1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

In einen Baucontainer "eingestiegen"/"Ich bin der Heizungsableser/Vergessene Kerzen/Technische Probleme und die Folgen

Verantwortlich: Maria Braunsdorf, Birgit Höhn, Uwe Voigt
Stand: 20.09.2018, 16:14 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Ford Focus ST entwendet                                                   

Ort:      Leipzig (Schönefeld-Abtnaundorf), Löbauer Straße
Zeit:     18.09.2018, 17:00 Uhr bis 19.09.2018, 08:00 Uhr

 

Ein 21-jähriger Fahrer eines roten Ford Focus ST (amtl. Kennzeichen HP-RS 1368) musste am frühen Morgen feststellen, dass sein am Tag zuvor am Straßenrand abgestellter Pkw durch unbekannte Täter über Nacht entwendet worden war. Der Zeitwert des Fahrzeuges beträgt ca. 21.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

In einen Baucontainer „eingestiegen“                        

Ort:      Leipzig (Mockau), Stralsunder Straße         

Zeit:     19.09.2018, 11:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Während fleißige Bauleute ihrer Tätigkeit nachgingen, stieg ein Unbekannter und ehrlicher Arbeit vermutlich wenig Zugeneigter durch ein Fenster in den Pausen- und Baucontainer ein. Darin durchwühlte er Behältnisse sowie Schränke und entwendete letztlich zwei Rucksäcke, ein Tablet und ein Handy der Baufirma. In den Rucksäcken befanden sich wiederum persönliche Gegenstände zweier Bauarbeiter. Während der Ermittlungen vor Ort konnten die Rucksäcke in einem angrenzenden Waldgebiet aufgefunden werden. Aus ihnen fehlte jedoch jeweils eine Geldbörse. Die genaue Höhe des Stehlschadens steht noch aus. (Vo)

Glasschiebetür aufgehebelt                                             

Ort:      Leipzig (Grünau)
Zeit:     18.09.2018, 18:00 Uhr bis 19.09.2018, 07:20 Uhr

Nachdem der Einbrecher zunächst die Schließanlage des Rolltores zum Eingang des Geschäftes zerstört hatte, drückte er mit brachialer Gewalt die Glasschiebetür auf. Somit wurde die Elektronik der Tür beschädigt. Im Friseursalon öffnete er mehrere Schränke, durchwühlte alles. Er stahl Bargeld sowie ein Ultraschallgerät im Wert einer dreistelligen Summe im oberen Bereich. Die Höhe des Sachschadens wurde mit etwa 2.000 Euro angegeben. Eine Mitarbeiterin hatte am Mittwochmorgen die Polizei über den Einbruch in Kenntnis gesetzt. Kripobeamte ermitteln. (Hö)

Durch die Terrassentür ins Haus                                                  

Ort:      Leipzig (Wiederitzsch)
Zeit:     19.09.2018, zwischen 08:45 Uhr und 12:25 Uhr

Während der Abwesenheit der Bewohner betraten Unbekannte das Grundstück und hebelten die Terrassentür des Einfamilienhauses auf. Sie durchsuchten in sämtlichen Zimmern das Mobiliar, stahlen diversen Goldschmuck sowie eine Münzsammlung und verschwanden damit. Das geschädigte Ehepaar rief die Polizei. Sowohl zum Stehl- als auch zum Sachschaden liegen der Polizei bisher keine Angaben vor. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

„Ich bin der Heizungsableser“, …                                                

Ort:      Leipzig (Schönau), Dölziger Weg
Zeit:     19.09.2018, gegen 14:30 Uhr

… so stellte sich der Mann an Tür vor, nachdem er bei der älteren Dame geklingelt hatte. Er gab dann weiter vor, die Thermostate in Wohn- und Schlafzimmer kontrollieren zu müssen. Die Frau schenkte ihm Glauben, ließ ihn deshalb in ihre Wohnung. Unter einem weiteren Vorwand ließ er die Geschädigte mehrere Minuten im Bad warten und bewegte sich allein durch die Räume. Dabei fiel ihm die Geldbörse, in welcher sich eine zweistellige Summe sowie Personalausweis und andere Dokumente befanden in die Hände und er steckte sie ein. Mit dem Portmonee in seinen Sachen verabschiedete er sich freundlich. Als die Frau später bemerkte, dass sie bestohlen worden war, verständigte sie ihren Sohn, welcher die Polizei rief. Nach Angaben der Geschädigten ist der Trickdieb 55 bis 60 Jahre alt, 1,70 m bis 1,75 groß und kräftig. Er hat kurzes dunkles, volles Haar, sprach mit sächsischem Dialekt, trug eine dunkle Jeans und eine dunkle Jacke. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Pkw-Einbrecher unterwegs                                                           

Ort:      Leipzig (Zentrum), Am Sportforum
Zeit:     20.09.2018, gegen 03:45 Uhr

Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes beobachteten in der Nacht zwei Männer, die gerade Fahrzeugreihen abliefen und sich dann an einem Mercedes zu schaffen machten. Deshalb verständigten sie sofort die Polizei. Kurz bevor Beamte am Tatort eintrafen, flüchtete das Duo mit Rädern in Richtung Christianstraße. Beide Fahrräder – ein schwarz-silberfarbenes Rennrad sowie ein grau-grün-schwarzes Crossrad – ließen sie im Innenhof eines nahe gelegenen Wohnkomplexes zurück. Polizeibeamte stellten die hochwertigen Räder, die sie auch einer Fahndungsüberprüfung unterzogen, sicher. Parallel wurde der Nutzer des Firmenwagens ermittelt, der sich in der Wohnung einer Bekannten aufhielt und das Auto erst wenige Minuten zuvor dort abgestellt hatte. Er gab an, dass er auf dem Beifahrersitz eine Umhängetasche zurückgelassen hatte. Diese hatten die Polizeibeamten unmittelbar neben den Fahrrädern gefunden. Aus der Tasche fehlen zwei thailändische Führerscheine und aus dem Pkw ansonsten noch eine Kühlbox, eine Sonnenbrille, eine Taschenlampe, diverse persönliche Papiere und zwei Lackierpistolen. Die Umhängetasche erhielt der Geschädigte zurück. Die Höhe des Stehlschadens wurde mit ca. 1.000 Euro beziffert; der Sachschaden hingegen ist noch unklar. (Hö)

Party endete mit Feuer und plötzlich verschwundenen Gästen

 

Ort:      Leipzig (Zentrum-Süd), Floßplatz
Zeit:     20.09.2018, gegen 01:00 Uhr

Eine Balkonparty am Floßplatz endete gestern sehr heiß und mit einem Einsatz der Feuerwehrkameraden aus der Süd- und Westwache sowie aus Mitte. Ersten Erkenntnissen zufolge war das Feuer, welches lichterloh auf dem Dachgeschossbalkon loderte, in einer Sitzecke, die aus Europaletten aufgestapelt und mit einer Vielzahl an Kissen ausstaffiert war, ausgebrochen. Dann griffen die Flammen auf den angrenzenden Dachstuhl über und drohten, sich weiter auszubreiten. Aber ein Anwohner (85) war bereits auf den Brand aufmerksam geworden und hatte die Rettungsleitstelle informiert. Zunächst hatte er Brandgeruch wahrgenommen, nach der Ursache gesucht und dann vom Dach herabfallende Feuerfunken und Glut bemerkt. Daher informierte er auch weitere Anwohner über den Brand. Andere waren inzwischen von den Arbeiten der eingetroffenen Feuerwehr wach geworden und hatten das Haus verlassen. So kam zum Glück niemand zu Schaden. In der Dachgeschosswohnung konnte nach dem Partyende niemand mehr angetroffen werden. Durch die sofortigen Löschmaßnahmen konnte das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht werden, so dass letztlich – trotz des Sachschadens an Balkon und Dachstuhl – sämtliche Wohnungen bewohnbar blieben. Für die Arbeiten der Feuerwehr musste der Floßplatz in stadtauswärtige Richtung gesperrt werden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und ermittelt nun wegen fahrlässiger Brandstiftung. Zum entstandenen Sachschaden liegen bislang keine Angaben vor. (MB)

Vergessene Kerzen …                                                                      

Ort:      Leipzig (Zentrum-Ost), Scherlstraße
Zeit:     19.09.2018, gegen 23:10 Uhr

… riefen sich gestern mit heller Aufregung bei einer Mutter (45) in Erinnerung. Sie hatte am Abend die Lichter auf dem Balkontisch entzündet, um gemeinsam mit ihren beiden Kindern den warmen Spätsommerabend ausklingen zu lassen. Als sie die „Knöpfe“ anschließend ins Bett brachte, vergaß sie die noch nicht ganz heruntergebrannten Teelichter zu löschen. So konnten Flammen ausbrechen, die vom Tisch aus Rattan auf das Mobiliar und anschließend auch auf die Wohnung übergriffen. Eine Anwohnerin (41) entdeckte das Feuer und informierte sowohl die 45-Jährige als auch die Rettungsleitstelle, die wiederum die Entsendung von Feuerwehr und Polizei veranlasste. Die Mutter versuchte indes, den brennenden Rattantisch zu löschen. Doch es gelang ihr nicht. So mussten die Bewohner des Mehrfamilienhauses das Haus verlassen. Nach Abschluss der Löscharbeiten offenbarte sich, dass das Feuer vom Balkon auch in das direkt anschließende Kinderzimmer übergegriffen und es vollständig zerstört hatte. Somit ist die Wohnung nun für einige Zeit nicht mehr bewohnbar. Die kleine Familie und ihre Hauskatze fand bei Freunden Unterkunft. Andere Hausbewohner konnten nach dem Löschen des Feuers in ihre Wohnungen zurück. Zum entstandenen Schaden stehen die Angaben noch aus. Die Polizei ermittelt in diesem Fall nun wegen fahrlässiger Brandstiftung. (MB)

Landkreis Leipzig

Transporter entwendet                                                                   

Ort:      Grimma, Wurzner Straße     
Zeit:     17.09.2018, 20:00 Uhr bis 19.09.2018, 09:45 Uhr

                                       

Unbekannte Täter entwendeten von der Ausstellungsfläche eines Autohauses einen dort abgestellten weißen VW Transporter T 5 in einem Zeitwert von ca. 15.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Landkreis Nordsachsen

Raubhandlung                                                                                  

Ort:      Torgau, Dommitzscher Straße         
Zeit:     19.09.2018, gegen 23:20 Uhr

Ein 16-Jähriger saß auf einer Parkbank im „Glacis“ – in der Nähe der Post am Löwendenkmal. Zwei unbekannte junge Männer, die über die Fußgängerbrücke und aus Richtung eines Einkaufsmarktes kamen, gingen zielgerichtet auf den Jugendlichen zu.  Einer setzte sich neben ihn und zog, während sich sein Kumpan vor den 16-Jährigen stellte, plötzlich ein Messer. Damit bedroht er den Jugendlichen und nahm ihm sein Handy weg. Bevor beide Täter den Park in Richtung Post verließen, nahmen sie auch noch das Fahrrad und den Rucksack des Geschädigten an sich. Der 16-Jährige blieb zwar zum Glück unverletzt, erlitt aber einen finanziellen Schaden in dreistelliger Höhe. Er lief dann in Richtung Bahnhof und bat eine Frau, die Polizei zu informieren. Eine mit mehreren Streifenwagen durchgeführte Tatortbereichsfahndung blieb leider erfolglos. Zur Personenbeschreibung konnten folgende Angaben erlangt werden:

1. Person (hielt das Messer):

- Jugendlicher/Jungerwachsener (sehr jung aussehend),
- ca. 170 - 175 cm groß,
- dunkler Teint,
- schwarze Haare,
- Bartflaum,
- trug eine rot-schwarze Jacke,

2. Person:

- Jugendlicher/Jungerwachsener (sehr jung aussehend),
- ca. 180 cm groß,
- schlank.

Bei den entwendeten Gegenständen handelte es sich um ein 26-Zoll-Herrenfahrrad (Farbe: blau) mit einem silberfarbenen Lenker. Der Rucksack war komplett schwarz und besitzt blaue Reißverschlüsse. Darin befanden sich persönliche Gegenstände.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Torgau, Husarenpark 21, 04860 Torgau, Tel. (03421) 756 -100 zu melden. (Vo)

Renitenter Ladendieb schlief Rausch bei Polizei aus            

Ort:      Oschatz, Friedensstraße
Zeit:     19.09.2018, gegen 12:40 Uhr

Mit mehreren Flaschen Hochprozentigen im Gepäck versuchte ein 39-Jähriger, aus dem Einkaufsmarkt in der Friedensstraße – ohne entsprechende Bezahlung – zu entkommen. Allerdings war eine Kassiererin auf das Unterfangen des Mannes aufmerksam geworden und wollte ihn aufhalten. Es gelang ihr, zwei Flaschen aus der Tasche des Mannes zu nehmen, bevor jener wegrannte. Zuvor trat er noch nach der Frau, verfehlte sie jedoch. Noch auf der Friedensstraße konnte der Flüchtende von Polizisten gestellt werden. Diese waren bereits von dem Geschehen unterrichtet gewesen und zügig zum Tatort geeilt. Zwar versuchte der uneinsichtige und gewalttätige Langfinger abermals, sich durch Flucht zu entziehen, doch da klickten kurzerhand die Handschellen. Da er sich nach wie vor nicht beruhigen konnte, setzten ihn die Gesetzeshüter in den Funkstreifenwagen und brachten ihn in das Zentrale Polizeigewahrsam nach Leipzig. Während der Fahrt gab der 39-Jährige den Beamten, von denen er zuvor auch einen leicht verletzt hatte, einen Einblick in seinen vielfältigen Wortschatz bezüglich wenig hoffeiner Betitlungen. Von deren Aufzählung ließ er auch im Gewahrsam nicht ab, bevor ihn tiefer Schlaf übermannte und seiner Ausnüchterung zutrug. Immerhin hatte ein Atemalkoholtest den beachtlichen Wert von 2,74 Promille angezeigt und Aufschluss darüber gegeben, dass der 39-Jährige, der wegen ähnlicher und anderer Delikte polizeibekannt war, ziemlich durstig gewesen sein muss. Gegen ihn laufen nun neuerliche Ermittlungen wegen Ladendiebstahl, versuchter Körperverletzung zum Nachteil der Verkäuferin und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte in Verbindung mit Körperverletzung und Beleidigung. (MB)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

 

Vorfahrt missachtet                                                                           

Ort:      Leipzig (Anger-Crottendorf), Gregor-Fuchs-Straße/Peilickestraße

Zeit:     19.09.2018, gegen 20:45 Uhr

Die Fahrerin (30) eines Renault Megane befuhr die Gregor-Fuchs-Straße. Im Kreuzungsbereich beachtete sie den von rechts kommenden VW UP (Fahrer: 25) nicht. Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Infolge der Kollision wurde der VW gegen einen abgestellten Hyundai geschleudert, der auf der linken Seite der Gregor-Fuchs-Straße stand. Dieser wiederum wurde auf den rechts daneben parkenden VW Polo geschoben.

Beim Unfall verletzten sich beide Fahrer leicht und wurden ambulant behandelt. An den vier Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von mindestens 25.000 Euro. Die Autofahrerin hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Landkreis Leipzig

Technische Probleme und die Folgen                                         

Ort:      Borna, Breite Straße/Heinrichstraße
Zeit:     19.09.2018, gegen 12:15 Uhr

                                         

Ein nicht straßenverkehrstaugliches Fahrrad benutzte am gestrigen Tag ein 37-jähriger Mann. Er fuhr die Heinrichstraße entlang und da sie abschüssig ist, wurde die Fahrt zunehmend rasant. Als er Bremsversuche einleitete, wurde ihm das gänzliche Fehlen einer Hinterradbremse zum Verhängnis, denn vorn riss der Seilzug. Da die Breite Straße schon bedrohlich nahe war, wollte der 37-Jährige das zu erwartende Unheil mit den Füßen aufhalten. Doch dieser Versuch scheiterte, weshalb er sein Gefährt nach rechts in die Breite Straße einbiegen lassen musste. Auf Grund der erreichten Geschwindigkeit wurde er jedoch zwangsläufig aus der Bahn getragen und kollidierte mit einem abgestellten Mercedes. Dabei stieß er mit seinem Kopf an die Heckscheibe des Fahrzeuges. Der Aufprall war so hart, dass die Scheibe beschädigt und der 37-Jährige seitens der eintreffenden Rettungskräfte sofort in ein Krankenhaus gebracht wurde. (Vo)

Kurve tangiert                                                                                      

Ort:      Borna; Bahnhofstraße
Zeit:     19.09.2018, 14:30 Uhr

Der Fahrer (61) eines Kleintransporters erfasste gestern Nachmittag beim Linksabbiegen einen Radler (75), der in der Nebenstraße am rechten Fahrbahnrand stand. Möglicherweise hatte der 61-Jährige den Mountainbiker nicht gesehen und nahm beim Abbiegen von der Bahnhofstraße in die Nebenstraße den kürzesten Weg. Auf dem nahezu geradlinigen Weg erfasste er dann den Radler, welcher auf der rechten Seite der Nebenstraße fuhr. Der 75-Jährige wurde mitgerissen, gegen den Transporter geschleudert und zum Glück „nur“ leicht verletzt. An Rad und Transporter entstand Sachschaden von geschätzt 2.000 Euro. (MB)

Unfallbeteiligter gesucht – Zeugenaufruf m. d. B. u. V.            

Ort:      Borna, Lobstädter Straße (B 176)
Zeit:     18.09.2018, 14:30 Uhr

Der Fahrer (80) eines roten Audi befuhr die Lobstädter Straße. Vermutlich in Höhe eines Einkaufsmarktes streifte er mit dem linken Außenspiegel einen im Gegenverkehr befindlichen Pkw. Dessen Fahrer/Fahrerin stand vermutlich in der linken Abbiegespur an der Lichtzeichenanlage und beabsichtigte, nach links in die Sachsenallee abzubiegen. Der 80-Jährige fuhr nach dem Touchieren weiter und meldete den Unfall erst etwa zwei Stunden später der Polizei. Auch das andere Fahrzeug, an welchem sicher ein Schaden am linken Außenspiegel entstanden ist, entfernte sich vom Unfallort.

Dessen Fahrer/Fahrerin wird jetzt dringend gebeten, sich bei der Polizei zu melden, und zwar beim Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1a, Telefon (03433) 244-0. (Hö)

 

Autobahnpolizeirevier

 

Mercedes stieß mit Reh auf BAB 14 zusammen                       

 

Ort:      BAB 14, Fahrtrichtung Dresden

Zeit:     19.09.2018, gegen 21:35 Uhr

Der Fahrer (48) eines Mercedes war auf der Autobahn in Richtung Dresden unterwegs, als plötzlich ein Reh von links auf die Fahrbahn lief und auf dem mittleren Fahrstreifen stehen blieb. Genau dort fuhr jedoch der Autofahrer und konnte nicht ausweichen. Sein Fahrzeug kollidierte mit dem Wild, das verendete. Durch den Crash fiel das Lichtsystem des Wagens aus, weshalb er unbeleuchtet liegen blieb. Der 48-Jährige verließ das Auto sofort und versuchte, nachfolgende Fahrzeuge zu warnen. Dies erreichte den Fahrer (53) eines VW jedoch nicht mehr rechtzeitig. Er erkannte die Gefahr zu spät, wollte ihr noch nach links auszuweichen, kollidierte aber mit dem Mercedes. Dadurch geriet er ins Schleudern und blieb entgegengesetzt zur Fahrtrichtung auf dem Standstreifen stehen. Der Mann verletzte sich leicht und wurde in ein Krankenhaus gebracht. An beiden Fahrzeugen sowie an der Leitplanke entstand ein Schaden in Höhe von ca. 77.500 Euro. Zeugen riefen Polizei und Rettungswesen. Auch Kameraden der Feuerwehr waren im Einsatz. Die BAB 14 musste für etwa 30 Minuten voll gesperrt werden. (Hö)

 

 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Mobil:
    +49 173 9618481
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand