1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Unterschiedliche Sucharten

  • Eisendetektoren
    Eisendetektoren arbeiten mit einem passiven Meßprinzip, d.h. sie erzeugen kein elektromagnetisches Feld, sondern benutzen zur Lokalisierung die örtlichen Veränderungen der magnetischen Erdfeldstärke durch im Boden vorhandene magnetisch leitfähige Materialien.
  • Metalldetektoren
    Metalldetektoren arbeiten mit einem aktiven Meßprinzip, d.h. die Detektorspule sendet ein sehr schwaches elektromagnetisches Wechselfeld aus, das von metallischen Objekten beeinflußt wird.
  • Computergestützte Detektion
    Computergestützte Detektionssysteme, die es gestatten, die Meßwerte direkt vor Ort in Echtzeit oder nach einer systematischen Datenerfassung am PC grafisch oder tabellarisch darzustellen und abzuspeichern.
  • Mehrkanaldetektion
    Zur Überprüfung großer Land- oder Wasserflächen werden mehrere Sensoren in der gewünschten Spurbreite auf einem amagnetischen Gestell befestigt und die Anschlüsse zu einer gemeinsamen Elektronik geführt.
  • Bohrlochsondierung
    Kann von der Erdoberfläche aus nicht sondiert werden, weil die Oberflächenräumung zu teuer oder unmöglich ist, wird die verdächtige Fläche in einem Raster ab 0,5 m und bei einer Tiefe von ca. 8 m angebohrt und durch Absenken einer Sonde detektiert.

Marginalspalte

Kontakt