1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

19-Jähriger für Diebestour verantwortlich

Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 04.02.2016, 2:00 PM Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Handy und Bargeld geraubt

Zeit:     03.02.2016, 21.10 Uhr
Ort:      Dresden-Seevorstadt

Am gestrigen Abend sind zwei Männer (20/24, marokkanische Staatsangehörige) am Wiener Platz beraubt worden.

Die beiden hielten sich vor der Ladenpassage an der Tiefgarage auf, als sich ihnen drei Unbekannte näherten und Zigaretten forderten. Anschließend schlugen sie den Marokkanern ins Gesicht und nahmen insgesamt 110 Euro Bargeld sowie ein Handy aus deren Jackentaschen. Als das Trio mit seiner Beute von dannen zog, folgte ihnen der 24-Jährige. Daraufhin zückte einer der Räuber ein Messer und ein Pfefferspray. Dies bewog den 24-Jährigen, die Verfolgung aufzugeben.

Bei den Räubern soll es sich um drei Südländer im Alter zwischen 20 und 30 Jahren handeln, die tunesischen Dialekt sprachen.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (ir)

30-jähriger Tunesier geschlagen - Polizei sucht Zeugen

Zeit:     03.02.2016
Ort:      Dresden-Neustadt

Gestern Morgen, gegen 07.30 Uhr, wurden Polizeibeamte zum Dreysigplatz gerufen. Fahrkartenkontrolleure hatten einen 30-Jährigen in einer Straßenbahn der Linie 13 ohne Fahrschein festgestellt.

Die Beamten bemerkten bei dem Tunesier eine Wunde am Ohr. Darauf angesprochen gab er an, im Bereich Albertplatz von mehreren Personen geschlagen worden zu sein. Er hatte sich daraufhin in die Bahn geflüchtet und sei in der Folge in die Fahrkartenkontrolle geraten. Die Verletzung des Mannes musste in einem Krankenhaus behandelt werden.

Konkrete Angaben zum Zeitpunkt des Angriffes als auch zum Tatort konnte der
30-Jährige nicht machen. Er sprach von vier bis fünf dunkel gekleideten jungen Männern, die ihn attackierten. Einer von ihnen soll ein Messer bei sich gehabt haben.

Die Polizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen und fragt:

Wer hat am Mittwochmorgen am Albertplatz eine Auseinandersetzung beobachtet? Wem ist ein Mann aufgefallen, der mit einer blutenden Wunde am Ohr in eine Straßenbahn stieg? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ju)

Landkreis Meißen

Der Lederjackentrick

Aktuell sind im Bereich Meißen und Coswig Betrüger unterwegs, die mit dem sogenannten Lederjackentrick ältere Menschen um ihr Erspartes bringen wollen.

Die Täter sprechen gezielt Senioren auf der Straße an und geben sich als alte Bekannte aus. Das sind sie natürlich nicht. Ihnen geht es lediglich darum, ein gewisses Vertrauensverhältnis zu den älteren Herrschaften aufzubauen. Dies verstärken sie mit einem „großzügigen“ Geschenk in Gestalt vermeintlich teurer Lederjacken.

Wenig später lassen die „guten alten Bekannten“ dann aber die Maske fallen. Sie fordern von den Senioren teils vierstellige Beträge für die in Wahrheit minderwertigen  Jacken.

So unter Druck gesetzt, begab sich ein knapp 80-jähriger Mann aus Coswig zu seiner Sparkasse und wollte 1.000 Euro abheben. Als er den Mitarbeitern erzählte, wozu er das Geld bräuchte, reagierten diese umsichtig und verständigten die Polizei. Ein finanzieller Schaden entstand nicht.

Die Polizei rät dringend davon ab, derartige „Geschenke“ anzunehmen. Lassen Sie sich erst gar nicht auf derartige Gespräche ein. So lassen sich finanzielle Verluste von vorn herein abwenden. (ml)

Renitenter Ladendieb

Zeit:     03.02.2016, 17.35 Uhr
Ort:      Meißen

Der Detektiv (30) eines Supermarktes an der Schützenstraße hatte gestern einen Mann beobachtet, der sich verschiedene Artikel in seine Jacken- und Hosentaschen steckte. An der Kasse bezahlte er lediglich zwei Flaschen Bier. Der 30-Jährige sprach den Mann darauf an und bat ihn ins Büro. Dem schien der Ertappe zunächst nachzukommen. Plötzlich riss er sich jedoch los und versuchte zu flüchten. Dabei warf er die Bierflaschen über die Schulter in Richtung des Detektives. Der 30-Jährige konnte den Dieb trotz Gegenwehr am Ausgang stellen. Alarmierte Polizeibeamte nahmen den 44-Jährigen schließlich mit zum Revier. In seinen Taschen stellten sie Kleidungsstücke, eine Armbanduhr und ein Portmonee im Gesamtwert von rund 70 Euro fest. Der
44-Jährige muss sich nun wegen räuberischen Diebstahls verantworten. (ju)

Auto gegen Geländer

Zeit:     04.02.2016, 02.00 Uhr
Ort:      Weinböhla

In der vergangenen Nacht war der Fahrer (45) eines Skoda auf der Brückenstraße in Richtung Hauptstraße unterwegs. Kurz vor der Einmündung zur Bahnhofstraße kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen ein Geländer. Der Fahrer blieb unverletzt. Der entstandene Sachschaden summiert sich auf 2.500 Euro. (ml)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

19-Jähriger für Diebestour verantwortlich

Zeit:     31.08.2015 bis 01.09.2015
Ort:      Freital, OT Pesterwitz

Ende August 2015 kam es in Pesterwitz zu einer Diebestour über mehrere Grundstücke. Im Zuge der Ermittlungen konnte nun ein 19-Jähriger als Täter ausfindig gemacht werden.

Am 1. September zeigten mehrere Grundstückseigentümer aus Pesterwitz an, dass in der Nacht ein Dieb sein Unwesen getrieben hatte. Die Kriminalisten konnten den Weg des Missetäters rekonstruieren.

Demnach begab er sich zunächst auf mehrere Grundstücke an der Hasenleite sowie am Ziegeleiweg und durchsuchte mehrere Fahrzeug sowie Garagen. Gestohlen wurde nichts. Anschließend ging er auf ein Grundstück an der Straße Am Grunde. Dort stahl er aus einem Auto einen MP3-Player und Zigaretten. Zudem durchsuchte er eine Laube und verschwand von dort mit einem E-Bike. Mit diesen fuhr er bis zum Lößnitzblick. Dort durchsuchte er einen Kia und ein Gartenhaus. In diesem fand er ein Mountainbike. Daraufhin ließ er das E-Bike stehen und fuhr mit dem „neuen“ Drahtesel weiter. Auf einem Grundstück an der Straße am Mittelweg stahl er aus einem Audi ein Portmonee. An der Siedlerstraße durchsuchte er zwei weitere Fahrzeuge. Zwei Schlüsselbunde aus den Autos lagen am Morgen in einem Nachbargrundstück. Danach radelte der Mann zur Straße Zur Schafstränke. Als er dort einen Geräteschuppen durchsuchte, wurde er von den Grundstückseignern überrascht. Er schwang sich auf das Mountainbike und fuhr davon. Dieses Rad fanden die Polizisten in der Folge an einem weiteren Grundstück an der Schafstränke. Offenbar hatte der Dieb dieses abermals getauscht. Aus dem Schuppen des Anwesens fehlte ein Trekkingbike.

An mehreren Tatorten hatten die Beamten Spuren sichern können. Deren Auswertung überführte letztlich den 19-Jährigen. Die Überprüfung des Dresdners ergab, dass er bereits seit Anfang September wegen Eigentumsdelikten in Untersuchungshaft sitzt. Nun muss er sich auch wegen der Einbrüche in Pesterwitz verantworten. (ju)


6.000 Euro Schaden bei Verkehrsunfall

Zeit:     03.02.2016, 18.15 Uhr
Ort:      Stolpen, OT Rennersdorf-Neudörfel

Der 76-jährige Fahrer eines Rover befuhr in Rennersdorf-Neudörfel die S 159 aus Richtung Stolpen kommend. Am Abzweig nach Helmsdorf/Dresden bog er nach links ab. Dabei übersah er einen aus Richtung Fischbacher Kreuz kommenden Renault (Fahrer 78).

Die beiden Fahrer blieben bei dem Zusammenstoß unverletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 6.000 Euro. (tg)


Marginalspalte

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233