1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

GFG Bautzen stellt gestohlenen BMW X 4 sicher - Täter vorläufig festgenommen

Verantwortlich: Thomas Knaup (tk) Torsten Jahn (tj)
Stand: 13.09.2018, 13:45 Uhr

 

GFG Bautzen stellt gestohlenen BMW X 4 sicher - Täter vorläufig festgenommen

Bautzen, OT Niedergurig, Muskauer Straße
13.09.2018, gegen 08:40 Uhr

Beamte der gemeinsamen Fahndungsgruppe Bautzen haben nach Hinweisen der brandenburgischen Polizei und mit Unterstützung eines Hubschraubers der Bundespolizei am Donnerstagmorgen einen gestohlenen BMW in Niedergurig gestellt. An der Muskauer Straße klickten bei dem 49 Jahre alten Fahrer die Handschellen. Der unter Drogen stehende Mann wird verdächtigt, den Wagen in der Nacht in Lostau in Sachsen-Anhalt entwendet zu haben.

Nach dem BMW wurde seit den frühen Morgenstunden international gefahndet, als der Diebstahl aufgefallen war und der Eigentümer Strafanzeige erstattet hat. Gegen 07:20 Uhr entdeckte eine Polizeistreife den Pkw im brandenburgischen Großräschen. Der schwarze Wagen setzte jedoch seine Flucht weiter fort. Ein Bundespolizeihubschrauber erspähte den X 4 kurz nach acht Uhr auf der B 96 am Ortseingang Königswartha, nahm die Verfolgung aus der Luft auf und informierte die Streifen am Boden.

Beamte der sächsischen Polizei und der Bundespolizei sowie der GFG Bautzen nahmen die Verfolgung auf. Gegen 08:40 Uhr war die Flucht des 49-Jährigen in Niedergurig zu Ende. Die Polizisten stellten das Fahrzeug sicher und ordneten eine Blutentnahme beim Tatverdächtigen wegen des Verdachts des Konsums von Amphetaminen an. Die Soko Kfz übernahm die weiteren Ermittlungen und informierte den Eigentümer des Wagens. Er wird sein Auto wieder in Empfang nehmen können, nachdem Krimianltechniker Spuren gesichert haben. (tj)

Anlage: Bild des sichergestellten BMW X 4

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Auffahrunfall am Stauende       

BAB 4, Görlitz - Dresden, zwischen den Anschlussstellen Ohorn und Pulsnitz
12.09.2018, 09:45 Uhr

Am Mittwochvormittag hat sich auf der BAB 4 vor einer Baustelle bei Pulsnitz ein Auffahrunfall ereignet. Eine 60-Jährige erkannte ein Stauende offenbar zu spät und fuhr mit ihrem Honda auf einen Ford sowie einen Volkswagen auf. Verletzt wurde bei der Kollision niemand. An den drei beteiligten Autos entstand Sachschaden von rund 10.000 Euro. (tk)

 

Stoppschild missachtet - Zwei Unfälle waren die Folge

Baustellen auf Autobahnen fordern besondere Aufmerksamkeit von Kraftfahrern. Am Dienstag haben sich auf der BAB 4 bei Nieder Seifersdorf und Weißenberg zwei Unfälle ereignet, weil Rentner beim Auffahren auf die durchgehenden Fahrspuren im Baustellenbereich ein Stoppschild missachteten und die geänderte Verkehrsführung zu spät bemerkten.

BAB 4, Görlitz - Dresden, Anschlussstelle Nieder Seifersdorf
12.09.2018, 10:37 Uhr

Ein 74-jähriger Autofahrer hat am Mittwochvormittag auf der BAB 4 bei Nieder Seifersdorf einen Unfall verursacht. An der gleichnamigen Anschlussstelle hatte der ortsunkundige Rentner mit seinem Renault das Stoppschild an der derzeit verkürzten Zufahrt missachtet, war auf die Autobahn aufgefahren und hatte einem Sattelzug die Vorfahrt genommen. Der 57-jährige Fernfahrer bremste und wich nach links aus, doch dort befand sich bereits ein anderer Pkw. Eine seitliche Kollision zwischen dem Laster und dem Chrysler war unvermeidbar, verletzt wurde dabei niemand. Der Unfallschaden betrug rund 2.100 Euro.

BAB 4, Görlitz - Dresden, Anschlussstelle Weißenberg
12.09.2018, 21:00 Uhr

Genauso trug sich ein Unfall am Mittwochabend an der Anschlussstelle Weißenberg zu. Ein 76-Jähriger war mit seinem Audi an der Baustellen-bedingt verkürzten Zufahrt auf die Autobahn aufgefahren, ohne die Vorfahrt eines Sattelzuges zu beachten. Es kam zum Unfall der beiden Fahrzeuge, bei dem niemand verletzt wurde. Der Sachschaden betrug rund 2.600 Euro. (tk)

 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
_______________________________________

Trotz Hausverbot Einkaufsmarkt betreten

Bautzen, Kornmarkt
12.09.2018, gegen 19:55 Uhr

Ein 44-Jähriger betrat am Mittwochabend trotz eines bestehenden Hausverbots einen Einkaufsmarkt am Kornmarkt in Bautzen. Der alkoholisierte Mann wollte nach Aufforderung durch die Mitarbeiter das Geschäft auch nicht mehr verlassen. Aufmerksame Bürger hielten ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest, dabei verletzte sich einer der Helfer leicht am Arm. Eine Streife des örtlichen Reviers übernahm den ungebetenen Gast. Bei einem Test hatte er einen Wert von umgerechnet 1,78 Promille und muss sich nun wegen des Verdachts des Hausfriedensbruchs verantworten. (tj)

 

Unter Alkohol gegen Baum gefahren

Bautzen, OT Schmochtitz
12.09.2018, 17:30 Uhr

Eine 49-jährige Suzuki-Fahrerin kam am Mittwochnachmittag mit ihrem Fahrzeug in Schmochtitz nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Dabei verletzte sich die Frau leicht. Ein Rettungswagen versorgte sie. Am Pkw entstand Sachschaden von mehreren tausend Euro. Während der Unfallaufnahme bemerkten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft der Fahrerin. Einen Test verweigerte sie, sodass die Polizisten eine Blutentnahme angeordneten. Sollte sich der Verdacht im Blutergebnis wiederspiegeln, erwartet die Lenkerin eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehr. (tj)

 

Auto erfasst Fußgänger

Bautzen, Löbauer Straße
12.09.2018, 17:35 Uhr

Eine Autofahrerin hat am Mittwochnachmittag auf der Löbauer Straße in Bautzen einen Fußgänger angefahren. Der Mercedes der 51-Jährigen erfasste den 64-Jährigen, als die Frau von einer Tankstelle auf die Bundesstraße fuhr und der Mann gleichzeitig die Fahrbahn querte. Er erlitt bei der Kollision schwere Verletzungen und wurde von Sanitätern ins Krankenhaus gebracht. An dem Pkw entstand Sachschaden von rund 2.000 Euro. Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

 

Getränke gestohlen

Wittichenau, Kamenzer Straße
11.09.2018, 14:00 Uhr - 12.09.2018, 09:45 Uhr

In Wittichenau sind Unbekannte in den Kiosk am Waldbad eingebrochen. Die Tat geschah zwischen Dienstagnachmittag und Mittwochmorgen. Die Diebe stahlen Lebensmittel und Getränke im Wert von rund 400 Euro. Den Sachschaden bezifferte der Eigentümer mit etwa 500 Euro. Ein Kriminaltechniker suchte nach verwertbaren Spuren. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)

 

Zwei Flaschen Bier in der Hose

Kamenz, Siedlungsweg
12.09.2018, gegen 11:50 Uhr

Ein 47-Jähriger steckte sich am Mittwochmittag in einem Supermarkt am Kamenzer Siedlungsweg zwei Flaschen Bier in seinen Hosenbund. Damit wollte er ohne zu bezahlen den Kassenbereich zu passieren. Doch dem aufmerksamen Verkaufspersonal blieb dies nicht unbeobachtet. Sie hielten den Dieb fest und übergaben ihn an eine Polizeistreife des örtlichen Reviers. Die Staatsanwaltschaft wird sich nun mit dem Langfinger beschäftigen. (tj)  

 

Eisenschiene auf der Fahrbahn löst Unfall aus

Königsbrück, Dresdner Straße, B 97
12.09.2018, gegen 19:30 Uhr

Eine Eisenschiene löste am Mittwochabend einen Unfall in Königsbrück auf der B 97 aus. Ein Lkw befuhr die Dresdner Straße. Etwa 50 Meter nach der Kreuzung zur Höckendorfer Straße überfuhr der MAN eine auf der Fahrbahn liegende, zirka 80 cm lange Eisenschiene. Dabei riss sich der Laster den rechten Dieseltank auf. Kraftstoff trat aus. Die Dieselspur erstreckte sich auf einer Länge von rund 200 Metern. Kameraden von fünf freiwilligen Feuerwehren eilten zum Unfallort. Sie pumpten den Treibstoff um und dichteten den Tank provisorisch ab. Die Polizei ermittelt zum Verdacht des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. (tj)

 

Parolen auf den Radweg gesprüht

Spreetal, OT Neustadt, Waldstück an der Dorfstraße
12.09.2018, 16:45 Uhr

Mittwochnachmittag ist in Neustadt die Feuerwehr zu einem Waldstück an der Dorfstraße ausgerückt. Unbekannte hatten unter einer Hochspannungsleitung eine Sitzmatte angezündet, welche sie zuvor aus einem Jagdstand gestohlen hatten. Das Feuer breitete sich auf dem trockenen Waldboden aus. Die Freiwilligen Wehren aus Burghammer, Spreewitz, Burgneudorf, Burg und Neustadt löschten den kleineren Waldbrand.

Bei Ermittlungen im Umfeld fiel auf, dass Unbekannte mit roter Farbe auch verschiedene Parolen und ein Hakenkreuz auf die Asphaltdecke des Spreeradwegs gesprüht haben. Nach Zeugenhinweisen könnte es sich bei den Tätern um vier junge Männer gehandelt haben, die mit Fahrrädern unterwegs waren.

Die Schmierereien werden beseitigt. Die Kriminalpolizei führt die Ermittlungen zu der Brandstiftung und dem Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. (tk)

 

Geschwindigkeit kontrolliert

Lohsa, Hauptstraße
12.09.2018, 07:15 Uhr - 12:15 Uhr

Eine Streife des Reviers Hoyerswerda und ein Messteam des Verkehrsüberwachungsdienstes der Polizeidirektion haben am Mittwochvormittag auf der Hauptstraße in Lohsa in beiden Fahrtrichtungen die Geschwindigkeit kontrolliert. Von rund 1.300 Fahrzeugen, die binnen fünf Stunden die Staatsstraße befuhren, waren 61 schneller als erlaubt unterwegs. Am eiligsten hatte es ein Opel mit Görlitzer Kennzeichen, der mit 88 km/h durch die geschlossene Ortschaft raste. Für die Überschreitung von 38 km/h wird der Fahrer für einen Monat auf seinen Führerschein verzichten und 160 Euro Bußgeld zahlen dürfen. Zudem werden seinem Konto in Flensburg zwei Punkte gutgeschrieben. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird die ertappten Fahrer in den kommenden Wochen anschreiben. (tk)

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Böller entzündet Balkontisch - Zeugen gesucht

Görlitz, Wielandstraße
04.09.2018, gegen 22:55 Uhr

Am Dienstag, den 4. September 2018, warf ein Unbekannter gegen 22:55 Uhr einen pyrotechnischen Gegenstand auf einen Balkon einer Wohnung an der Wielandstraße in Görlitz und löste damit einen Brand aus.

Die Pyrotechnik landete auf dem Balkon im Erdgeschoss eines Wohnhauses und traf dort einen Tisch. Die Tischdecke fing Feuer. Dabei wurde auch die Fassade an der Hauswand beschädigt. Nur durch die schnelle Reaktion des Mieters konnte Schlimmeres verhindert werden. Die Kriminalpolizei ermittelt zum Verdacht der Brandstiftung und sucht Zeugen:

  • Wer hat den Vorfall beobachtet?
  • Wer kann Angaben zu Personen machen, welche sich zum Tatzeitpunkt in diesem Bereich aufgehalten haben?

Hinweise nimmt das Polizeirevier Görlitz unter der Rufnummer  03581  650 - 0 oder jeder anderen Polizeidienststelle entgegen. (tj)

 

Zum Prozess nicht erschienen - Sitzungshaftbefehl vollstreckt

Görlitz, Bahnhofstraße
12.09.2018, gegen 18:00 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Görlitz hat Mittwochabend an der Bahnhofstraße in Görlitz einen 18-jährigen Syrer festgenommen. Bei der Kontrolle des in Zittau gemeldeten Asylsuchenden fiel auf, dass gegen den Heranwachsenden ein sogenannter Sitzungshaftbefehl bestand. Der Beschuldigte war wegen Hehlerei angeklagt worden, aber nicht zu seinem Prozess erschienen. Nun wird er in einem Gefängnis auf seine Verhandlung warten. (tk)

 

Gegen Bewährungsauflagen verstoßen - Mann verhaftet

Görlitz, Luisenweg
12.09.2018, 19:30 Uhr

Mittwochabend hat eine Streife des Einsatzzuges der Polizeidirektion in Görlitz einen betrunkenen Mann verhaftet. Die Beamten waren zum Luisenweg gerufen worden, weil in einem Wohnhaus eine Frau um Hilfe gerufen und Kinder geweint haben sollen. In der betreffenden Wohnung trafen die Polizisten auf einen 35-Jährigen. Bei der Überprüfung seiner Personalien fiel auf, dass der Mann zur Fahndung ausgeschrieben war. Ein Richter hatte per Haftbefehl verfügt, dass der offenbar Obdachlose festzunehmen war, da er gegen Bewährungsauflagen verstoßen hatte. Ein Atemalkoholtest ergab bei dem 35-Jährigen einen Wert von umgerechnet zwei Promille. Den weiteren Verlauf der Nacht verbrachte der Mann in einer Gewahrsamszelle des örtlichen Reviers. Am Donnerstag wird ein Haftrichter über den weiteren Werdegang entscheiden. (tk)

 

Büro durchsucht

Görlitz, An der Obermühle
13.09.2018, 19:20 Uhr

Mittwochabend ist ein Mann an der Obermühle in Görlitz in ein Wohnhaus eingebrochen. Im Erdgeschoss durchsuchte er ein Büro und griff sich eine Geldkassette, eine digitale Armbanduhr sowie ein Fotoobjektiv. Mit der Beute im Wert von rund 1.800 Euro entkam er. Ein Nachbar bemerkte das Treiben und alarmierte die Polizei. Bei Eintreffen einer Streife war der Einbrecher jedoch schon über alle Berge. Eine sofort eingeleitete Fahndung im Umfeld blieb ohne Erfolg. Ein Kriminaltechniker suchte nach verwertbaren Spuren. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)

 

Kabeldiebe verursachen hohen Schaden

Zittau, OT Hirschfelde, Straße zum Kraftwerk
03.08.2018 - 12.09.2018

Am Mittwoch ist im Kraftwerkmuseum in Hirschfelde aufgefallen, dass Kabeldiebe einen Schaden von rund 95.000 Euro angerichtet haben. Irgendwann in den zurückliegenden vier Wochen stahlen Unbekannte aus dem Backsteingebäude an der Neiße unbemerkt rund 500 Meter mehradrige Kupferleitung und die gesamte Kabelage eines Portalkranes. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)

 

Zu schwer - Weiterfahrt untersagt

Herrnhut, OT Großhennersdorf, Zittauer Straße
12.09.2018, 23:45 Uhr

Eine Streife des Verkehrsüberwachungsdienstes der Polizeidirektion hat in der Nacht zu Donnerstag auf der Zittauer Straße in Großhennersdorf einem 33-jährigen Transporterfahrer die Weiterreise untersagt. Bei einer Wägung des in Tschechien zugelassenen Kastenwagens stellte sich heraus, dass der Bulli um rund 700 Kilogramm überladen war. Erst nachdem umgeladen wurde und die Polizei das Gewicht des Transporters erneut überprüft hat, wird die Fahrt weitergehen. Auf den 33-Jährigen wird ein Bußgeld zukommen. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird sich mit der Ordnungswidrigkeit befassen. (tk)

 

Vorfahrt missachtet

Krauschwitz, Muskauer Straße - Brückenstraße
12.09.2018, gegen 11:50 Uhr

Ein 58-Jähriger beachtete am Mittwochmittag die Vorfahrt an einer Einmündung zur Muskauer Straße in Krauschwitz nicht. Er befuhr mit seinem Hyundai die Brückenstraße und übersah beim Einbiegen auf die vorfahrtsberechtigte Straße einen BMW eines 53-Jährigen. Die Fahrzeuge stießen zusammen. Dabei entstand ein Sachschaden von zirka 4.000 Euro. (tj)

 

Kapitaler Hirsch querte die Fahrbahn

Weißkeißel, OT Haide, Görlitzer Straße, B 115
12.09.2018, gegen 22:30 Uhr

Einen großen Schreck bekam ein 54-jähriger Fahrer eines Sprinters am Mittwochabend, als plötzlich vor seinem Transporter ein großer Rothirsch die Görlitzer Straße querte. Tier und Fahrzeug stießen kurz nach der Ortslage Haide zusammen. Der Lenker blieb unverletzt, jedoch der 18-Ender verletzte sich und flüchtete in den angrenzenden Wald. Am Mercedes blieb ein Schaden von 7.500 Euro zurück. Der zuständige Jagdpächter machte sich auf die Nachsuche und erlöste das Tier von seinem Leiden. (tj)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
BMW X4

Download: Download-IconBMWXX4X13092018.jpg
Dateigröße: 242.63 KBytes

Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup, Frau Korch und Herr Jahn
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen