1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Lkw rutschte über Abfahrt und kollidierte mit Strommast

Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 21.01.2016, 12:00 PM Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Lkw rutschte in Graben - 21.000 Liter Milch ausgelaufen

Zeit:       20.01.2016, 20.45 Uhr
Ort:        Dresden, BAB 4, Dresden-Erfurt

Gestern Abend kam es zu einem Lkw-Unfall auf der Autobahn 4, in dessen Folge die Ladung, 21.000 Liter Milch, ausliegen. Die Autobahn musste über fünf Stunden gesperrt werden.

Ein 50-Jähriger war mit einem Lkw Iveco in Richtung Erfurt unterwegs. Nach der Abfahrt Dresden-Hellerau kam er auf winterglatter Fahrbahn nach rechts ab, durchbrach die Leitplanke und kippte auf die Seite. Letztlich kam der Lkw im Straßengraben zum Liegen. Der 50-Jährige blieb unverletzt. Die Ladung des Tankwagens, 21.000 Liter Milch, lief aus. Der Sachschaden summiert sich auf rund 81.000 Euro.

Im Zuge der Unfallaufnahme sowie zur Bergung des Lkw kam es zu Verkehrsbehinderungen. Zum Teil wurde der Verkehr an der Anschlussstelle Hellerau abgeleitet. Gegen 02.10 Uhr konnte die Autobahn wieder komplett freigegeben werden. (ju)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Lkw rutschte über Abfahrt und kollidierte mit Strommast

Zeit:       20.012016, 23.55 Uhr
Ort:        Wilsdruff, BAB 4, Erfurt-Dresden

Nach einem Lkw-Unfall an der Autobahnabfahrt Wilsdruff musste die Abfahrt bis zum Donnerstagvormittag gesperrt werden.

Ein 32-Jähriger befuhr mit einem Sattelzuges Scania die Autobahn von Chemnitz in Richtung Dresden. Kurz vor der Anschlussstelle Wilsdruff kam der Auflieger ins Schlingern. Dadurch geriet der Sattelzug auf die Abfahrt. Der Fahrer konnte ihn nicht stoppen und überquerte am Ende der Abfahrt die Meißner Straße (S 177). In der Folge stieß er gegen einen Betonstrommast und kam schließlich an einem Baum zum Stillstand. Durch den Zusammenstoß wurde ein Stromkabel abgerissen. Der 32-Jährige blieb unverletzt. Angaben zur Schadenshöhe liegen noch nicht vor.

Die Bergung des Lkw sowie die Instandsetzung der Stromleitung dauerten bis in die Vormittagsstunden. Gegen 10.00 Uhr konnte die Unfallstelle wieder für den Verkehr freigegeben werden. (ju)


Marginalspalte

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233