1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Diebe "durchstreiften" das Waldstraßenviertel/"Rosenrote" Einbrüche?/Täter kamen übers Dacjh

Verantwortlich: Maria Braunsdorf, Katharina Geyer, Birgit Höhn
Stand: 26.01.2016, 11:33 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Diebe „durchstreiften“ das Waldstraßenviertel

… und nutzten das Wochenende, um auf der Suche nach Bargeld bzw. sonstigen Wertgegenständen die Büros verschiedener Firmen heimzusuchen. So richtete sich der Fokus der Langfinger auf ein Ingenieurbüro, eine Kanzlei und ein Schreibwarengeschäft.

1. Fall                        

Ort: Leipzig; OT Zentrum-Nordwest
Zeit: 22.01.2016, 13:00 Uhr - 25.01.2016, 07:00 Uhr

Vorneweg tobten sich die Diebe an der Hauseingangstür zum Ingenieurbüro aus. Sie traten deren Füllung heraus und kletterten anschließend durch das entstandene Schlupfloch. Dann sahen sie sich in den Büroräumen um, durchwühlten Schränke und Behältnisse. Schließlich fiel ihnen eine Geldkassette in die Hände. Sie hebelten die Metallkassette auf und nahmen aus ihr den darin aufbewahrten niedrigen dreistelligen Geldbetrag heraus. Dann verschwanden sie. Zuvor präparierten sie allerdings noch die Eingangstür -  die Diebe wollten möglicherweise bei weiteren Beutezügen nicht ertappt werden, nur weil die Polizei gerufen wurde. Sie steckten das herausgetretene Kassettenstück der Eingangstür wieder an alte Stelle zurück, stützten dieses mit einem Stuhl und machten sich anschließend auf den Weg. Als Montagmorgen eine Mitarbeiterin (50) das Büro aufschließen wollte, bemerkte sie den Einbruch und informierte die Polizei. Diese nahm, wie in den nachfolgenden Fällen die Ermittlungen wegen Diebstahl im besonders schweren Fall auf. (MB)

2. Fall                      

Ort: Leipzig; OT Zentrum-Nordwest
Zeit:  22.01.2016, 19:00 Uhr - 25.01.2016, 09:30 Uhr

Zur Kanzlei verschafften sich die Diebe durch die hofseitig gelegene Balkon- bzw. Terrassentür Zutritt. Auch in ihren Büroräumen „wüteten“ die Langfinger auf der Suche nach Bargeld und Wertgegenständen. Sämtliche Schränke und Schübe durchwühlten sie,  konnten wahrscheinlicher Weise jedoch nicht fündig werden. Wie später der Kanzleileiter (40) erklärte, war Freitagabend noch alles in Ordnung. Morgens, als er seine Kanzlei wieder betrat, fielen ihn die geöffneten Innentüren und die offenstehende Terrassentür auf – das war ungewöhnlich. Sofort rief der die Polizei. Bei dieser meldete sich ein Anwohner, der Sonntagabend eine befremdliche Feststellung machte: Er habe gegen 23:45 Uhr laute Geräusche gehört, die wie zwei laute Donnerschläge klangen. Zuordnen konnte er diese jedoch nicht und fremde Personen habe er auch nicht gesehen. Nun kann nicht ausgeschlossen werden, dass eventuell die Diebe just zu der Zeit in die Kanzlei eindrangen. Die Polizei ermittelt. (MB)

3. Fall                 

Ort: Leipzig; OT Zentrum-Nordwest
Zeit:  23.01.2016, 13:00 Uhr - 25.01.2016, 08:45 Uhr

Vom Schreibwarengeschäft hebelten die Diebe die massive, straßenseitige Ladeneingangstür auf und gelangten auf diese Weise sowohl in den Kunden- als auch Büroraum. Eine Geldkassette mit Ein- und Zwei-Euro-Münzen und ein älterer Computer ließen offenbar das Herz der Diebe höher schlagen, denn diese verschwanden „spurlos“. Als Montagmorgen das Geschäft durch eine 51-Jährige wieder geöffnet werden sollte, stellte sie den Einbruch fest. (MB)

Firmenschlüssel gestohlen           

Ort: Leipzig, Stahmelner Allee
Zeit:  22.01.2016, gegen 14:30 Uhr

Erst zerschlug der Dieb die linken Seitenscheiben des VW Touran, der in einer Lagerhalle parkte. Dann öffnete er die Motorhaube, baute die Batterie aus und brach einen im Auto verbauten Schlüsseltresor auf. Aus diesem entnahm er Firmenschlüssel und mehrere hundert Euro Bargeld. Die Polizei ermittelt. (MB)

„Rosenrote“ Einbrüche?                                

Ort: Leipzig, OT Anger-Crottendorf, Bernhardstraße
Zeit: 24.01.2016, 21:00 Uhr bis 25.01.2016, 09:00 Uhr

In der Nacht zum Montag brachen unbekannte Täter überhaupt nicht kavaliersartig in ein Gartenlokal ein, das sich im Namen mit der Königin der Blumen schmückt. Brachial wurde eine Fensterscheibe eingeschlagen und ein Spielautomat aufgebrochen. Dieser wurde offenbar seines inneren Schatzes beraubt. Zusätzlich bemächtigten sich die Täter noch eines Flachbildfernsehers und flohen unerkannt. Zeitgleich über die Nacht hinweg brachen unbekannte Täter auch in mehrere Lauben, die sich am Weg zu besagtem Gartenlokal befanden, ein. Ob es sich dabei um dieselben Einbrecher handelt, ist bisher noch nicht bestimmbar. Was genau in den Gärten fehlt, konnte bisher noch nicht festgestellt werden, da die Laubeneigentümer noch nicht erreicht werden konnten. Auf jeden Fall hat die Kriminalpolizei hierzu die Ermittlungen aufgenommen. (KG)

Dieb mit Gewissen?                        

Ort: Leipzig, OT Plagwitz, Erich-Zeigner-Allee, Sporthalle
Zeit: 25.01.2016, 17:45 Uhr bis 18:30 Uhr

Gestern Abend begab sich ein unbekannter Täter in die Umkleidekabine einer Sporthalle, während die Sportler der körperlichen Ertüchtigung frönten. Als sie fertig waren, musste einer von ihnen (37) feststellen, dass sich jemand an seinem Rucksack zu schaffen gemacht hatte. Sein Handy und die Geldbörse waren verschwunden! Mit dem Portemonnaie besaß der Dieb nun 20.000 Peso und sämtliche kolumbianischen Dokumente des 37-jährigen. Womöglich sah der Dieb im ersten Moment nur Dollarzeichen, als er das Geld erblickte. Vielleicht aber brachte es ihn auch zurück auf den Boden der Tatsachen, nachdem er einen Umrechner bemühte, der ihm verriet, dass er gerade mal einen Gegenwert von nicht mal sechs Euro in den Händen hielt. Seine wirkliche Motivation lässt sich nur schwer nachvollziehen, auf jeden Fall wurde die Geldbörse, samt der Dokumente (Führerschein, Reisepass, Leipzig-Pass, Studentenausweis) in einer Pizzeria abgegeben, sodass dem Bestohlenen nur das Mobiltelefon und das Geld fehlt. (KG)

VW Touran entwendet                    

Ort: Leipzig-Stötteritz, Lange Reihe/Holzhäuser Straße
Zeit: 24.01.2016, 18:30 Uhr bis 25.01.2016, 04:50 Uhr

Nachdem der Halter (38) eines grauen VW Touran sein Fahrzeug ordnungsgemäß gesichert abgestellt hatte und er es tags darauf wieder nutzen wollte, fand er es am frühen Morgen nicht mehr an Ort und Stelle vor: Es war verschwunden. Er erstattete Anzeige. Dem Mann entstand Schaden in Höhe von ca. 10.500 Euro. Die Soko „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

VW Caddy verschwunden    

Ort: Leipzig-Stötteritz, Oberdorfstraße
Zeit: 24.01.2016, 19:00 Uhr bis 25.01.2016, 07:30 Uhr

Zwischen Sonntagabend und Montagfrüh wurde einem 45-Jährigen sein VW Caddy Life gestohlen. Er hatte das rote Fahrzeug ordnungsgemäß abgestellt und fand es morgens nicht mehr vor. Aus diesem Grund setzte er den Notruf ab. Im Pkw befanden sich noch zwei Kindersitze und eine Sitzerhöhung sowie ein Kinderroller im Kofferraum. Dem Anzeigeerstatter entstand ein Schaden in Höhe von etwa 14.500 Euro. Auch in diesem Fall ermittelt die Soko „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen. (Hö)

Landkreis Nordsachsen

Mehrere Praxen aufgebrochen    

Ort: Taucha, Ernst-Moritz-Arndt-Straße
Zeit: 22.01.2016, 17:00 Uhr bis 25.01.2016, 05:50 Uhr

Ein Unbekannter war ins Ärztehaus gelangt, hatte dort zehn Türen aufgehebelt und war anschließend in die Räumlichkeiten einer Physiotherapie und einer podologischen Praxis eingedrungen. Er durchsuchte alles. Ob und was er gestohlen hat, ist noch unklar. Die Höhe des Sachschadens wurde mit ca. 3.000 Euro angegeben. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)
 
Täter kamen übers Dach   
                   

Ort: Taucha, Max-Liebermann-Straße
Zeit: 22.01.2016, 17:15 Uhr bis 25.01.2016, 06:00 Uhr

Die Einbrecher kletterten zunächst auf das Dach der Kindertagesstätte und schlugen dort eine Fensterscheibe ein. Dann gelangten sie durch das Fenster in die  Räumlichkeiten. Sie öffneten gewaltsam neben mehreren Türen zu Büros und Waschräumen auch diverses Mobiliar. Offenbar waren die Täter nur auf Bares aus, denn sie stahlen Geld in bisher unbekannter Höhe. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. Die stellvertretende Leiterin (46) der Kindereinrichtung hatte am Montagmorgen den Einbruch festgestellt und sogleich die Polizei gerufen. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Während sie schliefen: Einbruch            

Ort: Torgau, Spitalstraße
Zeit: 26.01.2016, zwischen 04:15 Uhr und 04:50 Uhr

Die Hausbewohner lagen friedlich schlafend in ihren Betten, während die Einbrecher sich in ihrem Haus aufhielten und die Räume durchsuchten. Die Täter kamen über die Eingangstür (aufgebrochen) in das Gebäude und stahlen zwei Fernseher, eine Geldbörse (samt aller Dokumente), einen Laptop, ein Trekking Alu E-Bike des Herstellers „Rex“ und eine antiquarische Porzellankopfpuppe von Simon & Halbig. Das Püppchen hatte im Flur auf einem Tisch gelegen und wurde erst vor kurzem restauriert. Ihr Wert wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt. Der Eigentümer (35) konnte der Polizei bereits einige Bilder der Puppe zuschicken, sodass diese hier als Fahndung ergänzt werden. Der Gesamtschaden ist bisher noch nicht bekannt.

Zeugen, denen die Puppe zum Kauf angeboten wurde oder die Hinweise zu den Tätern liefern können, werden gebeten, sich bei der Kriminalaußenstelle in Torgau, Husarenpark 21, Tel.: (03421) 756 - 325 zu melden. (KG)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Autofahrerin touchierte Radfahrer – Zeugenaufruf m. d. B. u. V.                  

Ort: Leipzig-Lindenau, William-Zipperer-Straße
Zeit: 25.01.2016, 16:30 Uhr

Die Rettungsleitstelle hatte die Polizei gestern Nachmittag über einen Unfall in Kenntnis gesetzt. Die Fahrerin (69) eines VW Golf war auf der William-Zipperer-Straße unterwegs. Kurz vor der Einmündung Spittastraße überholte sie einen Fahrradfahrer (50), der den Radfahrstreifen nutzte. Die Autofahrerin touchierte offenbar aufgrund ihres zu geringen Abstandes den Radler. Dieser stürzte und verletzte sich schwer. Er wurde in einem Krankenhaus stationär aufgenommen. An Pkw und Rad entstand mit ca. 250 Euro ein geringer Sachschaden.
Zu diesem Unfall suchen die Beamten des Verkehrsunfalldienstes dringend Zeugen, die Hinweise zum genauen Unfallhergang und zur Fahrweise der Beteiligten geben können. Diese melden bitte bei der Verkehrspolizei, Schongauerstraße 13, Telefon 0341/255-2847. (Hö)

Sonstiges

Dringend Transporter-Fahrer gesucht!              

Am 02.12.2015, gegen 11:15 Uhr, ereignete sich in der Bad Lausicker Friedrich-von-Schiller-Straße ein Verkehrsunfall, bei dem ein VW Caddy an einem haltenden weißen Transporter (Baustellenfahrzeug) vorbeifuhr und diesen streifte. Gesucht wird nun der Fahrer oder Eigentümer des weißen Transporters. Es soll geklärt werden, inwieweit an seinem Auto Sachschaden entstand.
Bei Hinweisen wenden sich der Halter des Transporters bzw. Zeugen an das Polizeirevier Grimma, Köhlerstraße 3, in 04668 Grimma, Tel. (03437) 708925-100.
(MB)

 


 

 


Marginalspalte

Pressestelle


PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005