1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Übergriff auf Frau am Leipziger Hauptbahnhof/Schwierigkeiten beim Einparken .../Einbruch in Grundschule/Zigarettenautomat gesprengt/Tragischer Verkehrsunfall

Verantwortlich: Katharina Geyer, Birgit Höhn, Uwe Voigt
Stand: 11.01.2016, 1:30 PM Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Übergriff auf Frau am Leipziger Hauptbahnhof        

Ort: Leipzig, OT Zentrum-Ost, Willy-Brandt-Platz, Zentralhaltestelle
Zeit: 09.01.2016, gegen 00:30 Uhr

In der Nacht von Freitag zu Samstag kam es zu einem unsittlichen Übergriff auf eine 31-jährige Leipzigerin. Die Dame befand sich in Begleitung ihres Lebensgefährten (28) an der Zentralhaltestelle vor dem Leipziger Hauptbahnhof als die beiden aus einer Gruppe von etwa fünf bis zehn alkoholisierten Männern durch einen Libyer (31) angesprochen wurde. Der 28-Jährige versuchte, dem Fremden den Weg auf Deutsch und Englisch zu erklären, als sich eine zweite Person – ein 27-jähriger Tunesier – von hinten der Frau näherte und ihr unvermittelt über der Hose in den Schritt griff. Es folgte ein verbales Streitgespräch, wonach die beiden Leipziger die Bundespolizei zur Aufnahme einer Anzeige kontaktierten. Die Bundespolizei hatte zu diesem Zeitpunkt bereits einen Hinweis erhalten, dass auf dem Bahnhofsvorplatz/Haltestellenbereich eine Gruppe von Ausländern Taschendiebstähle verüben sollten. Die beiden Täter, die daraufhin durch die Bundespolizei festgehalten wurden, sollten wohl aus dieser Gruppierung stammen – den beiden Genannten konnte jedoch kein Diebstahl nachgewiesen werden.

Der Tunesier und der Libyer wurden sodann durch die Bundespolizei an Kollegen der Landespolizei übergeben. Die Bearbeitung der Straftat, die nun im Sinne des Paragraphen 177, Absatz 1 StGB, als sexuelle Nötigung verfolgt wird, wird gemäß der örtlichen Zuständigkeit, durch die Polizeidirektion Leipzig bearbeitet. Die anfänglichen Ermittlungen erfolgten jedoch in enger Zusammenarbeit mit der Bundespolizei.

Nachdem die beiden Täter durch die Kriminalpolizei vernommen wurden, wurden sie auf Weisung der Staatsanwaltschaft entlassen, da für diesen Fall keine Haftgründe belegt werden konnten. Die Männer wurden zweifelsfrei identifiziert und beide befinden sich in einem Asylverfahren mit einem festen Wohnsitz in Leipzig. Der 31-Jährige befindet sich seit 2014 in Deutschland und etwa seit Frühjahr letzten Jahres in Leipzig. Der 27-Jährige befindet sich seit Ende letzten Jahres in Leipzig. Beide sind bereits mehrfach wegen Eigentumsdelikten, Handel mit Betäubungsmitteln und einfacher Körperverletzungsdelikte polizeilich aufgefallen. Der Polizei liegen bisher keine Anzeigen wegen einer Sexualstraftat gegen die beiden Täter vor. Die Ermittlungen zur hier angezeigten Straftat der sexuellen Nötigung werden fortgeführt! (KG)

Telefone aus Firma gestohlen                       

Ort: Leipzig-Neustadt, Kohlgartenstraße
Zeit: 09.01.2016, 18:30 Uhr bis 10.01.2016, 19:30 Uhr

Unbekannte Täter hebelten eine Tür zum Firmengebäude ein. Sie durchsuchten die Räumlichkeiten und stahlen daraus ein Dutzend Mobiltelefone. An einer weiteren Tür scheiterten sie und flüchteten. Die Höhe des Schadens wurde mit ca. 3.600 Euro angegeben. Kripobeamte ermitteln im Fall des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Glimmstängel im Visier …                        

Ort: Leipzig-Grünau, Selliner Straße
Zeit: 11.01.2016, gegen 03:00 Uhr

… hatten unbekannte Einbrecher. Sie zerschlugen zuvor eine 1,80 m x 1,80 m  große Fensterscheibe und stiegen dann in den Einkaufsmarkt ein. Aus einem Warenträger entwendeten sie eine größere Menge an Zigaretten und auch Spirituosen. Damit suchten sie dann das Weite. Ein Anwohner (28) war durch einen lauten Knall geweckt worden und schaute nach der Ursache. Er beobachtete einen Mann, der aus einem Gebüsch nahe eines Einkaufsmarktes kam und in dessen Richtung lief. Dabei rief er: „Kommt raus!“ Gleich darauf kamen zwei schwarz gekleidete Personen mit einer Tasche aus dem Markt gerannt. Zu den drei Personen gesellte sich noch eine vierte. Das Quartett verschwand letztendlich mit Fahrrädern und der Zeuge rief die Polizei. Nach seinen Angaben ist der „Rufer“ zwischen 1,70 m und 1,90 m groß, trug eine schwarze Hose und einen grauen Pullover und hat eine helle Stimme. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Schwierigkeiten beim Einparken …         

Ort: Leipzig-Gohlis, Ludwig-Beck-/Breitenfelder Straße
Zeit: 10.01.2016, gegen 01:00 Uhr

… hatte Sonntagnacht eine 31-Jährige. Sie war mit einem Audi TT auf der Breitenfelder Straße stadtauswärts unterwegs. Sie hatte erhebliche Probleme, die Spur zu halten und benutzte neben der Fahrbahn noch den Radweg. Kurz vor der Eisenbahnunterführung versuchte sie mehrfach, rückwärts einzuparken, was jedes Mal misslang. Anschließend fuhr sie mit platten (!) Reifen bis zur Ludwig-Beck-Straße. Hier stoppten Polizeibeamte die Audifahrerin. Bei der Kontrolle stellte sich schnell heraus, dass die 31-Jährige „blau“ am Steuer saß: Sie hatte 2,10 Promille intus. Die Blutentnahme wurde durchgeführt; der Führerschein sichergestellt. Die Frau erhält eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. (Hö)

Volltrunken am Steuer …          

Ort: Leipzig-Schönefeld, Volbedingstraße
Zeit: 10.01.2016, gegen 12:00 Uhr

… saß gestern Mittag ein 48-Jähriger. Ein Zeuge (56) hatte den Mann an einer Kleingartenanlage beobachtet, der zu einem Opel Kadett torkelte, einstieg und zügig losfuhr. Er rief sofort die Polizei und verfolgte den Kadettfahrer. Während der Fahrt hielt er die Beamten auf dem Laufenden. Der Opelfahrer fuhr zur Ossietzkystraße, bog dann rechts auf die Zeumerstraße ab und fuhr bis zur Löbauer Straße. Von dort fuhr er weiter unterwegs bis zur Einmündung Paul-Heyse-Straße, setzte seine Fahrt bis zur Dimpfelstraße fort und anschließend weiter bis zur Gorkistraße, wo er quer über den Gleisen kurzzeitig stehenblieb. Weiter fuhr er auf dieser stadtauswärts. Mit einem entgegenkommenden Mercedes, der in letzter Sekunde ausweichen konnte,  stieß er fast frontal zusammen. Wenig später rammte er fast einen geparkten BMW. Er fuhr weiter nach rechts auf den Kohlweg, bog nach links in den Losinskiweg, bog in die Shukowstraße ab und blieb schließlich auf dem Schulzeweg vor dem Grundstück Nr. 9 stehen. Kurz darauf trafen Polizeibeamte ein. Sie nahmen den 48-Jährigen vorläufig fest. Er hatte 3,64 Promille intus. Die Blutentnahme wurde durchgeführt. Zudem war der Opel Kadett nicht zugelassen und der 48-Jährige besitzt keinen Führerschein. Gegen den Mann wird nun strafrechtlich ermittelt. (Hö)

Einbruch in ein Schulungszentrum                    

Ort: Leipzig, OT Zentrum-Südost, Rabensteinplatz
Zeit: 09.01.2016, 06:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Am Samstag brach ein unbekannter Täter in das Schulungszentrum am Rabensteinplatz ein. Seine erste Handlung war es, einen Kaffeeautomaten aufzubrechen und daraus die Geldkassette zu stehlen. Danach öffnete der Täter gewaltsam die Tür zu einem Schulungsraum und entfernte unfachmännisch einen an der Decke installierten Beamer. Der Polizei bot sich ein Bild von herabhängenden Kabeln und einer auf dem Boden liegenden Deckenplatte, als diese den Tatort besichtigte. Es wird nun wegen einem besonders schweren Fall des Diebstahls ermittelt. Die Höhe des Sach- und Stehlschadens konnten bisher noch nicht beziffert werden. (KG)

Einbruch in Grundschule    

Ort: Leipzig, OT Zentrum-Südost, Puschstraße
Zeit: 09.01.2016, zwischen 17:00 Uhr und 18:30 Uhr

Samstagnachmittag, während sich ein Berechtigter des Schulgebäudes nebenan beim Gottesdienst befand, drangen unbekannte Täter in das Objekt ein und stahlen im Schulflur abgestellte Gegenstände. Hierbei handelte es sich um ein Insulinmessgerät, einen Insulinpen, Feinkostsalate, einen Kinderanorak, Handschuhe und Spielzeug. Die Täter verschwanden so schnell, wie sie gekommen waren, beschädigten zusätzlich den Insulinpen und ließen ihn im Treppenhaus liegen. Der Stehlschaden wird mit etwa 350 Euro angegeben. Ein Sachschaden ist nicht entstanden. (KG)

Kellereinbrecher beim Fahrraddiebstahl erwischt 

Ort: Leipzig, OT Grünau-Mitte, Breisgaustraße
Zeit: 10.01.2016, gegen 19:30 Uhr

„Scheiße“ war sein letztes Wort – dann trugen ihn die Beine fort. Als ein Hausbewohner den unbekannten Mann im Treppenhaus vor der Kellertür erblickte, fluchte der kurz, ließ das Objekt seiner Begierde, ein Damenfahrrad, stehen, nahm die Beine in die Hand und rannte davon. Der Herr (50) erkannte sofort, aus welchem Kellerabteil der ungebetene Gast das Rad hatte stehlen wollen und informierte gleichzeitig den Eigentümer und die Polizei. Der Dieb entkam, konnte jedoch durch den Zeugen folgendermaßen beschrieben werden:

• ca. 1,90 m groß
• schlanke Statur
• kurze, dunkle Haare
• helle Jeanshose, dunkle Jacke, schwarzer Rucksack mit roten Streifen.

Der 50-Jährige kam im Grunde genau rechtzeitig, denn obwohl der Täter bereits das Fahrrad in den Händen hielt, hatte er sonst nichts aus der Kellerbox gestohlen.

Hinweisgeber, denen der Mann gestern Abend im Bereich der Breisgaustraße aufgefallen ist, oder die den Täter anhand der Beschreibung erkennen, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Südwest, Ratzelstraße 222 in 04207 Leipzig, Tel. (0341) 9460 - 0 zu melden. (KG)

Zigarettenautomat gesprengt                      

Ort: Plagwitz, Engertstraße   
Zeit: 11.01.2016, 01:25 Uhr

Vermutlich mit pyrotechnischen Erzeugnissen öffneten unbekannte Täter an der Endhaltestelle der Straßenbahn am Plagwitzer Bahnhof gewaltsam einen Zigarettenautomaten und entwendeten daraus eine bisher unbekannte Anzahl von Zigarettenschachteln. Der Geldbehälter mit einer unbekannten Höhe an Bargeld wurde ebenfalls entwendet. Die

Höhe des Gesamtschadens steht noch aus. (Vo)

Einbruch in eine Firma                          

Ort: Leipzig, OT Mockau. Mockauer Straße 
Zeit: 08.01.2016, 23:50 Uhr – 09.01.2016, 09:00 Uhr

Unbekannter Täter drang gewaltsam in eine Lagerhalle einer Firma ein, indem er die Tür aufhebelte. Anschließend durchsuchte er die Halle, öffnete gewaltsam einen Stahlblechschrank, in dem Spezialwerkzeuge gelagert waren. Werkzeuge wurden zum Abtransport bereitgestellt. Eine weitere Tür zu einem Werkzeuglager wurde aufgehebelt und hier die Behältnisse und Schränke durchsucht. Ob etwas entwendet wurde, stand zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme noch nicht fest. Dazu laufen noch die Ermittlungen. (Vo)

Fahrzeug entwendet – Teil I                       

Ort: Leipzig, OT Reudnitz-Thonberg, Reichpietschstraße 
Zeit: 08.01.2016, 16:00 Uhr – 09.01.2016, 08:20 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den ordnungsgemäß abgestellten und verschlossenen schwarzen VW Touran der 36-jährigen Halterin in einem Zeitwert von ca. 12.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Fahrzeug entwendet – Teil II             
  
Ort: Leipzig, OT Zentrum-Nordwest, Friedrich-Ebert-Straße 
Zeit: 07.01.2016, 18:00 Uhr – 09.01.2016, 13:00 Uhr
 
Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den ordnungsgemäß abgestellten und verschlossenen silbernen VW T 4 Multivan des 29-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 5.000 Euro. (Vo)

Landkreis Leipzig

Einbruch in Gemeindehaus                      

Ort: Colditz, An der Kirche
Zeit: 09.01.2016, 14:30 Uhr bis 10.01.2016, 09:30 Uhr

Nachdem sein Vorhaben, durch Einschlagen einer Bleiglasfensterscheibe in das Gemeindehaus einzudringen, scheiterte, versuchte sich ein Unbekannter an einer Tür. Er drückte diese auf und hebelte anschließend zwei weitere Türen im Inneren auf. Er gelangte ins Gemeindearchiv  und durchsuchte alles. Ob er etwas entwendet hatte, ist noch nicht bekannt. Allerdings hinterließ der Täter Sachschaden in Höhe von ca. 1.400 Euro. Die Pfarrerin (56) erstattete Anzeige. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Fenster eingeschlagen – Sparschwein entführt        

Ort: Grimma, Kreuzstraße
Zeit: 11.01.2016, gegen 01:40 Uhr

Gepignappt wurde in der letzten Nacht ein Sparschwein aus einem Einfamilienhaus in Grimma. Die unbekannten Täter schlugen mitten in der Nacht eine Scheibe ein, woraufhin die Bewohnerin (52) durch den dadurch entstandenen Lärm geweckt wurde. Sie blickte aus dem Fenster und sah, wie unter ihr im Erdgeschoss zwei dunkel gekleidete Personen am Fenster standen und sofort in Richtung Nicolaigasse davonrannten. Ihr Lebensgefährte (52) versuchte den Dieben noch zu folgen – jedoch vergeblich. Auch die Polizei konnte der Täter nicht habhaft werden. Der 52-Jährige musste dann feststellen, dass durch das Fenster hindurch eine Geldkassette und das Sparschwein gestohlen worden waren. Insgesamt hatten die Täter damit einen Bargeldbetrag im mittleren dreistelligen Bereich erbeutet. (KG)

Brand eines Einfamilienhauses 

Ort: Machern, OT Gerichshain 
Zeit: 11.01.2016, 02:40 Uhr

Auf Grund eines technischen Defektes kam es zum Schwelbrand eines Durchlauferhitzers in der Küche des Einfamilienhauses. Die installieren Rauchmelder warnten die Bewohner rechtzeitig. Beim Verlassen des Hauses wurden die 37-jährige Frau und das zweijährige männliche Kind leicht verletzt und zu weiteren vorsorglichen Untersuchungen in ein Krankenhaus gebracht. Die Höhe des Gesamtschadens steht noch aus. (Vo)

Landkreis Nordsachsen

Mülltonnen angezündet                      
Ort: Torgau, Eilenburger Straße 
Zeit: 10.01.2016, 02:45 Uhr 
 
Ein Hinweisgeber meldete sich bei der Polizei und teilte mit, dass zwei Mülltonen in Brand geraten waren. Die freiwillige Feuerwehr Torgau und die Polizeibeamten waren schnell am Brandort eingetroffen. An der Rückseite eines Restaurants brannten eine Restmülltonne und eine Papiermülltonne: Die Kameraden der Feuerwehr konnten den Brand schnell löschen und ein Übergreifen der Flammen auf das Gebäude verhindern. Die Fassade und zwei Fenster wurden in Mitleidschaft gezogen. Personen wurden keine verletzt. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Tragischer Verkehrsunfall                      

Ort: Leipzig-Lindenau, Plautstraße/Schomburgkstraße
Zeit: 10.01.2016, 18:23 Uhr

Der Fahrer (65) eines Opel Astra war auf der Schomburgkstraße unterwegs. An der Einmündung Plautstraße fuhr er aufgrund gesundheitlicher Probleme geradeaus weiter und blieb in einer Hecke stehen. Zeugen informierten Rettungswesen und Polizei. Der 65-Jährige wurde am Unfallort durch einen Notarzt reanimiert. Er verstarb jedoch später in einem Krankenhaus. (Hö)

Landkreis Nordsachsen

Unfallflucht             

Ort: Eilenburg, An der Heide 
Zeit: 10.01.2016, 21:40 Uhr 
 
… und schon krachte es: Die Polizei wurde darüber informiert, dass es zu einem Verkehrsunfall gekommen war und der Pkw anschließend ohne anzuhalten weiterfuhr. Die Beamten trafen nach wenigen Minuten ein. Mehrere Zeugen meldeten sich bei den Beamten und gaben an, dass ein schwarzer Pkw gegen eine Grundstücksmauer gefahren war und anschließend das „Weite“ suchte. Die Zeugen sahen, wie der Fahrer versuchte, rückwärts aus der Umfriedung bzw. dem Zaun zurückzustoßen, um anschließend die Unfallstelle zu verlassen. Ein Zeuge versuchte noch, den Fahrer anzuhalten, was aber misslang. Er hatte sich aber das amtliche Kennzeichen gemerkt. Die Zeugen sagten übereinstimmend aus, dass der Pkw von der Straße an der Heide zur Sprottaer Landstraße sich entfernte und dann in Richtung Rosa-Luxemburg-Straße weiterfuhr. Eine sofortige Nahbereichsfahndung ergab dann, dass durch eine Streifenwagenbesatzung das Fahrzeug in der Thomas-Münzer Straße aufgefunden wurde. Es wies deutliche  Beschädigungen im Frontbereich und an der Beifahrertür auf. Das Fahrzeug war nicht verschlossen, der Fahrzeugschlüssel lag im Fußraum. Im Fahrzeug wurden Papiere zur Identität des Halters aufgefunden, die auch mit dem Abgleich des Kennzeichens übereinstimmten. Die Wohnung wurde aufgesucht. Der Wohnungsinhaber öffnete. Den Beamten schlug eine gehörige „Alkoholfahne“ entgegen. Der 46-Jährige wurde zu weiteren Überprüfungshandlungen in das Polizeirevier gebracht. Eine Blutentnahme wurde angeordnet. Der 46-Jährige leistete dabei passiven und aktiven Widerstand. Es wurden mehrere Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung im Straßenverkehr und unerlaubtem Entfernen vom Unfallort eingeleitet. Die Höhe des Sachschadens an der Grundstücksumfriedung steht noch aus. (Vo)


 


Marginalspalte

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005