1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizei legte Serieneinbrecher das Handwerk

Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 05.01.2016, 2:00 PM Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Einbruch in Bekleidungsgeschäft

Zeit:     04.01.2016, 09.00 Uhr festgestellt
Ort:      Dresden-Pieschen

Montagmorgen verschafften sich Unbekannte Zutritt zu einem Haus an der Bürgerstraße. Im Treppenhaus hebelten sie die Tür zu einem Bekleidungsgeschäft auf und durchsuchten die Geschäftsräume. Nach einer ersten Einschätzung stahlen die Einbrecher Bargeld und Gutscheine im Gesamtwert von rund 800 Euro. Zudem waren die Unbekannten in zwei Kellerboxen im Haus eingedrungen. Ob daraus etwas entwendet wurde, ist noch nicht bekannt. Sachschadensangaben stehen noch aus. (ju)

Einbrüche in Gaststätten

Zeit:     04.01.2016, 00.00 Uhr bis 14.00 Uhr
Ort:      Dresden-Laubegast

In der Nacht zum Montag schlugen Unbekannte eine Fensterscheibe eines Lokals am Laubegaster Ufer ein und verschafften sich so Zutritt. Sie durchsuchten die Einrichtung und stahlen einen Laptop, einen Tablet-PC sowie ein Handy im Gesamtwert von rund 1.400 Euro. Die Höhe des Sachschadens wurde noch nicht beziffert.

Zeit:     03.01.2016, 21.00 Uhr bis 04.01.2016, 10.00 Uhr
Ort:      Dresden-Pieschen

In derselben Nacht waren Unbekannte auch in ein Lokal an der Leipziger Straße eingebrochen. Sie hatten eine Tür zu den Gasträumen aufgehebelt und diese anschließend durchsucht. Letztlich stahlen sie einen Kassencomputer, zwei Bon-Drucker, ein tragbares Soundsystem sowie ein Sparschwein. Auch einen defekten Flachbildfernseher nahmen sie mit. Der Wert der gestohlenen Geräte wurde auf rund 3.000 Euro beziffert. (ju)

Fußgänger von Straßenbahn erfasst - schwer verletzt

Zeit:     04.01.2016, 21.00 Uhr
Ort:      Dresden-Pieschen

Gestern Abend wurde ein Fußgänger (34) auf der Leipziger Straße von einer Straßenbahn erfasst und dabei schwer verletzt.

Der 34-Jährige hatte aus Richtung Robert-Matzke-Straße kommend die Leipziger Straße in Richtung Sternstraße überquert. Dabei hatte er offen die gerade aus der Haltestelle ausfahrende Straßenbahn der Linie 13 (Fahrtrichtung Stadtzentrum) übersehen. Trotz Gefahrenbremsung konnte der Straßenbahnfahrer (57) einen Zusammenstoß mit dem Fußgänger nicht mehr verhindern. Er wurde von der Bahn erfasst und musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 5.000 Euro. (ju)

30-Jähriger bei Auseinandersetzung schwer verletzt - Zeugenaufruf

Zeit:     26.11.2015, gegen 03.00 Uhr
Ort:      Dresden-Südvorstadt

Die Dresdner Polizei sucht Zeugen zu einer Auseinandersetzung Ende November an der Reichenbachstraße, bei der ein 30-Jähriger schwere Gesichtsverletzungen erlitt.

Der 30-Jährige hatte mit Kollegen die Diskothek Mensa an der Reichenbachstraße besucht. Dabei war es zu einem Disput mit einem anderen Gast gekommen, woraufhin er und einer seiner Begleiter gegen 03.00 Uhr die Disko verließen. Vor dem Club stellten sich ihnen drei Männer in den Weg. Als der Geschädigte dennoch passieren wollte, schlug ihn einer der Männer zu Boden. Am Boden liegen wurde er von demselben Mann mehrfach kräftig ins Gesicht geschlagen. Zunächst verließ nun der Angreifer und kurz darauf auch seine Begleiter den Ort. Ob der Angriff mit dem vorherigen Disput im Club im Zusammenhang steht ist derzeit unbekannt.

Der 30-Jährige hatte schwere Gesichtsverletzungen erlitten, die operativ behandelt werden mussten.

Der Angreifer ist etwa 170 bis 175 groß und von kräftiger, muskulöser Gestalt. Er wurde als Mitte 20 und europäischer Typ mit gebräunter Haut beschrieben. Er hatte einen Drei-Tage-Bart und trug schwarze Kleidung. Zudem hatte er sich seine schwarze Mütze mit roten Mamut (vermutlich der Markte Mamut) tief ins Gesicht gezogen. Seine Begleiter waren etwa gleich alt aber größer (ca. 180 cm und 195 cm groß). Sie waren ebenfalls dunkel bekleidet.

Die Polizei fragt: Wer hat die Auseinandersetzung beobachtet und kann weitere Angaben zu den Angreifern machen? Hinweise bitte unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 an die Polizeidirektion Dresden. (ju)


Landkreis Meißen

Polizei legte Serieneinbrecher das Handwerk

Ermittler des Polizeireviers Großenhain konnten einem 35-Jährigen mehrere Einbrüche nachweisen.

Ausgangspunkt der Ermittlungen war ein Einbruch am 2. März 2015. Damals wurde die Polizei in eine Kindertagesstätte an der Straße Am Wasserturm in Großenhain gerufen. Ein Dachfenster hatte man aufgebrochen und die Räume äußerst rabiat durchsucht. Einen Sachschaden von mehr als 4.000 Euro hinterließ diese blinde Zerstörungswut. Die erbeuteten rund 500 Euro Bargeld standen offenkundig in keinem Verhältnis (siehe Medieninformation Nr. 86/2015 vom 03.03.2015).

Kriminaltechniker sicherten die wenn auch nur dürftig vorhandenen Spuren am Tatort. Diese akribische Arbeit zahlte sich später aus. Nach deren Auswertung rückte der
35-Jährige in das Visier der Beamten.

Im Zuge der weiteren Ermittlungen konnten die Kriminalisten dem Verdächtigen den Einbruch in die Kindertagesstätte in Großenhain nachweisen. Zudem konnten sie dem Mann weitere Einbrüche in Dresden zuordnen. So war er Ende März in vier verschiedene Kindergärten in den Stadtteilen Kaditz und Leubnitz eingebrochen. Auch in diesen Fällen war der verursachte Schaden von mehreren tausend Euro wesentlich größer als die Summe des gestohlenen Geldes.

Nachdem der Mann zwischenzeitlich untergetaucht war, konnte er später in Freiburg im Breisgau (Baden-Württemberg) dingfest gemacht werden. (ml)

Fahrradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Zeit:     04.01.2016, 07.45 Uhr
Ort:      Radebeul

Am Montagmorgen wurde ein Fahrradfahrer (15) bei einem Unfall auf der Meißner Straße schwer verletzt.

Ein 14-Jähriger war mit seinem Fahrrad auf dem Radweg der Meißner Straße in Richtung Dresden unterwegs, als ihm in Höhe Gradsteg der 15-Jährige entgegengeradelt kam. Die beiden Jungen stießen zusammen, wobei sich der
15-Jährige schwere Verletzungen zuzog. Er musste in ein Krankenhaus gebracht werden. (ir)

Seat prallte gegen Leitplanke

Zeit:     05.01.2016, 03.40 Uhr
Ort:      Zeithain

Ein Seat (Fahrer 25) war auf der Riesaer Straße (S 88) in Richtung B 169 unterwegs, als der Wagen in einer Rechtskurve auf der winterglatten Fahrbahn ins Schleudern geriet und gegen eine Leitplanke prallte. Der 25-Jährige blieb unverletzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich insgesamt auf ca. 10.000 Euro. (ir)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Dieselkraftstoff abgezapft

Zeit:     04.01.2016, 12.15 Uhr polizeibekannt
Ort:      Pirna, OT Zehista

Auf den Tankinhalt eines Mähdreschers hatten es Unbekannte auf dem Gelände einer Agrargenossenschaft am Schlegelweg abgesehen. Sie durchtrennten die Kraftstoffleitung und stahlen insgesamt rund 450 Liter Diesel. Der Gesamtschaden wird mit etwa 1.000 Euro angegeben. (ir)

Zusammenstoß auf Kreuzung

Zeit:     04.01.2016, 09.55 Uhr
Ort:      Freital, OT Potschappel

Gestern Vormittag war ein 74-Jähriger mit seinen Renault Megan auf der Carl-Thieme-Straße in Richtung Dresden unterwegs. Bei Lichtzeichen Grün fuhr er dabei in den Kreuzungsbereich der Oberpesterwitzer Straße. Auf der Kreuzungsmitte kam es zum Zusammenstoß mit einem von rechts kommenden VW Golf (Fahrer 79). Verletzt wurde niemand. Der entstandene Sachschaden beträgt rund 2.000 Euro. (ju)


Marginalspalte

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233