1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Welpen aus brennender Wohnung gerettet

Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 14.01.2016, 9:00 AM Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Welpen aus brennender Wohnung gerettet

Zeit: 14.01.2016, 10.00 Uhr
Ort: Dresden-Striesen

Heute Vormittag kam es zu einem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus an der Borsbergstraße.

Aus bislang unbekannter Ursache brach das Feuer in einer Wohnung im siebten Obergeschoss aus. Zu diesem Zeitpunkt hielt sich niemand in den Wohnräumen auf. Im Zuge der Löscharbeiten retteten die Einsatzkräfte insgesamt acht Hundewelpen aus den stark verqualmten Räumen. Zwischenzeitlich trafen die derzeitigen Wohnungsnutzer, eine 24-jährige Frau und ein 29-jähriger Mann in Begleitung ihrer beiden Hunde am Brandort ein. Sie nahmen die Welpen in Empfang und versuchen nun, ein Ersatzheim für den tierischen Nachwuchs zu finden.

Die Räume sind nicht mehr bewohnbar. Der entstandene Schaden ist derzeit noch nicht bezifferbar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

In der betroffenen Wohnung fanden die Beamten einige hochwertige Fahrradteile, deren Herkunft unklar ist. Die Polizei geht der Sache nach. (ir)

Einbruchsserie setzt sich fort

Aktuell verzeichnet die Dresdner Polizei eine Häufung von Einbrüchen in Einfamilienhäusern (siehe Medieninformation der Polizeidirektion Dresden Nr. 23/2016 vom 13.01.2016). Gestern sind zwei weitere Fälle bekannt geworden.

Zeit: 13.01.2016, 09.30 Uhr festgestellt
Ort: Dresden-Omsewitz

Unbekannte sind in einen Einfamilienhaus an der Martin-Opitz-Straße eingebrochen und durchsuchten sämtliche Zimmer. Ob etwas gestohlen wurde, ist derzeit nicht bekannt. Schadenangaben liegen derzeit nicht vor.

Zeit: 13.01.2016, 01.45 Uhr bis 09.20 Uhr
Ort: Dresden-Weißer Hirsch

Ein Einfamilienhaus an der Straße Am Hochwald geriet ebenfalls in das Visier von Einbrecher. Die Täter hebelten ein Kellerfenster des Gebäudes auf und drangen in die Räume ein. Anschließend durchsuchten sie diese und stahlen rund 1.000 Euro Bargeld sowie Schmuck gestohlön. (ml)

Fünf Fahrzeuge aufgebrochen

Zeit: 13.01.2016
Ort: Stadtgebiet Dresden

Im Verlauf des gestrigen Tages sind Unbekannte in insgesamt fünf Fahrzeuge unterschiedlicher Marken im Stadtgebiet Dresden eingebrochen. Aus den Innenräumen wurden verschiedene Wertgegenstände, darunter Laptops und Bekleidungsstücke. (ml)

Landkreis Meißen

Frauenleiche in Elbe gefunden

Zeit: 14.01.2016, gegen 09.45 Uhr
Ort: Meißen

Heute Morgen ist eine weibliche Person tot in der Elbe gefunden worden. Der Leichnam wurde in der unmittelbaren Nähe der Elbbrücke entdeckt. Die Identität sowie die Todesursache sind derzeit noch unklar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (ml)

Fußgängerin bei Unfall schwer verletzt

Zeit: 14.01.2016, 07.30 Uhr
Ort: Nünchritz

Heute Morgen ist ein Fußgänger (84) bei einem Verkehrsunfall auf der Großenhainer Straße schwer verletzt worden.

Der Mann wollte die Straße in Höhe der Hausnummer 15 überqueren. Dabei wurde er von einem herannahenden Kleintransporter (Fahrer 28) erfasst. Der 84-Jährige erlitt schwere Verletzungen und musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die Polizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. (ml)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Autobahn nach Unfall gesperrt

Zeit: 14.01.2016, 09.45 Uhr
Ort: BAB 4, Dresden - Eisenacht

Ein Verkehrsunfall auf der BAB 4 führte heute Vormittag zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Der Fahrer (60) eines Lkw war in Richtung Eisenach im rechten Fahrstreifen unterwegs. In Höhe Birkenhain verlor der 60-Jährige die Kontrolle über das Gespann und kam nach links ab. Der Fahrer (54) eines nachfolgenden Audi A6 konnte nicht mehr ausweichen und prallte gegen den Lkw. Kurz darauf fuhren noch ein VW Passat (Fahrer 38) sowie ein Citroen C4 (Fahrer 29) in die Unfallstelle.

Drei Citroen-Insassen wurden verletzt und kamen in ein Krankenhaus. Der entstandene Sachschaden summiert sich auf mindestens 40.000 Euro.

Im Zuge der Rettungsarbeiten sowie der Unfallaufnahme musste die Strecke zwischenzeitlich gesperrt werden. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. (ml)

Verkehrsunfall

Zeit: 13.01.2016, 16.15 Uhr
Ort: Stolpen

Der Fahrer (27) eines VW Passat war auf der S 159 zwischen Langenwolmsdorf und Neustadt unterwegs, als er an einem Bahnübergang stoppen musste. Dies bemerkte der nachfolgende Fahrer (27) eines Transporters VW Crafter zu spät und fuhr auf den VW Passat auf. An den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von insgesamt ca. 11.000 Euro, verletzt wurde niemand. (ir)


Marginalspalte

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233