1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Cannabispflanzen und mehr sichergestellt

Verantwortlich: Katharina Korch (kk), Anja Leuschner (al), Marc Klinger (mk)
Stand: 07.07.2020, 13:45 Uhr

 

Cannabispflanzen und mehr sichergestellt

Bautzen, Südvorstadt
06.07.2020, 21:10 Uhr

Aufgrund des Verdachts des Cannabisanbaus sind Bautzener Polizisten am Montagabend zu einer Wohnung in der Südvorstadt gefahren. Auf dem Balkon der beiden 26-jährigen deutschen Mieter fanden die Beamten tatsächlich zwei entsprechende Pflanzen. In der Wohnung stießen die Uniformierten noch auf diverse szenetypische Utensilien. Darunter eine Bong, zwei Grinder und mehrere Cliptüten mit verdächtigen Anhaftungen. Auch einen verbotenen Sprengkörper fanden die Ordnungshüter. Sie stellten alle Gegenstände sicher. Es folgten Anzeigen wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittel- sowie das Sprengstoffgesetz. Die Ermittlungen hierzu dauern an. (al)

 

Soko Argus: Eigentümer zu sichergestelltem Diebesgut gesucht

Bezug: Medieninformationen vom 26. Februar, 3. April und 26. Mai 2020

Landkreis Görlitz
Juli 2019 - Januar 2020

Republik Polen, Piensk
25.02.2020, 14:30 Uhr

Die Soko Argus sucht weiterhin nach Eigentümern sichergestellter Gegenstände. Die Kriminalisten hatten Ende Februar gemeinsam mit polnischen Kollegen das vermeintliche Diebesgut bei dem mutmaßlichen Rothenburger Serieneinbrecher aus Piensk sichergestellt. Nicht alle Asservate ließen sich bisher zuordnen.

Durch die Auswertung der Spuren wiesen die Ermittler dem 33-jährigen Beschuldigten mittlerweile 31 Fälle von Einbrüchen im Landkreis Görlitz nach. Die Ermittlungen der Polizisten dauern nach wie vor an. Die Beamten fragen:

Wem gehören die abgebildeten Gegenstände?

Unter den Sicherstellungen befinden sich unter anderem ein Sportbogen, ein Degen, ein mobiler Gasgrill, diverser Schmuck und Uhren. Die Fotos des mutmaßlichen Diebesgutes können auf der Internetseite der Polizei des Freistaates Sachsen auf www.polizei.sachsen.de unter der Rubrik Medieninformationen der Polizeidirektion Görlitz eingesehen werden.

Hinweise nimmt die Soko Argus unter der Rufnummer 03581 468 -100 sowie der E-Mail-Adresse soko.argus@polizei.sachsen.de oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Anlagen: Vier Fotos des mutmaßlichen Diebesgutes (mk)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Verbotene Fahrt

BAB 4, Dresden - Görlitz, Anschlussstelle Nieder Seifersdorf
06.07.2020, 14:50 Uhr

Autobahnpolizisten haben am Montagnachmittag auf der BAB 4 die verbotene Fahrt eines 24-jährigen Transporter-Lenkers beendet. Der Mann war mit einem Renault Master samt Fendt-Anhänger in Richtung Görlitz unterwegs, als ihn die Beamten an der Anschlussstelle Nieder Seifersdorf stoppten. Die Kontrolle förderte zu Tage, dass zum einen der Anhänger weder zugelassen noch versichert war. Zum anderen hatte der Pole nicht die für diese Kombination notwendige Fahrerlaubnis. Damit untersagten die Ordnungshüter die Weiterfahrt und fertigten eine Strafanzeige. (kk)

 

Drogenfahrt gestoppt und dabei weitere Straftaten aufgeklärt

BAB 4, Dresden - Görlitz, Rastanlage Oberlausitz-Süd
06.07.2020, 15:45 Uhr

Die leicht unsichere Fahrweise eines 33-jährigen Polo-Lenkers auf der BAB 4 ist am Montagnachmittag den Beamten der Autobahnpolizei aufgefallen. So kontrollierte die Streife den Mann samt Wagen an der Rastanlage Oberlausitz-Süd. Ein Drogentest lieferte schnell den mutmaßlichen Grund für seine Fahrweise. Er wies die Einnahme von Amphetaminen aus. Damit war die Fahrt für den Polen zu Ende. Die Uniformierten veranlassten eine Blutentnahme.

Während der Überprüfung entdeckten die Polizisten, dass der VW im Februar und im Mai dieses Jahres offenbar im Zusammenhang mit Tankbetrügereien an genau dieser Tank- und Rastanlage aufgefallen war. Die zuständige Ermittlerin glich sofort die Videoaufnahmen ab. Mutmaßlich handelte es sich bei dem 33-Jährigen um den Täter. Die Polizistin vernahm mit einer Dolmetscherin den Verdächtigen. Dabei stellte sich weiterhin heraus, dass der Beschuldigte nicht mehr im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Denn seinen Führerschein hätte er bei der polnischen Polizei abgeben müssen. Der gesamte Straftatenkomplex wird der zuständigen Staatsanwaltschaft Görlitz vorgelegt. (kk)

 

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Moped-Fahrerin bei Ausweichmanöver gestürzt -
Zeugen gesucht

Bautzen, Steinstraße
06.07.2020, 09:15 Uhr

Die Polizei sucht Zeugen zu einem Unfall, der sich am Montagmorgen auf der Steinstraße in Bautzen ereignet hat. Eine 17-jährige Moped-Fahrerin war vom Stadtzentrum in Richtung Holzmarkt unterwegs, als offenbar aus der Ausfahrt Kirchplatz, nahe eines Taxistandes, ein weißes größeres Fahrzeug kam. Dessen Lenker beachtete wahrscheinlich nicht die vorfahrtberechtigte Zweirad-Fahrerin und bog nach links in Richtung Zentrum ab. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, bremste die junge Frau ihr Gefährt ab. Dabei kam sie zu Fall und zog sich leichte Verletzungen zu. Der Lenker des weißen Wagens setzte jedoch seine Fahrt fort. Ein Taxifahrer und zwei Passanten kümmerten sich um die Verletzte und das beschädigte Krad.

Hinweise zum Unfallgeschehen oder dem weißen Kraftfahrzeug nimmt das Polizeirevier Bautzen unter der Rufnummer 03591 356 - 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. Die Unfallermittler bitten insbesondere die drei Ersthelfer sich zu melden.  (kk)

 

Lenkrad samt Airbag entwendet

Steinigtwolmsdorf, Zittauer Straße
04.07.2020, 12:00 Uhr - 06.07.2020, 12:00 Uhr

Am vergangenen Wochenende haben unbekannte Diebe an der Zittauer Straße in Steinigtwolmsdorf einen Audi aufgebrochen. Die Täter bauten das Lenkrad samt Airbag aus und verschwanden damit. Das Fahrzeugteil hatte einen Wert von etwa 1.500 Euro. Zudem hinterließen die Langfinger einen Sachschaden in Höhe von circa 4.000 Euro. Polizisten sicherten Spuren. Mit deren Auswertungen und den weiteren Ermittlungen befasst sich die Kriminalpolizei. (kk)

 

Betrügerische Online-Liebe

Bautzen, Ostvorstadt
15.06.2020 - 03.07.2020 

Ein Online-Betrüger hat in den vergangenen zweieinhalb Wochen einer 53-jährigen Bautznerin die große Liebe vorgespielt und sie um einen vierstelligen Geldbetrag gebracht. Die Geschädigte lernte den vermeintlich charmanten Mann auf einer Dating-Plattform im Internet kennen. Nach einiger Zeit berichtete er ausdrucksvoll von einer angeblichen finanziellen Notlage, in die er unverschuldet geraten sein sollte. Dies gab er als Grund an, warum er seine neue Liebe nicht besuchen könne. Daraufhin überwies die Frau ihm den geforderten Betrag, in der Hoffnung bald ihre neue Liebe auch persönlich kennenlernen zu können. Zudem versicherte der Mann, das Geld unverzüglich zurück zu zahlen. Beides geschah jedoch nicht. Im Gegenteil: Der Betrüger bat mit Redekunst und Liebesbeteuerungen erneut um Geld. Er behauptete in einem tschechischen Hotel festzusitzen. Dort könne er die Rechnung in dreistelliger Höhe nicht begleichen. Die Geschädigte sollte die Summe auf ein deutsches Konto überweisen. Bei der 53-Jährigen kamen allmählich Zweifel auf und sie stellte Nachforschungen an. Dabei stellte sie fest, dass sie bei der Suche nach der großen Liebe einem Betrüger aufgesessen war. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

So oder so ähnlich läuft das Geschäft mit der vermeintlichen Liebe in einer Vielzahl von Fällen ab. Bezeichnet wird dieses Vorgehen als Love-Scamming. Oft wenden sich die Betrogenen möglicherweise aus Scham nicht an die Polizei. Es wird eindringlich davor gewarnt, fremden Personen Geld zu überweisen. Eine Prüfung des Gegenübers im Internet kann meist bereits Gewissheit über die Echtheit der Angaben bringen. (kk)

 

Von der Fahrbahn abgekommen

Sohland an der Spree, Schluckenauer Straße
06.07.2020, 23:15 Uhr

Nach links von der Fahrbahn abgekommen ist in der Nacht zu Dienstag aus noch zu klärender Ursache ein 60-jähriger Opel-Lenker in Sohland. Der Mann war mit seinem Wagen auf der Schluckenauer Straße in Richtung Ortskern unterwegs, als er mit einem Baum kollidierte und im Straßengraben zum Stehen kam. Bei dem Unfall zog sich der Fahrer schwere Verletzungen zu. Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus. An dem Auto entstand Totalschaden in noch nicht bezifferter Höhe. (kk)

 

Diebstahl aus Wohnung

Radeberg
03.07.2020, 15:35 Uhr - 06.07.2020, 07:00 Uhr

Unbekannte Täter sind am vergangenen Wochenende in eine Wohnung in Radeberg eingebrochen. Das nicht bewohnte Haus wird momentan saniert. Die Langfinger erbeuten verschiedene Werkzeuge im Wert von rund 1.000 Euro. Ein Sachschaden entstand nicht. Die Kriminalpolizei eröffnete ein Ermittlungsverfahren. (al)

 

Verdächtiger Koffer

Kamenz
06.07.2020, 17:10 Uhr

Am späten Montagnachmittag ist bei der Polizei ein mysteriöser Anruf eingegangen. Ein Bürger entdeckte einen herrenlosen Koffer mit unbekanntem Inhalt auf einem Schrottplatz in Kamenz. Bei der Überprüfung vor Ort fanden die Polizisten tatsächlich das besagte Gepäckstück. Aus diesem ragten auffällige sprengstoffähnliche Gegenstände heraus. Die Beamten zogen Spezialisten hinzu. Diese gaben nach einer guten Stunde Entwarnung. Der Koffer enthielt lediglich eine Attrappe ohne Sprengstoff. Die Fachkräfte stellten die Tasche sicher. Die Polizei nahm die Ermittlungen hierzu auf und prüft strafrechtliche Konsequenzen für den letzten Eigentümer.

Anlage: Foto vom Koffer (al)

 

Pedelec gestohlen

Hoyerswerda, Kastanienweg
06.07.2020, 05:30 Uhr - 10:40 Uhr

Elektrofahrräder stehen offenbar bei Dieben derzeit hoch im Kurs. Am Montagvormittag stellte der Besitzer eines solchen Bikes fest, dass sein Rad der Marke Wayscarl vom Kastanienweg in Hoyerswerda verschwand. Der Wert des schwarzen Fahrrades belief sich auf rund 600 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt und schrieb das Zweirad zur Fahndung aus. (al)

 

Motorradfahrer gestürzt

Spreetal, OT Spreewitz, Spreewitzer Straße
06.07.2020, 12:30 Uhr

Vermutlich aufgrund eines Fahrfehlers ist am Montagmittag ein Motorrad-Lenker auf der Spreewitzer Straße in Spreewitz zu Fall gekommen. Der 32-Jährige verlor in einer Kurve die Kontrolle über seine Harley, rutschte weg und landete schließlich auf einem unbefestigten Randstreifen. Er zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Nach der medizinischen Versorgung seiner Blessuren in einem Krankenhaus, konnte er dieses wieder verlassen. Der entstandene Sachschaden an der Maschine wird auf etwa 500 Euro geschätzt. (al)

 

Gleich zwei Fahndungstreffer gelandet

Hoyerswerda, Salomon-Gottlob-Frentzel-Straße/Friedrichsstraße
06.07.2020, 23:45 Uhr

Am späten Montagabend ist einer Polizeistreife ein Radfahrer ohne Beleuchtung im Bereich der Salomon-Gottlob-Frentzel-Straße/Friedrichsstraße in Hoyerswerda aufgefallen. Aufgrund dieses Verstoßes hielten die Ordnungshüter den 31-Jährigen an.

Bei der Kontrolle stellten sie fest, dass gegen den Mann ein Haftbefehl vorlag. Zudem war das von ihm genutzte Fahrrad zur Fahndung ausgeschrieben. Aufgrund dessen nahmen die Beamten den nunmehr Tatverdächtigen mit zum Revier. Der leicht alkoholisierte Deutsche stand offenbar auch unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Wegen des Haftbefehls brachten Polizisten ihn nach Abschluss der Maßnahmen in eine Justizvollzugsanstalt.

Das Fahrrad stellten die Ordnungshüter sicher und werden es demnächst an den rechtmäßigen Eigentümer übergeben. (al)

 

Ford Ranger weg

Hoyerswerda, Bertolt-Brecht-Straße
06.07.2020, 08:20 Uhr - 08:55 Uhr

Am Montagmorgen haben Unbekannte in Hoyerswerda einen Ford Ranger entwendet. Der ein Jahr alte Lkw stand an der Bertolt-Brecht-Straße und hatte einen Wert von etwa 26.000 Euro. Polizisten lösten eine Fahndung nach dem Wagen aus. Die weiteren Ermittlungen übernimmt die Soko Kfz. (kk)

 

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

200 Lutscher gestohlen

Görlitz, OT Deutsch-Ossig
05.07.2020, 20:00 Uhr - 06.07.2020, 08:00 Uhr

Unbekannte sind in der Nacht zu Montag gewaltsam in einen Container in Deutsch-Ossig eingebrochen. Sie durchsuchten den Innenraum und entwendeten unter anderem einen Camping-Gaskocher, einen Werkzeugkoffer, drei Sonnenschirme sowie circa 200 Lutscher. Der Schaden betrug insgesamt rund 300 Euro. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. (al)

 

17 Autos aufgebrochen

Görlitz, Rauschwalde
05.07.2020, 15:30 Uhr - 06.07.2020, 10:00 Uhr

Unbekannte Täter haben sich zwischen Sonntagnachmittag und Montagvormittag unbefugt auf ein Firmengelände in Görlitz Rauschwalde begeben. Dort öffneten sie 17 Pkw gewaltsam, durchsuchten diese und entwendeten aus einem Opel Corsa die Fahrzeugbatterie. Auf der Flucht ließen die Täter Gegenstände aus den Autos im Gelände verstreut zurück. Der entstandene Schaden bezifferte sich auf rund 4.000 Euro. Die Kriminalpolizei wird sich mit dem Fall befassen. (al)

 

Herdplatte vergessen

Görlitz, Biesnitzer Straße
06.07.2020, 16:40 Uhr 

Am Montagnachmittag sind Rettungswagen, Feuerwehr und Polizei zur Biesnitzer Straße in Görlitz geeilt. Grund war der Anruf einer Bewohnerin. Sie teilte mit, dass ein Rauchmelder zu hören war und es nach Qualm roch.

Die Einsatzkräfte fanden im vierten Obergeschoss tatsächlich einen aktiven Brandmelder. Die Kameraden brachten alle Mieter ins Freie und öffneten anschließend die betreffende Wohnung. Diese war leer. Vor dem Verlassen hatte der Wohnungsinhaber offensichtlich vergessen die Herdplatte auszuschalten. Dadurch schmorte darauf noch das Essen.

Mit vier Einsatzfahrzeugen löschten die zwölf Kameraden der Feuerwehr die Flammen. Personen kamen nicht zu Schaden. Nur die Pfanne im Wert von etwa 25 Euro wurde in Mitleidenschaft gezogen. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen aufgrund des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung auf. (al)

 

Tempolimit im Visier

Görlitz, Paul-Mühsam-Straße
06.07.2020, 13:30 Uhr - 18:30 Uhr

In Görlitz auf der Paul-Mühsam-Straße in Richtung Kunnerwitz besteht die innerorts übliche Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h. Der Verkehrsüberwachungsdienst hat die Einhaltung des Tempolimits am Montagnachmittag fünf Stunden lang ins Visier genommen.

Knapp 700 Fahrzeuge passierten die Messstelle. Dabei waren neun Lenker zu schnell. In sieben Fällen erwartet die Fahrer ein Verwarngeld. Zwei jedoch überschritten das Limit erheblich und sehen nun einem Bußgeldbescheid entgegen. Ein Renault mit Görlitzer Kennzeichen war mit 78 km/h der schnellste der Erfassten. (kk)

 

Skoda gestohlen

Oderwitz, OT Oberoderwitz
05.07.2020, 22:00 Uhr - 06.07.2020, 06:30 Uhr

Unbekannte haben in der Nacht zu Montag in Oberoderwitz einen Skoda gestohlen. Der goldene Octavia hatte noch einen Wert von etwa 1.000 Euro. Die Polizei fahndet international nach dem 15 Jahre alten Wagen. Mit den Ermittlungen befasst sich die Soko Kfz. (kk)

 

Diebe stehlen Zapfanlage

Ebersbach-Neugersdorf, OT Ebersbach
06.07.2020, 23:25 Uhr - 23:30 Uhr

In der Nacht zu Dienstag sind Unbekannte in ein Geschäft in Ebersbach eingebrochen. Daraus entwendeten sie eine Bierzapfanlage und einen Fernseher im Gesamtwert von etwa 500 Euro. Die Diebe hinterließen zudem einen Sachschaden von etwa 1.000 Euro. Polizisten suchten nach Spuren. Mit den Ermittlungen befasst sich die Kriminalpolizei. (kk)

 

Geschwindigkeit kontrolliert

B 6, Abzweig Zoblitz in Richtung Görlitz
06.07.2020,  09:00 Uhr - 12:00 Uhr

Auf der B 6 am Abzweig Zoblitz in Richtung Görlitz besteht ein Tempolimit von 70 km/h, dessen Einhaltung der Verkehrsüberwachungsdienst Montagvormittag drei Stunden lang kontrolliert hat. Fast 370 Fahrzeuge passierten die Lichtschranke. Dabei registrierte das System fünf Überschreitungen. In drei Fällen bleibt es bei einem Verwarngeld. Lediglich zwei Kraftfahrer hatten es besonders eilig.  Sie werden nun einen Bußgeldbescheid erhalten. Ein Ford-Lenker lieferte mit 94 km/h den negativen Tageshöchstwert. (kk)

 

Fahrzeug mit Böller beschädigt - Zeugen gesucht

Bezug: 1. Medieninformation vom 22. Juni 2020

Weißwasser/O.L., An der Ziegelei
20.06.2020, gegen 23:30 Uhr

Unbekannte haben sich am späten Samstagabend, den 20. Juni 2020, an einem Opel Transporter An der Ziegelei in Weißwasser zu schaffen gemacht. Es handelte sich dabei um ein Firmenfahrzeug, welches zum „Möbel und Küchenstudio Petsch“ gehörte.

Offenbar brachten sie an dem Opel einen pyrotechnischen Gegenstand an und zündeten diesen. An dem Wagen entstand ein Schaden in Höhe von rund 3.000 Euro. Bereits vor einigen Wochen kam es auf dem Firmengelände zu Sachbeschädigungen. Die Täter hinterließen mehrere Graffiti, unter anderem auf Autos.

Der Kriminaldienst des Polizeireviers Weißwasser nahm die Ermittlungen aufgrund des Verdachts der Sachbeschädigung und des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion auf.

Die Ermittler bitten erneut um die Mithilfe der Bevölkerung und suchen insbesondere Personen, welche zur Tatzeit im Bereich Strugaweg und An der Ziegelei verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder sonstige Angaben zum Sachverhalt machen können. Hinweise nimmt das Polizeirevier Weißwasser unter der Rufnummer 03576 262 - 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (al)

 

Radlader im Visier

In der Nacht zu Montag haben Unbekannte im Norden des Landkreises Görlitz versucht zwei Radlader zu stehlen.

Schleife, Werksweg
06.07.2020, 00:00 Uhr - 01:30 Uhr

In Schleife entwendeten Langfinger ein Fahrzeug der Marke JCB von einem Firmengrundstück. Damit fuhren die Täter in ein Waldstück in der Nähe von Trebendorf. Dort störte sie offenbar jemand. Die Gauner flüchteten daraufhin in einem Lkw in unbekannte Richtung und ließen das Diebesgut im Wert von circa 30.000 Euro zurück.

Trebendorf, Kirchfußsteg
03.07.2020, 16:30 Uhr - 06.07.2020, 07:00 Uhr

Am Montagmorgen meldete eine weitere Firma, dass Diebe versuchten einen Radlader in Trebendorf zu stehlen. Dank spezieller Sicherung gelang dies nicht. Polizisten schätzten den entstandenen Sachschaden auf etwa 2.000 Euro.

Kriminaltechniker sicherten in beiden Fällen Spuren. Die Sonderkommission Argus der Polizeidirektion Görlitz hat die Ermittlungen übernommen. Wer Wahrnehmungen zu der Tat, den Tätern oder den genutzten Fahrzeugen getätigt hat, kann sich per E-Mail unter soko.argus@polizei.sachsen.de an die Ermittler wenden oder an jede andere Polizeidienststelle. (mk)

 

Diebe bleiben im Versuch stecken

Weißwasser/O.L., Karl-Liebknecht-Straße
05.07.2020, 15:00 Uhr - 06.07.2020, 08:30 Uhr

Zwischen Sonntagnachmittag und Montagmorgen haben Diebe in Weißwasser versucht einen Mercedes zu stehlen. Der Sprinter stand an der Karl-Liebknecht-Straße. Nachdem die Täter in den Wagen eingebrochen waren, gelang ihnen das Starten des Motors offenbar nicht. Die Langfinger hinterließen einen Sachschaden in Höhe von circa 1.000 Euro. Polizisten sicherten Spuren. Mit den Ermittlungen befasst sich die Kriminalpolizei. (kk)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Bild 2 - Diebesgut: Sportbogen und Degen

Download: Download-Icon1XSportbogenXundXDegen.jpg
Dateigröße: 1931.50 KBytes
Pressefoto
Bild 2 - Diebesgut: mobiler Gasgrill

Download: Download-Icon2XmobilerXGasgrill.jpg
Dateigröße: 2880.43 KBytes
Pressefoto
Bild 3 - Diebesgut: Uhren und Schmuck

Download: Download-Icon3XUhrenXundXSchmuck.jpg
Dateigröße: 2839.94 KBytes
Pressefoto
Bild 4 - Diebesgut: Blechdose mit Währungen

Download: Download-Icon4XBlechdoseXmitXWXhrungen.jpg
Dateigröße: 2325.33 KBytes
Pressefoto
Vermeindliche Kofferbombe

Download: Download-IconVermeintlicheXKofferbombe.jpg
Dateigröße: 12.89 KBytes

Marginalspalte

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen 

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Pressestelle

  • Frau Korch, Frau Leuschner, Herr Siebenäuger
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106