1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Flucht vor Polizei endete mit nassen Füßen und in Justizvollzugsanstalt

Medieninformation: 135/2019
Verantwortlich: Jana Ulbricht
Stand: 14.03.2019, 14:00 Uhr


Chemnitz

Spiegel abgetreten/Tatverdächtiger gestellt

Zeit:     14.03.2019, 02.10 Uhr
Ort:      OT Kaßberg

(910) Ein 20-Jähriger, der mutmaßlich an mehreren Fahrzeugen Spiegel abgetreten hatte, konnte vergangene Nacht nach Zeugenhinweisen gestellt werden.
In der Barbarossastraße hatte der Mann offenbar die Außenspiegel von einem geparkten Renault und Opel beschädigt. Im Zuge der Tatortbereichsfahndung stellten Polizisten des Polizeireviers Chemnitz-Südwest in der Agricolastraße den beschriebenen Mann (20), der vor den Augen der Beamten gerade noch eine Abfalltonne umgetreten hatte. Gegen ihn wird nunmehr wegen des Verdachts der Sachbeschädigung ermittelt.
Im Nachgang wurden weitere beschädigte Fahrzeuge im Bereich Agricolastraße/Gerhart-Hauptmann-Platz festgestellt. Nach derzeitigem Erkenntnisstand sind an insgesamt zehn Autos Spiegel abgetreten worden. Abschließende Schadensangaben liegen noch nicht vor. (gö)


Flucht vor Polizei endete mit nassen Füßen und in Justizvollzugsanstalt

Zeit:     14.03.2019, 07.40 Uhr
Ort:      OT Furth

(911) Für einen 22-jährigen Radfahrer endete heute Morgen die Flucht vor der Polizei mit nassen Füßen und letztlich in einer Justizvollzugsanstalt.
Einer Streifenwagenbesatzung war auf der Chemnitztalstraße ein Radfahrer aufgefallen, der den Radweg entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung befuhr. Daraufhin stoppten die Beamten den Radler für eine Kontrolle. Noch während die Polizisten die Personalien des jungen Mannes überprüften, schwang er sich wieder auf sein Fahrrad und suchte sein Heil in der Flucht. Über die Dammstraße fuhr er dabei auf den Chemnitztalradweg. Die Beamten hatten natürlich die Verfolgung aufgenommen. Aufforderungen der Polizisten anzuhalten, ignorierte der Radfahrer. Als er in den Böschungsbereich des Chemnitz-Ufers kam, ließ er das Rad zurück und flüchtete nun zu Fuß. Dabei hatte offenbar das Gefälle des Ufers unterschätzt, denn er kam erst im Fluss zum Stehen.
Der Grund für die Flucht war auch schnell klar. Gegen den 22-Jährigen lag ein Haftbefehl vor. Er wurde daraufhin heute einem Richter am Amtsgericht Chemnitz vorgeführt. Der Haftbefehl wurde bestätigt, woraufhin der 22-Jährige in eine Justizvollzugsanstalt gebracht wurde. (ju)

Arbeitsmaterialien und Bargeld aus Geschäften gestohlen

Zeit:     12.03.2019, 01.00 Uhr bis 13.03.2019, 09.50 Uhr
Ort:      OT Bernsdorf und OT Sonnenberg

(912) Unbekannte brachen in ein Geschäft in der Bernsdorfer Straße ein und durchsuchten Räume und Mobiliar. Nach erstem Überblick sind mehrere Arbeitsgeräte aus dem Laden gestohlen worden.
Auch in einem Geschäft in der Augustusburger Straße wurden Einbrecher fündig. Nachdem sie die Eingangstür aufgehebelt hatten, wurde auch hier nach Brauchbarem gesucht. Verschwunden sind die Unbekannten offenbar mit Bargeld und einer Fotokamera.
Angaben zum Gesamtschaden liegen noch nicht vor. (gö)

Kollision auf Kreuzung

Zeit:     14.03.2019, 06.50 Uhr
Ort:      OT Kaßberg

(913) Von der Heinrich-Beck-Straße nach links auf die bevorrechtigte Barbarossastraße in Richtung Zwickauer Straße fuhr am Donnerstag früh der 66-jährige Fahrer eines Pkw VW. Dabei kollidierte der VW mit einem aus Richtung Zwickauer Straße kommenden Pkw VW (Fahrerin: 21). Durch den Anprall schleuderte der VW der 21-Jährigen nach rechts gegen einen parkenden Pkw Volvo, der durch den Anstoß auf einen davor parkenden Pkw Peugeot geschoben wurde. Die 21-jährige Autofahrerin erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. An den vier Autos entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 16.000 Euro. (Kg)

Gegen parkende Autos gefahren

Zeit:     13.03.2019, 18.15 Uhr bzw. 18.30 Uhr
Ort:      OT Schloßchemnitz

(914) Auf einem Parkplatz in der Leipziger Straße kollidierte am Mittwoch ein Pkw Fiat beim Ausparken mit einem Pkw Mitsubishi und entfernte sich danach unerlaubt vom Unfallort. Dies wurde von Zeugen beobachtet. Kurz darauf wurde die Polizei zu einem Verkehrsunfall in die Arthur-Bretschneider-Straße gerufen. Dort war ebenfalls ein Pkw Fiat gegen ein parkendes Auto (Opel) gefahren. Zeugen, die das beobachtet hatten, hinderten in dem Fall den Fiat-Fahrer (67) am Wegfahren. Verletzt wurde bei den Unfällen niemand. Die entstandenen Sachschäden beziffern sich insgesamt auf etwa 1 600 Euro. Der 67-jährige Mann steht im Verdacht, beide Unfälle verursacht zu haben. Er stand offenbar unter Alkoholeinfluss. Ein Atemalkoholtest hatte einen Wert von 2,48 Promille ergeben. Den Führerschein des Mannes stellten die Beamten sicher. (Kg)
 

Landkreis Mittelsachsen

Scheibe beschädigt

Zeit:     12.03.2019, 23.00 Uhr bis 13.03.2019, 07.30 Uhr
Ort:      Freiberg

(915) Unbekannte haben vermutlich mit einer Luftdruckwaffe die Scheibe einer Eingangstür eines Lokals in der Karl-Kegel-Straße beschädigt. Es wurden mehrere entsprechende Einschläge festgestellt. Der Sachschaden wurde auf etwa 1 600 Euro geschätzt. (gö)

Lkw kippte um

Zeit:     13.03.2019, 15.10 Uhr
Ort:      Eppendorf

(916) Der 50-jährige Fahrer eines unbeladenen Lkw MAN befuhr am Mittwochnachmittag die S 207 aus Richtung Mittelsaida in Richtung Großwaltersdorf. Ungefähr 800 Meter nach dem Ortsausgang Mittelsaida wurde das Fahrzeug von einer Windböe erfasst, wodurch der Lkw nach rechts von der Fahrbahn gedrückt wurde, auf das Bankett geriet und auf das angrenzende Feld kippte. Verletzt wurde dabei niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 10.500 Euro. (Kg)

Erzgebirgskreis

Unbekannte im Grundstück/Zeugengesuch

Zeit:     13.03.2019 14.20 Uhr bis 14.30 Uhr und gegen 17.00 Uhr
Ort:      Annaberg-Buchholz und Großrückerswalde

(917) Der Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Straße Am Flößgraben hatte am Mittwochnachmittag Geräusche an der Haustür gehört. Als er denen nachging, konnte er zunächst nichts feststellen. Ihm fiel jedoch ein dunkler Pkw, seinen Angaben zufolge ein Toyota, mit tschechischem Kennzeichen auf, der gerade vom Hof fuhr. Am Abend stellte man dann fest, dass ein Handy fehlte, welches offenbar am Nachmittag gestohlen worden war.
Gegen 17 Uhr fiel das Fahrzeug mit dem tschechischen Kennzeichen in der Marienberger Straße in Großrückerswalde auf. Ein Anwohner hatte drei Männer auf einem benachbarten Privatgrundstück gesehen. Als er sie ansprechen wollte, flüchteten sie mit dem besagten Fahrzeug, das der Zeuge als dunklen Nissan beschrieb. Zu Straftaten kam es in dem Fall offenbar nicht.
Es werden Zeugen gesucht, die in dem Zusammenhang Beobachtungen gemacht haben. Wem sind in den Ortschaften oder der Umgebung der beschriebene Pkw oder die drei Männer aufgefallen? Wer kann nähere Angaben zu den Personen machen? Hinweise nimmt das Polizeirevier Annaberg unter der Rufnummer 03733 88-0 entgegen. (gö)
 

Denkmal beschmiert

Zeit:     13.03.2019 polizeibekannt
Ort:      Schneeberg

(918) Ein Denkmal in der Goethestraße wurde durch Unbekannte mit zum Teil linksmotivierten Symbolen und Schriftzügen versehen. Die Gesamtfläche der angebrachten Schmierereien beträgt etwa fünf Quadratmeter. Die Kosten zur Beseitigung wurden auf einige hundert Euro geschätzt. (gö)

Einbruch in Geschäft

Zeit:     13.03.2019, 20.30 Uhr bis 14.03.2019, 05.20 Uhr
Ort:      Sehmatal, OT Sehma

(919) In der vergangenen Nacht drangen Unbekannte gewaltsam in ein Geschäft in der Karlsbader Straße ein. Aus den Räumen stahlen die Einbrecher anschließend Bargeld. Zudem entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 500 Euro. (ju)

Im Kreisverkehr verunglückt

Zeit:     13.03.2019, 11.00 Uhr
Ort:      Schwarzenberg

(920) Den Kreisverkehr Eibenstocker Straße (S 274)/Erzstraße/Pappelweg aus Richtung Am Lindengarten befuhr am Mittwoch die 44-jährige Fahrerin eines Pkw Fiat. Kurz vor der 3. Ausfahrt, Eibenstocker Straße, kam der Fiat aus bisher unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab, touchierte die Bordsteinkante, fuhr danach über eine Verkehrsinsel und blieb auf einer Bake stehen. Die 44-Jährige erlitt schwere Verletzungen. Am Auto entstand Sachschaden in Höhe von etwa 5 000 Euro. (Kg)

Landkreis Leipzig

Kleinbus fuhr auf Sattelzug


Zeit:     13.03.2019, 17.15 Uhr
Ort:      Geithain, Bundesautobahn 72, Fahrtrichtung Leipzig – Hof

(921) In Höhe der Anschlussstelle Geithain fuhr der 38-jährige Fahrer eines VW-Kleinbusses aus bisher unbekannter Ursache auf einen Sattelzug Volvo (Fahrer: 30). Dabei wurde der VW-Fahrer in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Er erlitt schwere Verletzungen. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 17.000 Euro. Die Richtungsfahrbahn war für knapp zwei Stunden voll gesperrt. (Kg)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Ulbricht
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand