1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Sexualstraftat in Spielothek/ Tatverdächtiger in Tatortnähe gestellt

Verantwortlich: Jana Kindt
Stand: 15.01.2016, 3:00 PM Uhr


 

Chemnitz


Vermisste 14-Jährige ist wieder da
 
(Wo) Die Vermisste (siehe Medieninformation Nr. 28 der Polizeidirektion Chemnitz vom 14. Januar 2016) hat sich aufgrund der öffentlichen Suche am Donnerstagabend gemeldet. Darüber hinaus hatten sich mehrere Zeugen mit Hinweisen zum Aufenthalt des Mädchens an die Polizei gewand.
Die Polizei bedankt sich bei den Medien und der Bevölkerung für die Unterstützung der Suche. Von einer weiteren Veröffentlichung des Fahndungsfotos bitten wir abzusehen.

OT Furth – Sexualstraftat in Spielothek/ Tatverdächtiger in Tatortnähe gestellt

(He) Kurz nach 9 Uhr wurde die Polizei am Freitag zu einer Spielothek in der Blankenauer Straße gerufen. Dort war eine 30-jährige Angestellte Opfer einer Sexualstraftat geworden. Ein Kunde hatte versucht, sich an der Frau zu vergehen und war dann aufgrund der Gegenwehr des Opfers geflüchtet. Die 30-Jährige hatte gerade mit einem Bekannten telefoniert, als der Übergriff erfolgte. Der Bekannte bekam das Geschehen auf diese Art mit und alarmierte die Polizei. Beamte, die sofort eine Tatortbereichsfahndung aufnahmen, konnten den Mann (31) im Bereich der Chemnitztalstraße stellen und vorläufig festnehmen. Der 31-Jährige (1,38 Promille) befindet sich noch in Polizeigewahrsam. Eine Haftrichtervorführung soll am Samstag, den 16. Januar 2016 erfolgen. Die Ermittlungen dauern an.

OT Rabenstein/Kapellenberg – Kabeldiebe suchten Baustellen heim

(Wo) In der Nacht zum Freitag haben Buntmetalldiebe zwei Baustellen heimgesucht.
In der Oberfrohnaer Straße stahlen Täter die Stromzuleitung für einen Kran. Das Kabel war ca. 30 Meter lang. Weiterhin nahmen sie mehrere Verlängerungskabel mit. Der Gesamtschaden wird auf rund 1 000 Euro geschätzt.
In der Stollberger Straße drangen Diebe über einen Balkon in ein im Umbau befindliches Mehrfamilienhaus ein. Nach erstem Überblick haben die Täter mehrere Verlängerungskabel, Kabeltrommeln, einen Staubsauger und einen Akku-Trockenbauschrauber gestohlen. Weiterhin schnitten sie die bereits verlegte Elektroinstallation heraus und nahmen die Leitungen mit. Die Höhen des Diebstahlschadens und des Sachschadens sind bisher nicht bekannt.

OT Adelsberg – Kollision beim Überholen
 
(Kg) Die 49-jährige Fahrerin eines Pkw VW und die 28-jährige Fahrerin eines Pkw Ford befuhren am Freitag, gegen 10.15 Uhr, die Augustusburger Straße landwärts. Als die Ford-Fahrerin nach links in den Kirchweg abbog, überholte die VW-Fahrerin ein unbeteiligtes Fahrzeug. Es kam zur Kollision zwischen dem VW und dem Ford, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 14.000 Euro entstand. Die
Ford-Fahrerin wurde bei dem Unfall schwer verletzt und die VW-Fahrerin erlitt leichte Verletzungen. Die Augustusburger Straße war im Bereich der Unfallstelle für ca. 2½ Stunden voll gesperrt.


Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Döbeln – Ersatzteile besorgt?

(He) Unbekannte haben in der Nacht zum Freitag das Schloss eines VW T5 in der Albert-Schweitzer-Straße aufgestochen. Danach bauten die Täter aus dem Fahrzeug das Armaturenbrett mit den Anzeigemodulen (u.a. Tachometer, Drehzahlmesser, Tankanzeige) aus. Der Sach- und Stehlschaden wird auf jeweils rund 1 000 Euro beziffert.

Revierbereich Freiberg
 
Reinsberg – Peugeot überschlug sich
 

(Kg) Die 41-jährige Fahrerin eines Pkw Peugeot befuhr am Freitag, gegen 7.50 Uhr, die Dittmannsdorfer Straße (S 196) aus Richtung Dittmannsdorf in Richtung Neukirchen. Ausgangs einer Linkskurve kam der Peugeot nach rechts von der winterglatten Fahrbahn ab, überschlug sich und blieb auf dem Dach im Straßengraben liegen. Die Peugeot-Fahrerin erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. Am Pkw entstand mit
ca. 5 000 Euro Totalschaden.
 
Mulda – Gegen Verkehrszeichen gefahren/Zeugen gesucht
 
(Kg) Aus Richtung Dorfchemnitz befuhr am Freitag, gegen 5 Uhr, ein bisher unbekanntes Fahrzeug die Saydaer Straße. In Höhe des Ortseingangs Mulda kam es nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr gegen einen Verkehrszeichenträger mit dem Zeichen „Vorfahrt gewähren!“. Der dabei am Verkehrszeichenträger entstandene Sachschaden beziffert sich auf etwa 1 000 Euro. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum unbekannten Unfallverursacher machen können. Unter Telefon 03731 70-0 werden Hinweise im Polizeirevier Freiberg entgegengenommen.

Revierbereich Mittweida
 
Striegistal (Bundesautobahn 4) – Zwischen Schutzplanken geschleudert
 
(Kg) Etwa zwei Kilometer nach der Anschlussstelle Berbersdorf kam am Freitagmorgen, gegen 7.20 Uhr, ein Pkw Audi nach rechts von der Richtungsfahrbahn Eisenach ab, kollidierte mit der rechten Schutzplanke, schleuderte dann nach links und prallte gegen die Mittelschutzplanke. Der 54-jährige Audi-Fahrer blieb bei dem Unfall unverletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 32.000 Euro.


Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg
 

Annaberg-Buchholz – In Kurve gedreht und kollidiert
 
(Kg) Am Freitagvormittag war gegen 9.55 Uhr die 55-jährige Fahrerin eines Pkw Ford auf der Sehmatalstraße (S 261) aus Richtung Thermalbad Wiesenbad in Richtung Annaberg-Buchholz unterwegs. Unmittelbar vor dem Ortseingang Frohnau geriet der Ford in einer Rechtskurve ins Schleudern, drehte sich und prallte gegen einen entgegenkommenden Pkw VW (Fahrer: 39). Die Beifahrerin (36) des Ford wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Die beiden Fahrzeugführer erlitten leichte Verletzungen. An den beiden Pkw entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 13.000 Euro. Die Sehmatalstraße war zwischen der Chemnitzer Straße (B 95) und der Bahnhofstraße
(B 101) für ca. zwei Stunden voll gesperrt.
 
Ehrenfriedersdorf – In Gegenverkehr geschleudert
 
(Kg) Die Herolder Straße (S 232) aus Richtung Chemnitzer Straße in Richtung Herold befuhr am Freitag früh, gegen 6.10 Uhr, der 19-jährige Fahrer eines Pkw Opel. In Höhe des Hausgrundstücks 11 geriet der Opel auf winterglatter Fahrbahn ins Schleudern, drehte sich und kollidierte mit einem aus Richtung Herold entgegenkommenden Pkw Peugeot (Fahrer: 30). Durch den Anstoß wurde der Peugeot in den angrenzenden Bachlauf geschoben. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. An den Autos entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 000 Euro.

Revierbereich Aue

Grünhain-Beierfeld – Gestohlenes Mountainbike und Werkzeug gefunden

(He) Eine Zeugin meldete am Freitagmorgen der Polizei den Fund eines Fahrrades und von Werkzeug am 11. Januar 2016 in der Frankstraße. Sie hatte die Sachen in einem Keller sichergestellt. Polizeibeamte ermittelten dann die Besitzerin des Mountainbikes. Weil die Frau zurzeit nicht am Wohnort ist, hatte sie das Fehlen des Bikes noch nicht bemerkt. Auch der Diebstahl des Werkzeugs war noch nicht bekannt. Gestohlen hat man die Sachen aus einer Werkstatt im Stiehlerweg. Der Wert des aufgefundenen Diebesgutes wird auf über tausend Euro beziffert. Rad und Werkzeug wurde den Besitzern wieder übergeben.


Revierbereich Stollberg
 
Thalheim – Von Straße abgekommen
 
(Kg) Am Freitagmorgen befuhr die 18-jährige Fahrerin eines Pkw Nissan die Chemnitzer Straße (B 180) aus Richtung Meinersdorf. In Höhe des Hausgrundstücks 46 kam der Pkw in einer Linkskurve nach rechts von der winterglatten Fahrbahn ab und stieß gegen einen Gartenzaun. Dabei erlitt die 18-Jährige nach ersten Erkenntnissen leichte Verletzungen. Zur Höhe des entstandenen Sachschadens liegen der Pressestelle derzeit keine Angaben vor.
 
Stollberg – Zusammenstoß im Kreisverkehr
 
(Kg) Von der Hohensteiner Straße in den Kreisverkehr der B 180 fuhr am Freitag, gegen 9 Uhr, die 61-jährige Fahrerin eines Pkw VW. Im Kreisverkehr kollidierte der VW mit einem dort fahrenden Pkw Audi (Fahrerin: 35), wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt
ca. 5 000 Euro entstand. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.


Landkreis Zwickau/Erzgebirgskreis

Revierbereich Glauchau/Stollberg

Glauchau/Niederdorf – Planenschlitzer schlugen zu

(Wo) In der Nacht zum Freitag haben Planenschlitzer zwei Parkplätze an Bundesautobahnen im Bereich der Polizeidirektion Chemnitz heimgesucht.
Auf dem Parkplatz Angerberg der Autobahn 4 in Richtung Dresden zerschnitten die Täter die Planen von zwei Sattelaufliegern. Bei einem schauten sie offenbar nur nach, um etwas Brauchbares zu finden. Gestohlen hat man nichts. Der Schaden am Lkw wird auf ca. 1 000 Euro geschätzt.
Im zweiten Fall wurde der 29-jährige Fahrer kurz nach 5 Uhr durch das Schaukeln seines Fahrzeuges wach. Als er nachschaute, sah er fünf Personen, die dabei waren, mehrere Pakete mit Jeans-Bekleidung von seinem Lkw abluden. Als die Täter den Fahrer bemerkten, rannten sie zu einem Transporter und fuhren davon. Hier hat man ebenfalls nichts gestohlen. Der Sachschaden wird bei diesem Lkw auf ca.
2 000 Euro geschätzt.
Auch auf dem Parkplatz Am Neukirchener Wald an der Autobahn 72 in Richtung Leipzig zerschnitten die Täter die Plane eines Aufliegers. Hier stahlen die Diebe
43 Fahrzeugbatterien von der Ladefläche des Sattelzuges. Der Gesamtschaden bei dieser Tat wird auf ca. 4 500 Euro geschätzt.


 


Marginalspalte

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106