1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Tragischer Unglücksfall

Verantwortlich: Jana Kindt
Stand: 06.01.2016, 10:00 AM Uhr

Chemnitz

 

Ergänzung zur Medieninformation Nr. 9 vom 5. Januar 2016:
OT Einsiedel – Polizei sicherte Erstbelegung neuer Flüchtlingsunterkunft ab

(Ki) Nach 20 Uhr hielten sich um die 70 Personen im Bereich der Zufahrtsstraße zur Unterkunft auf. Aus dieser Gruppe heraus wurde kurz vor 21 Uhr eine Spontanversammlung mit dem Thema „Allgemeine soziale Ungerechtigkeit in Deutschland“ angemeldet. Diese fand in Form einer Kundgebung bis 22 Uhr statt.
Der Polizeieinsatz wurde 23 Uhr beendet. Die Polizeidirektion Chemnitz war ab den Abendstunden von Beamten der Polizeidirektion Zwickau unterstützt worden. Insgesamt waren 85 Einsatzkräfte eingebunden.

OT Schönau – An Ampel aufgefahren

(Kg) Auf der Neefestraße hielt am Dienstag, gegen 16.20 Uhr, der 48-jährige Fahrer eines Pkw Mazda an der Ampel Südring verkehrsbedingt an. Der 75-jährige Fahrer eines Pkw Seat fuhr auf den Mazda, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 000 Euro entstand. Der Mazda-Fahrer erlitt leichte Verletzungen.

OT Kapellenberg – Ein Auffahrunfall zog nächsten nach sich

(Kg) Die Zwickauer Straße stadteinwärts befuhr am Dienstag, gegen 17.15 Uhr, der 29-jährige Fahrer eines Pkw BMW. In Höhe des Hausgrundstücks 77 bremste er verkehrsbedingt. Der 26-jährige Fahrer eines Pkw Opel fuhr auf den BMW.
Unmittelbar darauf fuhr die 57-jährige Fahrerin eines Pkw Mercedes auf den bereits verunglückten Opel.
Verletzt wurde bei beiden Unfällen niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 17.500 Euro.

 

Chemnitz/Landkreis Mittelsachsen

Chemnitz/Revierbereich Rochlitz

OT Kaßberg/OT Altchemnitz/OT Wittgensdorf - Penig – Enkeltrickbetrüger blitzten bei Senioren ab

(He) Mehrere Versuche von Enkeltrickbetrügern, bei Senioren Geld zu erbeuten, sind am Dienstag fehlgeschlagen. Die angerufenen Seniorinnen fielen nicht auf die falschen Enkel oder Enkelinnen herein. Mal wurde um Geld für einen Autokauf gebeten, mal ging es um Geld für einen Hauskauf. Weil sich die Frauen auf nichts einließen, sind sie nicht zu Schaden gekommen. In allen Fällen haben sie die Gespräche abgebrochen und richtigerweise die Polizei informiert. Die Polizei warnt vor solchen Betrügern. Die Täter werden immer wieder vor allem bei Senioren anrufen, in der Hoffnung bei einem ihrer Opfer doch zum Ziel zu kommen.

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Annaberg-Buchholz – Tragischer Unglücksfall

(He) Gegen 14.50 Uhr wurde die Polizei am Dienstag von der Rettungsleitstelle alarmiert. Hausbewohner eines Mehrfamilienhauses in der Meisterstraße hatten die Retter gerufen, weil sie vermuteten, dass einer 80-jährigen Bewohnerin etwas zugestoßen sein könnte. Die Rettungskräfte fanden die Seniorin leblos in ihrer Wohnung. Der Rettungsarzt konnte nur noch den Tod der Frau feststellen. Weil erste Untersuchungen den Verdacht ergaben, dass aus einer Gastherme in der Wohnung Kohlenmonoxid ausgetreten sein könnte, wurden vier Bewohner des Hauses, zwei Frauen (33, 54) und zwei Männer (37, 58) ambulant im Krankenhaus behandelt. Die Feuerwehr hatte erhöhte Kohlenmonoxidwerte festgestellt. Mitarbeiter der Stadtwerke und des Gasversorgers waren vor Ort. Das Haus ist weiterhin bewohnbar. Die Ermittlungen dauern an.

Gelenau – Autos mit Farbe besprüht/Polizei sucht Zeugen

(He) Zwischen 18.30 Uhr und 19 Uhr besprühte man am Dienstagabend in der Friedrich-Engels-Straße dreizehn dort abgestellte Fahrzeuge mit silberner Farbe. Betroffen waren Autos verschiedener Marken, wie Renault, Mercedes, VW, Kia, Skoda und Audi. Der Schaden wird vorerst auf insgesamt rund 6 500 Euro geschätzt.
Das Polizeirevier Annaberg sucht unter Telefon 03733 88-0 Zeugen. Wer hat am Dienstagabend in der Friedrich-Engels-Straße in Höhe der Hausnummer 31 Beobachtungen im Zusammenhang mit den Beschädigungen gemacht? Wer kann Hinweise zu dem oder den Tatverdächtigen geben?

Revierbereich Marienberg

Olbernhau/OT Blumenau – Brand in Lagerhalle

(He) Gegen 4.20 Uhr wurde die Polizei am Mittwoch von der Rettungsleitstelle über einen Brand in der Sorgauer Straße informiert. Dort war in einer 180 m² großen, leer stehenden Lagerhalle aus noch unklarer Ursache ein Feuer ausgebrochen. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Olbernhau und Umgebung waren im Einsatz und konnten ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Wohnhäuser und ein mehrgeschossiges Firmengebäude verhindern. Die Löscharbeiten waren gegen 6 Uhr beendet. Die Feuerwehr ist zur Bekämpfung etwaiger Glutnester noch vor Ort. Personen kamen nicht zu Schaden. Schadensangaben liegen noch nicht vor. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Die Brandursachenermittler sollen am Brandort zum Einsatz kommen, wenn dieser begehbar ist.

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Ostrau/OT Clanzschwitz – Rollerfahrer stürzte

(Kg) Der 43-jährige Fahrer eines Motorrollers befuhr am Dienstagabend, gegen 20.40 Uhr, die Pulsitzer Hauptstraße aus Richtung B 169. In einer Linkskurve stürzte der 43-Jährige, wobei er sich schwere Verletzungen zuzog. Zudem stand der Mann unter Alkoholeinfluss, wie ein durchgeführter Atemalkoholtest mit einem Wert von 2,24 Promille ergab. Die Blutentnahme wurde angeordnet.

Revierbereich Mittweida

Kriebstein/OT Ehrenberg – Drei Verletzte nach Zusammenstoß

(Kg) Die Kreisstraße 8295 aus Richtung Schönberg befuhr am Dienstag, gegen 14.45 Uhr, die 60-jährige Fahrerin eines Pkw Toyota. Als sie die bevorrechtigte Dorfstraße geradlinig in Richtung Rossau kreuzte, kollidierte der Toyota mit einem auf der Dorfstraße in Richtung Grünlichtenberg fahrenden Pkw Ford (Fahrerin: 42). Beide Fahrerinnen und eine Mitfahrerin (12) des Ford erlitten bei dem Unfall leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 7 000 Euro.

Niederwiesa – Auf Haltenden gefahren

(Kg) Gegen 16.55 Uhr waren am Dienstagnachmittag der 81-jährige Fahrer eines Pkw Suzuki und der 49-jährige Fahrer eines Pkw Renault auf der Bundesstraße 173 aus Richtung Chemnitz unterwegs. Etwa 800 Meter vor dem Abzweig Niederwiesa hielt der Renault-Fahrer verkehrsbedingt an, woraufhin der Suzuki-Fahrer auf den Renault fuhr. Danach kamen beide Fahrzeuge von der Fahrbahn ab und im Straßengraben zum Stillstand. Der Suzuki-Fahrer erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 15.000 Euro.

Mittweida – Zusammenstoß im Einmündungsbereich

(Kg) Von der Heinrich-Heine-Straße nach links in die Goethestraße bog am Dienstag, gegen 8.55 Uhr, der 44-jährige Fahrer eines Pkw Suzuki ab. Unmittelbar nach dem Abbiegen hielt der Suzuki-Fahrer am rechten Fahrbahnrand hinter parkenden Fahrzeugen verkehrsbedingt an, da ihm ein Lkw Volvo mit Auflieger (Fahrer: 55) entgegenkam. Der Lkw-Fahrer fuhr nach links auf die Heinrich-Heine-Straße und blieb dabei mit den Rädern des Aufliegers am Heck des haltenden Suzuki hängen. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 000 Euro.


Marginalspalte

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106