1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Räuberischer Erpressung/Über gestohlene Fahrradrahmen gestolpert/Ehrverletzung führte zum „Faustrecht“

Verantwortlich: Birgit Höhn und Maria Braunsdorf
Stand: 04.02.2016, 11:00 AM Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Balkontür aufgebrochen     

Ort: Leipzig-Zentrum, Springerstraße
Zeit: polizeibekannt: 03.02.2016, 15:43 Uhr

Nach der Rückkehr aus ihrem Urlaub mussten die Mieter (80/84) eine böse Überraschung erleben: In ihre Wohnung war eingebrochen worden. Die Täter hatten die Balkontür gewaltsam geöffnet, dann alle Zimmer durchwühlt und waren nach erstem Überblick mit diversem Schmuck und Münzen geflüchtet. Die Höhe des Stehlschadens wurde auf eine vierstellige Summe beziffert. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)


Räuberischer Erpressung   
              

Ort: Leipzig; OT Zentrum-Südost, Puschstraße
Zeit: 03.02.2016, 15:30 Uhr

Die drei Jugendlichen (m: 13, 15, 15), die bereits in der Straßenbahn lautstark in allerlei vorfreudigen Erwartungen über die in der Messehalle 21 zu sehenden Graffiti schwelgten, ahnten nicht, dass ihr Gespräch von einigen Jugendlichen belauscht wurde. Diese wiederum fassten einen niederträchtigen Entschluss. Sie folgten den dreien, die an der Haltstelle Richard-Lehmann-Straße ausstiegen und zur Messehalle 17 liefen bis vor die Tür. Erst später gingen auch sie in das Halleninnere - auf der Suche nach den abgebliebenen Jugendlichen. Diese hatten sich versteckt, denn ihnen war die Verfolgung aufgefallen und sehr suspekt vorgekommen. Da vorerst die Suche erfolglos blieb, verließen die Jugendlichen die Halle wieder und lauerten den dreien davor auf. Zwischenzeitlich hatten sich einige, in dem Glauben ihre Identität und Wiedererkennbarkeit verschleiern zu können, eine Maske übergezogen.
Dann, als sie die drei ertappt hatten, ließen die Maskierten auch gleich erkennen, worauf sie es abgesehen hatten: Die Spraydosen, die die drei in einem Karton und im Rucksack trugen. Sie forderten die Herausgabe und drohten. Nun entbrannte ein Streit, der darin endete, dass einer der Maskierten ein Pfefferspray zog und so die Herausgabe der Spraydosen im Wert von ca. 30 Euro erzwang. Dann vertrieben sie die Beraubten. Doch das wollten die drei nicht auf sich sitzen lassen und riefen die Polizei.
Als die Gesetzeshüter angekommen waren, hörten sie sich die Täterbeschreibung an und ließen sich die Fluchtrichtung der Erpresser zeigen. Dann umstellten sie die Messehalle 21 und durchsuchten das Abrisshaus. Dabei trafen sie auf drei Jugendliche (14, 14, 14), die der Täterbeschreibung verdächtig ähnelten. Außerdem trafen sie auch außerhalb der Messehalle auf zwei Jugendliche (17, 17), die ebenso den Beschriebenen glichen. Alle fünf wurden namentlich bekannt gemacht und an die Erziehungsberechtigten übergeben. Ein Ermittlungsverfahren wegen räuberischer Erpressung ist eröffnet. (MB)


Über gestohlene Fahrradrahmen gestolpert  
                   

Ort: Leipzig
Zeit: 03.02.2016; 10:00 Uhr

Kommissar Zufall und ein Anwohnerhinweis führten die Gesetzeshüter auf die Spur eines Fahrraddiebes (22). Ein Anwohner hatte am Vormittag die offene Tür zur Mietwohnung eines 22-Jährigen festgestellt – der Mieter selbst war nicht da – und die Polizei über seinen Verdacht eines möglichen Einbruchs informiert. Diese rückte an und prüfte – dabei entdeckten sie im Flur mehrere Fahrradrahmen – elf an der Zahl. Mindestens drei von ihnen waren nach einem Diebstahl in den Jahren 2014, 2015 und 2016 zur Fahndung ausgeschrieben. Was mit den anderen acht ist, wird in den nächsten Tagen durch die ZentrAB Fahrrad geklärt. Von ihnen wurden größtenteils die Rahmennummern entfernt, um eine Identifizierung unmöglich zu machen oder zu erschweren. Bei diesen Rahmen handelt es sich überwiegend um solche der Marken wie:  Germatec, Bulls, Diamant, Activ Alu, Mc Kenzie. Gegen den 22-Jährigen indes, der der Polizei durchaus bekannt ist, wird nun wegen Diebstahls ermittelt. (MB)


Landkreis Leipzig

Einbruch in Wohnung           

Ort: Groitzsch, Langendorfer Straße
Zeit: 02.02.2016, 21:00 Uhr bis 03.02.2016, 09:30 Uhr

Ungebetener Besuch war in der Wohnung des Geschädigten (33). Nach dem Eindringen durchsuchte der Einbrecher alles und stahl eine größere Anzahl Modellautos. Zudem nahm er aus einem Nebengebäude noch zwei Fahrräder und diverse Werkzeuge mit. Die Höhe des Gesamtschadens liegt im mittleren vierstelligen Bereich. Festgestellt hatte den Einbruch ein Verwandter (60) und Anzeige erstattet. Die Ermittlungen laufen. (Hö)


Landkreis Nordsachsen

Ehrverletzung führte zum „Faustrecht“          

Ort: Torgau;  Dommitzscher Straße
Zeit: 03.02.2016, 17:15 Uhr

Eine Gruppe von Männern strömte auf den 30-Jährigen zu, zwei (m: 19, 19) traten schließlich hervor und schlugen auf ihn ein. Dabei wurde er am linken Arm, der Hand, am Bein und im Gesicht verletzt. Ein Mitarbeiter der Bahn, der den Übergriff am Bahnhof beobachten konnte, informierte die Polizei. Als diese eintraf, waren die Schläger bereits verschwunden. Während erster Ermittlungen konnten die Gesetzeshüter die Täter bekannt machen, brachten aber auch in Erfahrung, dass diese von dem 30-Jährigem am Vorabend im Asylbewerberheim beleidigt und bespuckt worden waren. (MB)

 
Verkehrsgeschehen

Landkreis Leipzig

Zwei Fahrradfahrer stießen zusammen                  

Ort: Neukieritzsch, OT Lobstädt, Alt-Witznitzer-Straße
Zeit: 03.02.2016, gegen 18:45 Uhr

Auf dem Fuß- und Radweg zwischen Borna und Lobstädt stießen gestern Abend in Höhe Abfahrt Alt-Witznitzer-Straße zwei entgegenkommende Fahrradfahrer – beide ohne Licht - zusammen.  Die Jugendlichen stürzten und verletzten sich leicht. Während ein 15-Jähriger in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden musste, benötigte der andere offenbar keine medizinische Versorgung und fuhr nach Hause. Ein Zeuge (39) hatte sich um den Verletzten gekümmert und die Polizei verständigt. (Hö)

 

 


Marginalspalte

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005