1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizei ermittelte mutmaßlichen Grabscher und Exhibitionisten

Verantwortlich: Jana Kindt
Stand: 13.01.2016, 3:00 PM Uhr

 Chemnitz

 

Stadtzentrum – Seniorin bestohlen

(Wo) Im Stadtzentrum ist eine 79-Jährige am Dienstag, gegen 14 Uhr, Opfer von Taschendieben geworden. Als sie einen Kaffee trinken wollte, bemerkte sie, dass ihre Handtasche offen war und ihre Geldbörse fehlte. Sie erinnerte sich, dass sie in einer Einkaufspassage zuvor von zwei Männern angerempelt wurde. Ob dies die Täter waren, ist nicht bekannt. Mit dem Portmonee verschwanden 50 Euro und die Krankenkarte der Frau.

OT Helbersdorf – Unfall beim Linksabbiegen

(Kg) Von der Scheffelstraße nach links in die Kauffahrtei bog am Mittwoch, gegen 7.10 Uhr, der 37-jährige Fahrer eines Pkw Fiat ab. Dabei kollidierte der Fiat mit einem entgegenkommenden Pkw Skoda (Fahrer: 37). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 15.000 Euro.

OT Kappel – VW gegen VW

(Kg) Gegen 9.10 Uhr befuhr am Mittwoch der 60-jährige Fahrer eines Pkw VW die Zwickauer Straße landwärts. Im Bereich der Kappler Drehe bog er über die Sperrlinie nach links in ein Grundstück ab. Dabei kollidierte der VW mit einem stadteinwärts fahrenden Pkw VW (Fahrerin: 36). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. An den beiden VW entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 7 000 Euro.

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Polizei ermittelte mutmaßlichen Grabscher und Exhibitionisten und sucht dringend Zeugen einer vermeintlichen Schlägerei

(Ki) Die Freiberger Polizei gelang es, einen 18-Jährigen zu ermitteln, der im Verdacht steht, zum einen in fünf Fällen junge Frauen unsittlich berührt zu haben. Darüber hinaus soll der junge Mann am 8. Dezember 2015 sich einmal in der Öffentlichkeit entblößt haben.
Zwischen dem 7. und dem 11. Januar hatten Frauen im Alter zwischen 20 und 32 Jahren angezeigt, dass sie jeweils in den Morgen- und Mittagsstunden im Wohngebiet Wasserberg von einem jungen Mann begrabscht worden waren. Während die Ermittlungen der Polizei liefen, erstattete am 11. Januar 2016 ein 18-Jähriger Anzeige bei der Freiberger Polizei. Er sei am Morgen jenes Tages von drei Unbekannten in der Straße der Einheit zusammengeschlagen und dabei verletzt worden. Da die Ermittler an der Schilderung des Opfers Zweifel hegten, suchten sie mit einem veröffentlichen Zeugengesuch nach Hinweisgebern in der Sache (siehe Medieninformation Nr. 23 vom 11. Januar 2016).
Im Zuge intensiver Ermittlungen am Dienstag im Tatortbereich der stattgefundenen fünf sexuellen Beleidigungen gab ein Zeuge den Polizisten einen Hinweis mit detaillierter Täterbeschreibung. Danach ging den Ermittlern ein Licht auf. Bei dem Opfer der vermeintlichen Schlägerei vom Vortag handelt es sich um den tatverdächtigen Grabscher.
Die Ermittler bezweifeln nunmehr erst recht die Darstellung des 18-Jährigen hinsichtlich der von ihm angezeigten Körperverletzung. Aus diesem Grund sucht man umso dringender Zeugen, die am Montagmorgen, gegen 8 Uhr, in der Straße der Einheit, in Höhe der Hausnummer 30, eine tätliche Auseinandersetzung zwischen vier Männern wahrgenommen haben. Die Ermittlungen zu allen sieben Straftaten dauern an.

Bobritzsch-Hilbersdorf – Am Abzweig aufgefahren

(Kg) Die Dresdner Straße (B 173) im Ortsteil Naundorf in Richtung Freiberg befuhren am Mittwoch, gegen 7.55 Uhr, der 23-jährige Fahrer eines Pkw Nissan und der 38-jährige Fahrer eines Pkw Audi. Am Abzweig nach Niederbobritzsch wollte der Audi-Fahrer nach links abbiegen. Der Nissan-Fahrer fuhr auf den bremsenden Audi, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 7 000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Revierbereich Rochlitz

Taura – Leichtsinn beim Einkauf

(He) Ein 62-jähriger Mann legte am Mittwochvormittag beim Einkauf in einem Markt in der Mittweidaer Straße seine Geldbörse am Gemüsestand ab, um die Hände frei zu haben. Leichtsinnig, wie sich herausstellte. Das Portmonee lag nicht mehr am Ablageort, sondern hinter einer Obststiege. An der Kasse bemerkte er außerdem, dass die Geldscheine fehlten. Ein Langfinger hatte sich offensichtlich das Geld gegriffen. Die Polizei rät, auf Geldbörsen beim Einkauf besonders aufzupassen und nicht leichtsinnig zu sein. Geldbörsen sollten nie aus der Hand gelegt, sondern möglichst in Innentaschen der Bekleidung deponiert werden.

Burgstädt – Honda hielt stand

(He) Ein Leichtkraftrad Honda hielt in der Nacht zum Mittwoch einem Diebstahlversuch stand. Der 53-jährige Besitzer der Honda fand das Krad zwar noch im Grundstück an der Chemnitzer Straße, jedoch an einem anderen Platz. Man hatte vergeblich versucht, das Lenkerschloss zu überwinden. Der dadurch entstandene Schaden wird auf rund 100 Euro beziffert.

Erlau – Ins Schleudern geraten

(Kg) Ausgangs einer leichten Rechtskurve geriet am Mittwoch, gegen 11.30 Uhr, ein Pkw Skoda (Fahrer: 82) auf der Staatsstraße 250 ins Schleudern, kam von der Fahrbahn ab und blieb auf dem angrenzenden Feld stehen. Dabei entstand Sachschaden am Auto in Höhe von ca. 4 000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Revierbereich Döbeln

Döbeln – Es bleibt dunkel

(Wo) Von Dienstag zu Mittwoch haben Unbekannte in der Ritterstraße einen Firmenhof ins Dunkel gelegt. Die Täter demontierten aus 15 Kugellampen die Leuchtmittel (LEDs)  und nahmen diese mit. Dabei wurde ein Lampensockel abgebrochen. Weiterhin hebelten die Täter an einer Tür, diese wurde dabei beschädigt. Der Gesamtschaden wird auf mehr als hundert Euro geschätzt.

Döbeln – Pkw kollidierte mit Lkw

(Kg) Von einem Parkplatz auf die Ritterstraße fuhr am Mittwoch, gegen 8.55 Uhr, ein 83-jähriger Autofahrer und kollidierte dabei mit einem vorbeifahrenden Lkw MAN (Fahrer: 53). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden an beiden Fahrzeugen in Höhe von insgesamt ca. 4 000 Euro.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Jöhstadt – Wildunfall

(Kg) Die Talstraße aus Richtung Oberschmiedeberg in Richtung Niederschmiedeberg befuhr am Mittwoch früh, gegen 5.45 Uhr, der 36-jährige Fahrer eines Pkw Subaru. Gleichzeitig wechselte ein Wildschwein über die Straße und stieß mit dem Pkw zusammen, wobei Sachschaden am Auto in Höhe von ca. 3 000 Euro entstand. Das Schwein verschwand von der Unfallstelle.

Revierbereich Aue

Stützengrün – In Kurve gegen Planke geprallt

(Kg) Am Mittwochmorgen befuhr gegen 9 Uhr die 26-jährige Fahrerin eines Pkw Ford die Auerbacher Straße (B 169) in Richtung Auerbach. In Höhe des Ortsausgangs Stützengrün kam der Ford in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Schutzplanke. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 6 000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Revierbereich Marienberg

Marienberg – Garagenkomplex heimgesucht

(Wo) Von Samstag bis Mittwoch früh haben Unbekannte in der Äußeren Wolkensteiner Straße sich in einem Garagenkomplex an 17 Garagen zu schaffen. In 14 gelang es ihnen einzubrechen. Drei hielten den Tätern stand. Nach erstem Überblick haben sie mehrere Kanister Benzin gestohlen. Die Höhe des Gesamtschadens ist bisher nicht bekannt.

Drebach – Wildschwein rannte gegen Moped

(Kg) Ein 16-jähriger Mopedfahrer war am Mittwochmorgen, gegen 7.10 Uhr, auf der Staatsstraße 228 aus Richtung Scharfenstein in Richtung Zschopau unterwegs. Etwa 700 Meter nach dem Abzweig Grießbach stieß er mit einem über die Straße wechselnden Wildschwein zusammen. Der 16-Jährige stürzte und erlitt leichte Verletzungen. Am Moped entstand Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. Das Schwein verschwand vom Unfallort.

 

Landkreis Zwickau

Hohenstein-Ernstthal (Bundesautobahn 4) – Mit Schutzplanke kollidiert

(Kg) Etwa vier Kilometer nach der Anschlussstelle Hohenstein-Ernstthal kam am Mittwoch, gegen 10.30 Uhr, ein Pkw VW (Fahrer: 52) bei winterglatter Fahrbahn nach links von der Richtungsfahrbahn Dresden ab und kollidierte mit der Schutzplanke. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 500 Euro. Verletzt wurde niemand.


Marginalspalte

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106