1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Bewohner schliefen, Einbrecher im Haus/Ladendieb gefasst/Kerze verursachte Brand in Einfamilienhaus

Verantwortlich: Uwe Voigt, Maria Braunsdorf, Birgit Höhn, Katharina Geyer
Stand: 01.02.2016, 3:45 PM Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Bewohner schliefen, Einbrecher im Haus      

Ort: Leipzig-Grünau (Siedlung)
Zeit: 29.01.2016, 23:30 Uhr bis 30.01.2016, 08:30 Uhr

Während die Hauseigentümer und ihre Kinder im Obergeschoss ihres Eigenheimes schliefen, kam der Einbrecher: Er hebelte die Terrassentür auf, durchsuchte alle Zimmer im Erdgeschoss und stahl mehrere Geldbörsen mit diversen Dokumenten, EC-Karten und Bargeld. Zuvor hatte er auch noch Ranzen und Rucksäcke der Schulkinder durchwühlt. Die Höhe des Gesamtschadens ist noch unklar. Die Geschädigten riefen die Polizei. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

Wie gewonnen, so zerronnen …       

Ort: Leipzig; OT Lindenau, GutsMuthsstraße
Zeit: 01.02.2016, 03:00 Uhr

… doch in diesem Fall nicht, wobei es ziemlich knapp war. Der 50-Jährige, dem das Spielerglück an jenem Abend hold war und der sich nach endlosen Stunden am einarmigen Banditen mit einem Gewinn von mehreren hundert Euro auf den Heimweg machte, lockte bald einen Räuber an. Ein 27- bis 30-Jähriger hatt sich dem glücklichen Gewinner genähert und die Herausgabe des Geldes verlangt, währenddessen fuchtelte er mit einem Messer, dessen Klinge 15 – 20 cm maß, vor dem Gesicht des Mannes herum. Doch so einfach wollte der 50-Jährige seinen Gewinn nicht preisgeben und redete sehr laut auf den Räuber ein. Dem wiederum wurde das so unangenehm, dass dieser ohne Beute verschwand. Den Räuber konnte er folgendermaßen beschreiben:

- albanische Herkunft,
- ca. 170 cm groß,
- Glatze,
- schlanke Gestalt,
- mit dunkler Jacke bekleidet.

Die Polizei ermittelt nun wegen versuchter räuberischer Erpressung. (MB)

Einbruch in ein Bürogebäude                    

Ort: Leipzig, OT Eutritzsch, Wittenberger Straße 
Zeit: 29.01.2016, 20:00 Uhr – 31.01.2016, 13:20 Uhr 
 
Unbekannte Täter drangen gewaltsam durch das Aufhebeln einer Außentür vom Parkdeck in die erste Etage in den Gebäudekomplex ein, indem sich mehrere Firmen befinden. Anschließend wurden mehrere Zugangstüren in der dritten und vierten Etage aufgebrochen und verschiedene Büroräume durchsucht. Schränke und Behältnisse wurden geöffnet. Nach den ersten vorliegenden Erkenntnissen wurde eine Bargeldsumme in einem unteren vierstelligen Bereich entwendet. Ob noch andere Wertgegenstände aus den Büroräumen entwendet wurden, ist gegenwärtig noch Gegenstand der Ermittlungen. Über die Höhe des Stehl- und Gesamtschadens liegen noch keine genauen Zahlen vor. (Vo)

Es hat wieder geknallt …                 

Ort: Leipzig, OT Eutritzsch, Delitzscher Straße 
Zeit: 31.01.2016, 03:20 Uhr 

… in Leipzig. Unbekannte Täter begaben sich in eine Sparkassenfiliale und brachten an einem Geldautomaten Pyrotechnik zum Einsatz. Das hatte zur Folge, dass der Brandmelder Alarm auslöste. Polizei und Feuerwehr waren nach wenigen Minuten vor Ort. Als sie den Vorraum betraten, nahmen sie den Geruch von explodierter Pyrotechnik wahr. Der Vorraum war verraucht. Hier standen zwei Geldautomaten. Bei einem wurde versucht, diesen „aufzusprengen“. Der Geldautomat war erheblich beschädigt. Nach ersten Erkenntnissen gelangten aber die unbekannten Täter nicht an die Geldkassettenfächer. Der Brandmelder wurde abgestellt und die Kriminaltechniker nahmen anschließend ihre Tatortarbeit auf. Über die Höhe des Gesamtschadens liegen noch keine Erkenntnisse vor. (Vo)

Und nochmal …         

Ort: Leipzig, OT Möckern, Slevogtstraße 
Zeit: 01.02.2016, 04:15 Uhr 

… wurde ein Fahrkartenautomat mittels Pyrotechnik aufgesprengt. Ein Lokführer meldete in den frühen Morgenstunden, dass ein Fahrkartenautomat an der Unterführung zum Bahnsteig durch unbekannten Täter beschädigt wurde. Die eintreffenden Beamten stellten fest, dass durch die Wucht der Explosion Teile des Fahrkartenautomaten und die Rollen für den Automaten herausgeflogen waren. Reste von Pyrotechnik wurden sichergestellt. Der Fahrkartenautomat wurde vollständig zerstört. An die Geldkassette kam er aber nicht heran. Die Höhe des Gesamtschadens steht noch aus. (Vo)

 

Landkreis Leipzig

Ladendieb gefasst 

Ort: Borsdorf, OT Zweenfurth, An der Schmiede, Panitzscher Straße
Zeit: 30.01.2016, 15:00 Uhr

Ein 29-Jähriger war Samstagnachmittag mit seiner Bekannten auf Radtour. Unterwegs kam es zu heftigen Streitigkeiten und einer tätlichen Auseinandersetzung, nach denen der junge Mann der Frau das Rad wegnahm und sie allein zu Fuß weiterlief. Dies hatte ein Zeuge (28) beobachtet. Anschließend fuhr der Fahrradfahrer mit zwei Rädern weiter und der Zeuge teilte den Sachverhalt der Polizei mit. Währenddessen war der 29-Jährige nach Borsdorf weitergefahren und beging in einem Einkaufsmarkt einen Ladendiebstahl – er entwendete Lebensmittel und Alkoholika im Wert von ca. 70 Euro. Er verschwand aus dem Geschäft. Kurz darauf erwarteten ihn auch schon die Gesetzeshüter und nahmen den 29-Jährigen auf dem Parkplatz des Markes vorläufig fest. Sie stellten das Rad, auf welchem seine Bekannte zuvor gefahren war und von welchem er behauptete, es gehöre ihm, sicher. Zudem führten die Beamten einen Drugwipetest durch – dieser reagierte positiv auf Amphetamine. Er gab an, Betäubungsmittelkonsument zu sein. Einer Blutentnahme stimmte er freiwillig zu. Die Beamten brachten den Mann zunächst ins Zentrale Polizeigewahrsam. Der Ermittlungsrichter ordnete Untersuchungshaft an. (Hö)

Bauhof heimgesucht                     

Ort: Zwenkau; Leipziger Straße
Zeit: 29.01.2016, 16:15 Uhr - 31.01.2016, 16:30 Uhr

Über das Wochenende suchten Langfinger den Bauhof von Zwenkau heim. Aus dem Lager stahlen sie zwei Kettensägen und zwei Heckenscheren im Wert von insgesamt 1.500 Euro. Die Polizei ermittelt wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

Erfolglos …             

Ort: Borna, An der Wyhra  
Zeit: 01.02.2016, 04:10 Uhr 
 
… machte sich ein unbekannter männlicher Täter an einem Zigarettenautomaten zu schaffen. Unabhängig voneinander meldeten sich zwei Hinweisgeber bei der Polizei.  Sie hörten einen lauten Knall und anschließend einen Fahrradfahrer vom Ereignisort wegfahren. Nach dem Eintreffen der Polizei stellten die Beamten fest, dass mittels Pyrotechnik versucht wurde, einen Zigarettenautomaten aufzugsprengen. Das ging aber gründlich daneben. Der Automat war etwas „aufgebläht“, aber ansonsten unversehrt und „spuckte“ auch keine Geldkassette oder Zigarettenschachteln aus.
Nach den ersten Ermittlungen vor Ort handelte es sich bei dem unbekannten Täter um eine männliche Person, ca. 25 Jahre, graue Kapuze. Er trug einen schwarzen Beutel bei sich. Die Höhe des Sachschadens steht allerdings noch aus. (Vo)

 

Landkreis Nordsachsen

Kerze verursachte Brand in Einfamilienhaus         

Ort: Zschepplin, OT Hohenprießnitz, Am Prallhang
Zeit: 31.01.2016, 01:22 Uhr

Die Rettungsleitstelle Delitzsch setzte die Polizei über den Brand in einem Einfamilienhaus in Kenntnis. Die Bewohner hatten eine brennende Kerze im Wohnzimmer vergessen;  die Flamme griff zunächst auf den Couchtisch und auf die Couch und anschließend auf weiteres Mobiliar über; das gesamte Haus verrußte. Die Hauseigentümer konnten sich ins Freie retten. Die Drei (w.: 26; w.: 7 Monate; m.: 27) mussten allerdings mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation in ein Krankenhaus gebracht werden. Zwei Anwohner (m: 30, 47), die zur Hilfe geeilt waren, erlitten ebenfalls eine Rauchgasintoxikation und wurden in ein Krankenhaus gebracht. Die Höhe des Gesamtsachschadens wurde mit ca. 15.000 Euro angegeben. Im Einsatz waren neben Polizeibeamten und Mitarbeitern des Rettungswesens 44 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Hohenprießnitz und Bad Düben mit acht Einsatzfahrzeugen. (Hö)


Verkehrsgeschehen

Landkreis Leipzig

Schwerer Verkehrsunfall an der Anschlussstelle Neue Harth

Ort: BAB 38 in Richtung Leipzig, Anschlussstelle Neue Harth
Zeit: 01.02.2016, 06:32 Uhr

Insgesamt sechs polnische Insassen eines Renault Trafic wurden bei einem Verkehrsunfall auf der BAB 38 verletzt – zwei schwer und vier leicht. Der Fahrer (29), der auf Höhe der Anschlussstelle Neue Harth bereits zum Überholen eines Sattelzuges angesetzt hatte, zog aus bislang unbekannten Gründen den Transporter nach rechts und touchierte diesen. Durch den heftigen Aufprall schleuderte der Renault von der Fahrspur, kippte um und blieb auf dem Seitenstreifen liegen. Den Rettungskräften bot sich ein verheerendes Bild  – im Umkreis von mindestens 250 Metern lagen Kleinteile auf der Fahrbahn, Betriebsstoffe liefen aus und die Insassen mussten einer nach dem anderen aus dem Wrack gerettet und in umliegende Krankenhäuser transportiert werden. Die Feuerwehr von Markranstädt musste die auslaufenden Betriebsstoffe binden, der Renault abgeschleppt werden. An dem Transporter entstand ein Sachschaden von ca. 16.000 Euro. Der Fahrer (30) des Sattelzuges indes, ebenfalls polnischer Nationalität, blieb unverletzt und konnte nach erster Hilfeleistung seine Fahrt fortsetzen. Jedenfalls musste die BAB 38 in Fahrtrichtung Leipzig von 06:32 Uhr – 11:45 Uhr voll gesperrt bleiben. Der Verkehrsunfalldienst hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. (MB)

 


Sonstiges

Stadtgebiet Leipzig

Fahndungslöschung – Vermisster befindet sich im Krankenhaus

Der seit 26. Januar vermisste Stephan Nötzel befindet sich in medizinischer Behandlung. Die Polizei wurde am heutigen Tag darüber informiert, dass sich der 27-Jährige bereits seit dem 28. Januar in einer Leipziger Klinik befindet und dort aufgrund seiner Erkrankung versorgt wird. Die Polizei dankt für die Fahndungsunterstützung innerhalb der Medien. Die Abbildungen, die im Zusammenhang mit der Öffentlichkeitsfahndung ausgegeben wurden, sind hiermit zu löschen. (KG)


Marginalspalte

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005