1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Rentner durchschaute betrügerische Absichten

Verantwortlich: Jana Kindt
Stand: 20.01.2016, 9:00 AM Uhr

Chemnitz


OT Bernsdorf – Rentner durchschaute betrügerische Absichten

(Gö) Einen vielversprechenden Anruf von einem angeblichen Polizeibeamten erhielt am Dienstagmorgen, gegen 10 Uhr, ein Rentner (82) im Ortsteil Bernsdorf. Der vermeintliche Polizist erzählte ihm, dass der Senior bei einem Preisausschreiben ein Auto im Wert von
38.000 Euro gewonnen hätte. Der Senior wurde stutzig, der angebliche Polizist verwies ihn an den angeblichen Veranstalter des Preisausschreibens. Bei einem Anruf dort, mit einer vom falschen Polizisten gegebenen Telefonnummer, bot man ihm einen Geldgewinn in gleicher Höhe anstatt des Autos an. Dafür sei aber eine Überführungsgebühr in Höhe von 3 400 Euro fällig, die der
82-Jährige auf ein türkisches Konto überweisen sollte. Der Geschädigte durchschaute die betrügerischen Absichten und reagierte richtig. Er legte auf. Doch so leicht ließen sich die Betrüger nicht abschütteln. Es klingelte erneut das Telefon. Am anderen Ende der Leitung war ein angeblicher Mitarbeiter einer Bank. Man sagte dem Rentner, dass bereits
38.000 Euro auf einem Konto bereit liegen würden. Es sei nur noch die Zahlung der Überweisungsgebühr fällig. Der 82-Jährige ließ sich nicht täuschen. Er beendete auch dieses Telefongespräch und erstattete Anzeige bei der Polizei. Der Senior hat vollkommen richtig gehandelt. Lassen Sie sich unter keinen Umständen am Telefon auf Geldgeschäfte ein! Informieren Sie sicherheitshalber eine Person ihres Vertrauens oder die Polizei!

OT Hilbersdorf – Mutmaßlicher Kabeldieb in Gartenanlage gestellt

(Gö) Eine Polizeistreife kontrollierte in der Nacht zu Mittwoch, gegen
1.30 Uhr, an einer Kleingartenanlage am Steinweg einen Mann. Der hatte Einbruchswerkzeug bei sich. Außerdem fanden die Polizisten bei ihm unter anderem zahlreiche Kabel, eine Kabeltrommel und eine Handkreissäge. Die Beamten gingen der Sache nach und stellten in der Kleingartenanlage insgesamt neun aufgebrochene Lauben und weiteres bereitgelegtes Diebesgut fest. Weiterhin stand in Tatortnähe ein Pkw Ford, an dem gefälschte Kennzeichen angebracht waren. Das mutmaßliche Täterfahrzeug wurde sichergestellt. Ebenso das Einbruchswerkzeug des Tatverdächtigen sowie das bereitgestellte Diebesgut. Der Mann (28) wurde vorläufig festgenommen. Der Gesamtschaden wird auf rund 6 500 Euro geschätzt. Anhand der Spurenlage geht die Polizei von einem Mittäter aus, welcher unerkannt flüchten konnte. Die Ermittlungen laufen.

OT Siegmar – Hoher Sachschaden bei Auffahrunfall

(Kg) Ein Auffahrunfall zwischen einem Pkw Skoda (Fahrerin: 26) und einem Pkw VW (Fahrer: 46) ereignete sich am Dienstag, gegen
17.05 Uhr, auf der stadtwärtigen Fahrbahn der Neefestraße, zwischen der Autobahnanschlussstelle Chemnitz-Süd und dem Südring. Dabei wurde niemand verletzt. An den beiden Pkw entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 9 000 Euro.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Döbeln – Schwalbe gestohlen

(Wo) Im Rotkäppchenweg haben Unbekannte von Montag zu Dienstag gewaltsam die Tür einer Laube geöffnet. Aus der Laube stahlen die Diebe ein Kleinkraftrad Simson vom Typ Schwalbe. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 50 Euro geschätzt. Die Schwalbe hat einen Wert von ca. 1 000 Euro.

Revierbereich Freiberg

Brand-Erbisdorf/OT Langenau – Gegen Wand geprallt

(Kg) Gegen 13.45 Uhr befuhr am Dienstag der 67-jährige Fahrer eines Pkw VW die Straße Am Bahnhof in Richtung Ortsmitte. In Höhe der Einmündung Schafweg kam der Pkw aus bisher unbekannter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Hauswand. Dabei erlitt der VW-Fahrer schwere Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 9 000 Euro.

Rechenberg-Bienenmühle/OT Clausnitz – Pkw streifte Baum

(Kg) Am Dienstagnachmittag war gegen 16.15 Uhr der 18-jährige Fahrer eines Pkw VW auf der Hauptstraße (B 171) aus Richtung Friedebach unterwegs. Etwa 500 Meter vor dem Ortseingang Clausnitz geriet der VW ins Schleudern und streifte einen Baum. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von ca. 4 000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Freiberg – Unfallzeugen zu Parkplatzunfall gesucht

(Kg) Am 14. Januar 2016 parkte zwischen 9.20 Uhr und 11.30 Uhr ein weinroter Ford Fiesta im unteren Parkplatzbereich des Kauflandes, nähe Müller-Markt, im Gewerbegebiet Häuersteig. Als die Ford-Fahrerin (35) losfahren wollte, stellte sie Beschädigungen an ihrem Auto am Rückstrahler und Kotflügel fest. Der Schaden beziffert sich auf
ca. 500 Euro. Vermutlich parkte ein bisher unbekanntes Fahrzeug aus einer gegenüberliegenden Parkfläche rückwärts aus und stieß dabei gegen den Fiesta. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen können. Unter Telefon 03731 70-0 werden Hinweise im Polizeirevier Freiberg entgegengenommen.

Revierbereich Mittweida

Mittweida – Auf Haltenden gefahren

(Kg) Auf der Robert-Koch-Straße hielt am Dienstag, gegen 9.10 Uhr, die 45-jährige Fahrerin eines Pkw Mitsubishi verkehrsbedingt. Der 50-jährige Fahrer eines Ford-Transporters fuhr auf den Pkw, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Revierbereich Rochlitz

Penig – VW gegen VW

(Kg) Vom Langen Berg auf den Lutherplatz fuhr am Dienstag, gegen 18.55 Uhr, der 51-jährige Fahrer eines Pkw VW. Dabei kollidierte der VW mit einem dort von links kommenden, bevorrechtigten Pkw VW
(Fahrerin: 35). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der entstandene Sachschaden beziffert sich auf insgesamt ca. 6 000 Euro.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Marienberg

Marienberg – Garagen aufgebrochen

(Wo) In der Nacht zum Dienstag haben Unbekannte im Ortsteil Gelobtland vier Garagentore gewaltsam geöffnet. Nach erstem Überblick haben die Täter nichts gestohlen. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 800 Euro geschätzt.

Wolkenstein/OT Warmbad – Lkw und Pkw kollidierten an Ausfahrt

(Kg) An einer Grundstücksausfahrt der Straße An der Gärtnerei kollidierten am Dienstag, gegen 8.50 Uhr, ein Lkw MAN (Fahrer: 49) und ein Pkw Renault miteinander, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 10.000 Euro entstand. Die Renault-Fahrerin (73) wurde dabei schwer verletzt.

Pockau-Lengefeld – Entgegenkommende kollidierten in Kurve

(Kg) Die Reifländer Straße in Lengefeld befuhr am Dienstag, gegen 13.35 Uhr, der 59-jährige Fahrer eines Renault-Kleintransporters. In Höhe der Einmündung Oederaner Straße kam der Renault in einer Linkskurve nach links von der abschüssigen, winterglatten Straße ab und geriet auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidierte der Renault mit einem entgegenkommenden Pkw Toyota (Fahrer: 38). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt
ca. 3 000 Euro.

Revierbereich Aue

Eibenstock – Fußgängerin bei Unfall verletzt

(Kg) Einen Zusammenstoß zwischen einem Pkw Opel, einem Pkw VW und einer Fußgängerin gab es am Dienstag, gegen 12 Uhr, auf der Schneeberger Straße (S 275). Die Fußgängerin (66) wurde dabei leicht verletzt. An den beiden Pkw entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 2 500 Euro.

Schneeberg – Kleinwagen „rammte“ Vorbeifahrenden/Zeugen gesucht

(Kg) Die Neustädtler Straße (B 93) befuhr am Dienstag, gegen
22.25 Uhr, der 58-jährige Fahrer eines Pkw Hyundai. Als er die Einmündung Untere Zobelgasse passierte, fuhr von dort ein bisher unbekannter, silberfarbener Kleinwagen auf die Neustädtler Straße und gegen den vorbeifahrenden Hyundai. Danach entfernte sich der unbekannte Kleinwagen unerlaubt vom Unfallort. Durch den Anstoß wurde der Hyundai auf die Gegenfahrbahn geschleudert und kam letztendlich auf der Straße Hinter dem Magazin zum Stillstand. Der am Hyundai entstandene Sachschaden beziffert sich auf etwa 5 000 Euro. Der 58-Jährige blieb unverletzt. Die Polizei hat die Ermittlungen zu dieser Unfallflucht aufgenommen. Zeugen, die Angaben zum unbekannten silberfarbenen Kleinwagen bzw. zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich unter Telefon 03771 12-0 im Polizeirevier Aue zu melden.

Lößnitz – Strommast beim Ausweichen gestreift

(Kg) Ein bisher unbekannter, schwarzer Pkw befuhr am Dienstag, gegen 22.30 Uhr, die Schneeberger Straße aus Richtung Lessingstraße. Gleichzeitig war der 25-jährige Fahrer eines Pkw Peugeot auf der Schneeberger Straße in entgegengesetzter Richtung unterwegs. Als der unbekannte Pkw an einem parkenden Fahrzeug vorbeifuhr, wich der Peugeot-Fahrer nach rechts aus, um eine Kollision zu vermeiden. Dabei streifte der Peugeot einen Betonstrommast, wobei Sachschaden am Peugeot in Höhe von ca. 3 000 Euro entstand. Am Mast war kein Schaden sichtbar. Einen Zusammenstoß zwischen dem Peugeot und dem unbekannten, schwarzen Pkw gab es nicht. Auch bei diesem Unfall hat die Polizei in Aue die Ermittlungen zum unbekannten, schwarzen Pkw aufgenommen.

Revierbereich Stollberg

Zwönitz/OT Dorfchemnitz – Alkoholisiert gegen Schutzplanke

(Kg) Gegen Mitternacht befuhr in der Nacht von Dienstag zu Mittwoch ein 19-jähriger Autofahrer die Thalheimer Straße in Richtung Zwönitz. Etwa 200 Meter vor dem Ortseingang Dorfchemnitz kam der Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab, schleuderte anschließend über die Gegenfahrbahn und stieß gegen die Schutzplanke. Danach entfernte sich der 19-Jährige mit dem Auto unerlaubt vom Unfallort, konnte jedoch ausfindig gemacht werden. Am Auto und der Schutzplanke entstand bei dem Unfall Sachschaden in Höhe von ca. 5 500 Euro. Der 19-Jährige blieb unverletzt – stellte sich aber dennoch einem Arzt vor, zur Blutentnahme. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,02 Promille.


Marginalspalte

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106