1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Dresdner Polizei hat Tankstellenräuberin gefasst

Medieninformation: 067/2019
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 02.02.2019, 15:13 Uhr

Dresdner Polizei hat Tankstellenräuberin gefasst

Gestern Abend gegen 21.45 Uhr klickten die Handschellen bei einer
18-jährigen Dresdnerin. Die junge Deutsche steht im dringenden Verdacht, die jüngsten Tankstellenüberfälle in der Landeshauptstadt begangen zu haben.

(siehe auch Medieninformationen der Polizeidirektion Dresden Nr. 37/19 vom 21.01.2019, Nr. 40/19 vom 23.01.2019, Nr. 48/19 vom 25.01.2019 sowie Nr. 57/19 vom 29.01.2019)

Nach einem Zeugenhinweis konnten Einsatzbeamte des Mobilen Einsatzkommandos (MEK) des Landeskriminalamtes Sachsen die Frau vor einem Wohnhaus an der Hauptstraße in der Dresdner Neustadt ausfindig machen und festnehmen. Sie war in Begleitung eines 18-jährigen Dresdners, der ebenfalls im Verdacht steht, an den Überfällen beteiligt gewesen zu sein. Auch er wurde festgenommen.

Sowohl die Frau als auch der Mann wurden im Verlauf des heutigen Nachmittages einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ gegen beide Haftbefehle und setzte sie in Vollzug. Die zwei 18-Jährigen befinden sich nunmehr in Justizvollzugsanstalten. (ml)

Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Martin Gebhardt (mg)

 

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2281