1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Schwerer Raub – zwei Tatverdächtige gestellt - Zeugenaufruf | Bei Demo Flaggen weggenommen | Versuchter Raub - Zeugenaufruf

Medieninformation: 219/2022
Verantwortlich: Dorothea Benndorf (db), Chris Graupner (cg), Mariele Koeckeritz (mk)
Stand: 16.05.2022, 13:57 Uhr

Schwerer Raub – zwei Tatverdächtige gestellt - Zeugenaufruf

Ort: Leipzig (Wiederitzsch), Delitzscher Landstraße/ Seehausener Straße
Zeit: 14.05.2022, gegen 12:25 Uhr

Samstagmittag wurde ein junger Mann (18) von einer Gruppe von fünf Personen (alle männlich) hinter dem Diska-Supermarkt ausgeraubt. Zunächst wurde er aufgefordert, sein Bargeld zu überreichen. Als der 18-Jährige dies verneinte, schlugen und traten die Personen mehrfach auf ihn ein, wobei dieser zu Boden ging. Dabei entwendete einer der Angreifer die Geldbörse mit einem mittleren zweistelligen Bargeldbetrag. Anschließend flüchten die Tatverdächtigen in unterschiedliche Richtungen. Der Geschädigte wurde bei dem Übergriff verletzt und zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Im Zuge der Tatortbereichsfahndung konnten die alarmierten Polizeibeamten zwei der Tatverdächtigen (17/syrisch, 17/deutsch) in der Nähe stellen. Beide wurden erkennungsdienstlich behandelt und nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft nach den polizeilichen Maßnahmen entlassen.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu den drei noch flüchtigen Tatverdächtigen wegen eines schweren Raubes aufgenommen. Sie wurden von Zeugen als südländisch aussehend beschrieben. Sie trugen sowohl dunkle als auch helle Kleidung. Zur weiteren Aufklärung bitte die Polizei um die Mithilfe der Bevölkerung.

Zeuginnen und Zeugen, die Hinweise zum Geschehen oder den flüchtigen unbekannten Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666 zu melden. (db)

 

Bei Demo Flaggen weggenommen

Ort: Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Eisenbahnstraße
Zeit: 14.05.2022, 16:05 Uhr

Am Samstag fand im Osten von Leipzig ein Aufzug unter dem Motto »Nakba-Tag«, beginnend am Torgauer Platz, statt. Gegen 14:50 Uhr startete der Aufzug und führte über die Eisenbahnstraße in Richtung Zentrum. Es wurden Kundgebungsmittel wie Flaggen und Beschallungstechnik mitgeführt. Nach zwei Zwischenkundgebungen am Rabet und am Hauptbahnhof mit Redebeiträgen erreichte der Aufzug gegen 17:00 Uhr den Markt im Zentrum. Nach dem Abspielen von Musik wurde die Versammlung dort gegen 17:30 Uhr beendet. In der Spitze waren bis zu 220 Teilnehmende zu verzeichnen. Am Rande der Versammlung kam es kurz nach 16:00 Uhr zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Im Bereich der Eisenbahnstraße zeigten zwei 27-Jährige israelische Flaggen. Aus einer Gruppierung mehrerer Personen aus dem Aufzug heraus wurden die beiden aufgefordert, die Flaggen herauszugeben. Im Zuge der folgenden körperlichen Auseinandersetzung wurden beide Geschädigte leicht verletzt, bedurften aber keiner ärztlichen Behandlung. Im Rahmen der polizeilichen Ermittlungen konnte ein Tatverdächtiger (22, libanesisch) bekannt gemacht werden. Die weiteren Ermittlungen hierzu führt der polizeiliche Staatsschutz. (cg)

 

Versuchter Raub - Zeugenaufruf

Ort: Leipzig (Zentrum), Kleiner Willy-Brandt-Platz
Zeit: 14.05.2022, gegen 23:30 Uhr

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde ein 39-Jähriger auf dem Kleinen Willy-Brandt-Platz aus einer Gruppe von jungen Männern heraus angehalten. Einer der Fremden versuchte, ihm zunächst das Mobiltelefon wegzunehmen, was der Geschädigte jedoch verhindern konnte. Danach fixierte der Tatverdächtige den 39-Jährigen und forderte in englischer Sprache die Herausgabe seines Handys, was der Geschädigte verweigerte und stattdessen um Hilfe rief. In der Folge ließ der Fremde von ihm ab und schloss sich der Gruppe wieder an. Die jungen Männer flüchteten in Richtung des Hauptbahnhofes. Der 39-Jährige, der beim Gerangel seine Brille verloren hatte, wurde leicht verletzt. Der männliche Tatverdächtige wurde wie folgt beschrieben:

– zwischen 20 und 30 Jahre alt
– circa 1,70 -1,80 Meter groß
– schlanke Statur
– schwarze kurze Haare
– dunkler Hautteint

Die Ermittlungen wegen des versuchten Raubes wurden aufgenommen.

Da zu diesem Zeitpunkt noch einige andere Passanten vor Ort waren, die das Geschehen beobachtet haben könnten, sucht die Polizei nun Zeuginnen und Zeugen. Personen die Hinweise zum Sachverhalt oder dem unbekannten Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666 zu melden. (mk)

 

Betrunkener Quadfahrer verursacht Unfall

Ort: Oschatz (Leuben/Schlanzschwitz)
Zeit: 15.05.2022, 16:35 Uhr

Am Sonntagnachmittag fuhr ein 56-Jähriger mit einem Quad auf dem Radweg zwischen Leuben und Schlanzschwitz. Dabei kam er alleinbeteiligt in einer Kurve vom Weg ab und stürtzte. Da der Fahrer keinen Helm trug, zog er sich bei dem Sturz eine Kopfverletzung zu und musste zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebacht werden. Ein durchgeführter Atemalkohltest ergab einen Wert von 2,58 Promille. Sein Führerschein wurde sichergestellt und er hat sich nun wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs zu verantworten. (mk)

 

Unfall mit fünf verletzten Personen

Ort: Leipzig, Bundesstraße 184 /Einmündung zu Bundestraße 2
Zeit: 15.05.2022, gegen 11:35 Uhr

Der 57-Jährige Fahrer (deutsch) eines Pkw Kia fuhr die Bundesstraße 184 in südlicher Richtung und beabsichtige, nach links auf die Bundestraße 2 abzubiegen. Dabei übersah er den aus nördlicher Richtung kommenden Pkw Mercedes eines 81-jährigen Fahrers und es kam zum Unfall. Durch den Zusammenstoß wurden der Kia-Fahrer und die hinter ihm sitzende Insassin (80) leicht und sein Beifaher (81), sowie eine weitere Insassin (57) schwer verletzt. Die beiden Schwerverletzten mussten zur stationären Behandlung in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Der Mercedes-Fahrer wurde leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden, der noch nicht beziffert werden konnte. Der Verkehrsunfalldienst war vor Ort und hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Der 57-Jährige hat sich nun wegen der fahrlässigen Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall zu verantworten. (mk)

 

Einbruch vereitelt - Beschuldigte durch Hausbewohner gestellt

Ort: Leipzig (Anger-Crottendorf), Ungerstraße
Zeit: 16.05.2022, 02:15 Uhr

In der vergangenen Nacht bemerkten Anwohner einen Einbruch in eine Büroeinheit. Ein unbekannter Mann und eine Frau (18, polnisch) hatten die Eingangstür gewaltsam aufgebrochen und sich mehrere technische Gegenstände aus dem Büro zum Abtransport bereit gelegt. Als sie von den Hausbewohnern gestört wurden, versuchten sie zu flüchten. Den Anwohnern gelang es jedoch die 18-Jährige in der Schirmerstraße zu stellen. Dabei wehrte sich die junge Frau und schrie lautstark, sodass andere Anwohner der Schirmerstraße darauf aufmerksam wurden und der jungen Frau vermeintlich zu Hilfe eilen wollten. In der Folge kam es zu einem Gerangel zwischen den Anwohnern, bei dem ein 22-Jähriger aus der Schirmerstraße leicht verletzt wurde. Dennoch gelang es, die 18-Jährige bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. Auch das Missverständnis konnte dann geklärt werden. Der zweite Tatverdächtige hatte jedoch erfolgreich fliehen können. Durch die Polizeistreife wurden Spuren am Tatort gesichert. Die Ermittlungen gegen die 18-Jährige und ihren Komplizen wegen des versuchten Diebstahls im besonders schweren Fall wurden aufgenommen. (mk)

 

Verhetzende Beleidigung

Ort: Leipzig (Zentrum), Grimmaische Straße
Zeit: 15.05.2022, gegen 13:25 Uhr

Am Sonntagnachmittag meldeten zwei Passanten, dass ein Mann im Leipziger Zentrum antisemitische Äußerungen ruft. Durch eine Polizeistreife konnte der 51-Jährige (deutsch) festgestellt werden. Gegen ihn wird nun wegen der verhetzenden Beleidigung ermittelt. (mk)


Marginalspalte

Leiter

PP Demmler

Polizeipräsident
René Demmler

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die

  • Stadt Leipzig

und die Landkreise

  • Nordsachsen und
  • Leipziger Land.

Stabsstelle Kommunikation

Polizeisprecher Olaf Hoppe

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Stabsstelle Kommunikation
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-44400
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

Ansprechpartner

Therese Leverenz (tl)

Dorothea Benndorf (db)

Sandra Freitag (sf)

Chris Graupner (cg)

Mariele Koeckeritz (mk)