1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Kleinbus war zu schnell

Verantwortlich: Tobias Sprunk (ts), Thomas Ziegert (tz), Petra Denkhoff (pd)
Stand: 03.02.2016, 3:30 PM Uhr

Kleinbus war zu schnell

 

BAB 4, Görlitz - Dresden, Parkplatz Rödertal
02.02.2016,  22:10 Uhr

Besonders eilig hatte es am Dienstagabend der 35-jährige Fahrer eines Mercedes Sprinter auf der BAB 4. Zwischen den Anschlussstellen Burkau und Ohorn fuhr eine Streife der Autobahnpolizei dem Fahrzeug nach. Dabei stellten die Beamten bereits Geschwindigkeitsspitzen von bis zu 120 km/h fest. Die Polizisten lotsten den Kleinbus für eine Kontrolle auf den Parkplatz Rödertal. Ein Blick in die Aufzeichnungen des Kontrollgerätes bestätigte die Beobachtungen der Ordnungshüter. Der Fahrer hatte die für ihn erlaubte Höchstgeschwindigkeit um 34 km/h überschritten. Nach dem bundeseinheitlichen Tatbestandskatalog erwarten den 35-Jährigen zur Ahndung dieser Ordnungswidrigkeit ein Bußgeld in Höhe von 320 Euro, zwei Punkte im Zentralregister und ein Fahrverbot von einem Monat. (ts)


Autobahnpolizeirevier Bautzen
__________________________

Kontrolle förderte viele Mängel zu Tage

BAB 4, Görlitz - Dresden, Rastanlage Oberlausitz-Nord
02.02.2016, 16:30 Uhr

Einen augenscheinlich überladenen Sattelzug zog der Verkehrsüberwachungsdienst am Dienstagnachmittag auf der BAB 4 aus dem Verkehr. Die Polizisten lotsten den 38-jährigen Fahrer auf die Rastanlage Oberlausitz-Nord und führten dort ihre Kontrolle durch. Die Waage bestätigte die Vermutung: Das Gespann war um 4.750 Kilo überladen. Doch die Beamten stellten weitere Mängel fest. Die Ladung, eine 32 Tonnen schwere Maschine, war völlig unzureichend gesichert. Zudem lief aus dem Gerät Hydrauliköl aus und tropfte auf die Fahrbahn. Mittels Bindemittel musste das Öl aufgefangen werden. Die Polizisten untersagtem dem 38-Jährigen die Weiterfahrt und leiteten gegen ihn und den Fahrzeughalter entsprechende Anzeigen zu den festgestellten Ordnungswidrigkeiten ein. (ts)


Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Überladener Lkw

Bautzen, Hoyerswerdaer Straße (B 96)
02.02.2016, 10:25 Uhr

Der Verkehrsüberwachungsdienst kontrollierte am Dienstagvormittag einen Lkw, der offensichtlich etwas zu viel geladen hatte. Auf der Hoyerswerdaer Straße zogen die Beamten den Brummi aus dem Verkehr. Die Waage bestätigte die Vermutung der Polizisten: Statt der erlaubten 7.490 Kilo wog das Fahrzeug reichlich neun Tonnen. Die Ordnungshüter untersagten dem Fahrer vorerst die Weiterfahrt. Er musste seinen Lkw umladen und wird sich nun in einem Verfahren wegen der Ordnungswidrigkeit verantworten müssen. (ts)


Wechselseitige Körperverletzung

Bischofswerda, Belmsdorfer Straße
02.02.2016, 19:30 Uhr - 20:00 Uhr

Am Dienstagabend sind auf der Belmsdorfer Straße in Bischofswerda offenbar drei Männer in Streit geraten, der schließlich zu einer körperlichen Auseinandersetzung führte. Ein 24-Jähriger erschien im örtlichen Polizeistandort und zeigte den Vorfall an. Er gab an, kurz zuvor von zwei ihm bekannten 26 und 63 Jahre alten Männern ins Gesicht geschlagen worden zu sein. Der Geschädigte wies auch dementsprechende leichte Verletzungen auf, die ambulant in einem Krankenhaus behandelt wurden. Wenig später erschien der 26-jährige Tatverdächtige ebenfalls im Polizeistandort und erstattete Anzeige gegen den 24-Jährigen, da dieser ihn auch geschlagen haben soll. Auch der zweite Anzeigenerstatter wies dementsprechende leichte Verletzungen auf und wurde ambulant im Krankenhaus behandelt. Bei allen drei Beteiligten handelt es sich um Bewohner der nahgelegenen Asylunterkunft. Die Kriminalpolizei übernimmt die weiteren Ermittlungen, um zu klären von wem die Handgreiflichkeiten ausgingen. (ts)
Einbruch in Vereinsgebäude

 

Kamenz, Macherstraße
01.02.2016, 20:15 Uhr - 02.02.2016, 10:45 Uhr

In der Nacht zum Dienstag sind Unbekannte in ein Vereinsgebäude in der Kamenzer Macherstraße eingedrungen. Aus dem Objekt wurde ein Tresor entwendet, der noch am Tage unweit des Tatortes aufgebrochen wieder aufgefunden wurde. Darin sollen sich Stoppuhren und Unterlagen im Wert von etwa 150 Euro befunden haben. Der beim Einbruch verursachte Sachschaden wurde auf rund 1.000 Euro beziffert. Ob weitere Gegenstände gestohlen wurden, wird derzeit noch geprüft. Die Kriminalpolizei übernimmt die weiteren Ermittlungen. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren am Tatort und am aufgefundenen Geldschrank. (ts)


Vier Räder gestohlen

Pulsnitz, Dresdener Straße
02.02.2016 - 03.02.2016, 07:00 Uhr

Ein Mercedes war in der Nacht zum Mittwoch in Pulsnitz das Ziel von Dieben. Der Pkw stand auf einem Parkplatz in der Dresdener Straße. Unbekannte entwendeten alle vier Räder des Fahrzeugs. Der Schaden wurde auf etwa 1.750 Euro beziffert. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ts)


Radfahrerin stürzt in Baugrube

Pulsnitz, Siegesbergstraße
02.02.2016, 19:25 Uhr

Am Dienstagabend stürzte eine Fahrradfahrerin in Pulsnitz in eine Baugrube. Die 74-Jährige war auf der Siegesbergstraße unterwegs, übersah das etwa mannstiefe Erdloch und fuhr mit ihrem Rad hinein. Die Grube ist als Teil einer Baustelle regulär mit einer Absperrung versehen. Durch starken Wind wurden diese Sicherungsmittel aber offenbar umgeweht. Bei dem Sturz verletzte sich die Seniorin schwer. Zur Behandlung kam sie in ein Krankenhaus. (ts)


Einbruch gescheitert

Hoyerswerda, Senftenberger Straße
01.02.2016, 18:00 Uhr - 02.02.2016, 10:00 Uhr

In der Nacht zum Dienstag machten sich bislang Unbekannte an der Eingangstür eines Geschäftes in Hoyerswerda zu schaffen. Offenbar wollten die Täter gewaltsam in den Laden an der Senftenberger Straße eindringen. Das gelang ihnen nicht, jedoch verursachten sie Sachschaden in Höhe von rund 200 Euro. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen. (tz)


Kia gegen Renault

Hoyerswerda, Liselotte-Herrmann-Straße
02.02.2016, gegen 19:00 Uhr

Am Dienstagabend war eine 56-Jährige mit ihrem Kia in Hoyerswerda unterwegs. Die Autofahrerin wollte aus einer Ausfahrt an der Liselotte-Hermann-Straße herausfahren und stieß dabei mit ihrem Pkw gegen einen gegenüber der Ausfahrt parkenden Renault. Verletzt wurde niemand. An den Fahrzeugen entstand jedoch Sachschaden von rund 6.500 Euro. (tz)


Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Pkw setzt Ampel außer Betrieb

Schöpstal, OT Ebersbach, Kirchberg
02.02.2016, 22:25 Uhr

Eine Ampel am Kirchberg in Ebersbach ist seit Dienstagabend außer Betrieb. Ein Mercedes kam beim Befahren der Straße nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß mit der Wechsellichtzeichenanlage zusammen. Bei dem Crash wurde niemand verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 2.500 Euro, die Ampel war nicht mehr betriebsbereit. Im Rahmen der Unfallaufnahme führten Polizisten bei dem 23-jährigen Fahrzeugführer einen Atemalkoholtest durch, der zu einem Ergebnis von umgerechnet 1,04 Promille führte. Der junge Mann musste eine Blutprobe abgeben und wird vorerst kein Auto mehr fahren dürfen. Die Beamten stellten seinen Führerschein sicher und leiteten ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs ein. (ts)


Einbrüche in zwei Pkw

Görlitz, Große Wallstraße
01.02.2016, 22:00 Uhr - 02.02.2016, 08:50 Uhr

Unbekannte haben sich in der Nacht zum Dienstag an zwei Pkw in Görlitz zu schaffen gemacht. Die Fahrzeuge standen auf der Großen Wallstraße. In einen Skoda Fabia drangen die Täter gewaltsam ein, entwendeten aber offenbar nichts. Auch einen direkt dahinter stehenden VW Multivan versuchten die Unbekannten mit Gewalt zu öffnen, es gelang ihnen jedoch nicht, ins Fahrzeuginnere vorzudringen. Der Schaden an den beiden Autos wurde auf insgesamt etwa 30 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ts)


Hakenkreuze in Tür geritzt

Görlitz, Obermarkt
02.02.2016, 21:20 Uhr polizeibekannt

Unbekannte haben in einem Haus am Görlitzer Obermarkt zwei Hakenkreuze in die Tür zum Treppenhaus geritzt. Der Schaden wurde auf etwa 50 Euro beziffert. Die Polizisten vor Ort leiteten ein Strafverfahren ein. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ts)


Diebstahl aus Lagerhalle

Ostritz, OT Leuba, Hauptstraße 
02.02.2016, 11:30 Uhr

Ein zunächst Unbekannter machte sich am Dienstagmittag an einer unverschlossenen Lagerhalle an der Hauptstraße in Leuba zu schaffen. Der Täter verlud unter anderem Kabelkanäle in seinen Pkw. Der rechtmäßige Eigentümer bemerkte das Treiben und sprach den Mann an. Dieser fuhr daraufhin mit seinem Auto davon und nahm dabei Beute im Wert von rund 200 Euro mit. Der Zeuge konnte sich das Kennzeichen des Fahrzeugs merken und teilte dies den Beamten im Rahmen der Anzeigenaufnahme mit. So konnte ein 54-Jähriger als Tatverdächtiger bekannt gemacht werden. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an. (ts)

Diebstahl von Ziersträuchern

Oderwitz, OT Oberoderwitz, Gutfeld
01.02.2016, 19:00 Uhr - 02.02.2016, 07:00 Uhr

Unbekannte haben in der Nacht zum Dienstag Ziersträucher von einem Grundstück in Oberoderwitz entwendet. Das Gelände liegt an der Straße Gutfeld. Der Schaden wurde auf rund 100 Euro beziffert. Die Polizei ermittelt. (ts)


Einbruchsversuch

Zittau, Westpark
03.02.2016, 04:20 Uhr

Unbekannte haben am frühen Mittwochmorgen offenbar versucht, in einen Betrieb in Zittau einzudringen. Die Täter schlugen eine Fensterscheibe ein, gelangten dann jedoch nicht weiter ins Innere des Gebäudes. Der Sachschaden wurde auf etwa 150 Euro beziffert. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ts)


Trickbetrüger scheitert

Groß Düben, OT Halbendorf, Dorfstraße
02.02.2016, 13:30 Uhr - 15:15 Uhr

Ein Betrüger scheiterte am Dienstagnachmittag in Halbendorf. Der bislang unbekannte Mann meldete sich telefonisch bei einer 84-Jährigen, stellte sich als angeblicher Enkel vor und verlangte 15.000 Euro Bargeld. Die Seniorin besorgte zunächst das Geld, sprach aber gleichzeitig mit ihrer wahren Enkelin über die Sache. Bei einem weiteren Anruf des Betrügers flog der Schwindel dadurch auf. Zu einer Geldübergabe kam es nicht. Die Geschädigte erstatte Anzeige bei der Polizei, die umgehend ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren einleitete. (ts)
 
Beim Eishockey klickten die Handschellen

Weißwasser, Lutherstraße
02.02.2016, 21:50 Uhr

Am Rande eines Eishockeyspiels am Dienstagabend in Weißwasser haben Beamte der Bereitschaftspolizei einen Mann aus Cottbus kontrolliert, der kurz zuvor vom Sicherheitsdienst der Eishalle verwiesen worden war. Dabei stellte sich heraus, dass der 42-Jährige von der Staatsanwaltschaft Cottbus per Haftbefehl gesucht wird. Bei der Strafe soll es sich um eine Ersatzfreiheitsstrafe, aufgrund eines nicht beglichenen Strafbefehls in Höhe einer dreistelligen Geldsumme, handeln. Weil der Festgenommene auch an diesem Abend den geforderten Geldbetrag nicht aufbringen konnte, wurde er, nach Zwischenstopp im Weißwasseraner Polizeirevier, der Justizvollzugsanstalt Görlitz zugeführt. (pd)


Hirschkuh kontra Honda

S 127, Sagar - Skerbersdorf
02.02.2016, gegen 18:45 Uhr

Einer 52-Jährigen, die Dienstagabend mit ihrem Honda Civic auf der S 127 zwischen Sagar und Skerbersdorf unterwegs war, lief plötzlich eine Hirschkuh vor das Auto. Das Tier rannte nach dem Crash in den angrenzenden Wald. Der Unfallschaden am Honda wurde auf etwa 300 Euro geschätzt. (pd)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106