1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Raub am Stadtpark

Verantwortlich: Jana Kindt
Stand: 21.01.2016, 10:00 AM Uhr

Chemnitz

 

OT Kapellenberg – Raub am Stadtpark/Zeugen gesucht

(Gö) Zwei unbekannte Männer haben Mittwochnacht, gegen 23.30 Uhr, einen 28-Jährigen im Bereich Beckerstraße/Treffurthstraße von hinten zu Boden gerissen und wollten ihm offenbar die Geldbörse aus der Jackentasche stehlen. Dies gelang nicht und die Täter flüchteten in Richtung Stadtpark. Eine Tatortbereichsfahndung nach den Tätern brachte keinen Erfolg. Das Opfer konnte nur eine vage Täterbeschreibung geben. Es soll sich um zwei Südländer in dunkler Kleidung gehandelt haben. Der 28-Jährige hatte den Angriff zunächst unverletzt überstanden. Im Gespräch mit den alarmierten Polizisten brach er dann aber plötzlich zusammen. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus.
Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zu den Tätern oder zum Tathergang machen können. Hinweise nimmt das Polizeirevier Chemnitz-Südwest unter Telefon 0371 5263-0 entgegen.

OT Altchemnitz – Fahrrad aus Keller gestohlen

(Gö) Im Zeitraum vom 17. Dezember 2015 bis 20. Januar 2016 brachen Unbekannte in einen Keller eines Wohnblocks auf der Scharfensteiner Straße ein. Die Diebe entwendeten ein weißes Mountainbike „Carver“, Modell Pure 150 V6, im Wert von rund 1 000 Euro. Der bei dem Einbruch entstandene Sachschaden wird auf ca. 200 Euro geschätzt.

Stadtzentrum – Diebe verschwanden mit Technik

(Gö) In einem ehemaligen Geschäft am Johannisplatz waren in der Zeit zwischen Montag und Mittwoch Diebe zugange. Aus den Räumlichkeiten stahlen sie unter anderem einen Bildschirm, einen Verstärker und eine Festplatte. Auch eine Überwachungskamera ließen sie mitgehen. Zudem machten sich die Täter an einem Zigarettenautomaten zu schaffen, gelangten aber nicht an die Ware im Inneren. Der Gesamtschaden summiert sich auf mindestens 1 700 Euro.

OT Grüna – Kollision beim Linksabbiegen

(Kg) Die Staatsstraße 242 in Richtung Wüstenbrand befuhr am Mittwoch, gegen 20.25 Uhr, die 24-jährige Fahrerin eines Pkw Skoda. In der Gegenrichtung war zur selben Zeit die 25-jährige Fahrerin eines Pkw Opel auf der S 242 unterwegs. Die Opel-Fahrerin bog an der Autobahnanschlussstelle nach links auf die BAB 4 in Richtung Dresden ab. Dabei kollidierte der Opel mit dem entgegenkommenden Skoda. Beide Fahrerinnen und ein im Opel mitfahrender 3-jähriger Junge wurden bei dem Unfall zum Teil schwer verletzt. Zur Höhe des entstandenen Sachschadens liegen der Pressestelle derzeit keine Angaben vor.

OT Grüna (Bundesautobahn 4) – Lkw fuhr in Graben

(Kg) Der Fahrer (44) eines Lkw Mercedes war am Mittwoch, gegen 14.20 Uhr, auf der A 4 in Richtung Eisenach unterwegs. Etwa drei Kilometer nach der Anschlussstelle Chemnitz-Mitte kam der Lkw von der Fahrbahn ab und halb auf dem rechten Fahrstreifen und halb im rechten Graben zum Stillstand. Verletzt wurde der Lkw-Fahrer dabei nicht. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 50.000 Euro. Gegen 17.30 Uhr war der Lkw geborgen und die Richtungsfahrbahn wieder frei befahrbar.

OT Adelsberg – Lkw rutschte in Graben

(Kg) Ein Lkw befuhr am Mittwochmittag, gegen 12.45 Uhr, die Augustusburger Straße aus Richtung Walter-Klippel-Straße in Richtung Adelsbergstraße. In einer Kurve in Höhe des Hausgrundstücks 316 kam dem Lkw ein weiterer Lkw entgegen. Der in Richtung Adelsbergstraße fahrende Lkw wich nach rechts aus, um eine Kollision zu vermeiden, geriet dabei auf den Fahrbahnrand, rutschte in den Straßengraben und blieb dort seitlich liegen. Dabei wurde auch ein Telefonmast beschädigt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1 000 Euro. Der landwärts fahrende Lkw setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort. Die Augustusburger Straße war zwischen der Walter-Klippel-Straße und der Olbersdorfer Straße für ca. 1,5 Stunden voll gesperrt. Die Polizei hat die Ermittlungen zum unbekannten, landwärts fahrenden Lkw aufgenommen.

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Rochlitz

Geringswalde – Lagerhalle in Flammen

(Wo) Polizei und Feuerwehr sind seit Mittwoch, gegen 16.45 Uhr, im Ortsteil Aitzendorf im Einsatz. Dort brennt eine Halle, in der Stroh gelagert wurde. Die Löscharbeiten dauern zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch an. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde niemand verletzt. Die Ursache des Brands ist noch nicht bekannt. Die Höhe des Schadens ist bisher nicht bekannt. Die Brandursachenermittler der Kriminalpolizei Chemnitz nehmen ihre Arbeit auf, wenn die Löscharbeiten beendet sind.

Rochlitz – Anstoß an haltendes Auto

(Kg) Den Topfmarkt in Richtung Kunigundenstraße befuhr am Mittwoch, gegen 14.55 Uhr, der 33-jährige Fahrer eines Pkw Audi. Dabei kam der Audi nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem am Fahrbahnrand haltenden Pkw Mercedes (Fahrer: 60). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. An den Autos entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 000 Euro.

Revierbereich Döbeln

Ostrau – Pkw und Anhänger touchierten seitlich

(Kg) Am Mittwochnachmittag befuhr gegen 14.45 Uhr der 46-jährige Fahrer eines Lkw Mercedes mit Anhänger die K 7509 aus Richtung Schrebitz in Richtung Zaschwitz. Etwa 100 Meter vor dem Abzweig Graumnitz überholte der 59-jährige Fahrer eines Pkw Renault den Lkw. Dabei kam es zum Zusammenstoß zwischen dem Pkw und dem Lkw-Anhänger. Der entstandene Sachschaden beziffert sich auf ca. 4 000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Revierbereich Freiberg

Rechenberg-Bienenmühle – An Schutzplanke gerutscht

(Kg) Die Muldentalstraße (S 208) in Richtung Ölmühle befuhr am Mittwoch, gegen 23.35 Uhr, der 35-jährige Fahrer eines Pkw VW. In einer Linkskurve geriet der VW zu weit nach rechts und rutschte an der Schutzplanke entlang. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Revierbereich Mittweida

Mittweida – Auffahrunfall an Ampel

(Kg) In Höhe des Hausgrundstücks 25 hielt am Mittwoch, gegen 15 Uhr, die 61-jährige Fahrerin eines VW-Kleintransporters auf der Leipziger Straße verkehrsbedingt an einer roten Ampel. Die 18-jährige Fahrerin eines Pkw Mercedes fuhr auf den VW, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Marienberg

Zschopau – Zeugen nach Raub gesucht

(Wo) Am Mittwoch, kurz nach 19 Uhr, hatte ein 56-Jähriger Geld von einem Geldautomaten geholt und lief die Mauergasse entlang. Vier Männer kamen ihm entgegen und gingen direkt auf ihn zu. Als er sich umdrehte, wurde er gestoßen, stolperte und stürzte. Als er sich wieder aufrappelte, sah er die Männer in Richtung Gartenstraße davon rennen. Offenbar hatten ihm die Täter seine Geldbörse mit Bargeld, seinen Ausweisen und Geldkarten gestohlen.
Der 56-Jährige konnte die Täter nur vage beschreiben. Nach seiner Aussage soll es sich um Männer mit arabischer Herkunft gehandelt haben. Diese seien maximal 30 Jahre alt. Drei der Männer hatten dunkle Jacken an, einer eine helle. Alle vier sollen dunkle Hosen getragen haben.
Die Polizei sucht Zeugen, die die Tat beobachtet haben oder Angaben zu den Tätern machen können. Hinweise nimmt das Polizeirevier Marienberg unter Telefon 03735 606-0 entgegen.

Drebach – Entgegenkommende kollidierten

(Kg) Am Mittwochnachmittag befuhr gegen 14.55 Uhr der 40-jährige Fahrer eines Peugeot-Kleintransporters die K 8171 aus Richtung Venusberg in Richtung Scharfenstein. Etwa 150 Meter vor der Einmündung S 229 (Weiler im Grund) kam der Peugeot ausgangs einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab und auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidierte der Kleintransporter mit einem entgegenkommenden Pkw Smart (Fahrerin: 52). Durch den Anstoß schleuderte der Smart zunächst an die rechte Schutzplanke und danach über die Fahrbahn in den Graben. Die Smart-Fahrerin erlitt schwere Verletzungen, der Peugeot-Fahrer wurde leicht verletzt. Insgesamt entstand bei dem Unfall Sachschaden in Höhe von ca. 8 000 Euro.

Drebach/OT Venusberg – Geschleudert und gerutscht

(Kg) Am Mittwochabend war gegen 20.15 Uhr der 20-jährige Fahrer eines Pkw Renault auf der Scharfensteiner Straße in Richtung Scharfenstein unterwegs. Kurz vor dem Ortsausgang Venusberg geriet der Renault ins Schleudern, drehte sich, rutschte einen Hang hinunter und stieß dabei gegen eine Betonsäule sowie einen Maschendrahtzaun. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 6 500 Euro. Verletzt wurde niemand.

Pockau-Lengefeld/OT Wünschendorf – In Kurve frontal kollidiert

(Kg) Die Bahnhofstraße aus Richtung Augustusburger Straße in Richtung Rauenstein befuhr am Mittwoch, gegen 10.20 Uhr, der 38-jährige Fahrer eines Pkw Grand Cherokee. In einer Rechtskurve kam der Pkw nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte frontal mit einem entgegenkommenden Renault-Transporter (Fahrer: 24). Beide Fahrer blieben bei dem Unfall unverletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 8 000 Euro.

Revierbereich Stollberg

Stollberg/Erzgeb. – In Haus eingebrochen

(Wo) In der Nacht zum Mittwoch haben sich Unbekannte gewaltsam zu einem Haus in der Straße Fliederhain Zutritt verschafft. Im Inneren durchsuchten die Täter die Räume und Schränke. Gestohlen haben sie nach erstem Überblick Bargeld. Der Gesamtschaden wird auf mehrere hundert Euro geschätzt.

Thalheim – Gegen Säule geschleudert

(Kg) Auf der winterglatten Stollberger Straße (B 180) geriet am Mittwoch, gegen 14.55 Uhr, ein Pkw Opel ins Schleudern, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Zaunsäule. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 000 Euro. Die 20-jährige Opel-Fahrerin blieb unverletzt.

Neukirchen – Transporter und Lkw kollidierten

(Kg) Die Max-Weigelt-Straße befuhr am Mittwoch, gegen 10.20 Uhr, der 60-jährige Fahrer eines Mercedes-Transporters. Als er die gleichrangige Kreuzung Max-Weigelt-Straße/Siedlerweg geradlinig passierte, kam es zum Zusammenstoß mit einem
Lkw MAN, dessen Fahrer (29) rechts vom Siedlerweg rückwärts auf die Kreuzung fuhr. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 500 Euro.

Stollberg – Pkw kollidierten/Zeugen gesucht

(Kg) Ein bisher unbekannter Pkw befuhr am 20. Januar 2016, gegen 17.50 Uhr, die B 180 aus Richtung der Autobahnanschlussstelle Stollberg-West und nutzte vor der Kreuzung Auer Straße (B 180) die Linksabbiegespur, wobei er offenbar nicht äußerst weit rechts fuhr. Es kam zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Seat Arosa (Fahrerin: 43). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Am Seat entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 100 Euro. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Pkw machen können. Unter Telefon 037296 90-0 werden Hinweise im Polizeirevier Stollberg entgegengenommen.

Revierbereich Aue

Bad Schlema – Von Straße abgekommen und gegen Baum geprallt

(Kg) Ein 50-jähriger Autofahrer befuhr am Mittwoch, gegen 23.50 Uhr, die Auer Talstraße in Richtung Hartenstein. In einer Rechtskurve kam der Pkw nach links von der winterglatten Fahrbahn ab, fuhr über den Fußweg und prallte gegen einen Baum. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 8 000 Euro. Verletzungen zog sich der 50-Jährige bei dem Unfall keine zu, stellte sich aber dennoch einem Arzt vor – zur Blutentnahme. Ein mit dem Mann durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,58 Promille. Den Führerschein des Mannes stellten die Beamten sicher.

Aue – Pkw kollidierten auf Kreuzung

(Kg) Gegen 11.30 Uhr befuhr am Mittwoch der 57-jährige Fahrer eines Pkw Mitsubishi die Alfred-Brodauf-Straße aus Richtung Wettinerplatz. An der gleichrangigen Kreuzung Dr.-Külz-Straße kollidierte der Mitsubishi mit einem von rechts kommenden Pkw Skoda (Fahrer: 66). Dabei entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Aue – Von Straße abgekommen

(Kg) Auf der abschüssigen und winterglatten Bockauer Straße geriet am Mittwochabend, gegen 20.50 Uhr, ein Pkw Skoda (Fahrerin: 54) ins Schleudern und stieß letztlich gegen eine Grundstücksumfriedung. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 000 Euro. Verletzt wurde niemand.


Marginalspalte

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106