1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Laubenbrand - Toter gefunden/Einbrecher in Wohnung gestellt/Rotlicht-Blitzer zerstört/Radfahrer stieß mit Lkw zusammen

Verantwortlich: Birgit Höhn, Uwe Voigt
Stand: 06.01.2016, 2:22 PM Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Laubenbrand - Toter gefunden                  

Ort: Leipzig, OT Großzschocher, Seebenischer Straße 
Zeit: 05.01.2016, 22:40 Uhr

Über die Rettungsleitstelle der Feuerwehr wurde telefonisch durch einen  45-jährigen Hinweisgeber bekannt, dass in der Kleingartenanlage „Sachsenland“ eine Laube in voller Ausdehnung brennt. Die Kameraden der Feuerwache West und die Polizei waren schnell vor Ort. Aus bislang unbekannter Ursache brannte eine Fertigteillaube komplett ab. Nach den erfolgten Löscharbeiten wurde eine Leiche in der Laube gefunden. Nach den ersten geführten Ermittlungen vor Ort wurde bekannt, dass der Pächter, ein 71-jähriger Mann, dort öfters übernachtet hat. Er wurde auch noch am gleichen Abend in der Laube gesehen. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Es laufen nun Untersuchungen zum Hergang des Brandes und zur Identität der gefundenen Leiche. Die Leiche wurde zur Rechtsmedizin überstellt und die Obduktion veranlasst. (Vo) 
 
Auseinandersetzung in Asylunterkunft  
  
Ort: Leipzig, OT Mockau, Am alten Flughafen 
Zeit: 06.01.2016, 02:20 Uhr

Zu einer tätlichen Auseinandersetzung in einer Asylunterkunft kam es in der heutigen Nacht zwischen  ca. 15 Personen. Einige von ihnen ließen es nicht bei einem Wortgefecht und schlugen sich mit den Fäusten. Die Polizei war mit mehreren Funkstreifenwagen schnell vor Ort. Hier hatte sich dank des Einsatzes der Security-Mitarbeiter und eines Dolmetscher die Lage wieder etwas beruhigt. Die ersten Ermittlungen und Erkenntnisse vor Ort ergaben, dass der Ausgangspunkt darin bestand, dass zwei syrische Frauen von drei marokkanischen und tunesischen männlichen Personen belästigt und provoziert wurden. Die Frauen berichteten ihren Männern von dieser Begebenheit, die daraufhin „Verstärkung“ holten und es zu dieser Auseinandersetzung kam. Die Polizeibeamten konnten  drei Tatverdächtige (Marokkaner, 20, 30; Tunesier, 30) ermitteln. Es gab zwei verletzte Personen. Ein 30-jähriger Marokkaner wurde am Bein und an den Armen verletzt und in ein Krankenhaus gebracht, ein Syrer verletzte sich am Arm und am Ohr. Ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung wurde eingeleitet. (Vo)  

Einbrecher in Wohnung gestellt                        

Ort: Leipzig-Plagwitz, Siemensstraße
Zeit: 05.01.2016, 13:30 Uhr

Völlig überrascht trafen die Mieter (w.: 25; m.: 26), als sie nach Hause kamen, auf einen Unbekannten in ihrer Wohnung. Der Einbrecher schlug sofort auf die jungen Leute ein, wobei die 25-Jährige Verletzungen im Gesicht erlitt und ambulant behandelt werden musste. Der Täter, der verschiedenes Diebesgut in Beuteln, wie eine Uhr, zwei Laptops, ein Tablet, Zigaretten, Bargeld und Dokumente der Geschädigten bei sich hatte, versuchte, mit einer Playstation zu flüchten. Dies gelang ihm nicht – die Wohnungsinhaber hielten ihn fest und verständigten die Polizei. Beamte nahmen den Leipziger (47), der den Kantenriegel der Wohnungstür im ersten Geschoss gezogen hatte, vorläufig fest. Bei der Überprüfung seiner Person stellte sich heraus, dass er als Betäubungsmittelkonsument polizeibekannt ist. Er wurde ins Zentrale Polizeigewahrsam gebracht. Die Ermittlungen wegen räuberischen Diebstahls dauern an. (Hö)

Wegen schwerer Körperverletzung …       

Ort: Leipzig-Knautkleeberg, Morungenstraße
Zeit: 01.01.2016, gegen 01:30 Uhr; polizeibekannt: 05.01.2016, 14:40 Uhr

… haben Kripobeamte die Ermittlungen aufgenommen. Ein 59-Jähriger stand in der Silvesternacht gemeinsam mit einigen Freunden auf der Straße vor dem Grundstück Nr. 46 und schaute dem Feuerwerk zu. Zu dieser Zeit näherten sich ihnen fünf Jugendliche, alle etwa 16 Jahre alt. Beide Gruppen wünschten sich noch ein „gesundes neues Jahr“. Anschließend warf einer der Jugendlichen  mit den Worten: „Hier, das ist für euch“ einen Böller in Richtung der auf der Straße Stehenden. Der 59-jährige Mann bekam den Böller ins Gesicht. Dieser erlitt dadurch eine Blutung im linken Auge und musste stationär in der Augenklinik aufgenommen werden. Im Verlauf der letzten Tage stellte sich heraus, dass der Mann aufgrund der schweren Verletzung auf dem betroffenen Auge sein Augenlicht verlieren wird. Der 59-Jährige wird derzeit noch weiter in der Klinik behandelt. (Hö)

Rotlicht-Blitzer zerstört                      

Ort: Leipzig-Zentrum, Wundtstraße/Karl-Tauchnitz-Straße
Zeit: polizeibekannt: 05.01.2016, 09:22 Uhr

Mitarbeiter (37, 60) der Verkehrsüberwachung teilten der Polizei gestern mit, dass eine stationäre Rotlichtüberwachungseinrichtung zerstört worden war. Polizeibeamte waren am Tatort und stellten fest, dass vermutlich Böller „im Einsatz“ waren, denn im Innern der Blitzanlage befanden sich Papierreste. Die Beamten ermitteln jetzt wegen Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion. Die Höhe des Sachschadens wurde mit ca. 10.000 Euro angegeben. (Hö)

Portmonee gestohlen            

Ort: Markkleeberg, Sonnensiedlung
Zeit: 05.01.2016, zwischen 16:00 Uhr und 16:50 Uhr

Auf dem Weg von der Karl-Liebknecht-Straße bis nach Markkleeberg-West mit Straßenbahn und Bus büßte eine 19-Jährige ihr Portmonee ein. Die junge Frau hatte es mitten in ihrer Handtasche liegen. Allerdings war nach ihren Angaben die Tasche sehr voll, so dass sie diese nicht vollständig verschließen konnte. Weder in der Straßenbahn der Linie 9 noch an der Bushaltestelle, wo sie noch etliche Minuten warten musste, noch im Bus selbst hatte sie bemerkt, dass fremde Finger in ihre Tasche gegriffen hatten. Erst beim Einkaufen am späten Nachmittag hatte sie das Fehlen ihrer Geldbörse bemerkt und Anzeige erstattet. Der 19-Jährigen entstand Schaden in Höhe von ca. 60 Euro. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

Koffer geklaut                 

Ort: Leipzig-Zentrum, Goethestraße
Zeit: 05.01.2015, gegen 16:30 Uhr

Eine 19-jährige Berlinerin war mit ihrer Freundin von Berlin nach Leipzig unterwegs. Sie nutzten für ihre Reise einen Fernbus. Der Koffer der jungen Frau war in Berlin am Alexanderplatz im Gepäckraum des Busses verstaut worden. Alle Reisenden stiegen in Leipzig aus. Als die 19-Jährige ihren Koffer holen wollte, war er nicht mehr da. Eine Zeugin sagte ihr, dass sich ein dunkelhaariger Mann ganz schnell einen Koffer gegriffen hatte und gleich darauf verschwunden war. Beim Koffer der Geschädigten handelt es sich um einen dunkelgrauen Hartschalenkoffer mit vier Rollen und Zahlenschloss. Im Koffer befanden sich Bekleidung, Turnschuhe, Wäsche, Fön und Ladekabel. Der jungen Frau entstand Schaden in Höhe von ca. 300 Euro. Sie erstattete Anzeige. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Landkreis Nordsachsen

Einbruch in eine Lehrergarderobe              

Ort: Torgau, Schloßstraße 
Zeit: 05.01.2016, 11:30 Uhr -12:30 Uhr

Unbekannte Täter drangen auf bisher unbekannte Art und Weise in die Lehrergarderobe eines Gymnasiums ein, indem sie die Tür zu diesen Räumlichkeiten gewaltsam aufhebelten. Anschließend öffneten sie gewaltsam mehrere Schließfächer und durchwühlten diese. In den Fächern befanden sich überwiegend Arbeitsmaterialien und keine Wertgegenstände. Gegenwärtig laufen noch die Ermittlungen, ob Gegenstände entwendet wurden. (Vo)  
 
Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Zu schnell unterwegs?             

Ort: Leipzig-Wahren, Travniker Straße/B 6
Zeit: 05.01.2016, gegen 14:15 Uhr

Die Fahrerin (27) eines Seat Ibiza befuhr die Travniker Straße stadteinwärts. Offenbar aufgrund unangepasster Geschwindigkeit verlor die junge Frau die Kontrolle über ihr Auto und kam nach rechts von der Straße ab. Sie kollidierte mit einer Begrenzungsmauer und schleuderte aufgrund dessen in die entgegengesetzte Richtung. Danach blieb sie auf der Fahrbahn stehen. Die Fahrerin und ihre Beifahrerin (26) verletzten sich leicht und wurden ambulant behandelt. Am Fahrzeug entstand Schaden in Höhe von ca. 9.000 Euro. Gegen die 27-Jährige wurde ein Bußgeld verhängt. (Hö)

Landkreis Leipzig

Radfahrer stößt mit Lkw zusammen          

Ort: Markranstädt, OT Quesitz, Lützner Straße  
Zeit: 05.01.2016, 06:20 Uhr

Die 40-jährige Fahrerin eines Lkw befuhr die Lützner Straße. Vor dem Ortsausgang Quesitz streifte sie seitlich den vor ihr fahrenden 20-jährigen Radfahrer, der ohne Beleuchtung am Fahrrad unterwegs war. Durch den Zusammenprall wurde der Radfahrer in den angrenzenden Straßengraben geschleudert und verletzte sich schwer. Er wurde anschließend stationär in ein Krankenhaus aufgenommen. Der Schaden an beiden Fahrzeugen beträgt ca. 600 Euro. (Vo)  

Landkreis Nordsachsen

Ausweichmanöver mit Folgen              

Ort: Eilenburg, B 107
Zeit: 05.01.2016, gegen 07:45 Uhr

Die Fahrerin (27) eines Opel Astra war auf der B 107 in Richtung Wurzen unterwegs. Kurz vor Groitzsch kam ihr ein anderer Pkw entgegen, der plötzlich kurz vor dem Opel auf dem Mittelstreifen fuhr. Beim Ausweichen nach rechts geriet die 27-Jährige auf den Randstreifen, anschließend ins Schleudern und kam nach links von der Straße ab. Sie fuhr in den Straßengraben und überschlug sich. Die Autofahrerin verletzte sich zum Glück nur leicht. An ihrem Fahrzeug allerdings entstand Totalschaden (ca. 5.000 Euro). Polizeibeamte ermitteln wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort in Tateinheit mit fahrlässiger Körperverletzung. (Hö)

Pkw gegen Traktor      

Ort: Schönwölkau, OT Hohenroda, Brinniser Straße
Zeit: 05.01.2016, 13:35 Uhr

Eine 27-jährige Fahrerin eines Honda Civic fuhr, aus Richtung Brinnis kommend, die Straße entlang. In einer leichten Rechtskurve kam sie aus bisher unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen entgegenkommenden Traktor mit zwei Anhängern. Dabei wurde ihr Pkw so beschädigt, dass sie nicht weiterfahren konnte. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 2.000 Euro. (Vo)

 

 


Marginalspalte

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005