1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Ausgewählte Ereignisse anlässlich des Jahreswechsels

Medieninformation: 1/2019
Verantwortlich: Andrzej Rydzik
Stand: 01.01.2019, 12:15 Uhr

(1) Anlässlich des Jahreswechsels 2018/2019 fanden im Schutzbereich der Polizeidirektion Chemnitz zahlreiche Veranstaltungen und Feierlichkeiten statt, welche zum Teil durch eingesetzte Polizisten abzusichern waren.

Allein zwischen 18.00 Uhr am Silvesterabend bis 03.30 Uhr am frühen Neujahrsmorgen wurden mindestens 95 anlassbezogene Sachverhalte, davon 35 Straftaten, bekannt. Schwerpunkte dabei: Diverse Sachbeschädigungen sowie Körperverletzungsdelikte.

Gegen 11.45 Uhr gerieten auf einem Balkon eines Mehrfamilienhauses in  der Straße Usti nad Labem in Chemnitz unter anderem Balkonmöbel in Brand. Nach bisherigen Erkenntnissen war ein Feuerwerkskörper ursächlich. Personen wurden nicht verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Auf der Wartburgstraße in Chemnitz setzten unbekannte Täter gegen 22.40 Uhr in einer Tiefgarage mehrere Abfallcontainer offenbar durch Verwendung von Pyrotechnik in Brand. Dabei entstanden sowohl in der Tiefgarage als auch an der Hausfassade Schäden, die sich nach ersten Schätzungen auf insgesamt ca. 20.000 Euro belaufen. Ermittlungen wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung wurden aufgenommen. In der Bernsdorfer Straße in Chemnitz flog gegen 23.15 Uhr eine Silvesterrakete durch ein gekipptes Fenster in eine Dachgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses und setzte Möbel in der Wohnung in Brand. Der Entstehungsbrand konnte durch den anwesenden Bewohner, der unverletzt blieb, rasch gelöscht werden. Es entstand geringer Sachschaden.

Aufgrund schwerer Verletzungen musste ein junger Mann (21) kurz nach dem Jahreswechsel in Neuhausen/Erzgeb. von Rettungskräften versorgt werden. Der 21-Jährige hatte gegen 00.40 Uhr beim Zünden eines Böllers im Dittersbacher Weg Verletzungen an einer Hand erlitten und wurde schließlich durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert. Es haben sich bisher keinerlei Hinweise auf einen nicht zugelassenen Böller bzw. auf Fremdverschulden ergeben. Zwei weitere junge Männer (21, 22) erlitten überdies durch den detonierten Böller leichte Verletzungen und wurden vor Ort ambulant behandelt. Im Halsbrücker Ortsteil Falkenberg mussten Feuerwehrleute gegen 01.00 Uhr einen brennenden Pkw VW löschen. Dieser war in der Dorfstraße vermutlich durch einen Feuerwerkskörper in Brand geraten. Sachschaden: Etwa 5 000 Euro.  

In der Lößnitzer Schillerstraße warfen Unbekannte gegen 16.45 Uhr Pyrotechnik in einen Glascontainer, welcher durch die Detonation zerstört wurde. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 2 000 Euro beziffert. In Sehmatal brach gegen 00.25 Uhr in der Straße Am Einschnitt in einem Carport Feuer aus, wodurch dieser wenig später in Vollbrand stand. Eine Ausdehnung der Flammen auf das angrenzende Wohnhaus konnten alarmierte Feuerwehrleute verhindern. Personen wurden nicht verletzt. Es entstand Sachschaden von rund 15.000 Euro. Es ist derzeit nicht auszuschließen, dass ein Zusammenhang zwischen dem Brand und einem Feuerwerk besteht. (Ry)

 

Chemnitz

Einbrecher drangen in Einfamilienhaus ein/Zeugen gesucht

Zeit:     31.12. 2018, 18.00 Uhr bis 01.01. 2019, 03.15 Uhr
Ort:      OT Schönau

(2) Während die Eigentümer eines Einfamilienhauses abwesend waren, brachen unbekannte Täter die Eingangstür des Eigenheims in der Friedhofstraße auf und stellten anschließend sämtliche Räume auf den Kopf. Was die Einbrecher letztlich erbeutet haben, ist gegenwärtig noch in Prüfung. Ebenso liegen noch keine Angaben zum einbruchsbedingten Sachschaden vor.
Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen wegen des Verdachts des besonders schweren Diebstahls aufgenommen und sucht Zeugen. Wem sind im Tatzeitraum im Bereich der Friedhofstraße fremde Personen und/oder Fahrzeuge aufgefallen? Wer kann Angaben zu den Tätern machen? Hinweise werden unter Telefon 0371 387-3448 entgegengenommen. (Ry)

Bargeld, Unterhaltungselektronik und Alkoholika gestohlen

Zeit:     22.12.2018, 03.00 Uhr bis 31.12.2018, 02:00 Uhr
Ort:      OT Bernsdorf

(3) Unbekannte Täter drangen auf noch zu klärende Art und Weise in eine studentische Einrichtung im Thüringer Weg ein. Im Inneren brachen sie einen massiven Schrank auf, aus welchem die Einbrecher Bargeld entwendeten. Darüber hinaus wurden Unterhaltungselektronik, mehrere Flaschen Alkohol sowie eine unbekannte Anzahl an Zigarettenschachteln aus den Räumlichkeiten gestohlen. Der Stehlschaden beläuft sich auf insgesamt mehr als 2 000 Euro. Zum entstandenen Sachschaden liegen hingegen noch keine Angaben vor. (Ry)

Planenschlitzer richteten erheblichen Schaden an

Zeit:     30.12.2018, 16.00 Uhr bis 31.12.2018, 05.40 Uhr
Ort:      OT Furth

(4) Unbekannte Täter schlitzten die Planen von zwei in der Blankenburgstraße abgestellten Lkw sowie einem Anhänger auf. Die Fahrzeuge waren im Tatzeitraum nicht beladen, weswegen die Täter nichts entwenden konnten. Der entstandene Sachschaden beläuft sich in Summe jedoch auf annähernd 14.000 Euro. (Ry)

Einbrecher machten in Werkstatt reichlich Beute

Zeit:     28.12.2018, 17.00 Uhr bis 31.12.2018, 09.00 Uhr
Ort:      OT Gablenz

(5) Durch ein Rolltor drangen Unbekannte gewaltsam in eine Werkstatt in der Zschopauer Straße ein und entwendeten aus dieser diverse Elektrowerkzeuge und zwei Ladegeräte. Gesamtschaden: Knapp 5 000 Euro. (Ry)

Fiat-Fahrer bei Unfall verletzt

Zeit:     31.12.2018, 15.55 Uhr
Ort:      OT Kapellenberg

(6) Zu einem Verkehrsunfall mit einer verletzten Person kam es am Nachmittag an einer Haltestelle in der Stollberger Straße. Ein 29-jähiger Mann war mit seinem Pkw Fiat stadtauswärts unterwegs gewesen, als er von der Straße abkam und mit der Haltestelle kollidierte. Ein nachfolgender Fahrer (35) eines Pkw Opel konnte nicht ausweichen und streifte den Fiat. Beim Unfall wurde der Fahrer des Fiat leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 10.000 Euro.

 

Landkreis Mittelsachsen

Bewohner mussten bei Rückkehr Einbruch feststellen/Zeugen gesucht

Zeit:     31.12.2018, 19.30 Uhr bis 01.01.2019, 02.00 Uhr
Ort:      Ostrau

(7) Als die Bewohner eines Eigenheims in der Bergstraße am frühen Neujahrsmorgen heimkehrten, mussten sie einen Einbruch in ihr Einfamilienhaus feststellen. Einbrecher waren durch ein aufgehebeltes Fenster ins Innere gelangt, hatten alle Räume nach Wertsachen durchwühlt und waren letztlich mit einem erbeuteten Handy geflüchtet. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro.

Die Ermittlungen wegen des Verdachts des besonders schweren Diebstahls führt die Kriminalpolizei. Zudem werden Zeugen gesucht, denen im Tatzeitraum im Bereich der Bergstraße fremde Personen und/oder Fahrzeuge aufgefallen sind. Möglicherweise haben Anwohner überdies Beobachtungen gemacht, die mit dem Einbruch in Verbindung stehen könnten. Hinweise werden unter Telefon 0371 387-3448 bei der Kriminalpolizeiinspektion in Chemnitz entgegengenommen. (Ry)

Brand richtete massive Schäden an Eigenheim an

Zeit:     01.01.2019, 04.55 Uhr
Ort:      Großschirma

(8) Durch die zuständige Rettungsleitstelle Chemnitz wurde die Polizei über den Brand eines Einfamilienhauses in der Straße Am Hasenborn informiert. Aus noch unklarer Ursache hatten die Hausfassade und eine Mülltonne Feuer gefangen. Kameraden der örtlichen Feuerwehren löschten den Brand. Jedoch entstand am Haus erheblicher, bislang noch nicht bezifferter Sachschaden. Zum Zeitpunkt des Brandes waren die Bewohner des Eigenheims nicht zugegen. Ein Brandursachenermittler der Kriminalpolizei wird im Laufe des heutigen Tages das Einfamilienhaus hinsichtlich des Grundes für das Feuer begutachten. (Ry)

Sachbeschädigung an Parteibüro

Zeit:     23.12.2018, 23.15 Uhr bis 01.01.2019, 00.55 Uhr
Ort:      Freiberg

(9) Kurz nach dem Jahreswechsel erhielt die Polizei Kenntnis von einer Sachbeschädigung am Büro der AfD in der Kesselgasse. Unbekannte Täter hatten eine Glasscheibe der Eingangstür zerstört, wodurch Sachschaden in Höhe von rund 500 Euro entstand. Ins Büro gelangten die Täter allerdings nicht. Das Dezernat Staatsschutz der Kriminalpolizei wird sich den Ermittlungen annehmen. (Ry)

Nach schwerem Unfall geflüchtet

Zeit:     31.12.2018, 18.55 Uhr
Ort:      Reinsberg, OT Dittmannsdorf

(10) Zu einem Verkehrsunfall mit zwei Verletzten kam es in Dittmannsdorf am Silvesterabend. Ein 40-jähriger hatte mit seinem Pkw Mazda die Hauptstraße aus Richtung Mohorn in Richtung Reinsberg befahren, als er ausgangs einer Rechtskurve nach links auf die Gegenfahrbahn geriet. In der Folge kollidierte er mit einem entgegenkommenden Pkw VW (Fahrer: 54) und fuhr dann weiter, ohne anzuhalten. Der Fahrer konnte rasch durch die Polizei ermittelt werden. Im VW wurden der Fahrer und die 37-jährige Beifahrerin schwer verletzt. Sie kamen in ein Krankenhaus. Gesamtsachschaden: Rund 17.000 Euro. (Ry)

Kia stieß gegen Baum

Zeit:     31.12.2018, 12.15 Uhr
Ort:      Lunzenau

(11) Am MIttag kam es außer Orts auf der S 242 zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem auch ein Rettungshubschrauber zum Einsatz kam. Ein 32- Jähriger hatte die Straße von Lunzenau in Richtung Berthelsdorf mit einem Pkw Kia befahren, als er ausgangs einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn abkam. Er kollidierte in der Folge mit einem Baum und einer Grundstücksumfriedung, wobei der Fahrer schwere Verletzungen erlitt. Er wurde schließlich in ein Krankenhaus geflogen. Der unfallbedingte Sachschaden summiert sich auf rund 8 500 Euro. Die Straße war kurzzeitig voll gesperrt.

 

Erzgebirgskreis

Unbekannte schossen auf Wohnhaus/Zeugen gesucht

Zeit:     31.12.2018, 23.00 Uhr bis 01.01.2019, 01.30 Uhr
Ort:      Elterlein, OT Hermannsdorf

(12) Durch einen Bewohner eines Zweifamilienhauses in der Dorfstraße wurde in der Neujahrsnacht die Polizei verständigt. Der Grund des Notrufs war eine beschädigte Wasserleitung, welche offenbar von einem Projektil getroffen worden war und einen der Räume unter Wasser gesetzt hatte. Eingesetzten Beamten bestätigte sich vor Ort die Vermutung des Bewohners. Das festgestellte Projektil war durch ein Fenster in die Wohnräume eingedrungen und hatte die Wasserleitung getroffen. Entsprechende Munitionsteile wurden gesichert. Im Rahmen der Tatortarbeit stellten die Beamten zudem fest, dass der oder die Täter mindestens sechs Mal auf das Wohnhaus geschossen hatten. Während der Tatzeit in der Silvesternacht befand sich niemand im Haus.

Der Kriminaldienst des Polizeireviers in Annaberg-Buchholz führt die Ermittlungen fort und sucht Zeugen. Wem ist in der Silvesternacht im Bereich der Dorfstraße bzw. dem näheren Umfeld etwas Verdächtiges aufgefallen, das mit den Schüssen auf das Wohnhaus in Verbindung stehen könnte? Wer kann Angaben zu dem Täter oder den Tätern machen? Hinweise werden unter Telefon 03733 88-0 entgegengenommen. (Ry)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Ulbricht
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand