1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Zweieinhalb Jahre Haft für Computerbetrüger

Verantwortlich: Kai Siebenäuger (ks) und Anja Leuschner (al)
Stand: 18.11.2021, 12:45 Uhr

Zweieinhalb Jahre Haft für Computerbetrüger

Görlitz, Landgericht
12.11.2021

Am vergangenen Freitag hat das Landgericht Görlitz einen 33-jährigen Deutschen wegen Computerbetruges in 47 Fällen zu einer Haftstrafe von zwei Jahren und sechs Monaten ohne Bewährung verurteilt.

Dem jungen Mann wurde vorgeworfen, in einer Vielzahl von Fällen Bestellungen bei diversen Onlineversandhäusern ausgelöst zu haben, ohne die entsprechenden Rechnungen zu begleichen. Zur Verschleierung seiner Identität nutzte er dabei Personalien unbeteiligter Dritter, die sich später völlig ahnungslos den Zahlungsaufforderungen gegenüber sahen. Natürlich sorgte das bei den vorwiegend älteren Betroffenen für einige Angst und Verunsicherung. Die Warensendungen nahm der Verurteilte über Packstationen oder unter Vorlage gefälschter Vollmachten in Paketshops und Postfilialen entgegen.

Der  gelernte Kaufmann für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen war bereits einschlägig vorbestraft. Bereits im Jahr 2019 geriet er ins Visier der Ermittler des Görlitzer Kriminaldienstes und des für Cybercrime zuständigen Kommissariats 32 der Kriminalpolizeiinspektion. Doch selbst nach zwei erfolgreichen Wohnungsdurchsuchungen ließ er sich offensichtlich nicht von weiteren Betrugstaten abbringen, mit denen er seinen Drogenkonsum und Lebensunterhalt finanzierte. So klickten am 10. Februar 2021 schließlich die Handschellen. Die Polizisten ertappten ihn auf frischer Tat bei der Abholung einer weiteren betrügerisch bestellten Warensendung und nahmen ihn fest.

Die erdrückende Beweislage ließ bei dem Schöffengericht keine Zweifel an der Schuld des geständigen Angeklagten aufkommen. Zu seinen Lasten werteten der Richter und seine Schöffen neben seiner Unbelehrbarkeit und der Schadenshöhe von mehr als 25.000 Euro vor allem die seelischen Folgen seiner Opfer. (al)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Geschwindigkeitskontrolle

BAB 4, Dresden - Görlitz, Parkplatz An der Neiße
17.11.2021, 08:45 Uhr - 14:15 Uhr

Am Mittwoch haben Autobahnpolizisten auf der A 4 viereinhalb Stunden die Geschwindigkeit in Richtung Polen kontrolliert. Im Bereich des Parkplatzes An der Neiße besteht ein Tempolimit von 80 km/h. Über 2.000 Fahrzeuge passierten die Lichtschranke. Die Beamten registrierten etwa 240 Überschreitungen. In fast 70 Fällen sprachen sie Verwarngelder aus. Knapp 170 Fahrzeugführer waren jedoch erheblich zu schnell und erhalten in Kürze einen Bußgeldbescheid. Schnellster war der Fahrer eines Toyota mit 152 km/h. (ks)

 

Kleintransporter um 80 Prozent überladen

BAB 4, Görlitz - Dresden, Parkplatz Rödertal
17.11.2021, 12:45 Uhr

Einer aufmerksamen Streife der Autobahnpolizei hat am Mittwochmittag einen um 80 % überladenen Kleintransporter auf der A 4 am Parkplatz Rödertal aus dem Verkehr gezogen. Der Iveco fiel den Beamten durch seine besondere Tieflage auf.  Bei der Kontrolle stellten die Ordnungshüter fest, dass die zulässige Gesamtmasse von dreieinhalb Tonnen um 80 Prozent überschritten war. Die Waage zeigte einen Wert von 6.310 Kilogramm an. Die Gesetzeshüter untersagten die Weiterfahrt und zeigten den 31-jährigen Fahrer an. (ks)

 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
________________________________________

Garagen aufgebrochen – Zeugen gesucht

Bautzen, Jan-Skala-Straße, Garagenkomplex
10.11.2021, 12:30 Uhr - 17.11.2021, 15:30 Uhr

Zwischen Mittwoch, dem 10. November 2021 und dem Buß- und Bettag haben Einbrecher in einem Garagenkomplex an der Jan-Skala-Straße in Bautzen ihr Unwesen getrieben.

Sie verschafften sich gewaltsam Zugang zu insgesamt vier Objekten. Ob etwas aus den Garagen fehlte, ist bislang nicht bekannt. Der Sachschaden belief sich nach ersten Schätzungen auch rund 200 Euro. Die Polizei nahm die Ermittlungen auf und sucht Zeugen und möglicherweise weitere Geschädigte. Diese wenden sich bitte an das Polizeirevier Bautzen unter der Rufnummer 03591 356 0 oder an jede andere Polizeidienststelle. (al)

 

Briefkasten beschädigt und Post gestohlen

Bautzen, Wendischer Graben
16.11.2021, 18:00 Uhr - 17.11.2021, 08:20 Uhr

Vandalen haben in der Nacht zu Mittwoch einen Briefkasten am Wendischen Graben in Bautzen beschädigt. Offenbar warfen die Täter Pyrotechnik in den Kasten. Der Sachschaden betrug rund 500 Euro. Die Unbekannten stahlen zudem die gesamte Post aus dem Briefkasten. Der Stehlschaden ist bisher nicht beziffert. Eine Streife kam vor Ort, sicherte Spuren und nahm die Anzeige auf. Mit den Ermittlungen befasst sich der örtliche Kriminaldienst. (al)

 

Einbruch in Firma

Kubschütz, OT Baschütz
16.11.2021, 22:00 Uhr - 17.11.2021, 07:15 Uhr

Unbekannte sind in der Nacht zu Mittwoch in eine Firma in Baschütz eingebrochen. Sie durchwühlten alle Räume und erbeuteten einen kleinen, leeren Tresor im Wert von rund 50 Euro. Der Sachschaden belief sich hingegen auf etwa 1.000 Euro. Polizisten sicherten Spuren und erstatteten Anzeige. Die Ermittlungen führt der Bautzener Kriminaldienst. (al)

 

Schockanrufe – Rentner fällt auf Betrüger rein

Arnsdorf, OT Fischbach
16.11.2021, 15:30 Uhr

Radeberg
16.11.2021, 14:00 Uhr - 17:00 Uhr

Zwei Rentner aus Fischbach und Radeberg sind am Dienstagnachmittag Betrügern zum Opfer gefallen. In einem Fall ließ sich der Senior durch den Schockanruf derart täuschen, dass er kurz darauf mehrere tausend Euro an die Gauner übergab.

Eine vermeintliche Polizeibeamtin täuschte bei dem Mann aus Fischbach am Telefon, seine Tochter hätte einen schweren Unfall verursacht. Es wäre jemand dabei gestorben. Zeitgleich fragte die vermeintliche Ordnungshüterin nach Geld im Haushalt. Der Mann reagierte geistesgegenwärtig und beendete das Gespräch.

Bei dem Rentner aus Radeberg hatten die Betrüger jedoch Erfolg. Auch ihm suggerierten die Banditen, dass der Sohn einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht habe und forderten eine Geldsumme von  10.000 Euro. Der Betrogene fuhr daraufhin nach Dresden zum Hauptbahnhof. Von dort aus wurde er per Handy zum Übergabeort auf die Helmholzstraße geleitet. Das Geld übergab der Rentner dann an eine unbekannte männliche Person mittleren Alters. Den Mann beschrieb der Geschädigte als groß, kräftig und ohne Haare. Er sprach deutsch mit Akzent und war gut gekleidet.

Der örtliche Kriminaldienst übernahm die weiteren Ermittlungen. Die Polizei warnt nach wie vor ausdrücklich vor solchen Anrufen. Übergeben sie kein Geld an Fremde! (ks)

 

Verkehrskontrollen

Revierbereich Kamenz
17.11.2021, 21:30 Uhr - 18.11.2021, 02:00 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag haben Beamte des örtlichen Reviers mehrere Verkehrskontrollen im Revierbereich von Kamenz durchgeführt. Insgesamt kontrollierten die Ordnungshüter 16 Fahrzeuge und stellten dabei sieben Ordnungswidrigkeiten wegen Verstößen gegen Beleuchtungsvorschriften fest. Sie stellten daraufhin entsprechende Mängelscheine aus. (ks)

 

Elektroauto gestohlen

Hoyerswerda, Straße des Friedens
16.11.2021, 21:00 Uhr - 17.11.2021, 12:30 Uhr

Eine böse Überraschung hat am Buß- und Bettag  der Besitzer eines BMW erlebt, als er am Mittag zum Abstellort des Fahrzeuges  an der Straße des Friedens in Hoyerswerda kam. Denn der weiß-schwarze i3s war verschwunden. Unbekannte hatten das Elektroauto im Wert von circa 45.000 Euro offenbar in der Nacht zu Mittwoch gestohlen. Die Soko Kfz fahndet nun international nach dem Wagen. (al)

 

Katalysator entwendet

Hoyerswerda, Franz-Liszt-Straße
17.11.2021, 01:00 Uhr - 12:50 Uhr

Diebe hatten es zwischen Mittwochnacht und -mittag auf den Katalysator eines Opel an der Franz-Liszt-Straße in Hoyerswerda abgesehen. Sie entwendeten das Bauteil im Wert von circa 200 Euro und verursachten dabei noch einen Schaden von rund 100 Euro. Der Hoyerswerdaer Kriminaldienst wird sich mit dem Fall befassen. (al)

 

Elektrorollerfahrer schwer verletzt – Zeugen gesucht

Hoyerswerda, Kolpingstraße/Alte Berliner Straße
17.11.2021, 17:15 Uhr

Ein Fahrer eines E-Scooters ist am Mittwoch aus bislang unbekannter Ursache auf der Kolpingstraße in Hoyerswerda schwer gestürzt. Mehrere Passanten, die allerdings zum Unfall selbst keine Angaben machen konnten, kamen dem Mann zu Hilfe und riefen Polizei und Notarzt. Der 46-jährige Geschädigte kam schwer verletzt in ein Krankenhaus. Auch er konnte keine Angaben zum Geschehen machen. Es entstand ein Sachschaden von 100 Euro.

Die Polizei nahm die Ermittlungen auf und sucht Zeugen, welche Angaben zum Unfallhergang machen können. Hinweise nimmt das Polizeirevier Hoyerswerda unter der Rufnummer 03571 465 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (al)

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Zwei Fußgänger angefahren – Zeugen gesucht

Waldhufen, OT Diehsa, Weißenberger Straße 24
17.11.2021, 16:40 Uhr

Am Mittwochnachmittag hat ein Ford-Lenker zwei Fußgänger in Diehsa angefahren. Der 47-Jährige war auf der Weißenberger Straße von Jänkendorf in Richtung Thräna unterwegs. In Höhe der Hausnummer 24 kam dem Focus ein unbekanntes Fahrzeug entgegen. Der Fahrer wurde dadurch offenbar leicht geblendet. Im selben Augenblick übersah er daher zwei Fußgänger am rechten Fahrbahnrand. Der Mann versuchte noch auszuweichen, touchierte die Passanten jedoch. Der 64-Jährige und seine gleichaltrige Begleiterin erlitten leichte Verletzungen. Rettungskräfte brachten sie in ein Krankenhaus. Am Auto entstand ein Sachschaden von rund 1.000 Euro.

Die Polizei nahm die Ermittlungen auf und sucht Zeugen bzw. den Fahrer des entgegenkommenden Wagens. Wer Angaben zum Unfall oder dem zweiten beteiligten Fahrzeug machen kann, wendet sich bitte an das Polizeirevier Görlitz unter der Rufnummer 03581 650 0 oder an jede andere Polizeidienststelle. (al)

 

Starke Rauchentwicklung in Wohnhaus

Zittau, Böhmische Straße
17.11.2021, 12:45 Uhr

Am Mittwochmittag ist es in einem Wohnhaus an der Böhmischen Straße in Zittau zu einer starken Rauchentwicklung gekommen. Offenbar war eine Stehlampe auf einen Kleiderhaufen gefallen. Durch die Hitzeentwicklung fing die Kleidung vermutlich an zu schmoren. Etwa 20 Kameraden der Feuerwehr verhinderten einen Brand. Eine Person verletzte sich leicht und wurde vor Ort behandelt. Es entstand kein Sachschaden. Die Wohnung blieb bewohnbar. (ks)

 

Schweißgerät entwendet

Trebendorf, OT Mühlrose
16.11.2021, 14:30 Uhr - 17.11.2021, 05:15 Uhr

In einem Lager in Mühlrose haben unbekannte Diebe zwischen Dienstagnachmittag und Mittwochmorgen lange Finger gemacht. Sie drangen gewaltsam in das Gebäude ein und stahlen ein Schweißgerät sowie einen Winkelschleifer im Wert von circa 1.500 Euro. Ein Sachschaden von etwa 50 Euro kam ebenfalls hinzu. Polizisten sicherten Spuren und nahmen die Anzeige auf. Die Ermittlungen übernahm der Kriminaldienst des Polizeireviers Weißwasser. (al)

 

Audi verschwunden

Weißwasser/O.L., Schweigstraße
16.11.2021, 19:00 Uhr - 17.11.2021, 08:00 Uhr

Autodiebe haben in der Nacht zu Mittwoch in Weißwasser zugeschlagen. Sie erbeuteten einen Audi, welcher an der Schweigstraße stand. Der neun Jahre alte A4 hatte einen Wert von geschätzt 8.600 Euro. Die Soko Kfz ermittelt und fahndet international nach dem Pkw. (al)


Marginalspalte

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen 

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Pressestelle

  • Herr Siebenäuger, Frau Leuschner und Herr Ulbrich
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Stabsstelle Kommunikation
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Polizeisprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106