von etwa 6 000 Euro. (Kg)

Revierbereich Mittweida

Striegistal/OT Etzdorf – Fahrweise fiel auf

(3131) Ein in Schlangenlinie fahrender Radfahrer (48) fiel am Donnerstag, gegen 19.15 Uhr, Polizisten in der Nossener Straße (S 34) auf. Sie kontrollierten den Mann und bemerkten Alkoholgeruch bei ihm. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,62 Promille. Eine Blutentnahme für den Mann folgte. (Kg)

Frankenberg – Angefahrenen Fußgänger liegen gelassen/Zeugen gesucht

(3132) Am 2. August 2018 überquerte gegen 9 Uhr ein 53-jähriger Fußgänger die Altenhainer Straße in Höhe des Hausgrundstücks 59 in Richtung der Grundstückszufahrt. Dabei wurde er nach eigener Aussage von einem aus Richtung Mühlbach stadteinwärts fahrenden, bisher unbekannten Pkw erfasst, wodurch er stürzte. Der 53-jährige Mann erlitt bei dem Sturz schwere Verletzungen. Er wurde von Passanten auf der Straße liegend aufgefunden, die auch den Notruf wählten. Der unbekannte Pkw, der silberfarben oder weiß lackiert sein soll, entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Pkw und dessen Fahrzeugführer/in machen können. Unter Telefon   03727 980-0 werden Hinweise im Polizeirevier Mittweida entgegengenommen. (Kg)

Kriebstein/OT Ehrenberg – Fußgänger beim Vorbeifahren gestreift

(3133) Der 55-jährige Fahrer eines Pkw Renault befuhr am Donnerstag, gegen 21.15 Uhr, die S 32 aus Richtung Kriebstein in Richtung Ehrenberg. Ungefähr einen Kilometer vor Ehrenberg streifte der Pkw einen am rechten Fahrbahnrand in Richtung Ehrenberg laufenden Fußgänger (68), der dadurch leicht verletzt wurde. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro. (Kg)

Revierbereich Rochlitz

Zettlitz/OT Methau – In Geschäft eingebrochen

(3134) Am Donnerstag, gegen 0.50 Uhr, hebelten Unbekannte das Rolltor zu einem Geschäft in der Straße der Jugend auf und gelangte so ins Innere. Die Täter entwendeten im Anschluss Spirituosen sowie Bargeld im Wert von rund 10.000 Euro. Der Sachschaden wird indes auf ca. 200 Euro geschätzt. (sb)

Hartmannsdorf – Roller und Lkw kollidierten

(3135) In der Zufahrt eines Grundstückes in der Limbacher Straße kollidierten am Freitag, gegen 6.10 Uhr, ein Motorroller und ein Lkw Mercedes miteinander, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 2 000 Euro entstand. Sowohl der Rollerfahrer (52) als auch der Lkw-Fahrer (43) wurden bei dem Unfall leicht verletzt. (Kg)

Penig/OT Chursdorf – Auto stieß gegen Zaun

(3136) Gegen 13 Uhr befuhr am Donnerstag die 25-jährige Fahrerin eines Pkw Kia die Chursdorfer Straße aus Richtung B 95 in Richtung Burgstädt. Dabei kam der Kia nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Holzzaun. Die 25-Jährige zog sich bei dem Unfall leichte Verletzungen zu. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 500 Euro. (Kg)

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Geyer – Enkeltrickser gingen leer aus

(3137) Mit dem sogenannten Enkeltrick versuchten Telefonbetrüger gestern auch in Geyer an Geld zu kommen. Eine Frau hatte bei einer Seniorin angerufen und sich als Enkeltochter ausgegeben. Für einen Immobilienkauf bat die vermeintliche Verwandte um 20.000 Euro. Die resolute Dame war jedoch mit der Vorgehensweise der angeblichen Enkelin nicht einverstanden. Sie beendete das Gespräch und blieb so vor einem Schaden bewahrt. (ju)

Königswalde – Mopedbesatzung nach Kollision verletzt

(3138) Von der Bärensteiner Straße aus Richtung Sehma nach links auf die B 95 fuhr am Donnerstag, gegen 11.40 Uhr, der 62-jährige Fahrer eines Pkw Audi. Gleichzeitig war der 17-jährige Fahrer eines Mopeds Simson auf der B 95 in Richtung Annaberg-Buchholz unterwegs und bog nach links in die Bärensteiner Straße ab. Der Audi kollidierte mit dem bevorrechtigten Moped, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 1 500 Euro entstand. Der Mopedfahrer und sein Sozius (16) erlitten leichte Verletzungen. (Kg)

Revierbereich Aue

Lößnitz/OT Affalter – Audi kippte um

(3139) In der Nacht zum Freitag war gegen 2.25 Uhr die 24-jährige Fahrerin eines    Pkw Audi auf der Lenkersdorfer Straße in Richtung Lenkersdorf unterwegs. Gut einen Kilometer nach dem Ortsausgang Lößnitz kam der Pkw auf gerader Strecke nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Baum. Danach kippte der Audi um und blieb auf der linken Fahrzeugseite liegen. Es entstand Sachschaden am Audi in Höhe von etwa 1 000 Euro. Verletzungen trug die 24-Jährige von dem Unfall keine davon, stellte sich aber dennoch einem Arzt vor – zur Blutentnahme. Ein mit ihr durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,94 Promille. (Kg)

Grünhain-Beierfeld – Krad und Pkw streiften sich

(3140) Die Auer Straße in Grünhain aus Richtung Zwönitz in Richtung Aue befuhr am Donnerstag, gegen 11 Uhr, der 66-jährige Fahrer eines Krads Daelim. Als der vorausfahrende Pkw Skoda nach links in ein Grundstück abbog, was der Autofahrer (82) mittels Blinken ankündigte, streifte das Krad den Pkw. Dabei zog sich der Motorradfahrer schwere Verletzungen zu. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 2 500 Euro. (Kg)

Schönheide – Zusammenstoß an Grundstückszufahrt

(3141) Von einer Grundstückszufahrt nach rechts auf die Angerstraße fuhr am Donnerstagfrüh, gegen 6.45 Uhr, die 48-jährige Fahrerin eines Pkw VW. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem auf der Angerstraße von rechts kommenden Pkw Peugeot (Fahrer: 21). Beide Fahrzeugführer wurden bei dem Unfall schwer verletzt. An den Autos entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 7 000 Euro. Ein Rettungshubschrauber kam zum Einsatz. (Kg)

Revierbereich Marienberg

Großolbersdorf – Trotz Gegenverkehrs überholt/Zeugen gesucht

(3142) Ein bisher unbekannter Pkw befuhr am 2. August 2018, gegen 15 Uhr, die Scharfensteiner Straße (K 8170) in Richtung Hauptstraße und überholte in Höhe des Ortseingangs Großolbersdorf trotz Gegenverkehrs einen Traktor mit Anhänger. Um eine Kollision zu vermeiden, bremste der entgegenkommende Fahrer (28) eines Pkw Opel. In der Folge fuhr der nachfolgende Mopedfahrer (21) mit seiner Simson auf den Opel. Dabei wurde der 21-Jährige schwer verletzt. An den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 2 000 Euro. Zum unbekannten Pkw ist bekannt, dass es sich um einen rotbraunen oder ähnlich lackierten Kombi handeln soll. Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Pkw und dessen Fahrer/in machen? Unter Telefon 03735 606-0 werden Hinweise im Polizeirevier Marienberg entgegengenommen. (Kg)

Revierbereich Stollberg

Neukirchen – Reh sprang in Moped

(3143) Am Donnerstagabend befuhr gegen 19.50 Uhr ein 16-Jähriger mit seinem Moped Simson die Straße Zum Gewerbepark in Richtung Adorf Kreisverkehr. In einer leichten Linkskurve wechselte ein Reh über die Fahrbahn und sprang in das Moped. In der Folge stürzte der 16-Jährige und erlitt schwere Verletzungen. Am Moped entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1 500 Euro. Das Reh verendete am Unfallort. (Kg)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Ulbricht
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand