1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Mutmaßlichen Räuber kurz nach der Tat von Polizisten gestellt

Verantwortlich: Rafael Scholz
Stand: 25.01.2016, 10:00 AM Uhr

Chemnitz

 

OT Kaßberg – Mutmaßlichen Räuber kurz nach der Tat von Polizisten gestellt

(He) Am Sonntag rief gegen 8.30 Uhr ein 27-jähriger Chemnitzer die Polizei, weil er wenige Minuten zuvor in seiner Erdgeschosswohnung in der Weststraße von einem Einbrecher beraubt worden war. Der Täter hatte die Wohnungstür aufgehebelt, den noch schlafenden 27-Jährigen geweckt, mit einer Pistole bedroht und geschlagen. Der Täter durchsuchte danach die Wohnung, was das Opfer aus Angst geschehen ließ. In einem günstigen Moment, als der zu diesem Zeitpunkt Unbekannte in anderen Zimmern suchte, gelang es dem jungen Mann, aus dem Fenster zu flüchten. Er hielt auf der Straße ein Fahrzeug an und konnte so die Polizei rufen. Währenddessen war der Täter mit seiner Beute, mehreren hundert Euro, einem Handy, einer Kamera und einer Sporttasche in unbekannte Richtung verschwunden. Im Rahmen der eingeleiteten Fahndung stellten Polizisten gegen 9.10 Uhr auf der Bodelschwinghstraße einen Mann fest, der eine Tasche bei sich hatte, wie sie das Raubopfer beschrieben hatte. Als der Mann (36) die Polizisten bemerkte, versuchte er zu flüchten. Nach wenigen Metern schnappten ihn die Beamten und nahmen ihn vorläufig fest. In der Tasche fanden sich die aus der Wohnung geraubten Sachen. Auch eine Schreckschusswaffe hatte der Mann bei sich. Sie wurde sichergestellt. Der Tatverdächtige befindet sich noch in Polizeigewahrsam. Der 27-Jährige wurde leicht verletzt.

Ergänzung:  Auf Antrag der Staatsanwaltschaft ist gegen den 36-Jährigen am Montag Haftbefehl erlassen worden. Der Mann befindet sich nun in einer Justizvollzugsanstalt.

OT Gablenz – Geldbörse aus Opel Corsa gestohlen

(He) Ein unbekannter Täter schlug am Sonntag, gegen 23.30 Uhr auf der Augustusburger Straße die Seitenscheibe eines dort abgestellten Opel Corsa ein. Der Täter hatte das Auto durchsucht und war mit einer Geldbörse und einer grauen Jack Wolfskin-Jacke verschwunden. Eine Zeugin hatte den Täter mit einem Fahrrad davonfahren sehen. Eine Tatortbereichsfahndung brachte keinen Erfolg. Der Wert der gestohlenen Sachen wird auf rund 400 Euro geschätzt, der Sachschaden macht rund 200 Euro aus.

OT Borna-Heinersdorf – Radfahrer nach Sturz verletzt

(Kg) Von einem Parkplatz nach rechts auf die Leipziger Straße fuhr am Sonntag, gegen 11.30 Uhr, der 35-jährige Fahrer eines Pkw Ford. Gleichzeitig war auf den Geh-/Radweg ein 34-jähriger Radfahrer stadtwärts unterwegs. Offenbar beachtete der Autofahrer den Radfahrer nicht genügend. Der 34-Jährige stürzte und erlitt leichte Verletzungen. Sachschaden entstand keiner.

OT Sonnenberg – Pkw kollidierten an Einmündung

(Kg) Von der Yorckstraße nach links auf die Augustusburger Straße fuhr am Sonntag, gegen 19.40 Uhr, die 59-jährige Fahrerin eines Pkw Seat. Dabei kam es zur Kollision zwischen dem Seat und einem landwärts fahrenden Pkw Audi (Fahrer: 28). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 6 000 Euro.

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Rochlitz

Burgstädt – Einbrecher im Einfamilienhaus/Zeugen gesucht

(Gö) Zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus in Mohsdorf wurde die Polizei am Sonntagabend gerufen. Die Hauseigentümer hatten bei ihrer Rückkehr in ihr Grundstück in der Dorfstraße, gegen 18 Uhr, Schuhspuren im Schnee und ein aufgebrochenes Fenster bemerkt. Weiterhin stellte sich heraus, dass auch an der Terrassentür gehebelt wurde. Da diese offenbar standhielt, verschafften sich die Täter über ein Fenster Zutritt ins Haus. In den Räumlichkeiten wurden einige Schränke durchsucht. Entwendet wurde nach erstem Überblick nichts. Vermutlich wurden die Einbrecher durch die Rückkehr der Bewohner gestört. Zur Höhe des Sachschadens können noch keine Angaben gemacht werden. Ein Suchhund der Polizei verfolgte die Fährte des Täters von der Dorfstraße über den Kirchsteig bis in die Damaschkestraße. Dort verlor sich die Spur. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zu Tatverdächtigen machen können. Wer hat Beobachtungen gemacht, die mit der Straftat in Verbindung stehen könnten? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Chemnitz unter Telefon 0371 387-495808 entgegen.

Wechselburg – Briefkasten gesprengt

(Gö) Auf einen Briefkasten in der Bahnhofstraße hatten es Unbekannte über das Wochenende abgesehen. Offenbar sprengten sie den Kasten mit Hilfe von pyrotechnischen Erzeugnissen. Briefe befanden sich augenscheinlich nicht darin. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 100 Euro.

Revierbereich Döbeln

Waldheim – Schmierereien an Fassade

(Gö) Unbekannte haben von Samstag zu Sonntag einen Schriftzug („Antifa raus“) und andere Schmierereien in einem Gesamtausmaß von ca. zehn Metern an eine Gebäudefassade in der Hauptstraße angebracht. Die Höhe des Sachschadens kann noch nicht beziffert werden.

Döbeln – Mit 1,76 Promille unterwegs

(Gö) Eine VW-Fahrerin kontrollierten Polizeibeamte routinemäßig am Sonntagabend, gegen 23 Uhr, auf der Leipziger Straße in Döbeln. Dabei wehte den Polizisten eine Alkoholfahne entgegen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest mit der Fahrerin ergab 1,76 Promille. Die 41-Jährige musste ihren Führerschein abgeben und mit zur Blutentnahme. Es folgt eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Revierbereich Freiberg

Oberschöna/OT Langhennersdorf – Wildunfall

(Kg) Die Hauptstraße in Richtung Großschirma befuhr am Sonntag, gegen 17.45 Uhr, der 33-jährige Fahrer eines Pkw Skoda. Etwa einen Kilometer nach dem Ortsausgang Langhennersdorf wechselte ein Reh über die Straße und stieß mit dem Pkw zusammen. Dabei entstand Sachschaden am Pkw in Höhe von ca. 3 000 Euro. Das Reh überlebte den Zusammenstoß nicht.

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

Schwarzenberg – Schwalbe gestohlen

(Gö) Am frühen Montagmorgen, gegen 5 Uhr, musste ein Mopedfahrer (39) in der Bermsgrüner Straße feststellen, dass sein fahrbarer Untersatz über Nacht gestohlen wurde. Er hatte sein blaues Kleinkraftrad Simson Schwalbe am Vorabend, gegen 20 Uhr, vor dem Haus abgestellt. Zur Schadenshöhe können noch keine Angaben gemacht werden.

Revierbereich Annaberg

Annaberg-Buchholz – Einbrecher räumten Gartenlaube aus

(Gö) Über das Wochenende hebelten Unbekannte die Tür einer Gartenlaube an der Chemnitzer Straße auf. Aus dem Bungalow ließen sie einen Flachbildfernseher, einen Receiver, einen Herd, Bekleidung und Spirituosen mitgehen. Der Stehlschaden summiert sich auf rund 600 Euro. Der Sachschaden an der Laubentür wird auf ca. 50 Euro geschätzt.

Revierbereich Marienberg

Olbernhau – Vom vereisten Rand geschleudert

(Kg) In der Nacht zum Sonntag war gegen 2.15 Uhr ein 34-jähriger Autofahrer auf der Kleinneuschönberger Straße aus Richtung Reukersdorf unterwegs. In einer Linkskurve geriet der Pkw nach rechts auf den vereisten Fahrbahnrand und daraufhin ins Schleudern. Im Anschluss kam das Auto nach rechts von der Fahrbahn ab, überfuhr einen Poller und blieb auf der linken Fahrzeugseite in einem Grundstück liegen. Es entstand Sachschaden bei dem Unfall in Höhe von insgesamt ca. 1 000 Euro. Verletzt wurde niemand. Der Autofahrer stellte sich dennoch einem Arzt vor – zur Blutentnahme. Ein mit ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,68 Promille. Den Führerschein stellten die Beamten sicher.


Marginalspalte

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106