1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Verletzten 28-Jährigen in Gewahrsam genommen u. a. Meldungen

Medieninformation: 517/2018
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 05.09.2018, 14:24 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Verletzten 28-Jährigen in Gewahrsam genommen


Zeit:       04.09.2018, 18.25 Uhr
Ort:        Dresden-Äußere Neustadt

Gestern Abend hat die Dresdner Polizei einen Libyer (28) in Gewahrsam genommen, der zuvor bei einer Auseinandersetzung mit einem Messer verletzt worden war.

Der 28-Jährige betrat trotz eines bestehenden Hausverbots ein Café an der Bautzner Straße. Als der Eigentümer (47, türkischer Staatsangehöriger) ihn aufforderte die Räume zu verlassen, kam es zunächst in dem Café und anschließend davor zu einer Rangelei. In der Folge beschädigte der Libyer die Schaufensterscheibe mit einem Klappstuhl und griff den 47-jährigen erneut an. Dieser wehrte sich mit einem Messer und verletzte den Angreifer.

Der Verletzte beruhigte sich auch nach dem Eintreffen der Rettungskräfte und der Polizei nicht. Er wehrte sich gegen die ärztliche Behandlung und sprang auf die Motorhaube eines geparkten Toyota, der dadurch beschädigt wurde.

Die Polizeibeamten mussten ihm schließlich Handschellen anlegen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von fast 1,4 Promille. Nach Abschluss der Behandlung in einem Krankenhaus wurde der 28-Jährige ins Gewahrsam gebracht.

Jugendlicher beraubt

Zeit:       04.09.2018, 18.00 Uhr
Ort:        Dresden-Hellerau

In einem Waldstück an der Karl-Liebknecht-Straße ist ein 17-Jähriger von fünf Unbekannten beraubt worden.

Unter Androhung von Gewalt forderten sie ihn auf, seinen Rucksack herauszugeben. Mit ihrer Beute machten sich die Täter anschließend in unbekannte Richtung davon. In dem Rucksack befanden sich Dokumente, Schlüssel und Sportsachen. Der Wert der Beute beträgt etwa 250 Euro. (sg)

Einbrecher vertrieben

Zeit:       05.09.2018, 05.45 Uhr
Ort:        Dresden-Friedrichstadt

Heute Morgen überraschte der Hausmeister (30) einer Sporthalle an der Magdeburger Straße zwei Einbrecher.

Nachdem der 30-Jährige das Objekt betreten hatte, kam ihm oberen Bereich ein unbekannter Mann entgegen. Als er den Hausmeister bemerkte, flüchtete er über eine Außentreppe. Vor dem Objekt wartete ein Komplize auf ihn und gemeinsam rannten sie in Richtung der Magdeburger Straße davon.

Zuvor hatten die Unbekannten versucht, in das Büro der Geschäftsstelle zu gelangen. Der dabei entstandene Sachschaden ist noch nicht beziffert worden. Gestohlen wurde nach bisherigen Erkenntnissen nichts. (sg)

Brand Gabelstapler

Zeit:       05.09.2018, 07.30 Uhr
Ort:        Dresden-Reick

Heute Morgen ist ein Gabelstapler auf einem Sattelauflieger auf der Straße Langer Weg in Brand geraten.

Der Sattelschlepperfahrer (52) konnte das Feuer zunächst selbstständig eindämmen. Die Feuerwehr übernahm die restlichen Löscharbeiten. Zur Höhe des Sachschadens liegen noch keine Angaben vor. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. (sg)

Gestohlener Mitsubishi wieder da

Zeit:       04.09.2018, 08.45 Uhr
Ort:        Dresden-Prohlis

Der am Montag als gestohlen gemeldete Mitsubishi Colt ist wieder da (Siehe Medieninformation Nr. 514/18 vom 4. September 2018).

Ein Mitarbeiter einer Werkstatt entdeckte das Auto auf der Finsterwalder Straße. An dem Mitsubishi befanden sich zwei Männer und eine Frau, die sich jedoch zunächst unerkannt entfernten. Im weiteren Verlauf konnten sie namentlich bekannt gemacht werden. Inwieweit sie an dem Diebstahl beteiligt waren, ist Gegenstand polizeilicher Ermittlungen. (sg)


Landkreis Meißen

Bargeld entwendet

Zeit:       03.09.2018, 18.00 Uhr bis 04.09.2018, 09.00 Uhr
Ort:        Radeburg, OT Berbisdorf

Unbekannte sind in das Büro einer Reitanlage eingebrochen. Die Täter verschafften sich gewaltsam Zutritt zu den Räumen und stahlen ca. 250 Euro Bargeld. Sie hinterließen außerdem einen Sachschaden von rund 1.500 Euro. (sg)

Polnischer Lkw gestoppt

Zeit:       04.09.2018, 18.00 Uhr
Ort:        Dresden-BAB 4

Am Dienstagmorgen haben Beamte der Dresdner Polizei an der Raststätte „Dresdner Tor - Nord“ einen polnischen Sattelzug kontrolliert und erhebliche technische Mängel festgestellt.

Bei der Sattelzugmaschine MAN waren an einer Achse beidseitig die Bremsscheiben gerissen. Am Sattelanhänger Schmitz lieferten vier von sechs Radbremsen gar keine Bremswerte mehr. An den zwei restlichen Radbremsen waren ebenfalls keine Bremsbeläge mehr vorhanden. Außerdem waren zwei Reifen unzulässig abgefahren. Der Sattelzug hatte 24 Tonnen mit Kunststoffgranulat geladen.

Die Beamten untersagte dem Fahrzeugführer die Weiterfahrt. Den 35-jährigen Polen erwartet nun ein Ordnungswidrigkeitsverfahren. (sg)

Unfall beim Abbiegen – Zeugen gesucht

Zeit:       04.09.2018, 10.10 Uhr
Ort:        Coswig

Auf der Pestalozzistraße ist es am Dienstagvormittag zu einem Unfall zwischen einem unbekannten Pkw und einem Lkw gekommen.

Der Fahrer eines Lkw (38) hatte sich bei der Polizei gemeldet, nachdem er eine Beschädigung an seinem Fahrzeug festgestellt hatte. Zuvor war er von der Lutherstraße nach links in die Pestalozzistraße eingebogen. Dort kam ihm ein Auto entgegen, welches rechts in die Pestalozzistraße einbog. Dabei soll es zu einer Berührung beider Fahrzeuge gekommen sein. Bei dem Auto könnte es sich um einen weißen oder hellfarbenen VW gehandelt haben.

Die Polizei sucht nun nach dem Fahrer des unbekannten Pkw. Wer kann außerdem Angaben zu dem Sachverhalt machen? Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 und das Polizeirevier Meißen entgegen. (sg)

Unfallflucht – Zeugen gesucht

Zeit:       05.09.2018, 06.10 Uhr Uhr
Ort:        Lommatzsch, OT Scheerau

Auf der S85 bei Scheerau ist am Mittwochmorgen ein Chevrolet (Fahrerin 27) gegen einen Leitpfosten gestoßen, weil sie einem unbekannten Auto ausweichen musste.

Die 27 Jahre alte Fahrerin war von Prausitz in Richtung Scheerau unterwegs. Etwa 350 Meter vor dem Abzweig nach Striegnitz scherte ein entgegenkommendes Auto in ihre Fahrspur aus, um einen Kleintransporter zu überholen. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, wich die 27-Jährige nach rechts aus. Dabei kam der Chevrolet von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Leitpfosten.

Das unbekannte Auto fuhr weiter, ohne dass der Fahrer seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachgekommen wäre. Der Sachschaden beträgt rund 1.500 Euro.

Wer kann Hinweise zu dem Unfallverursacher geben? Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter Rufnummer (0351) 483 22 33 und das Polizeirevier Riesa entgegen. (sg)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Verdächtiges Ansprechen von Kindern

Zeit:       04.09.2018, 12.30 Uhr
Ort:        Königstein

In den zurückliegenden Tagen erreichten die Polizeidirektion Dresden mehrere Hinweise zum verdächtigen Ansprechen von Kindern in verschiedenen Ortschaften. Einige Hinweise konnten inzwischen als Falschmeldung oder Missverständnis aufgeklärt werden.

Derzeit ermitteln die Beamten zu zwei Fällen in Königsstein. Hier teilten zwei Schülerinnen einer Grundschule mit, dass sie Dienstagmittag auf der Pirnaer Straße aus einem dunklen Transporter heraus angesprochen worden seien. Ein unbekannter Mann hätte ihnen angeboten, sie mitzunehmen und ihnen auch Süßigkeiten geboten. Ein ähnlicher Sachverhalt soll sich am Montag auf dem Elbradweg in Königstein abgespielt haben.

Hinweise zur Aufklärung der Sachverhalte nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der (0351) 483 22 33 und das Polizeirevier Pirna entgegen. (sg)


Kupferkabel entwendet

Zeit:       01.09.2018, 12.00 Uhr bis 04.09.2018, 10.30 Uhr
Ort:        Wilsdruff, OT Grumbach

Von einer Baustelle an der Straße Am Gewerbepark sind 1150 Meter Kupferkabel gestohlen worden. Das Material wurde aus einem Rohbau entwendet und hat einen Wert von rund 2.200 Euro. (sg)

Hänger gestohlen

Zeit:       01.09.2018, 12.00 Uhr bis 04.09.2018, 10.30 Uhr
Ort:        Sebnitz

Unbekannter entwendete einen auf einem Parkplatz an der Blumenstraße abgestellten PKW-Anhänger. Der Anhänger der Marke Meiners war mit einem Kugelschloss gesichert abgestellt. Der Wert wird auf rund 2.000 Euro geschätzt. (sg)

Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Martin Gebhardt (mg)

 

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2281