1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Monatelange Ermitlungen führten zum Erfolg/Räuber gefasst/Handy aus der Hand gerissen

Verantwortlich: Maria Braunsdorf, Birgit Höhn, Uwe Voigt
Stand: 27.01.2016, 3:48 PM Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Monatelange Ermittlungen führten zum Erfolg!     

Ort: Leipzig, OT Altlindenau, Spittastraße 
Zeit: 27.10.2015 - 26.01.2016

Die Kriminalbeamten des Rauschgiftkommissariates haben nach monatelangen, intensiven Ermittlungen wieder einmal einen „Umschlagsplatz“  von Betäubungsmitteln ausgehoben. Vorrausgegangen waren Hinweise durch Zeugen und eigene Feststellungen, dass die ins Visier geratene 28-jährige Frau mit Betäubungsmitteln handelt. Ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Handeltreibens in nicht geringer Menge mit einer Waffe wurde nach dem Betäubungsmittelgesetz gegen die 28-Jährige eingeleitet. Im Zusammenwirken mit der Staatsanwaltschaft Leipzig wurde ein Durchsuchungsbeschluss beim zuständigen Amtsgericht Leipzig beantragt und am frühen Morgen des 26. Januar 2016 umgesetzt. In der Wohnung wurde neben der 28-Jährigen noch ein 33-jähriger Mann festgestellt. Bei der durchgeführten Identitätsfeststellung wurde bekannt, dass der 33-Jährige mit Haftbefehl gesucht wurde. Er wurde am gleichen Tag dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Bei der Durchsuchung wurde in seiner Jacke neben Crystal und  XTC-Tabletten ein Autoschlüssel aufgefunden. Bei der Überprüfung in der Nähe des unmittelbaren Wohngrundstücks konnte mit diesem Schlüssel ein Audi A 6 geöffnet werden. Die angebrachten Kennzeichen wurden am 14. Januar 2016 von einem Unfallfahrzeug, einem Nissan, im Ortsteil Schönau entwendet. Ebenso der Audi A 6 selbst, der im Zeitraum vom 11. bis 12. Januar 2016 in Leipzig entwendet wurde. Neben den Betäubungsmitteln aus der Jacke wurden weitere illegale Drogen in der Wohnung beschlagnahmt. Unter anderem ca. 50 g Crystal, ca. 80 g Haschisch, ca. 25 g Marihuana, ca. 6 g XTC-Tabletten und ca. 50 ml GBL. Außerdem fanden die Ermittler noch einen Elektroschocker in Form einer Taschenlampe, einen Baseballschläger, einen Teleskopschlagstock und einen dreistelligen Bargeldbetrag in szenetypischer Stückelung sowie weitere Utensilien, wie zum Beispiel eine Feinwaage. Der Audi A 6 wurde sichergestellt. Die weiteren Ermittlungen dauern an. (Vo)

Räuber gefasst                      

Ort: Leipzig; OT Lützschena-Stahmeln, Hallesche Straße
Zeit: 26.01.2016, 17:57 Uhr

Gestern, kurz vor Filialschluss, überfiel ein 48-Jähriger die Zweigstelle der Stadt- und Kreissparkasse Leipzig in der Halleschen Straße. Maskiert und mit vorgehaltener Schreckschusspistole stürmte er in den Kundenraum. Geld war sein Begehr. Er forderte die Kunden auf, sich auf den Boden zu legen. Von den Mitarbeitern (m: 25, w: 43) indes erwartete er die Herausgabe des vorhandenen Bargeldes. Nachdem bereits ein Teil an Münzen und Scheinen in seinem Beutel verstaut waren und er den Ertrag der Beute registrierte, zeigte er sich sichtlich unzufrieden. So zwang er eine Mitarbeiterin, den Tresorraum zu öffnen. Als dieses nach endlos verstrichenen Minuten geschehen und weiteres Bargeld in seinen Beutel gewandert war, flüchtete er mit der fünfstelligen Summe; direkt in die Arme der bereits vor der Filiale wartenden Polizisten. Diese waren aufgrund eines Zeugenhinweises und einem Alarm aus der Filiale über den Überfall informiert.
Ein Kunde (49), der an diesem Abend in genau dieser Sparkassenfiliale Kontoauszüge holen wollte, erwischte den 48-Jährigen auf dem Podest der Sparkasse und sah wie er sich eine schwarze Maske über das Gesicht zog. Sofort wählte er die 110. Aufgrund dieses Hinweises postierten sich die Gesetzeshüter rechtzeitig - noch bevor der 48-Jährige die Sparkassenfiliale verließ - im Umfeld des Kreditinstitutes. Als dieser dann endlich die Filiale verließ und er durch Polizeibeamte aufgefordert wurde, die Waffe fallen zu lassen, versuchte er zu flüchten - nur kurz und erfolglos. So ließ sich schließlich der 48-Jährige ohne weiteren Widerstand festnehmen. Sowohl die Kunden als auch die Mitarbeiter der Sparkasse blieben unverletzt, standen jedoch unter emotionaler Anspannung, zum Teil auch unter Schock. Deshalb übernahm das Kriseninterventionsteam ihre Betreuung. Gegen den Leipziger, der bislang ein unbeschriebenes Blatt war, wurde indes ein Ermittlungsverfahren wegen schwerer räuberischer Erpressung eröffnet und auf Antrag der Leipziger Staatsanwaltschaft durch den Ermittlungsrichter Untersuchungshaft erlassen und umgehend in Vollzug gesetzt.
Dem Zeugen und auch den Mitarbeitern der Sparkasse gilt großer Respekt gezollt - dass sie in jenem Moment wachsam waren und beherzt handelten. (MB)

Straßenbahnhaltestelle zertrümmert         

Ort: Leipzig; OT Knautkleeberg-Knauthain, Dieskaustraße
Zeit:  26.01.2016, 23:30 Uhr - 23:35 Uhr

Mit einem Stein warf ein Unbekannter die Scheiben der Straßenbahnhaltestelle ein und flüchtete. Ein Zeuge (20), der das zerstörte Glashaus entdeckte, informierte die Polizei. Diese hat nun die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen. (MB)

Milch, Butter, Brot, Gemüse und ein Baby …      

Ort: Leipzig; OT Reudnitz-Thonberg, Dresdner Straße
Zeit: 26.01.2016, 14:45 Uhr

transportierte eine 38-Jährige durch den Kassenbereich, ohne erstgenannte Dinge zu bezahlen. Ein Ladendetektiv (44) hatte die Frau dabei beobachtet, wie sie die Nahrungsmittel im Gesamtwert von ca. 370 Euro Stück für Stück im Kinderwagen verstaute und geradewegs zum Ausgang lief. Dort sprach er sie an und verlangte die Rückgabe der gestohlenen Sachen. Anschließend rief er die Polizei. Nun wird gegen die Frau wegen Diebstahl ermittelt. (MB)

Sachen durchwühlt …                     

Ort: Leipzig, OT Paunsdorf, Döllingstraße 
Zeit: 26.01.2016, 18:15 Uhr – 19:50 Uhr

… und Gegenstände entwendet haben unbekannte Täter in einer Turnhalle. Eine Trainingsgruppe „tobte“ sich in der Turnhalle sportmäßig aus. Eine nachfolgende Trainingsgruppe betrat die Halle und teilte mit, dass sie gerade noch gesehen hatten, dass zwei Männer aus der Umkleidekabine kamen und die Turnhalle fluchtartig verließen. Daraufhin begab sich die erste Trainingsgruppe in die Umkleideräume und musste feststellen, dass ihre Sachen durchwühlt wurden. Einer 28-Jährigen wurden die Fahrzeugschlüssel entwendet. Das Fahrzeug stand aber noch vor der Turnhalle auf einem Parkplatz. Da die Halle nicht verschlossen war und auch die Umkleidekabine offen stand und es keine Spinde in der Turnhalle gibt, haben die meisten der Teilnehmer ihre Wertsachen schon in die Halle mitgenommen. Einige hatten das wohl vergessen. Jetzt laufen die Ermittlungen, was noch konkret von anderen Teilnehmern entwendet wurde. (Vo)

Handy aus der Hand gerissen                      

Ort: Leipzig-Möckern, Slevogtstraße
Zeit: 26.01.2016, gegen 18:15 Uhr

Eine 15-Jährige telefonierte gestern Abend mit ihrem Handy. Während ihres Gesprächs kam ein Unbekannter auf sie zugerannt und riss ihr das Mobiltelefon aus der Hand. Dabei wurde die Jugendliche an der Hand verletzt und musste ärztlich behandelt werden. Ihr entstand Schaden in Höhe von ca. 400 Euro. Sie erstattete Anzeige. Nach ihren Angaben ist der Räuber ca. 1,85 m groß, hat dunkelblonde Haare und war mit einem dunklen Pullover mit gelber Aufschrift bekleidet. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen Raub aufgenommen. (Hö)

Terrassentür aufgehebelt                    

Ort: Leipzig-Gohlis, Viertelsweg
Zeit: 26.01.2016, zwischen 08:45 Uhr und 18:25 Uhr

Nach dem gewaltsamen Öffnen der Terrassentür konnte der Einbrecher in die Wohnung der Geschädigten (62) eindringen. Diese hatte den Einbruch beim Nachhausekommen entdeckt und sofort die Polizei gerufen. Der Täter  durchsuchte alle Zimmer und fand dabei eine Geldkassette. Er hebelte, bis diese einen Spalt offen stand. Ob er daraus die EC-Karten stehlen konnte, ist noch unklar, da die kriminaltechnischen Ermittlungen noch nicht abgeschlossen waren. Die Höhe des Gesamtschadens steht noch aus. (Hö)

Wegen räuberischen Diebstahls …                            

Ort: Leipzig-Lindenau, Lindenauer Markt
Zeit: 27.01.2016, 07:20 Uhr

… haben Kripobeamte die Ermittlungen aufgenommen. Heute früh betrat ein junger Mann einen Friseursalon. Er schaute sich erst kurz um und war gleich darauf im hinteren Bereich, in welchem sich der Aufenthaltsraum der Angestellten befindet, verschwunden. Eine Kundin (49) hatte dies bemerkt und rief nach der Friseurin (34), die gerade einer anderen Kundin die Haare wusch. In diesem Moment erschien auch schon der Tatverdächtige, der etwas verdeckt in seiner Hand hielt und aus dem Geschäft verschwinden wollte. Die Zeugin stellte sich ihm in den Weg. Es kam zur Rangelei; dennoch gelang dem Täter die Flucht, bei der er ein Portmonee aus der Hand verlor. Die Frau bemerkte noch vor dem Laden zwei andere junge Männer, die gemeinsam mit einem Komplizen wegrannten. Die Friseurin musste dann feststellen, dass der Langfinger in ihre Handtasche, die sich in einem Schrank befand, gegriffen und ihr Handy sowie ihr Portmonee gestohlen hatte. Letzteres bekam sie wieder, da es dem Täter während der Flucht aus der Hand gefallen war. Die 34-Jährige erstattete Anzeige. Folgende Personenbeschreibung liegt vor:

- etwa 20 Jahre alt, 1,75 m bis 1,80 m groß, schlank,
- blasse Haut, blonde kurze Haare,
- trug einen Anorak und eine blaue Jeans.

Wer hat zur Tatzeit Beobachtungen gemacht, wer kann Hinweise zum Täter und/oder seinen Komplizen geben? Zeugen melden sich bitte bei der Leipziger Kripo, Dimitroffstr. 1, Telefon (0341) 96 64 66 66. (Hö)

Landkreis Leipzig

Raub - Zeugen gesucht!                     

Ort: Borna, Mühlgasse 
Zeit: 22.01.2016, 19:05 Uhr

Eine 46-jährige Frau begab sich in das Polizeirevier Borna und teilte mit, dass sie vor einer Dreiviertelstunde überfallen wurde. Sie war in der Sparkasse, hob einen niedrigen vierstelligen Bargelbetrag ab und begab sich anschließend wieder in Richtung des angrenzenden großen Parkplatzes. Auf dem Weg dorthin wurde sie von zwei Männern angesprochen, die sich an der Hauswand „herumdrückten“ und ihr in den Weg stellten. Gezielt verlangten sie nach ihrer Geldbörse. Einer blieb direkt vor Ihr stehen, der andere stellte sich hinter ihr und drückte einen nicht näher definierbaren Gegenstand in ihren Rücken. Nachdem die Frau ihre Geldbörse übergeben hatte, rannten sie in Richtung Bahnhofsstraße davon. Verletzt wurde die Frau nicht. Zur Personenbeschreibung konnte sie angeben, dass die Beiden ca. 180 – 185 cm groß waren, dunkel gekleidet und einen Schal vor das Gesicht trugen. Sie sprachen deutsch.
Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1a in 04552 Borna, Tel. (03433) 244-0 oder beim Polizeirevier Grimma, Köhlerstraße 3 in 04668 Grimma, Tel. (03437) 708925-100 zu melden. (Vo)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Autofahrer erfasste Radler            

Ort: Leipzig-Plagwitz, Gießerstraße/Karl-Heine-Straße
Zeit: 26.01.2016, 18:50 Uhr

Ein Fahrradfahrer (60) war auf der Gießerstraße unterwegs. Beim Überqueren der Karl-Heine-Straße stieß er mit einem Autofahrer (60) zusammen. Dieser befuhr die Karl-Heine-Straße stadteinwärts. Der VW-Polo-Fahrer erfasst den Radler. Der Mann stürzte, verletzte sich und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. An den Fahrzeugen entstand Schaden in Höhe von ca. 350 Euro. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. (Hö)
 
Landkreis Leipzig

Zwei Autos stießen frontal zusammen       

Ort: Parthenstein, OT Grethen, Großbardauer Straße
Zeit: 26.01.2016, gegen 17:00 Uhr

Am späten Dienstagnachmittag ereignete sich auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Grethen und Großbardau ein schwerer Verkehrsunfall, bei welchem eine Person schwer und zwei Personen leicht verletzt wurden. Die Fahrerin (31) eines Seat Ibiza fuhr von Grethen in Richtung Großbardau, als sie in einer Kurve nach links von der Straße abkam und auf die Gegenfahrbahn geriet. Dort stieß sie mit einem VW Golf (Fahrer: 23) zusammen. Während die Seatfahrerin mit schweren Verletzungen in eine Klinik gebracht werden musste, erlitten der Golffahrer sowie die Beifahrerin (23) im Seat leichte Verletzungen und wurden in einem Krankenhaus ambulant behandelt. Bei dem Crash wurden beide Autos stark beschädigt und mussten abgeschleppt werden – die Höhe des Sachschadens wurde mit ca. 10.000 Euro angegeben. Gegen die 31-Jährige wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

 


Marginalspalte

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005