1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Einbrecher im Kindergarten/Mercedes ausgebrannt/Von 42 Zähnen beschützt/Arglistig getäuscht ...

Verantwortlich: Maria Braunsdorf, Birgit Höhn
Stand: 14.01.2016, 1:10 PM Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Einbrecher im Kindergarten           

Ort: Leipzig-Kleinpösna, Dorfstraße
Zeit: 12.01.2016, 17:05 Uhr bis 13.01.2016, 06:30 Uhr

Nachdem ein Unbekannter den Rollladen hochgeschoben hatte, hebelte er das Fenster auf und stieg ein. Er durchsuchte die Räumlichkeiten und stahl einen Laptop und einen Beamer. Die Leiterin (53) der Kindertagesstätte hatte die Polizei über den Einbruch in Kenntnis gesetzt. Die Höhe des Sach- und Stehlschadens ist noch nicht bekannt. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

Pkw-Einbruch - Airbag und Navi geklaut         

Ort: Leipzig-Miltitz, Auenweg
Zeit: 12.01.2016, 20:00 Uhr bis 13.01.2016, 07:15 Uhr

Ein unbekannter Einbrecher machte sich über Nacht an einem abgestellten BMW zu schaffen: Er schlug zunächst die hintere linke Dreieckscheibe ein. Anschließend stahl er die Mittelkonsole, den Airbag im Lenkrad und das fest eingebaute Navigationssystem. Während der Stehlschaden auf ca. 10.000 Euro geschätzt wurde, beträgt der Sachschaden etwa 2.000 Euro. Der Nutzer (38 des Firmenwagens erstattete Anzeige. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Mercedes ausgebrannt     

Ort: Leipzig-Wiederitzsch, Delitzscher Landstraße
Zeit: 14.01.2016, gegen 03:00 Uhr

Ein Anwohner hatte heute Nacht einen lauten Knall gehört und aus dem Fenster geschaut. Da er ein brennendes Auto sah, rief er sofort Feuerwehr und Polizei. Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Wiederitzsch waren schnell am Ereignisort. Sie konnten allerdings nicht verhindern, dass der Mercedes E-Klasse, der aus noch nicht bekannter Ursache in Brand geraten war, ausbrannte. Ein davor stehender VW Transporter war durch die Flammen ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen worden. Der Halter (41) hatte ihn wenig später weggefahren. Der Nutzer (40) des Mercedes wurde in Kenntnis gesetzt. Die Höhe des Sachschadens wurde mit ca. 20.000 Euro angegeben. Da nach ersten Ermittlungen Brandstiftung  nicht ausgeschlossen werden kann, ermitteln Kripobeamte zunächst in alle Richtungen. (Hö)

Von 42 Zähnen beschützt            

Ort: Leipzig; zwischen Lipsiusstraße/Oststraße/Holsteinstraße
Zeit: 14.01.2016, 04:10 Uhr - 04:12 Uhr

Freund, treuer Begleiter, Beschützer – im wahrsten Sinne des Wortes machte ein ungarischer Hirtenhund diesen Charakteren alle Ehre. Was war geschehen?
Gegen 04:00 Uhr brach seine Besitzerin (33) mit ihm zur Gassirunde auf. Der morgendliche Weg führte entlang der Lipsiusstraße in Richtung Oststraße. Plötzlich nahm die 33-Jährige auf der anderen Straßenseite eine dunkel gekleidete Gestalt wahr. Nichts Gutes ahnend, blieb sie stehen und wollte warten, bis der Mann verschwunden war. Doch plötzlich preschte er durch die Büsche und erfasste die 33-Jährige. Er stieß sie zu Boden, hielt ihre Arme fest und verlangte Geld. Doch dann geschah etwas, womit der Räuber nicht gerechnet hatte. Der vierbeinige Begleiter der Überfallenen, der den bedeutenden Namen „Cocco“ trägt, stürzte sich auf den Mann. Dieser wiederum ließ die Frau los und rannte Richtung Oststraße davon. Völlig schockiert rief die 33-Jährige um Hilfe, später die Polizei. Ihr gegenüber beschrieb sie den Räuber als jungen, sehr schlanken, wohl eher hageren Mann. Er soll ca. 1,60 Meter groß gewesen sein und eine dunkle Bundjacke, dunkle Hose, dunkle Wollmütze und Schal getragen haben. Er sprach im gebrochenen Deutsch. Außerdem erzählte die Frau, dass ihr die Arme und der Kopf schmerzten. Dank des Schutzverhaltens ihres Hundes kam sie glimpflich davon – spannend ist nun die Vorstellung, dass rein hypothetisch auch der Zahnstatus eines Hundes Täter überführen könne. Nur ist nicht klar, ob der Hund in seinem Beschützerinstinkt zubiss oder nicht. (MB)

Landkreis Nordsachsen

Arglistig getäuscht …                      

Ort: Bad Düben, Dommitzscher Straße
Zeit: 13.01.2016, gegen 10:30 Uhr

… wurde gestern Vormittag ein 78-Jähriger. Der Mann war von einem Unbekannten angesprochen und um 50 Cent gebeten worden. Der freundliche und hilfsbereite Herr zückte seine Geldbörse und suche nach einem 50-Cent-Stück. Er übergab das Geldstück und ging dann einkaufen. Als es ans Bezahlen ging, musste der Rentner feststellen, dass er böse getäuscht wurde, denn aus seinem Portmonee fehlte ein 50-Euro-Schein. Diesen muss ihn der unbekannte Mann, ohne dass er es bemerkte, aus seiner geöffneten Geldbörse gezogen haben. Der so Getäuschte verständigte die Polizei. Die Beamten ermitteln wegen Trickbetrug. (Hö)

Verkehrsgeschehen

Landkreis Leipzig

Im Laternenmast verknotet                     

Ort: Grimma; Wurzener Straße
Zeit: 13.01.2016, 10:54 Uhr

Die Fahrt eines 28-Jährigen endete am Laternenmast, als dieser von der Wurzener Straße nach rechts abbiegen wollte und die Kontrolle über seinen Hyundai GETZ verlor. Das Auto kam von der Fahrbahn ab und rutschte gegen den Mast, welcher daraufhin abknickte. Der 28-Jährige blieb unverletzt, sein Beifahrer hingegen, ebenfalls 28 Jahre alt, verletzte sich leicht. Der Hyundai erfuhr im Frontbereich eine erhebliche Verformung, so dass letztlich ein Gesamtschaden von 5.000 Euro entstand. (MB)

Landkreis Nordsachsen

Winterglätte - zu zügig unterwegs          

Ort: Eilenburg;  B 107 Richtung: Eilenburg - Wurzen
Zeit: 14.01.2016, 04:45 Uhr

Auf dem Weg Richtung Wurzen verlor eine 44-Jährige zwischen den Abfahrten zur S 4 und dem Mittelweg die Kontrolle über ihren Opel Meriva und geriet ins Schleudern. In der Folge überschlug sie sich und wurde leicht verletzt. Unter Schock stehend, konnte sie den Opel verlassen und wurde von einem Zeugen bis zum Eintreffen des Rettungswagens und der Polizei betreut. Nach ärztlicher Behandlung konnte die Frau wieder entlassen werden. Am Auto, das abgeschleppt werden musste, entstand ein Sachschaden von ca. 5.000 Euro. (MB)


 


Marginalspalte

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005