1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Unverhoffte Beobachtung

Verantwortlich: Torsten Jahn (tj) Philipp Marko (pm)
Stand: 26.09.2019, 13:00 Uhr

 

Unverhoffte Beobachtung

Görlitz, Mühlweg, Querstraße
25.09.2019, 15:30 Uhr, 16:00 Uhr

Ein 34 Jahre alter Langfinger hat am Mittwochnachmittag seine Rechnung in Görlitz ohne die aufmerksamen Blicke mehrerer Passanten gemacht. Nachdem er zunächst eine Wildkamera auf einem Hinterhof am Mühlweg an sich genommen hatte, drang er in ein Bürogebäude an der Querstraße ein, um dessen Wänden diverse Kabel und andere Metallgegenstände zu entnehmen.

Alarmierte Polizisten stießen kurz darauf hinzu und identifizierten den jungen Polen inmitten des Hausflurs. In seinem Rucksack fanden sie derweil die verschwundene Kamera, die den ersten der  Diebeszüge des 34-Jährigen in tadelloser Weise aufgezeichnet zu haben schien.

Die Beamten stellten die gestohlenen Utensilien sicher und eröffneten ein Ermittlungsverfahren. Der Wert der erbeuteten Dinge belief sich auf insgesamt circa 110 Euro. Die Untersuchungen dauern an. (pm)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Geschwindigkeitskontrolle

BAB 4, Görlitz - Dresden, zwischen den Anschlussstellen Uhyst am Taucher und Salzenforst
25.09.2019, 07:30 Uhr - 11:30 Uhr

Am Mittwochvormittag haben Beamte des Verkehrsüberwachungsdienstes der Polizeidirektion Görlitz einen besonders geschärften Blick auf den die Autobahn entlanggleitenden Verkehr geworfen. Zwischen den Anschlussstellen Uhyst und Salzenforst erfasste die Laservorrichtung der Ordnungshüter innerhalb des Baustellenbereichs insgesamt 2.240 Automobile.

18 von ihnen überschritten die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 60 Stundenkilometern in geringfügiger, sechs indes in gravierenderer Weise. Entsprechende Verwarn- und Bußgeldverfahren folgten auf dem Fuß. Der flotteste der „Verkehrssünder“ brauste gar 28 km/h zu schnell an den Polizisten vorbei. (pm)

 

Audi fuhr auf Schilderwagen auf - Fahrerin verletzt

BAB 4, Görlitz - Dresden, Anschlussstelle Salzenforst
26.09.2019, gegen 08:40 Uhr

Ein Audi fuhr am Donnerstagmorgen auf der BAB 4 in Richtung Dresden auf einen Schilderwagen auf. Die Fahrerin zog sich dabei Verletzungen zu.

Etwa einen Kilometer vor der Anschlussstelle Salzenforst befand sich auf der linken Fahrspur eine Tagesbaustelle der Autobahnmeisterei, die mit einem Schilderwagen abgesichert war. Die 52-jährige bemerkte diesen vermutlich zu spät und stieß mit ihrem Fahrzeug dagegen. Dabei legte sich der Pkw auf die Seite und rutschte noch mehrere Meter auf der Fahrbahn entlang. Schließlich stieß der Audi gegen einen weiteren Baustellen-Lkw.

Rettungskräfte befreiten die Frau aus dem Auto und brachten sie zur Behandlung in eine Klinik. Der Sachschaden lag bei mehreren 10.000 Euro. Die Autobahn war wegen der Rettung und Bergung sowie der anschließenden Unfallaufnahme für etwa zwei Stunden gesperrt. Es kam zum Rückstau von etwa 10 Kilometern. (tj)

 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Verletzender Zusammenstoß

 

Bautzen, Gesundbrunnenring/Jan-Skala-Straße

25.09.2019, 06:15 Uhr

 

Die Kollision des Autos eines 57-Jährigen und eines 29 Jahre alten Radfahrers hat am Mittwochmorgen für Verletzungen auf dem Gesundbrunnenring gesorgt. Der ältere Herr war soeben im Begriff, aus der Jan-Skala-Straße nach links auf die gebogene Fahrbahn einzubiegen, als er den herannahenden, vorfahrtberechtigten Radler übersah.

Die anschließende Kollision verletzte den jungen Mann leicht. Rettungskräfte brachten ihn wenig später in ein Krankenhaus. Das Polizeirevier Bautzen hat ein Ermittlungsverfahren eröffnet. Die Untersuchungen dauern an. (pm)

 

 

Ungebetene Besucher

Malschwitz, Zum Löbauer Wasser
24.09.2019, 22:00 Uhr bis 25.09.2019, 10:45 Uhr

Unbekannte gelangten auf bisher unklare Weise in der Nacht zu Mittwoch in ein Wohnhaus in Malschwitz. Die Täter begaben sich in einen als Büro genutzten Raum des Gebäudes. Aus diesem entwendeten sie eine Geldtasche mit rund 3.500 Euro Bargeld und eine Bankkarte sowie eine braune Ledertasche mit Ausweisdokumenten. Sachschaden entstand nach erstem Überblick nicht.

Bautzen, Klosterstraße
25.09.2019, 07:30 Uhr bis 13:10 Uhr

Auch in Bautzen an der Klosterstraße drangen Unbekannte in ein Wohnhaus ein. Hier nutzten die Täter die Abwesenheit der Bewohner am Mittwochvormittag und durchsuchten die Räume. Sie entwendeten zwei Laptops, Bargeld sowie Gold- und Silberschmuck. Der Wert des Diebesgutes lag bei etwa 5.000 Euro. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 100 Euro.

In beiden Fällen sicherten Spezialisten Spuren. Die Ermittlungen führt die Kriminalpolizei. (tj)

 

Nächtliche Obacht

Großpostwitz/O.L., S 116, Oberlausitzer Straße
25.09.2019, 20:45 Uhr - 23:45 Uhr

Mit besonderer Aufmerksamkeit haben Beamte des Verkehrsüberwachungsdienstes der Polizeidirektion Görlitz am späten Mittwochabend den die Oberlausitzer Straße in Großpostwitz entlangfahrenden Verkehr beobachtet. Im Rahmen der Geschwindigkeitsüberprüfung übertrafen elf der 212 näher ins Auge gefassten Fahrzeuge die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h. Der rasanteste Autofahrer brauste 77 Stundenkilometer schnell an den Beamten vorüber, die insgesamt zehn Verwarn- und ein Bußgeldverfahren einleiteten. (pm)

 

Schwerwiegender Zusammenstoß

Kamenz, OT Jesau, Hans-Grade-Straße
25.09.2019, 17:20 Uhr

Am späten Mittwochnachmittag hat der Zusammenstoß zweier Fahrzeuge auf der Hans-Grade-Straße in Jesau für Verletzungen gesorgt. Ein 49-jähriger, aus Burkau kommender VW-Fahrer geriet aus bislang noch unklarer Ursache unvermittelt auf die linke der Fahrspuren, um dort mit einem herannahenden Suzuki eines 69 Jahre alten Mannes zusammenzustoßen.

Das japanische Fabrikat kam hierauf, nachdem es sich zur Hälfte um die eigene Achse gedreht hatte, auf der Gegenspur zum Stehen. Sowohl der ältere der beiden Herren als auch dessen Beifahrerin verletzten sich leicht. Zuvor waren zwei andere Autos einem Zusammenstoß mit dem VW nur knapp entgangen.

Der insgesamt entstandene Sachschaden belief sich auf circa 11.000 Euro. Das Polizeirevier Kamenz hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet und untersucht die Umstände, die zur Kollision geführt haben könnten. (pm)

 

Schaukeln abmontiert

 

Hoyerswerda, OT Groß Neida
25.09.2019, gegen 12:00 Uhr

Eine Mitarbeiterin eines Baubetriebes in Groß Neida meldete am Mittwochmittag den Diebstahl zweier Schaukeln von einem Spielplatz. Offenbar wurden die Spielgeräte von bislang unbekannten Tätern demontiert und einfach mitgenommen. Neben dem Diebstahlschaden, der mit etwa 200 Euro beziffert wurde, ist nun der Spaß für sonst dort spielende Kinder erheblich eingeschränkt. Die Kriminalpolizei ermittelt. (tj)

 

Unbelehrbarer Dieb geschnappt

Hoyerswerda, OT Zeißig,  Baustelle an Straße A
25.09.2019, 15:00 Uhr

Ein offenbar unbelehrbarer Dieb wurde am Mittwochnachmittag in Hoyerswerda  durch Polizeibeamte des örtlichen Reviers auf einer Baustelle an der Straße A auf frischer Tat ertappt. Der 28-Jährige war gerade damit beschäftigt zirka 100 Meter Kupferkabel verschiedener Querschnitte aufzurollen und zum Abtransport bereitzulegen, um diese dann vermutlich zu Geld zu machen.

Der polizeibekannte junge Mann, der erst kurz zuvor aus einer Justizvollzugsanstalt freigekommen war, wird sich aufgrund seines neuerlichen Beutezuges, der für ihn zunächst im Polizeirevier endete, nun wiederum für sein Handeln zu verantworten haben. Die Kriminalpolizei führt die entsprechenden Ermittlungen. (tj)

 

Kellereinbruch

Königswartha, OT Neudorf, Kastanienring
21.09.2019, 11:00 Uhr - 25.09.2019, 18:00 Uhr

Den Einbruch in seinen Keller stellte am Mittwochabend ein 58-jähriger Bewohner eines Mehrfamilienwohnhauses in Neudorf fest. In der Zeit von Samstag bis Mittwoch hatten Unbekannte am Kastanienring gewaltsam den Verschlag geöffnet und aus diesem einen Koffer mit Werkzeug und Elektromaterial im Gesamtwert von zirka 500 Euro gestohlen. An der Kellertür verursachten die Diebe einen Schaden von etwa 100 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (tj)

 

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

________________________________________

Verletzender Sturz

Görlitz, Rothenburger Straße
25.09.2019, 12:30 Uhr

Am frühen Mittwochnachmittag ist ein 18-jähriger Motorradfahrer auf den Asphalt der Rothenburger Straße in Görlitz gestürzt, nachdem das Zweirad aus bislang noch unklarer Ursache mit dem Bordstein am Rande der Fahrbahn zusammengestoßen war. Der junge Mann verletzte sich leicht. Rettungskräfte nahmen ihn wenig später in ihre Obhut. Der entstandene Sachschaden belief sich derweil auf circa 500 Euro. (pm)

 

Opel wieder da

Bezug: Medieninformation vom 25. September 2019

Görlitz, Jahnstraße
23.09.2019, 19:30 Uhr - 24.09.2019, 07:30 Uhr

Rothenburg/O.L., Brunnenstraße
25.09.2019, gegen 14:40 Uhr

In der Nacht zu Dienstag hatten Unbekannte einen Opel Vectra am Rande der Jahnstraße in Görlitz gestohlen. Am Mittwochnachmittag meldeten Zeugen, dass in Rothenburg an der Brunnenstraße ein Pkw mit polnischen Kennzeichen verdächtig geparkt stand. Eine Streife des Görlitzer Reviers bestätigte den Sachverhalt.

Der Wagen war verlassen und nach kurzer Überprüfung stellte sich heraus, dass die Kennzeichen nicht an das Fahrzeug gehörten und es sich bei dem Vectra um den am 24. September 2019 als gestohlen gemeldeten handelte. Die Beamten stellten den Opel sicher. Sobald die kriminaltechnischen Maßnahmen abgeschlossen sind, erhält der Eigentümer seinen Pkw zurück. (tj)

 

Diebe suchen Wohnhaus heim

Löbau, Äußere Bautzener Straße
24.09.2019, 12:30 Uhr bis 25.09.2019, 07:00 Uhr

Unbekannte  drangen gewaltsam in der Nacht zu Mittwoch in Löbau in ein Einfamilienhaus an der Äußere Bautzener Straße ein. Die Täter durchsuchten und durchwühlten sämtliche Räume des Gebäudes. Nach erstem Überblick entwendeten die Unbekannten fünf Golduhren im Wert von zirka 10.000 Euro. Angaben zur Höhe des entstandenen Sachschadens waren bisher noch nicht abschließend möglich. Kriminaltechniker sicherten Spuren. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. (tj)

 

Kein aufrichtiges Handwerk

Zittau, Lindenstraße
25.09.2019, 17:00 Uhr - 17:30 Uhr

Zwei bislang noch unbekannte Männer haben eine 80-jährige Dame am Mittwochnachmittag um insgesamt 1.500 Euro gebracht. Die beiden Hochstapler suchten die Frau innerhalb ihrer Wohnung in Zittau auf, um ihr weiszumachen, ihre Wände litten an Feuchtigkeit. Unbemerkt hatten sie kurz zuvor die Tapeten mit Wasser bespritzt. Die Pensionärin kam daher nicht umhin, den vermeintlichen Handwerkern zunächst Glauben zu schenken.

Die als Gegenleistung veranschlagte Summe konnte die ältere Frau hingegen nicht ohne Weiteres aufbringen. Ein Mitglied des Duos an ihrer Seite, suchte sie daher kurzerhand eine Bankfiliale auf, um ihr Konto um den gewünschten Betrag zu schmälern. Als der Betrüger sodann die Banknoten in Händen hielt, verschwand er, so wie er gekommen war. Schnell und unerwartet.

Als die 80-Jährige in ihre Wohnung zurückgekehrt war, fehlte indes auch von seinem Kumpan jede Spur. Bestürzt wandte sich die Frau hierauf an die Polizei. Kriminalisten leitete unverzüglich ein Ermittlungsverfahren ein. Die Untersuchungen dauern derweil an.

Die Polizeidirektion Görlitz rät unterdessen abermals eindringlich, sich in jedem Fall von der Aufrichtigkeit unbekannter potentieller Vertragspartner zu überzeugen. Im Zweifel kostet es keine große Mühe, Bekannte oder Verwandte zu unterrichten und sie um Hilfe zu bitten. Die Polizei ist in dringenden Situationen stets unter der Rufnummer 110 zu erreichen. (pm)

 

Unter Alkohol gegen Baum gefahren

Löbau, OT Oelsa, S 115, Richtung Großdehsa
25.09.2019, 22:00 Uhr

Ein 39-Jähriger befuhr am Mittwochabend mit seinem Kia die S 115 von Oelsa in Richtung Großdehsa. Auf einer Geraden kam er aus bisher ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte dort frontal mit einem Baum. Dabei entstand am Pkw und am Straßengehölz ein Sachschaden von insgesamt zirka 7.000 Euro. Durch den Zusammenstoß verletzte sich der Fahrer leicht.

Bei der Unfallaufnahme durch eine Streife des Polizeireviers Zittau-Oberland stellten die Beamten fest, dass der Mann sein Fahrzeug unter Einfluss von Alkohol gelenkt hatte. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von umgerechnet 1,26 Promille. Die Polizisten ordneten eine Blutentnahme an und stellten den Führerschein des Fahrers sicher. Der 39-Jährige wird sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten müssen. (tj)

 

Nasse Fahrbahn fordert schwere Verletzungen

B 115, zwischen Krauschwitz und Bad Muskau
25.09.2019, 10:30 Uhr

Am späten Mittwochvormittag hat der Sturz eines 48 Jahre alten Radfahrers an der B 115, zwischen Krauschwitz und Bad Muskau, für schwere Verletzungen gesorgt. Nachdem der Radler den „Eiland-Kreisverkehr“ hinter sich gelassen hatte und nunmehr im Begriff war, auf den Radweg zu fahren, rutschten die Reifen des Drahtesels auf der nassen Oberfläche der Straße aus. Rettungskräfte nahmen den Verletzten wenig später in ihre Obhut und brachten ihn in ein Krankenhaus. Sachschaden entstand derweil nicht. (pm)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Frau Korch, Frau Leuschner, Herr Siebenäuger
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Stabsstelle Kommunikation
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Polizeisprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen