1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizisten stellten mutmaßliches Einbrechertrio

Verantwortlich: Jana Kindt
Stand: 17.01.2016, 10:40 AM Uhr

Chemnitz

 

OT Zentrum – Drei mutmaßliche Schläger gestellt/Zwei verletzte Opfer

(Ki) Drei Tatverdächtige konnten in den frühen Morgenstunden des Samstags in der Brückenstraße gestellt werden. Die drei Männer (24 - 0,68 Promille; 35, freiwilliger Alkoholtest verweigert; 36 - 1,68 Promille) stehen im Verdacht, gegen 3 Uhr, zunächst zwei Männer (28, ?) in der Brückenstraße, in Höhe des Terminals 3, beschimpft und dann verfolgt zu haben. Die zwei Männer suchten Schutz in einem Imbiss in der Brückenstraße und versuchten die Tür zu versperren. Allerdings gelang es den teilweise maskierten Verfolgern, sich Einlass zu verschaffen und auf den 28-Jährigen einzuschlagen. Der Ladenbesitzer (50), der dazwischen ging, wurde ebenfalls angegriffen und wie der 28-Jährige verletzt. Zeugen des Geschehens alarmierten die Polizei. Diese konnte die drei mutmaßlichen Angreifer festnehmen. Einer (36) von ihnen hatte ebenfalls Verletzungen davon getragen. Bei der Auseinandersetzung war an der Kleidung des 28-Jährigen sowie am Inventar des Ladens Schaden entstanden. Nach den ersten polizeilichen Maßnahmen wurden die drei Tatverdächtigen entlassen. Die Ermittlungen dauern an.

OT Zentrum – Partei-Büro beschädigt/Zeugengesuch

(Ki) Das Büro der Partei AfD in der Theaterstraße ist beschädigt worden. Die Tatzeit liegt zwischen 13 Uhr und 14 Uhr am gestrigen Samstag (16. Januar 2016). Die Täter hinterließen 2m x 8 m große Schriftzüge und Motive an einem Fenster und der Wand. Die Polizei bittet diejenigen, die etwas Verdächtiges im Zusammenhang mit der Tat bemerkt haben, ihre Beobachtungen der Polizei mitzuteilen, Tel. 0371 387-495808,

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Polizisten stellten mutmaßliches Einbrechertrio/Ein Tatverdächtiger in Haft

(Ki) Ein mutmaßliches Einbrechertrio (23, 2x 26) konnten Polizisten in der Freitagnacht in der Olbernhauer Straße vorläufig festnehmen.
Vorangegangen war, dass die drei Männer gegen 22.45 Uhr durch Einschlagen eines Fensterscheibe (Schaden: ca. 100 Euro) in ein Wohnhaus in der Käthe-Kollwitz-Straße eingebrochen, allerdings durch die Bewohnerin (77) gestört worden waren. Die Männer ergriffen die Flucht, konnten jedoch durch die von der Hausbewohnerin schnell alarmierten Polizei gestellt werden. Ein Fährtenhund war im Einsatz. Am Samstag wurden die Männer auf Antrag der Staatsanwaltschaft Chemnitz dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ gegen einen der beiden 26 Jahre alten Männer Haftbefehl. Der Mann befindet sich seit Samstagabend in einer Justizvollzugsanstalt. Seine mutmaßlichen Komplizen befinden sich seit dem Abend wieder auf freiem Fuß.

Revierbereich Döbeln

Roßwein – VW radlos

(Ki) Ein VW Golf stand am Samstagabend radlos in der Stadtbadstraße. Unbekannte hatten alle vier Räder abmontiert und das Auto auf Ziegelsteine gestellt. Zusätzlich zu den Rädern nahmen die Täter noch die Kennzeichentafeln mit. Der Schaden wird auf rund 700 Euro geschätzt.

Revierbereich Mittweida

Striegistal/OT Berbersdorf – Teufel Alkohol ließ jungen Autofahrer in Bach stürzen

(Ki) Am Sonntag, gegen 3.45 Uhr, war ein VW-Fahrer (20) auf der Talstraße in Richtung Striegistal unterwegs. In Höhe des Hauses Nr. 17a verlor der Autofahrer offenbar die Kontrolle über seinen Pkw, durchbrach das Geländer einer Fußgängerbrücke und stürzte in einen Bach. Der junge Fahrer blieb ohne Verletzungen. Dennoch musste er zum Arzt – Blutentnahme! Der vorher durchgeführte Atemalkoholtest hatte 1,08 Promille ergeben. Der Führerschein wurde sichergestellt.  Die Sachschäden bei dem Unfall belaufen sich auf ca. 8 000 Euro.

Mittweida – Fahrsicherheitstraining ging schief

(Ki) Das  private Fahrsicherheitstraining eines 30-jährigen Autofahrers am Sonntagmorgen ging schief. Der Mann wollte seinen Aussagen nach bei winterlichen Straßenverhältnissen Fahrübungen machen und war deshalb gegen 5.30 Uhr auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes an der Sonnenstraße. Vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit und mit 1,92 Promille im Blut verlor er die Kontrolle über seinen Renault und knallte gegen eine Laterne. Der Mann blieb unverletzt. Es folgten Blutentnahme, Anzeigenaufnahme und Sicherstellen des Führerscheins.

Augustusburg – Räumunfall

(Ki) Ein Winterdienstfahrzeug war heute Morgen, gegen 7.30 Uhr, auf der B 180 aus Richtung Flöha in Richtung Erdmannsdorf unterwegs. An der Kreuzung Plauer Straße/Chemnitzer Straße wollte der Winterdienstler nach rechts abbiegen, kam zu weit nach links und kollidierte mit einem rechts abbiegenden Kleintransporter. Es wurde niemand verletzt. Am Transporter hinterließ die Karambolage rund 3 000 Euro Schaden. Das Alter der Fahrzeugführer ist der Pressestelle derzeit nicht bekannt.

Revierbereich Rochlitz

Mühlau – Einbrüche in Firmen

(Ki) Unbekannte Täter suchten zwei Firmen in der Lindenstraße heim. Ein Wachmann bemerkte am Samstagabend die Einbrüche, bei denen zum einem eine Fahrzeugscheibe und zum anderen ein Rolltorfenster eingeschlagen worden war. Zudem hatten die Täter an einem Tatort drei Anhänger von ihrem Abstellplatz bewegt. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde nichts gestohlen. Der Sachschaden beziffert sich auf rund 2 000 Euro.

Penig – Vorm Stadtbad war Stopp

(Ki) Vor dem Eingang des Stadtbades war am Sonntag, kurz nach 5 Uhr, ein 28-Jähriger mit seinem VW-Transporter zum Stehen gekommen. Zuvor war der Transporter auf der Zinnberger Straße nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und gegen ein Verkehrsschild („Vorfahrt gewähren“) geprallt. Die Sachschäden belaufen sich auf rund 5 000 Euro. Der Fahrer blieb unverletzt.

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

Breitenbrunn – Zu schnell in die Kurve?

(Ki) Vermutlich aufgrund nicht den winterlichen Straßenverhältnissen angepasster Geschwindigkeit kam am Sonntag, gegen 1.25 Uhr, ein 25-Jähriger mit seinem Audi auf der Karlsbader Straße in Richtung Rittersgrün in einer Rechtskurve nach links und dann auf die Fahrbahn des Gegenverkehrs. Dort kam es zur Kollision mit einem VW (Fahrer: 24). Beide jungen Fahrer blieben unverletzt. Auf rund 8 000 Euro beziffert sich der Sachschaden

Revierbereich Marienberg

Pockau-Lengefeld – Wer fuhr gegen Mitsubishi/Zeugengesuch

(Ki) Die Polizei in Marienberg (Tel. 03735 606-0) sucht Zeugen, die am 14. Januar 2016, zwischen 9 Uhr und 10 Uhr, einen Verkehrsunfall auf dem Parkplatz an der Flöhatalstraße 31 gesehen haben und Angaben zum Verursacher machen können. Dieser hatte offenbar unberechtigt den freien Stellplatz eines Mieters genutzt und war beim Ein-/Ausparken gegen die linke Seite des daneben stehenden Mitsubishi gefahren. An diesem hinterließ die Karambolage Dellen und Lackschäden an der Fahrertür (Höhe: ca. 2 000 Euro).


Marginalspalte

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106