1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Einbrecher auf frischer Tat gestellt/Mit einem Bierglas schwer verletzt .../Einem Hehler in die Fänge gegangen?/Fahrkartenautomat zerstört

Verantwortlich: Maria Braunsdorf, Birgit Höhn, Uwe Voigt
Stand: 19.01.2016, 4:37 PM Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Einbrecher auf frischer Tat gestellt         

Ort: Leipzig-Großzschocher, Gerhard-Ellrodt-Straße
Zeit: 18.01.2016, 04:10 Uhr

Am frühen Morgen konnten Polizeibeamte dank eines Bürgerhinweises (w.: 57) einen Einbrecher dingfest machen. Der 23-Jährige hatte eine Fensterscheibe zu einer Physiotherapie eingeschlagen und anschließend die Räumlichkeiten durchsucht. Danach brach er in die nahe liegende Apotheke ein und stahl dort zwei Laptops, Bargeld, diverse Medikamente und Kosmetika. Als er mit dem Diebesgut aus dem Ärztehaus verschwinden wollte, klickten die Handschellen. Die Beamten stellten fest, dass es sich beim Täter um einen polizeibekannten Betäubungsmittelkonsumenten handelt. Er wurde zunächst ins Zentrale Polizeigewahrsam gebracht. Danach war er dem Haftrichter vorgeführt worden, der Haftbefehl erließ. Der 23-Jährige wurde in die Justizvollzugsanstalt überführt. (Hö)

Einbruch in Gaststätte und Veranstaltungsgebäude    

Ort: Leipzig-Zentrum, Curiestraße
Zeit: 18.01.2016, zwischen 00:30 Uhr und 06:05 Uhr

Unbekannte hebelten eine Tür zum Veranstaltungsgebäude und anschließend eine weitere zu einer Gaststätte auf. Nach dem Durchsuchen aller Räumlichkeiten und des Mobiliars verschwanden sie mit zwei Registrierkassen samt Bargeld in bisher unbekannter Höhe. Der Hausmeister (56) hatte den Einbruch festgestellt und sogleich die Polizei in Kenntnis gesetzt. Der Gesamtschaden ist noch unklar. Die Ermittlungen dauern an. (Hö)

Mit Bargeld und einem Werkzeugkoffer …         

Ort: Leipzig-Zentrum, Paul-Gruner-Straße
Zeit: 13.01.2016, 18:00 Uhr bis 18.01.2016, 13:00 Uhr

… suchten unbekannte Täter das Weite. Sie waren in das Café eingebrochen, hatten alles durchwühlt. Sie stahlen eine untere dreistellige Summe sowie einen Werkzeugkoffer. Der Betreiber (48) rief die Polizei. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

Mieter riefen die Polizei      

Ort: Leipzig-Plagwitz, Erdmannstraße
Zeit: 18.01.2016, zwischen 10:15 Uhr und 16:40 Uhr

Unbekannte Täter zogen die Kantenriegel der Wohnungstür im zweiten Obergeschoss. Anschließend durchsuchten sie alle Zimmer und stahlen offenbar, was ihnen in die Finger kam: einen Laptop, ein Macbook, eine Spiegelreflexkamera mit zwei Objektiven und Blitzgerät, vier Festplatten, mehrere Speicherkarten, eine dreistellige Summe Bargeld, diverse Dokumente sowie diversen Schmuck und zwei Musikinstrumente (Querflöten). Als die Geschädigten (w.: 32, m.: 34) die offen stehende Wohnungstür bemerkten, schwan
te ihnen Böses und sie riefen sofort die Polizei. Dem Paar entstand Schaden in Höhe einer mittleren vierstelligen Summe. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Mit einem Bierglas schwer verletzt …         

Ort: Leipzig-Zentrum, Gohliser Straße
Zeit: 18.01.2016, gegen 21:00 Uhr

… wurde Montagabend eine 39-jährige Leipzigerin. Die Frau bedient in einer Gaststätte. So auch gestern Abend, als ein Gast (52) zunächst verbal seinen Unmut über die ihm gebrachte Rechnung äußerte. Gleich darauf nahm er ein 0,5-Liter-Bierglas, holte Schwung und warf es in Richtung der Bedienung. Die Frau wurde vom Glasboden im Gesicht getroffen. Dabei brachen ihr mehrere Zähne ab und sie erlitt eine tiefe Wunde an der rechten Unterlippe. Mehrere Zeugen riefen Polizei und Rettungswesen. Die Verletzte wurde in die Notaufnahme einer Klinik gebracht. Polizeibeamte ermitteln wegen gefährlicher Körperverletzung gegen den 52-Jährigen. (Hö)

Getränkediebstahl zur „Sperrstunde“                               

Ort: Leipzig; OT Kleinzschocher, Küchenholzallee, KGV "Einigkeit" e.V.
Zeit: 17.01.2016, 14:45 Uhr - 18.01.2016, 11:00 Uhr

Da die Seiteneingangstür absolut nicht aufgehen wollte – auch nicht mit roher Gewalt - versuchte ein Langfinger schließlich, durch einen Kellerschacht in das Gebäude zu gelangen. Er entfernte die Abdeckung und hebelte später das Kellerschachtfenster auf. Dann durchsuchte er sämtliche Räume des Gasthauses. In einem von mehreren Spinden, deren Schlösser er zuvor auftrennte, wurde er fündig. Eine Geldkassette mit einem Geldbetrag von weit über 1.000 Euro fiel dem Dieb in die Hände, als er diesen durchsuchte. Außerdem „stellte er verschiedene Flaschen hochprozentiger Getränke aus dem Keller sicher“, die er später in unbekannte Richtung abtransportierte. Zur Erlangung der begehrten Flüssigkeit brach der Dieb einen Stahlriegel von einer Zwischentür heraus und hob diese aus den Angeln, später durchtrennte er von der Kellertür mehrere Stahlverstrebungen, um diese öffnen zu können. Die Betreiber und Mitglieder des Gast- bzw. Vereinshauses, die den Diebstahl Montagvormittag feststellten, schätzen den Schaden auf ca. 2.100 Euro. Die Polizei ermittelt. (MB)

Einem Hehler in die Fänge gegangen?         

Ort: Leipzig; OT Connewitz, Kochstraße
Zeit: 18.01.2016, 12:10 Uhr - 12:30 Uhr

Mit Blick auf spannende Versuche im Rahmen eines Forschungsprojektes baute ein Mitarbeiter (28) des Institutes für Betonbau eine Betonspritzmaschine des Fabrikates "Putzmeister" Strobot S in der Farbe gelb/blau zusammen und stellte diese im Laborraum ab. Dann wohnte er der Projektbesprechung in einem der Nachbarräume bei. Diesen Moment nutzten vier Männer, um die kleinere Maschine, die mit angebauten Transporträdern ausgerüstet war, zu stehlen. Mit Schrecken entdeckte der Mitarbeiter, der wenig später wieder in den Laborraum zurückgekehrte, ihr Fehlen. Unverzüglich informierte er weitere Mitarbeiter, die mit ihm gemeinsam auf die Suche gingen – vergeblich. Als er schließlich entschlossen, eine Anzeige bei der Polizei zu erstatten, loslief, erblickte er auf dem Gehweg der Kochstraße ein Auto samt Hänger an dem sich mehrere Männer zu schaffen machten. Sie trugen aus einem Grundstücksdurchgang einen sperrigen Gegenstand, der mit Decke umhüllt war. Da die Decke jedoch zu knapp war, konnte diese das darunter verdeckte Gerät nicht vollständig verdecken. So erkannte der 28-Jährige anhand der markanten Farbe gelb/blau die Betonspritzmaschine, die wenige Minuten zuvor spurlos aus den Forschungsräumen verschwand. So beobachtete er, wie die Fremden die Maschine auf einem Anhänger mit Spriegel sowie schwarzer Plane verluden und mittels Spanngurten auf der Ladefläche sicherten. Er fertigte Fotos und rief die Polizei. Als die Gesetzeshüter eintrafen, lotste er diese zum Verladeort, an dem die drei Männer (40, 39, 36) namentlich bekannt gemacht wurden. Nun wird gegen die drei wegen Diebstahls im besonders schweren Fall ermittelt. Die Maschine allerdings wurde durch einen der drei dem rechtmäßigen Besitzer zurückgebracht. (MB)

Kinder wählten Notruf              

Ort: Leipzig; OT Großzschocher, Buttergasse
Zeit: 18.01.2016, 17:45 Uhr - 18:30 Uhr

Über Notruf riefen zwei Jungen (9, 11) die Feuerwehr, denn sie sahen in einem Hausdurchgang der Buttergasse eine schwarze Mülltonne brennen. Drei Jugendliche, schwarz gekleidet, hätten zuvor an der Tonne hantiert und seien anschließend weggerannt, so erklärten es später die beiden Jungen der Polizei. Daraufhin seien sie zum Hausdurchgang gegangen und hätten nachgesehen. Dabei entdeckten sie den Brand. Um Schlimmeres zu verhindern, wählte der 11-Jährige den Notruf. Die Feuerwehr rückte umgehend aus und löschte den Brand, doch die Mülltonne war nicht mehr zu retten. Später wurde noch die Polizei hinzugerufen, die die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufnahm. (MB)

Polizei stellt Entblößer auf frischer Tat                    

Ort: Leipzig, OT Zentrum-West, Paul-Gerhardt-Weg 
Zeit: 14.01.2016, 07:45 Uhr

Über die stellvertretende Direktorin einer Grundschule wurde der Polizei mitgeteilt, dass zwei Mädchen (beide 7 Jahre) aus der 2. Klasse sich ihr gegenüber offenbarten, dass sich auf dem Schulweg von zu Hause zur Schule in einem Park den Mädchen bereits mehrmals aus dem Gebüsch eine männliche Person entgegenstellte und sich „nackig“ zeigte. Die Polizei leitete daraufhin Sofortmaßnahmen ein, befragte die Kinder im Beisein der Eltern, ließ sich eine genaue Personenbeschreibung geben und den Weg beschreiben, wo die Kinder entlang laufen. Am darauffolgenden Tag wurden polizeiliche Maßnahmen eingeleitet. Am heutigen Dienstagmorgen haben Polizeibeamte des Reviers Leipzig-Zentrum und Beamte der Fahrradstaffel Observationsmaßnahmen durchgeführt. Im Zuge dieser wurde im Bereich der Teichbrücke im Johannapark eine männliche Person erkannt, auf welche die Personenbeschreibung zutrifft. Der Mann wurde observiert und verhielt sich sehr nervös und verdächtig im Park und trug eine Kapuze über den Kopf. Er entfernte sich in Richtung Ferdinand-Lassalle-Straße und bog in die Hillerstraße ein. Jetzt begann er plötzlich wegzurennen. Über Funk wurden weitere Einsatzkräfte herangezogen und der Mann konnte in der Hauptmannstraße gestellt werden. Er hatte keine Chance gegenüber den Beamten der Fahrradstaffel. Ein Polizeibeamter, der sich in der Nähe in zivil aufgehalten hatte und ebenfalls den Mann verfolgte, äußerte nun, dass sein Sohn am gestrigen Tag ebenfalls „Opfer“ dieser exhibitionistischen Handlungen geworden war und diesen Mann wiedererkannte. Es handelte sich dabei um einen 38-jährigen Leipziger. Die Kriminalpolizei übernahm die weiteren polizeilichen Maßnahmen. Nach bisherigem Stand handelte es sich bei dem 38-jährigen um einen Ersttäter. (Vo) 

Fahrzeug entwendet                        

Ort: Leipzig, OT Stötteritz, Breislauer Straße 
Zeit: 16.01.2016, 21:00 Uhr – 18.01.2016, 09:00 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten den gesichert abgestellten grauen VW Touran der 36-jährigen Nutzerin in einem Zeitwert von ca. 10.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Einbruch in eine Gaststätte                   

Ort: Leipzig, Zentrum-Süd, Karl-Liebknecht-Straße 
Zeit: 17.01.2016, 23:00 uhrt – 18.01.2016, 11:15 uhr

Unbekannter Täter drang gewaltsam in die Gaststätte ein, indem die Brandschutztür aufgehebelt wurde. Danach wurden sämtliche Räumlichkeiten durchsucht und alle Schränke und Behältnisse geöffnet. Entwendet wurde ein niedriger dreistelliger Bargeldbetrag. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 2.000 Euro. (Vo) 

Metalldiebe im leer stehenden Haus                    

Ort: Leipzig, OT Kleinzschocher, Antonienstraße 
Zeit: 13.01.2016, 20:00 Uhr – 18.01.2016, 08:30 Uhr

Unbekannte Täter gelangten auf bisher unbekannte Art und Weise in einen Rohbau eines Mehrfamilienhauses. Sie durchsuchten sämtliche Etagen und entwendeten nach dem ersten Überblick eine bisher unbekannte Anzahl an Kupferheizungsrohren. Die Schadenshöhe ist unbekannt. (Vo)

Mülltonne angezündet                      

Ort: Leipzig, OT Connewitz, Burgstädter Straße
Zeit: 18.01.2016, 18:35 Uhr

Der Rettungsleitstelle wurde mitgeteilt, dass unbekannte Täter eine 1.100 Liter große Mülltonne angezündet haben. Die Kameraden der Feuerwehr Leipzig-Süd waren schnell vor Ort und löschten das Feuer. Die Mülltonne stand 2 bis 3 Meter vor der Hausmauer entfernt, so dass es zu keinem Übergreifen auf das Gebäude kam. Die Polizei befragte sogleich Hausbewohner und Passanten. Es konnten jedoch keine sachdienlichen Hinweise erlangt werden. Die Höhe des Sachschadens beträgt ca. 600 Euro. (Vo)

Landkreis Leipzig

Werkzeuge standen auf der Bestellliste …                

Ort:  Grimma
Zeit: 16.01.2016, 12:00 Uhr - 18.01.2016, 09:45 Uhr

… und nicht nur für den Heimwerker, sondern vielmehr jede eines Fachbetriebes. So hebelten unbekannte Langfinger die vordere und hintere Eingangstür zum Autohaus und zur zugehörigen Werkstatt auf, um später Werkzeuge im Wert von mindestens 800 Euro abzutransportieren. Außerdem durchsuchten sie die Büroräume des Geschäftes, bevor sie in unbekannte Richtung verschwanden. Nach erstem Überblick entstand dem Firmeninhaber ein Schaden von 5.000 Euro. Nun ermittelt die Polizei wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

Fahrkartenautomat zerstört                     

Ort: Markkleeberg, Breitscheidstraße 
Zeit: 17.01.2016, 22:50 Uhr

Unbekannte Täter versuchten, einen Fahrkartenautomaten am S-Bahnhof  Markkleeberg-Nord zu zerstören. Ein Hinweisgeber (39) hörte eine dumpfe Explosion und sah zwei dunkle männliche Personen am Bahnhofsausgang stehen. Nach dem Knall lief einer der Beiden nach oben. Anschließend flüchteten beide zu Fuß in Richtung Forsthaus. Die Polizeibeamten führten die erforderlichen kriminaltechnischen Maßnahmen durch. Der angegriffene Fahrkartenautomat war aufgebläht. Augenscheinlich gelang es den unbekannten Tätern nicht, diesen zu öffnen. Es fehlte lediglich die Klappe zum Ausgabeschacht, die Geldkassette befand sich noch im Automaten. Reste einer Rohrbombe wurden gefunden. Die Schadenshöhe liegt im einen unteren fünfstelligen Bereich. (Vo)  

Einbruch in ein Gartenlokal           

Ort: Liebertwolkwitz, An der Brauerei 
Zeit: 17.01.2016, 20:00 Uhr – 18.01.2016, 14:45 Uhr

Unbekannter Täter gelangte gewaltsam über den Bierkeller in das Gartenlokal ein und durchsuchte anschließend alle Räumlichkeiten. Entwendet wurde ein hoher zweistelliger Bargeldbetrag und diverse Schlüssel. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Heiß gelaufen …             

Ort: Leipzig-Liebertwolkwitz, Oleanderweg
Zeit: 18.01.2016, 12:34 Uhr

… ist ein Fahrradakkumulator eines Elektrofahrrades. Auf Grund eines technischen Defektes kam es zum Schwelbrand. Das Elektrofahrrad stand im Jugendzimmer des 22-jährigen Geschädigten. Er und seine Partnerin hielten sich gerade in dem Zimmer auf. Die Kameraden der Feuerwehr waren schnell vor Ort. Der Schwelbrand wurde kurz und nass bekämpft. Anschließend wurde das Zimmer gründlich gelüftet. Die beiden Personen wurden vorsorglich zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht, das sie danach wieder verlassen konnten. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. (Vo) 

Landkreis Nordsachsen

Spielautomaten aufgehebelt    

Ort: Taucha, Leipziger Straße
Zeit: 18.01.2016, 03:52 Uhr

Eine Mitarbeiterin (54) einer Sicherheitsfirma entdeckte Spuren im Schnee und eine offen stehende Eingangstür zu einer Gaststätte. Sie informierte die Polizei. Unbekannte hatten die Tür aufgehebelt und anschließend alle Räumlichkeiten durchsucht. Nachdem sie einen Spielautomaten aufgehebelt und dabei stark beschädigt hatten, verschwanden sie wieder. Die Höhe des Stehlschadens ist noch unklar, die des Sachschadens wurde mit ca. 5.000 Euro angegeben. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Teurer Hydraulikmeißel gestohlen        

Ort: Schkeuditz, OT Dölzig, Sperberstraße
Zeit: 19.01.2016, gegen 03:45 Uhr

Eine Anwohnerin rief nachts die Polizei und teilte mit, dass an einem Firmengelände ein Zaun aufgebrochen worden war. Weiterhin hatte sie einen Mann beobachtet, der mit einer Sackkarre auf dem Gelände unterwegs war und einen Gegenstand in einen weißen Mercedes geladen hatte. Danach hätte er mit diesem das Firmengelände durch die zerstörte Umfriedung verlassen. Polizeibeamte waren wenig später am Tatort. Ein Unbekannter hatte ein Zaunfeld aufgehebelt, einen Hydraulikmeißel im Wert von ca. 5.000 Euro gestohlen, diesen mit einer Karre zum Fahrzeug transportiert und weggefahren. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

Verkehrsgeschehen

Landkreis Nordsachsen

Zeugen zum Unfall gesucht            

Ort: S 1, Brücke, Anschlussstelle Radefeld zur BAB 14 i. R. Dresden
Zeit: 14.01.2016, 17:55 Uhr

Am Donnerstag, dem 14.01.2016, ereignete sich um 17:55 Uhr, auf der S 1 bei Radefeld ein Verkehrsunfall. Die Fahrerin (57) eines schwarzen Opel Corsa war auf der S 1 unterwegs mit der Absicht, an der Anschlussstelle Leipzig-Nord nach links auf die BAB 14 in Richtung Dresden aufzufahren. Während des Abbiegens kollidierte der Fahrer (29) eines weißen Fiat Punto mit der rechten Fahrzeugseite des Opel. Dieser kollidierte in Folge dessen mit der Schutzplanke. Während die Opelfahrerin schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden musste, wurde der Fiatfahrer leicht verletzt und ambulant behandelt. Beide gaben an, bei „Grün“ gefahren zu sein. An den Fahrzeugen entstand Schaden in Höhe von ca. 6.000 Euro.
Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zum genauen Unfallhergang sowie zur Ampelschaltung geben können, sich bei der Verkehrspolizeiinspektion Leipzig, Schongauerstraße 13, unter Telefon (0341) 255-2816 zu melden. (Hö)

Sonstiges

Die Berufsberatung der Polizeidirektion Leipzig  reist durchs Land
m. d. B. u. V.

Die Polizei Sachsen sucht nicht nur in den Großstädten des Freistaates potenzielle Bewerber, sondern auch in den Landkreisen. Aus diesem Grund bietet die Polizeidirektion Leipzig nun auch in verschiedenen Geschäftsstellen des Berufsinformationszentrums Oschatz Berufsberatungen an.

So werden diese Veranstaltungen in den Agenturen für Arbeit in

- Torgau am 25.02.2016, um 15:00 Uhr,
- Grimma am 16.03.2016, um 15:00 Uhr und
- Delitzsch am 17.03.2016, um 15:00 Uhr

stattfinden.

Auch im Berufsinformationszentrum in Leipzig werden an jedem zweiten Dienstag im Monat um 15:00 Uhr Berufsberatungen angeboten. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Egal, ob zur Wachpolizei, zur Ausbildung oder zum Studium bei der Polizei Sachsen - Sie erhalten während dieser Veranstaltungen alle Informationen zum Berufsbild, zu den Einstellungsvoraussetzungen sowie viele Tipps zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren.


 


Marginalspalte

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005