1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Jähes Ende eines Zweiraddiebstahls

Verantwortlich: Anja Leuschner (al), Michael Verch (mv) und Philipp Marko (pm)
Stand: 22.05.2019, 15:30 Uhr

 

Jähes Ende eines Zweiraddiebstahls  

Görlitz, Gottfried-Kiesow-Platz
22.05.2019, 02:10 Uhr

Ein Fahrraddieb ist am frühen Mittwochmorgen am Gottfried-Kiesow-Platz in Görlitz auf frischer Tat ertappt worden. Der 30-Jährige nahm zunächst gewaltsam das Mountainbike eines Anwohners an sich und floh. Dabei hatte er die Rechnung jedoch ohne den wachsamen Inhaber des Rades gemacht, der den Beutezug beobachtete und sofort die Polizei alarmierte.

Hinzueilende Beamte machten den Dieb wenig später unweit des Tatortes ausfindig, stellten das gestohlene Zweirad und ferner einen weiteren Drahtesel sicher, den der 30-Jährige ohne Eigentumsnachweis durch die nächtlichen Straßen schob.

Eine anschließende Durchsuchung förderte überdies ein Einhandmesser zu Tage, das griffbereit in der Jackentasche des Verdächtigen steckte.

Die Kriminalpolizei hat Untersuchungen wegen des Verdachts eines Diebstahls mit Waffen eingeleitet. Die Ermittlungen dauern an. (pm)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Berauscht unterwegs und Nachschub dabei

BAB 4, Görlitz - Dresden, Anschlussstelle Nieder Seifersdorf
21.05.2019, gegen 11:00 Uhr

Am Dienstagmittag hat eine Polizeistreife einen Klein-Lkw zur Kontrolle an der Anschlussstelle Nieder Seifersdorf von der Autobahn 4 gelotst. Den Beamten fielen bei dem 34-jährigen Fahrer Anzeichen für Drogenkonsum auf. Ein Schnelltest schlug auf Cannabis an. Der Mann räumte den Genuss ein. Es folgte eine Durchsuchung des Fahrzeugs. Die Polizisten fanden in der Mittelkonsole eine Schachtel mit getrockneten Pflanzenteilen und stellten diese sicher. Eine Untersuchung soll klären, ob es sich um Marihuana handelt. Es folgte eine Blutentnahme. Die Beamten untersagten dem Mann die Weiterfahrt. Der Sachverhalt wird zur Bearbeitung an die Zentrale Bußgeldstelle übersandt. (mv)

 

Überholt und verunfallt

BAB 4, Görlitz - Dresden, zwischen Anschlussstellen Bautzen Ost und West
21.05.2019, gegen 18:00 Uhr

Während eines Überholvorganges hat am Dienstagabend auf der BAB 4 zwischen den Anschlussstellen Bautzen Ost und West der Fahrer eines Pkws die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Der Pkw geriet ins Schleudern, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und durchbrach einen Wildzaun. Der Lenker blieb unverletzt. Der Sachschaden belief sich auf rund 7.500 Euro. (mv)

 

Über die Autobahn geschleudert und Unfall am Stauende

BAB 4, Dresden - Görlitz, zwischen Anschlussstellen Bautzen Ost und Weißenberg
21.05.2019, gegen 18:15 Uhr

Am Dienstagabend geriet auf der BAB 4 zwischen Bautzen Ost und Weißenberg ein BMW ins Schleudern. Bei regennasser Fahrbahn schlitterte der Wagen nach rechts gegen eine Betonabgrenzung und von da zurück an die Mittelleitplanke. Am Ende kam der 40-jährige Fahrer mit seinem Pkw querstehend zum Stillstand. Der Mann verletzte sich bei dem Aufprall. Für die Unfallaufnahme und die Bergung des Verletzten per Rettungshubschrauber sperrte die Polizei die Fahrbahn. Es kam zur Staubildung. Bei dem Unfall entstand Sachschaden von circa 5.500 Euro. (mv)

BAB 4, Görlitz - Dresden, zwischen Anschlussstellen Bautzen Ost und Weißenberg
21.05.2019, gegen 19:00 Uhr

Am Ende des Staus ereignete sich wenig später ein weiterer schwerer Unfall, bei dem ein Transporter mit einem Sattelzug kollidierte. Der 27-jährige Fahrer eines Renault hatte offenbar den Stau zu spät erkannt und fuhr auf einen bereits langsam fahrenden Sattelzug auf. Der Mann wurde bei dem Aufprall im Fahrzeug eingeklemmt. Mit schwerem Gerät befreiten Feuerwehrleute den Schwerverletzten. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn in ein Krankenhaus. Der 35-jährige Fahrer des Lkws blieb unverletzt. Durch umherfliegende Glassplitter und Fahrzeugteile wurde ein weiterer Pkw beschädigt. Die Fahrerin blieb unverletzt.

Die Polizei sperrte die Autobahn für etwa drei Stunden. Es kam zu weiteren Verkehrsstauungen. Das Technische Hilfswerk unterstützte bei der Absicherung. Es entstand ein Sachschaden von rund 20.000 Euro.

Der Verkehrsunfalldienst hat die Bearbeitung beider Unfälle übernommen. (mv)

 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Drei Männer durch Pfefferspray verletzt - Zeugen gesucht

Bautzen, Gesundbrunnenring
20.05.2019, gegen 21:30 Uhr

Bezug: 1. Medieninformation vom 21. Mai 2019

Am Montagabend haben Beamte des Polizeireviers Bautzen eine Anzeige wegen Körperverletzung gegen eine Frau am Gesundbrunnenring aufgenommen.

Aktuelle Ermittlungen zu dem bereits am Dienstag vermeldeten Vorfall führten zutage, dass die drei beteiligten Männer zuvor offenbar von einem Unbekannten mit Pfefferspray attackiert und verletzt wurden. Die jungen Männer hatten offensichtlich gerötete Augen und klagten über Schmerzen. Einen Arzt wollten sie nicht. Wie sich im Zuge der Ermittlungen nun herausstellte, hatte kurz zuvor ein dunkler Pkw angehalten. Daraus habe ein noch unbekannter Mann den 23-Jährigen und die zwei 24-Jährigen mit einem Spray, möglicherweise Pfefferspray, besprüht. Da die jungen Männer aus Afghanistan stammen, wird ein fremdenfeindlicher Hintergrund geprüft. Das Dezernat Staatsschutz der Kriminalpolizei hat die Bearbeitung übernommen.

Zum Tatzeitpunkt hatte der dortige Einkaufsmarkt noch geöffnet. Daher gehen die Ermittler davon aus, dass es Zeugen geben könnte. Wer Angaben zu dem beschriebenen Geschehen oder eine Beschreibung zum Fahrzeug oder des Täters machen kann, wird gebeten sich an das Polizeirevier Bautzen unter der Rufnummer 03591 367 - 0 oder jede andere Polizeidienststelle zu wenden. (mv)

 

Doppelter Diebstahl

Bautzen, Friedrich-Ebert-Straße
21.05.2019

Während des vergangenen Dienstags haben Unbekannte ein Fahrrad an der Friedrich-Ebert-Straße in Bautzen gestohlen. Die Diebe nahmen das auf einem Fahrradträger angebrachte Damenrad des Typs KTM gewaltsam an sich und entflohen unentdeckt. Der Vermögensverlust betrug circa 750 Euro.

Bautzen, Rathenauplatz
20.05.2019, 09:00 Uhr - 16:30 Uhr

Ähnliches war bereits am Montag am Rathenauplatz in Bautzen geschehen. Unbekannte stahlen hier gewaltsam ein ungefähr 320 Euro teures Zweirad.

Die Kriminalpolizei hat Ermittlungsverfahren eingeleitet. (pm)

 

Unfall forderte Schwerverletzten

Göda, S 107, Abzweig Sollschwitz
21.05.2019, 16:30 Uhr

Ein 81-jähriger Suzuki-Fahrer hat am späten Dienstagnachmittag einen Verkehrsunfall auf der S 107 in der Nähe Gödas verursacht. Der Pensionär war im Begriff, mit seinem Pkw die Staatsstraße am Abzweig nach Sollschwitz zu überqueren, übersah dabei jedoch ein aus Dreikretscham herannahendes, vorfahrtberechtigtes Motorrad. Rettungskräfte brachten den 38-jährigen, schwer verwundeten Kawasaki-Fahrer kurz darauf in ein Krankenhaus. Der Sachschaden belief sich auf circa 4.500 Euro. (pm)

 

Zwei Haftbefehle realisiert

Königsbrück
21.05.2019, 11:15 Uhr

Mit gleich zwei Haftbefehlen im Gepäck hat eine Streife des Polizeireviers Kamenz einem 33-Jährigen in Königsbrück am Dienstagmittag einen Besuch abgestattet. Der Verurteilte konnte die offene Geldbuße von insgesamt knapp 200 Euro jedoch bezahlen und so den Einzug in eine Justizvollzugsanstalt noch einmal verhindern. (al)

 

Drogenfahrt beendet

Kamenz, Arndtstraße
21.05.2019, 13:55 Uhr

Beamte des örtlichen Reviers haben am Dienstagvormittag einen Audi an der Arndtstraße in Kamenz gestoppt und dessen Fahrer kontrolliert. Ein Drogentest bei dem 43-Jährigen deutete auf die Einnahme von (Meth-)Amphetaminen und Opiaten hin. Die Polizisten untersagten dem Betroffenen die Weiterfahrt, zogen den Führerschein ein und ordneten eine Blutentnahme an. Den Mann erwartet eine Anzeige aufgrund des Fahrens unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. (al)

 

Einmal quer durch’s Strafgesetzbuch

Königsbrück, Bohraer Straße
21.05.2019, 22:15 Uhr - 22.05.2019, 00:30 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Kamenz hat am Dienstagabend zwei offensichtlich alkoholisierte Männer an der Bohraer Straße in Königsbrück kontrolliert. Da die beiden kurz zuvor aus ihrem Auto gestiegen waren, bestand der Verdacht einer Trunkenheitsfahrt.

Während der Feststellung der persönlichen Daten der 32 und 50 Jahre alten Männer, begannen diese plötzlich die Beamten mit Bier zu überschütten. Sie versuchten daraufhin die polizeilichen Maßnahmen mit Hilfe von Gewalt zu behindern. Mit Hilfe der angeforderten Verstärkung gelang es den Ordnungshütern schließlich die Beiden zu beruhigen. Ein Atemalkoholtest ergab bei dem mutmaßlichen Fahrzeugführer einen Wert von umgerechnet 1,22 Promille. Der vermutliche Beifahrer „blies“ einen umgerechneten Wert von 2,1 Promille.

Bei der Durchsuchung der Tasche der Betrunkenen kamen zusätzlich ein Grinder sowie ein Schraubglas mit Cannabis zum Vorschein. Die Beamten sicherten den Führerschein des 50-Jährigen und ordneten eine Blutentnahme an. Außerdem fertigten sie Anzeigen aufgrund der Trunkenheitsfahrt, des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln sowie des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte. (al)

 

Möglicher Verkehrsunfall mit Verletzten - Zeugen gesucht

Hoyerswerda, Bautzener Allee/Albert-Einsteinstraße
21.05.2019, 10:50 Uhr

Das Polizeirevier Hoyerswerda ermittelt derzeit zu einem möglichen Verkehrsunfall am Dienstagvormittag zwischen einer Radfahrerin und einem Transporter an der Einmündung der Bautzener Allee zur Albert-Einsteinstraße. Nachdem eine Zeugin quietschende Reifen gehört hatte, schaute sie nach und sah eine Radfahrerin am Boden liegen sowie einen daneben stehenden Transporter. Was genau geschah und ob sich die ältere Dame verletzte, ist bisher unklar.

Die Polizei möchte nun den genauen Hergang ermitteln und sucht weitere Zeugen. Wer Angaben zum Geschehen machen kann, insbesondere die beteiligte Radfahrerin, wird gebeten sich im Polizeirevier Hoyerswerda unter der Rufnummer 03571 465 - 0 oder in jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (al)

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Garageneinbrüche

Görlitz, Radmeritzer Straße
20.05.2019, 19:30 Uhr - 21.05.2019, 05:00 Uhr

Unbekannte sind in der Nacht zu Dienstag gewaltsam in zwei Garagen an der Radmeritzer Straße in Görlitz eingedrungen, um Verschiedenes zu stehlen. Die Diebe nahmen eine Autobatterie, ein Zelt sowie eine Alarmanlage an sich, um anschließend unentdeckt zu fliehen. Während der Vermögensverlust circa 600 Euro betrug, belief sich der Sachschaden auf ungefähr 1.600 Euro. (pm)

 

Abermals verfassungswidrige Motive

Görlitz, Carl-von-Ossietzky-Straße, Jauernicker Straße, Kamenzer Straße
20.05.2019, 18:30 Uhr - 21.05.2019, 08:00 Uhr

In Görlitz haben Unbekannte in der Nacht zu Dienstag verschiedene Stellen mit insgesamt drei ähnlichen, verfassungswidrigen Symbolen versehen.

An der Carl-von-Ossietzky-Straße fiel ein Skoda Octavia den Tätern zum Opfer. Auf seiner Motorhaube prangte am frühen Morgen eines der Motive.

An der Jauernicker Straße tauchte während der Nachtstunden an der Fassade eines ehemaligen Supermarktes ein entsprechendes Symbol auf.

Ferner beschmierten die Unbekannten an der Kamenzer Straße einen Ford Transit. Seine linke Seitenwand trug in den frühen Morgenstunden ebenfalls das verbotene Motiv.

Der insgesamt entstandene Sachschaden belief sich auf circa 1.100 Euro. Das Dezernat Staatsschutz der Kriminalpolizeiinspektion Görlitz hat ein Ermittlungsverfahren eröffnet. (pm)

 

Werfergranate gefunden

Waldhufen, OT Nieder Seifersdorf
21.05.2019, 13:00 Uhr

Ein Anwohner hat am Dienstag zur Mittagszeit die Polizei darüber informiert, dass er möglicherweise eine Granate gefunden hat. Der Mann brachte die eingesetzten Beamten zum Fundort in der Nähe eines Steinbruchs in Nieder Seifersdorf. Der Verdacht des Bürgers bestätigte sich. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst nahm sich der 30 Zentimeter langen Werfergranate russischer Herkunft an und beseitigte sie. Die Polizei bedankt sich bei dem Anrufer für seinen Hinweis. (al)

Anlage: Ein Foto der Fundmunition

 

Garage aufgebrochen

Löbau, Rosenstraße
10.05.2019, 18:00 Uhr - 21.05.2019, 08:15 Uhr

Einbrecher haben im Zeitraum zwischen dem 10. Mai und dem 21. Mai 2019 eine Garage an der Rosenstraße in Löbau angegriffen. Sie drangen gewaltsam in den Autounterstand ein und entwendeten unter anderem diverse Werkzeuge. Der Stehlschaden belief sich auf rund 600 Euro. Die Kriminalpolizei nahm sich des Falls an. (al)

 

Laufrad aus Keller entwendet

Löbau, Neue Sorge
19.05.2019, 20:00 Uhr - 21.05.2019, 10:15 Uhr

Unbekannte haben sich im Zeitraum zwischen Sonntagabend und Dienstagvormittag gewaltsam Zugang zu einem Mehrfamilienhaus an der Straße Neue Sorge in Löbau verschafft. Danach begaben sich die Täter in den Gemeinschaftskeller und brachen eines der Abteile auf. Sie stahlen ein Laufrad, mehrere Getränkeflaschen sowie ein Spielzeugauto. Ein grünes Damenrad aus einem anderen Kellerverschlag nahmen sie ebenfalls mit. Der Diebstahlschaden betrug rund 200 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (al)

 

Zerschlagene Seitenscheibe

Löbau, Gartenstraße
20.05.2019, 12:00 Uhr - 21.05.21019, 07:30 Uhr

Eine 50-Jährige hat am Dienstagmorgen eine böse Überraschung erlebt, als sie in ihren Seat steigen wollte. Unbekannte hatten offenbar in der Nacht die Seitenscheibe ihres Altea eingeschlagen und das Handschuhfach durchsucht. Die Täter ergriffen jedoch, ohne etwas mitgehen zu lassen, die Flucht. Zurück blieb ein Sachschaden in Höhe von circa 200 Euro. Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen. (al)

 

Mangelnder Abstand

Bad Muskau, Kirchstraße
21.05.2019, 10:00 Uhr

Am Dienstagvormittag hat der Fahrer eines VW T5 an der Kirchstraße in Bad Muskau versehentlich für Verletzungen eines am Rande der Fahrbahn stehenden Mannes gesorgt. Der an der Fahrertür seines parkenden Hondas Wartende wurde vom VW berührt, als das Auto zu nah den Rand der Straße entlangfuhr. Rettungskräfte brachten den leicht Verwundeten kurz darauf in ein Krankenhaus. (pm)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Werfergranate

Download: Download-IconWerfergranate.jpg
Dateigröße: 1021.92 KBytes

Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Jahn, Frau Leuschner und Herr Marko
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen