1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Ohne Führerschein unterwegs

Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 20.01.2016, 2:00 PM Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Polizeieinsatz in der Innenstadt

Zeit: 20.01.2016, 13.00 Uhr bis 20.00 Uhr
Ort: Dresden-Altstadt

Die Dresdner Polizei führte gestern zum wiederholten Mal einen Einsatz im Umfeld des Wiener Platzes zur Bekämpfung der Straßenkriminalität, insbesondere der Betäubungsmittelkriminalität durch.

Gegen 17.00 Uhr kontrollierten die Einsatzkräfte 21 Personen, die sich im Bereich der Tiefgarage am Wiener Platz aufhielten. Dabei wurden vier Männer festgestellt, die Betäubungsmittel bei sich hatten. Reichlich 14 Gramm Haschisch fanden die Beamten bei einem 19-jährigen Tunesier. Zudem hatte ein Libyer (23) rund neun Gramm, ein Tunesier rund fünf Gramm sowie ein Bulgare (19) knapp ein Gramm Cannabisprodukte bei sich. Gegen alle vier wird wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

Desweiteren wird ein Verstoß gegen das Aufenthaltsgesetz durch zwei junge Afghanen (17/19) geprüft.

Die Dresdner Polizei wurde gestern durch Beamte der sächsischen Bereitschaftspolizei unterstütz. Insgesamt waren 61 Polizisten im Einsatz.

Die Dresdner Polizei wird die Einsätze fortsetzen. (ju)

Überfall scheiterte - Zeugenaufruf

Zeit: 19.01.2016, gegen 17.40 Uhr
Ort: Dresden-Zschertnitz

Gestern Abend versuchter ein Unbekannter Bargeld in einer Reinigung an der Räcknitzhöhe zu erlangen.

Der zum Teil maskierte Mann hatte die Reinigung betreten und Bargeld von der Mitarbeiterin (52) gefordert. Dabei hielt der Mann ein Messer in seiner Hand. Die 52-Jährige kam dieser Forderung nicht nach und forderte ihrerseits den Mann auf, das Geschäft zu verlassen. Unter Beleidigung der Mitarbeiterin aber ohne Geld flüchtet der Unbekannte.

Der Mann war etwa 25 Jahre alt, etwa 170 cm groß und von sportlich schlanker Statur. Er trug eine helle Hose, eine dunkle Jacke, eine bunte Strickmütze und hatte seinen Schal vor dem Gesicht, sodass nur die Augen frei blieben. Zudem sprach er akzentfrei deutsch.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen versuchter räuberischer Erpressung aufgenommen und fragt:

Wer hat den beschriebenen Mann gestern Abend auf der Räcknitzhöhe gesehen und kann weitere Angaben zu ihm oder seiner Fluchtrichtung machen? Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 bei der Dresdner Polizei zu melden. (ju)

Opelfahrer schwer verletzt

Zeit: 20.012016, gegen 02.30 Uhr
Ort: Dresden-Reick

In der vergangenen Nacht war ein 33-Jähriger mit seinem Opel Vectra auf der Reicker Straße unterwegs. In Höhe der Einmündung Rudolf-Bergander-Ring kam er nach rechts ab und kollidierte frontal mit einem Baum. Der 33-Jährige musste durch Rettungskräfte aus dem Fahrzeug befreit werden. Er kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf rund 11.000 Euro.

Der Dresdner Verkehrsunfalldienst hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen. (ju)


Landkreis Meißen

Mit Messer und Krücke herumgefuchtelt

Zeit: 19.01.2016, 21.15 Uhr
Ort: Meißen

Gestern Abend nahmen Beamte des Polizeireviers Meißen einen 31-jährigen Tunesier fest, der gemeinsam mit einem Komplizen einen Ladendiebstahl begangen hatte.

Das Duo nahm acht SIM-Karten, Boxershorts, eine Flasche Wodka sowie Tabak aus den Regalen eines Einkaufsmarktes an der Schützenstraße. Anschließend verstauten sie die Sachen im Wert von mehr als 150 Euro in einem Rucksack. Ein Ladendetektiv (26) hatte den Diebstahl jedoch beobachtet. Gemeinsam mit einer Kollegin (25) sprach er das Duo an. Daraufhin holte einer der beiden ein Klappmesser hervor und fuchtelte damit herum. Sein Komplize, der mit einer Krücke unterwegs war, ging seinerseits mit der Gehilfe auf die Detektive los.

Einer der Langfinger gelang die Flucht mitsamt der Beute. Sein Kompagnon (31) mit dem Handicap war nicht ganz so schnell. Ihn konnte das Sicherheitspersonal nach einer kurzen Rangelei vor dem Markt dingfest machen. Gegen den 31-Jährigen wird wegen räuberischen Diebstahls ermittelt. Nach seinem Komplizen wird gefahndet. (ml)

Bürocontainer aufgebrochen

Zeit: 18.01.2016, 16.00 Uhr bis 19.01.2016, 08.00 Uhr
Ort: Nossen, OT Wendischbora

Unbekannte sind in einen Bürocontainer an der Lindigtstraße eingebrochen. Die Täter hebelten die Tür des Containers auf und stahlen aus diesem einen Computer sowie einen Heizkörper im Gesamtwert von etwa 600 Euro. (ml)

Werkzeuge und Kabel aus Rekohaus gestohlen

Zeit: 18.01.2016, 16.10 Uhr bis 19.01.2016, 06.30 Uhr
Ort: Nossen

Ein Rekohaus an der Döbelner Straße geriet in der Nacht zum Dienstag in das Visier von Einbrechern. Die Täter hebelten eine Zugangstür auf und stahlen aus den Räumen einen Werkzeugkasten sowie einige Kabeltrommeln. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 700 Euro. (ml) 

Verkehrsunfall

Zeit: 19.01.2016, 15.10 Uhr
Ort: Riesa

Gestern Nachmittag kam es auf der Hans-Beimler-Straße zu einem Verkehrsunfall.

Der Fahrer (23) eines Peugeot 206 war in Richtung Alleestraße unterwegs. In einer Linkskurve geriet er auf die Gegenfahrbahn und stieß mit einem VW Kleintransporter (Fahrer 61) zusammen. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von rund 3.500 Euro. Verletzt wurde niemand. (ml)

Unfallverursacherin stellte sich

Zeit: 19.01.2016, 15.05 Uhr
Ort: Großenhain

Gestern Nachmittag erlitt eine Fußgängerin (50) bei einem Verkehrsunfall auf der Carl-Maria-von-Weber-Allee schwere Verletzungen. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Die Polizei bat gestern Zeugen des Unfalles, sich zu melden (siehe auch Medieninformation 038/2016 der PD Dresden vom 19.01.2016).

Heute Morgen meldete sich schließlich eine 47-jährige Frau bei der Polizei und gab an, den Unfall mit ihrem Fiat verursacht zu haben. Die Frau wurde durch die Ermittler zum Sachverhalt gehört. Ihr Führerschein wurde in Verwahrung genommen. Der von ihr genutzte Fiat wies typische Spuren eines Zusammenstoßes mit einer Person auf.

Die Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung sowie unerlaubten Entfernens vom Unfallort dauern an. (ju)

Stützböcke gestohlen

Zeit: November 2015 bis Januar 2016
Ort: Großenhain

Unbekannte haben in den zurückliegenden Wochen fünf Pfahldreiböcke vom Rand der B 101 in Höhe des Abzweiges Nasseböhlaer Weg gestohlen. Die Böcke dienten zur Abstützung neugepflanzter Straßenbäume. Weitere 15 dieser Holzkonstruktionen wurden von der B 101 in Höhe der K 8510 entwendet. Der entstandene Schaden ist nicht bekannt.

Die Polizei fragt: Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit dem Diebstählen gemacht? Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 oder das Polizeirevier Großenhain entgegen. (ml)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Passat machte sich selbständig

Zeit: 19.01.2016, 08.35 Uhr
Ort: Freital

Dienstagmorgen hatte eine 40-Jährige ihren VW Passat auf der Straße Am Raschelberg abgestellt, offenbar jedoch nicht ausreichend gesichert. Der VW rollte los, streifte ein Verkehrszeichen und kam letztlich an einer Laterne auf der gegenüberliegenden Straßenseite zum Stehen. Der Sachschaden summiert sich insgesamt auf rund 2.000 Euro. (ju)

Ohne Führerschein unterwegs

Zeit:  19.01.2016, gegen 16.10 Uhr
Ort:   Dürröhrsdorf-Dittersbach, OT Stürza

Gestern Nachmittag wollten Beamte des Polizeireviers Sebnitz einen Ford Fiesta in Stütza stoppen. Sie kannten das Fahrzeug und wussten, dass der Mann (50) hinter dem Steuer gegenwärtig nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist.

Diesem Umstand war sich der 50-Jährige offenbar auch bewusst. Er beschleunigte den Wagen und versuchte über einen schneeverwehten Feldweg zu entkommen. Sowohl Sondersignal, Blaulicht als auch den Schriftzug „Stopp Polizei“ ignorierte er dabei gänzlich.

Seine Flucht endete jedoch genauso abrupt, wie sie begonnen hatte. Der Weg, den er eingeschlagen hatte, endete vor dem verschlossenen Tor einer Grundstückseinfahrt. Von dort gab es kein entrinnen mehr. Der Mann gab sich „geschlagen“ und wurde dingfest gemacht. Einen Führerschein konnte er nicht vorweisen. Ungeachtet dieser Tatsache, zeigte er sich den Polizisten gegenüber recht uneinsichtig. Dem geschuldet, gingen die Beamten auf Nummer sicher und stellten die Autoschlüssel des Mannes sicher. Der 50-Jährige muss sich nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten. (ml)


Marginalspalte

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233