1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Tätliche Auseinandersetzung in Straßenbahn

Verantwortlich: Jana Kindt
Stand: 04.02.2016, 10:00 AM Uhr

Chemnitz

 

OT Helbersdorf – Tätliche Auseinandersetzung in der Straßenbahn/Zeugen gesucht

(Gö) Mit einer Straßenbahn der Linie 4 von der Zentralhaltestelle in Richtung Hutholz fuhr am Mittwochabend, gegen 21 Uhr, ein 35-Jähriger. In der Bahn kam es zu einem Streit mit einem anderen Mann. An dieser Auseinandersetzung beteiligte sich ein weiterer, bislang unbekannter Fahrgast. Der Streit eskalierte und einer der beiden zückte ein Messer und bedrohte den 35-Jährigen. Der andere schlug ihn von hinten zu Boden. Als die Straßenbahn an der Haltestelle Stollberger Straße/Dr.-Salvador-Allende-Straße hielt, flüchtete das Opfer. Der 35-Jährige erlitt Verletzungen. Er wurde später im Krankenhaus ambulant behandelt. Die alarmierte Polizei konnte einen der Tatverdächtigen (40) ergreifen. Bei ihm soll es sich um den Mann handeln, der das Opfer mit dem Messer bedrohte. Er führte ein Taschenmesser mit, das die Beamten sicherstellten.
Der bislang unbekannte Täter soll etwa 40 Jahre alt sein und von kräftiger bis dicker Statur. Er hatte fast Glatze und trug eine dunkle Jeans sowie eine schwarze Bomber-Jacke mit einem weißen Aufdruck auf der rechten Brust. Das Opfer erinnerte sich noch an einen Ohrring im linken sowie rechten Ohr. Die Polizei sucht Zeugen, insbesondere andere Fahrgäste, die Angaben zu der Auseinandersetzung oder zur Identität des beschriebenen Täters machen können. Hinweise nimmt das Polizeirevier Chemnitz-Südwest unter Telefon 0371 5263-0 entgegen.

OT Adelsberg – Einbrecher demolierten Fenster und Tür

(Gö) In der Zeit zwischen 8 Uhr und 20 Uhr brachen Einbrecher am Mittwoch in ein Einfamilienhaus in der Zschopauer Straße ein. Die Täter verschafften sich Zutritt in das Haus, indem sie eine Scheibe einschlugen und zusätzlich auch die Haustür aufhebelten. In sämtlichen Räumen und dem Mobiliar suchten sie nach Brauchbarem. Nach ersten Erkenntnissen wurde Schmuck entwendet. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro.

OT Einsiedel – Heizöl im Bach

(Gö) Feuerwehr und Polizei sind am Mittwochnachmittag, gegen 16 Uhr, in die Berbisdorfer Straße zum Berbisbach gerufen worden. Anwohner hatten einen Ölfilm im Bachlauf bemerkt. Polizei und Feuerwehr gingen der Sache auf den Grund. Einige Meter bachaufwärts lief aus einem Öltank in einer Lagerhalle Heizöl aus, das ins Erdreich und in der Folge in den Bach gelangte. Auf das Erdreich wurde Bindemittel aufgebracht. Der leichte Ölfilm auf dem Wasser konnte aufgrund der Fließgeschwindigkeit nicht aufgefangen werden. Zum Einsatz kam die Chemnitzer Berufsfeuerwehr sowie die Freiwillige Feuerwehr Einsiedel. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts der Gewässerverunreinigung.

OT Altendorf – Nicht auf Telefonbetrüger hereingefallen

(Gö) Einen Anruf von einer angeblichen Bankangestellten erhielt eine 67-jährige Chemnitzerin am Mittwoch, gegen 9.30 Uhr. Unter dem Vorwand, dass ihr Konto wegen der Teilnahme an Gewinnspielen gesperrt werden müsse, erfragte die Anruferin die Kontodaten der Seniorin. Als sich die 67-Jährige darauf nicht einließ und die Gründe hinterfragte, verwies die Anruferin auf einen Anwalt, der sich bald melden werde. Etwa 30 Minuten später erhielt sie einen zweiten Anruf. Dieses Mal redete sie mit einem Mann, der sie mit einem Anwalt verbinden wollte. Die Frau handelte wieder vollkommen richtig und sagte, dass sie am Telefon keine Auskünfte erteilen wird. Der Anrufer drohte daraufhin, dass er sich an das Gericht wenden werde. Die 67-Jährige ging daraufhin persönlich zur Bank und erkundigte sich. Da das Kreditinstitut versicherte, das Konto nicht zu sperren, erstattete die Seniorin Anzeige bei der Polizei.

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Großweitzschen/OT Mockritz – Zigarettenautomat explodierte/Polizei bittet um Hinweise

(He) In der Nacht zum Donnerstag explodierte der in der Straße Am Dorfring 22 frei stehende Zigarettenautomat. Der Automat wurde völlig zerstört. Unbekannte Täter hatten es offensichtlich auf den Inhalt abgesehen. Zigaretten und Geldkassette sind verschwunden. Durch die Detonation wurden auch zwei Fensterscheiben des angrenzenden, unbewohnten Hauses in Mitleidenschaft gezogen. Der Schaden wird vorerst auf insgesamt rund 3 500 Euro geschätzt. Die Polizeidirektion Chemnitz bittet unter Telefon 0371 387-495808 um Hinweise. Wer hat Beobachtungen (verdächtige Personen oder Fahrzeuge) im Zusammenhang mit der Explosion gemacht? Wer kann nähere Hinweise zum Zeitpunkt der Explosion geben?

Revierbereich Mittweida

Mittweida/OT Ringethal – Moped und mehr aus Garage gestohlen

(He) Der Besitzer einer Garage in der Hauptstraße bemerkte am Mittwochmittag, dass unbekannte Täter das Schloss aufgebrochen hatten. Aus der Garage sind zwei Kleinkrafträder („Spatz“ und S 50) sowie diverse Kleinteile verschwunden. Der Wert der gestohlenen Sachen wird mit rund 1 500 Euro angegeben. Der Sachschaden beziffert sich auf rund 350 Euro.

Flöha – Aus der Kurve in die Böschung

(Kg) Die S 223 von Flöha in Richtung Augustusburg befuhr am Donnerstag früh, vermutlich gegen 5.15 Uhr, der bisher unbekannte Fahrer eines Pkw BMW. In einer Linkskurve kam das Auto nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr die Böschung zuerst hinauf, dann rückwärts wieder herunter und kam am Straßenrand zum Stillstand. Ob der Fahrzeugführer sich dabei verletzte, ist derzeit nicht bekannt. Er entfernte sich offenbar zu Fuß vom Unfallort. Am BMW, an Verkehrsleiteinrichtungen und der Böschung entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 500 Euro.
Bemerkt hatte den verunglückten BMW ein Polizeibeamter auf dem Weg zum Dienst. Die Polizei hat die Ermittlungen zum unbekannten Fahrer aufgenommen.

Frankenberg – Auf Abbiegenden gefahren

(Kg) Von der Äußeren Chemnitzer Straße (B 169) nach links in ein Grundstück abbiegen wollte am Mittwoch, gegen 14.10 Uhr, ein Pkw Nissan. Ein nachfolgender Lkw fuhr auf den Nissan, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 500 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Frankenberg – An parkendes Auto gestoßen

(Kg) Auf der Freiberger Straße stieß am Mittwoch, gegen 9 Uhr, ein Pkw VW (Fahrer: 71) gegen einen parkenden Pkw Citroën, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Revierbereich Rochlitz

Burgstädt – Kind von Pkw erfasst

(Kg) Ein 6-jähriges Rad fahrendes Mädchen war am Mittwoch, gegen 15.20 Uhr, auf dem Fußweg der Göppersdorfer Straße unterwegs. Kurz vor der Chemnitzer Straße fuhr das Kind auf die Fahrbahn und weiter auf die Chemnitzer Straße, um diese zu kreuzen. Dabei wurde das Mädchen von einem in Richtung Hartmannsdorf fahrenden Pkw Seat (Fahrerin: 20) erfasst. Die 6-Jährige wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 1 500 Euro.

Rochlitz – Fahrzeuge kollidierten an Einmündung

(Kg) Die Bismarckstraße entgegengesetzt zur vorgeschriebenen Fahrtrichtung befuhr am Mittwoch, gegen 10.40 Uhr, ein 53-jähriger Lkw-Fahrer. Gleichzeitig war ein 92-jähriger Autofahrer auf der Bahnhofstraße aus Richtung Mathesiusstraße unterwegs. An der Einmündung Bismarckstraße/Bahnhofstraße kollidierten beide Fahrzeuge miteinander, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Revierbereich Freiberg

Rechenberg-Bienenmühle – Wer stieß gegen schwarzen Astra?/Zeugen gesucht

(Kg) Auf dem EDEKA-Parkplatz in der Mittelstraße parkte am 2. Februar 2016, zwischen 6.25 Uhr und 16.30 Uhr, ein schwarzer Opel Astra. Während dieser Zeit stieß ein bisher unbekanntes Fahrzeug gegen den Opel und verursachte an diesem Sachschaden in Höhe von ca. 1 000 Euro. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen können. Unter Telefon 03731 70-0 werden Hinweise im Polizeirevier Freiberg entgegengenommen.

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

Schwarzenberg – Tragischer Wohnungsbrand

(He) Gegen 1.50 Uhr wählte in der Nacht zum Donnerstag ein Mieter eines Mehrfamilienhauses in der Straße Am Wäldchen den Notruf und meldete einen Brand in einer Wohnung in der ersten Etage. Freiwillige Feuerwehren aus Schwarzenberg und Beierfeld waren im Löscheinsatz. Bei den Löscharbeiten fand man in der Brandwohnung eine männliche Leiche. Ob es sich dabei um den 70-jährigen Mieter handelt, müssen weitere Untersuchungen zeigen. Die anderen acht Mieter des Hauses wurden aufgrund der Rauchentwicklung evakuiert und in einem vor dem Haus aufgestellten Zelt untergebracht. Zwei von ihnen (Näheres der Pressestelle noch nicht bekannt) wurden vor Ort wegen des Verdachts auf Rauchgasvergiftung ambulant behandelt. Die Löscharbeiten waren kurz vor 4 Uhr beendet. Die Mieter konnten nach der Lüftung des Hauses durch die Feuerwehr wieder in ihre Wohnungen zurück. Die Brandursachenermittler der Polizei werden heute ihre Untersuchungen in der Brandwohnung aufnehmen. Derzeit ist die Ursache noch unklar.

Aue – Auf Haltenden gefahren

(Kg) Die Dr.-Otto-Nuschke-Straße (S 255) aus Richtung Lößnitzer Straße in Richtung Gartenstraße befuhren am Mittwoch, gegen 14.50 Uhr, der 21-jährige Fahrer eines Pkw VW und der 72-jährige Fahrer eines Pkw Audi. Wegen des Ampelrückstaus von der Gartenstraße hielt der Audi-Fahrer verkehrsbedingt an. Der VW-Fahrer fuhr auf den Audi, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 7 000 Euro entstand. Beide Fahrer blieben unverletzt.

Revierbereich Annaberg

Annaberg-Buchholz – Haftbefehle erlassen (Ergänzung zur Medieninformation Nr. 68 der PD Chemnitz vom 3. Februar 2016 – „Tätlichkeiten nach Diebstahl“)

(He) Gegen zwei (23, 25) der vier Tatverdächtigen wurde am Dienstag nach Antrag der Staatsanwaltschaft Chemnitz durch den zuständigen Ermittlungsrichter am Amtsgericht Chemnitz Haftbefehl erlassen. Der 23-Jährige und der 25-Jährige wurden in Justizvollzugsanstalten gebracht.

Revierbereich Stollberg

Burkhardtsdorf/OT Meinersdorf – Anhänger gestohlen/Zeugen gesucht

(Wo) Von Montag, 18 Uhr, bis Dienstag, 8.50 Uhr, haben Unbekannte von einem Firmengelände in der Hauptstraße einen Pkw-Anhänger gestohlen. Bei dem Anhänger handelt es sich um einen Autotransportanhänger vom Hersteller „Fit-Zel“. Der drei Jahre alte Anhänger hat als besondere Ausstattung eine elektrische Seilwinde. Er ist kippbar und hat ausziehbare Ladeschienen. Der Wert des Fahrzeuges wird auf ca. 6 500 Euro geschätzt.
Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu den Tätern oder dem Tathergang machen können. Wer kann Hinweise zum Verbleib des Anhängers geben oder wem wurde ein solches Gefährt nach dem 1. Februar 2016 zum Kauf angeboten? Zeugen wenden sich bitte an das Polizeirevier Stollberg unter Telefon 037296 90-0. Dieser Medieninformation hängt ein Foto eines vergleichbaren Anhängers an.

Stollberg – Beim Vorbeifahren gestreift/Zeugen gesucht

(Kg) Am Fahrbahnrand der Fabrikstraße war am 3. Februar 2016, zwischen 15 Uhr und 19 Uhr, in Höhe des Hausgrundstücks 17 ein Verkaufsanhänger (Holzhütte/Verkaufsstand auf Hänger) abgestellt. Während dieser Zeit streifte ein bisher unbekanntes Fahrzeug, Transporter oder Lkw, beim Vorbeifahren das Vordach der Hütte, wodurch Sachschaden in derzeit unbekannter Höhe entstand. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen können. Unter Telefon 037296 90-0 werden Hinweise im Polizeirevier Stollberg entgegengenommen.

 

Landkreis Zwickau

Glauchau (Bundesautobahn 4) – Gegen Schutzplanke geprallt

(Kg) Etwa 400 Meter nach der Anschlussstelle Glauchau-Ost kam am Mittwoch, gegen 9.15 Uhr, ein Pkw Opel nach links von der Richtungsfahrbahn Dresden ab und prallte gegen die Mittelschutzplanke. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt
ca. 6 500 Euro. Die 27-jährige Opel-Fahrerin blieb unverletzt.


Marginalspalte

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106