1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Einbrecher mit und ohne Erfolg unterwegs

Verantwortlich: Jana Kindt
Stand: 05.02.2016, 10:15 AM Uhr

Chemnitz

 

Stadtzentrum – Polizei fahndet nach bewaffnetem Räuber/Zeugengesuch

(Gö) Ein Unbekannter versuchte am 15. Dezember 2015, gegen 19.45 Uhr, in einem Markt in der Georgstraße Geld zu erbeuten. Dazu begab sich der Täter in den Bürotrakt und versteckte sich dort offenbar. Eine Mitarbeiterin (30) entdeckte den Mann und sprach ihn an, woraufhin sie mit einer Pistole bedroht und zum Öffnen des Tresors aufgefordert wurde. Als die Marktmitarbeiterin dem nicht folgte, flüchtete der Täter ohne Beute (siehe Medieninformation Nr. 705 vom 16. Dezember 2015).
Das Amtsgericht Chemnitz hat nun einen Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung mit den Bildern der Überwachungskamera des Supermarktes erlassen. Mit diesen Bildern fahndet die Chemnitzer Kriminalpolizei nach dem Täter und bittet um Mithilfe.
Wer kennt die abgebildete Person und kann Hinweise zu ihrer Identität geben? Zeugen wenden sich bitte unter Telefon 0371 387-3445 an die Kriminalpolizei in Chemnitz.

Hinweis: Unsere Bitte um Veröffentlichung bezieht sich zunächst ausschließlich auf Druckerzeugnisse im Großraum Chemnitz.
Wir bitten nachdrücklich darum, aus Gründen der Verhältnismäßigkeit von einer Veröffentlichung im Internet einschließlich sozialer Netzwerke (facebook) abzusehen.

OT Reichenbrand/Stadtzentrum – Einbrecher mit und ohne Erfolg unterwegs

(He) Einbrecher waren am Donnerstag in Chemnitz in Wohnungen in Mehrfamilienhäusern aber auch in einem Einfamilienhaus aktiv. Nicht in allen Fällen erbeuteten sie Diebesgut.
Zwischen 19 Uhr und 21.30 Uhr schlugen Unbekannte ein Fenster eines Einfamilienhauses in der Jagdschänkenstraße ein. Vermutlich wurden die Täter gestört, nach erstem Überblick fehlt nichts. Schadensangaben liegen noch nicht vor.
In der Heinrich-Zille-Straße suchten Unbekannte eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus heim. Man hebelte zwischen 11 Uhr und 20.15 Uhr die Eingangstür auf und suchte in fast allen Räumen nach Wertsachen. Gestohlen haben die Täter Schmuck, Armbanduhren, Zigaretten, einen iPod und ein Paar „Nike Air Max“. Die gestohlenen Sachen haben einen Wert von mehr als 1 000 Euro. Der Sachschaden wird hier auf rund 500 Euro geschätzt.
Einbrecher versuchten erfolglos, in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses ebenfalls in der Heinrich-Zille-Straße zu gelangen. Hier hatte man die Hauseingangstür aufgehebelt und dann versucht, die Wohnungstür gewaltsam zu öffnen. Möglicherweise wurden die Täter gestört. Der Schaden wird auf rund 300 Euro geschätzt. Ein Zusammenhang zwischen den beiden letztgenannten Straftaten wird nicht ausgeschlossen.

OT Kaßberg – Falsche Handwerker tricksten Rentner aus

(He) Auf falsche Handwerker ist am Donnerstag ein Seniorenpaar (81/w; 84/m) hereingefallen. Die 81-jährige Frau öffnete kurz vor 12 Uhr einem Handwerker, der wegen eines Wasserrohrbruches das Wasser in der Wohnung abstellen müsse. Der angebliche Klempner lief geschäftig in der Wohnung zwischen Bad und Küche hin und her und redete ununterbrochen auf die Senioren ein. Auch schickte er sie ins Bad und ließ sie Wasserhähne auf- und zudrehen. Als die Frau misstrauisch wurde und sie das Bad verlassen wollte, verschwand auch der angebliche Handwerker. Jetzt war der Frau klar, dass etwas nicht stimmte und sie rief die Polizei. Sie hatte auch festgestellt, dass aus dem Schlafzimmer mehrere hundert Euro fehlten. Der Täter ist ca. 1,70 m groß und schlank. Er hat kurze, schwarze Haare und ist südländischen Typs. Er sprach Deutsch, ohne erkennbaren Akzent. Die Polizei warnt vor Betrügern, die sich unter verschiedenen Vorwänden Zutritt zur Wohnung verschaffen, um dann Geld oder andere Wertsachen zu stehlen. Offenbar hatte der Unbekannte einen Komplizen, der unbemerkt in die Wohnung gelangte und sich das Geld nahm.

Die Polizei rät:
Lassen Sie keine Fremden in die Wohnung!
Seien Sie misstrauisch bei unangemeldeten Handwerkern, die Sie nicht selbst bestellt haben!
Fragen Sie bei der Hausverwaltung nach, bevor Sie jemanden in die Wohnung lassen!
Rufen Sie im Zweifel die Polizei (Polizeinotruf 110)!

Stadtzentrum – Feuer erlosch von selbst

(He) Am Donnerstagnachmittag wurde der Polizei angezeigt, dass man in der Nacht zum Donnerstag versucht hatte, am Fenster eines Büros in der Brauhausstraße eine Pressspanplatte anzuzünden. Das Feuer war jedoch von selbst erloschen und hatte nicht auf die Fassade des Mehrfamilienhauses übergegriffen. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung.

OT Kappel – Fußgängerin erfasst

(Kg) Auf der Zwickauer Straße erfasste am Donnerstag, gegen 17.55 Uhr, an der Kreuzung Barbarossastraße/Goethestraße ein Pkw Toyota (Fahrerin: 57) eine bei „Grün“ über die Straße laufende Fußgängerin (57). Die Fußgängerin erlitt dabei leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden am Pkw in Höhe von ca. 500 Euro.

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Mittweida

Frankenberg – 14-Jährige bedrängt/Zeugen gesucht

(Gö) Gegen 14.20 Uhr wurde der Polizei am Donnerstag angezeigt, dass knapp eine Stunde zuvor ein 14-jähriges Mädchen von einem Mann bedrängt worden war. Das Mädchen gab an, dass es auf dem Weg nach Hause war, als ihm auf der Äußeren Freiberger Straße, in der Nähe des Bahnüberganges, ein Mann entgegen kam und ihm zuzwinkerte. Darauf reagierte die 14-Jährige nicht und lief an ihm vorbei. Von hinten umklammerte er sie dann plötzlich. Durch aktive Gegenwehr und einen Biss in seine Hand konnte sie sich losreißen und wegrennen. Der Mann soll ca. 1,70 m bis 1,80 m groß gewesen sein und von schmächtiger Statur. Er hatte dunkle Haare und dunkle Hautfarbe. Bekleidet war er mit einer grauen Mütze, einer schwarzen Lederjacke, dunklen Jeans und dunklen Knöchelschuhen. Das Polizeirevier Mittweida sucht unter Telefon 03727 980-0 Zeugen, insbesondere auch vorbeifahrende Autofahrer, die Angaben zur Straftat machen können oder Hinweise zur Identität des Täters geben können.

Mittweida – Pkw kollidierten

(Kg) Von der Poststraße nach rechts in die Schumannstraße bog am Donnerstag, gegen 12.20 Uhr, der 55-jährige Fahrer eines Pkw Skoda ab. Unmittelbar danach hielt er verkehrsbedingt am rechten Fahrbahnrand hinter parkenden Pkw an. Die 25-jährige Fahrerin eines Pkw Toyota bog ebenfalls von der Poststraße nach rechts in die Schumannstraße ab. Als sie an dem haltenden Skoda vorbeifuhr, fuhr dieser los. Es kam zum Zusammenstoß zwischen beiden Pkw, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 15.000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Lichtenau (Bundesautobahn 4) – Auffahrunfall in Auffahrt

(Kg) In der Auffahrt für die Richtungsfahrbahn Dresden der Anschlussstelle Chemnitz-Ost fuhr am Donnerstag, gegen 17.35 Uhr, die 31-jährige Fahrerin eines Pkw Seat auf einen verkehrsbedingt haltenden Pkw BMW (Fahrer: 54). Dabei entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 8 500 Euro. Verletzt wurde niemand.

Revierbereich Rochlitz

Penig – Mutmaßlicher Täter gestellt

(He) Eine Mutter (48) meldete am Donnerstag einer Streife, die gerade in Penig unterwegs war, dass kurz zuvor in einem Linienbus zwischen Waldenburg und Penig ein Mann vor ihrer 15-jährigen Tochter sexuelle Handlungen an sich vorgenommen hat. Der Unbekannte war ebenfalls in Penig aus dem Bus ausgestiegen und dann von der Brückenstraße in Richtung Muldenbrücke gelaufen. Die Beamten stellten den Tatverdächtigen in der Nähe und dabei seine Personalien fest. Gegen den 54-Jährigen wird wegen des Verdachts der exhibitionistischen Handlungen ermittelt.

Burgstädt – Papiertonne angezündet

(Gö) In die Schillerstraße wurde die Polizei am Donnerstag, gegen 22.45 Uhr, gerufen. Dort hatte 20 Minuten zuvor eine Papiertonne gebrannt, die ein Anwohner schon selbst gelöscht hatte. Eine Zeugin sah noch zwei Gestalten vom Brandort in Richtung Bahnhof wegrennen. Eine der Personen soll eine rote Jacke getragen haben. Eine Tatortbereichsfahndung der Polizei führte jedoch nicht mehr zum Ergreifen der Täter. Der Sachschaden am Container beläuft sich auf etwa 150 Euro.

Revierbereich Döbeln

Döbeln – Pkw und E-Bike stießen zusammen

(Kg) Von einem Grundstück nach links auf die Rosa-Luxemburg-Straße fuhr am Donnerstag, gegen 18.40 Uhr, der 25-jährige Fahrer eines Pkw VW. Dabei kollidierte der Pkw mit einem E-Bike, dessen Fahrer (27) die Rosa-Luxemburg-Straße in Richtung Nordstraße befuhr. Der E-Bike-Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 2 500 Euro.

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Beim Abbiegen Fußgängerin erfasst

(Kg) Von der Leipziger Straße nach links in den Meißner Ring bog am Donnerstag, gegen 18.30 Uhr, der 20-jährige Fahrer eines Pkw Seat ab. Dabei erfasste der Pkw eine bei „Grün“ den Meißner Ring überquerende Fußgängerin (25), die durch den Anstoß leicht verletzt wurde. Am Auto entstand Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro.

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Marienberg

Seiffen – Stallgebäude in Flammen

(Gö) Gegen 20 Uhr rückten am Donnerstagabend örtliche Feuerwehren und Polizei zu einem Brand in die Alte Dorfstraße aus. Eine Halle eines Agrarbetriebes, in dem neben Strohballen auch ca. 100 Kälber untergebracht waren, stand in Flammen. Mitarbeiter und Anwohner hatten die Tiere bereits in Sicherheit gebracht. Bei der Rettung der Kälber verletzten sich fünf Personen leicht. Vier von ihnen (w/21, w/46, m/45, m/39) erlitten Rauchgasvergiftungen, ein Mann (49) zog sich eine Sturzverletzung zu. Alle konnten nach ambulanter Behandlung das Krankenhaus verlassen. Das Stallgebäude ist durch den Brand stark in Mitleidenschaft gezogen worden. Zur Schadenshöhe liegen noch keine Angaben vor. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Eine vorsätzliche Brandstiftung wird nicht ausgeschlossen. Ein Brandursachenermittler soll am Freitag den Brandort untersuchen. Der Einsatz eines Fährtenhundes blieb ohne Erfolg.

Seiffen – Wer fuhr in Grundstückszaun?/Zeugen gesucht

(Kg) Ein bisher unbekannter Pkw befuhr am 4. Februar 2016, gegen 21 Uhr, die abschüssige Neuhausener Straße aus Richtung Bahnhofstraße. In Höhe des Hausgrundstücks 5 kam das Auto nach links von der Fahrbahn ab und fuhr über den Bordstein in den Zaun des Grundstücks. Danach entfernte sich der Pkw unerlaubt vom Unfallort. Es konnten Pkw-Teile mit olivgrüner Farbe und eine silberfarbene Radkappe sichergestellt werden. Der Schaden am Zaun beziffert sich auf ca. 1 000 Euro. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen können. Unter Telefon 03735 606-0 werden Hinweise im Polizeirevier Marienberg entgegengenommen.

Revierbereich Annaberg

Bärenstein – Ins Schleudern geraten

(Kg) Der 36-jährige Fahrer eines Pkw Citroën befuhr am Donnerstagabend, gegen 21.55 Uhr, die Annaberger Straße (B 95) aus Richtung Bärenstein in Richtung Annaberg-Buchholz. Anfangs einer Rechtskurve geriet der Citroën auf winterglatter Fahrbahn ins Schleudern, prallte gegen die rechte Schutzplanke, drehte sich mehrfach und kollidierte mit einem entgegenkommenden Pkw Skoda (Fahrerin: 49). Dabei erlitt der Citroën-Fahrer leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 12.000 Euro.

Annaberg-Buchholz – Gegen Brückenpfeiler gestoßen

(Kg) Am Donnerstagnachmittag war gegen 14.30 Uhr der 58-jährige Fahrer eines Pkw Seat auf dem Gärtnerweg in Richtung Frohnau unterwegs. In einer langgezogenen Rechtskurve kam das Auto nach links von der Fahrbahn ab und stieß gegen eine Eisenbahnbrücke. Dabei entstand Sachschaden am Seat in Höhe von ca. 6 000 Euro. An der Brücke entstand augenscheinlich kein Schaden. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

Annaberg-Buchholz – Beim Linksabbiegen kollidiert

(Kg) Von der Bärensteiner Straße (B 95) nach links in die gleichnamige Straße in Richtung Straße der Einheit bog am Donnerstag, gegen 17.15 Uhr, der 64-jährige Fahrer eines Pkw Opel ab. Dabei kollidierte der Opel mit einem von der Robert-Blum-Straße (B 95) entgegenkommenden Pkw VW (Fahrer: 53). Beide Fahrzeugführer blieben bei dem Unfall unverletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 6 000 Euro.

Oberwiesenthal – In Kurve abgekommen

(Kg) Die Annaberger Straße (B 95) aus Richtung Hammerunterwiesenthal befuhr am Donnerstagabend, gegen 20 Uhr, die 27-jährige Fahrerin eines Pkw VW. In einer Linkskurve, Höhe Zetelhauskurve, kam der Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab, stieß gegen einen Leitpfosten sowie einen Schneepfahl und blieb im angrenzenden Wassergraben stehen. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Revierbereich Aue

Lößnitz/OT Dittersdorf – In Kurve mit Entgegenkommendem kollidiert

(Kg) In einer S-Kurve auf einer Gefällestrecke der Kühnhaider Straße kam am Donnerstagabend, gegen 22.45 Uhr, ein Pkw Opel (Fahrer: 43) nach links von der winterglatten Fahrbahn ab. Dabei kollidierte der Opel mit einem entgegenkommenden Pkw BMW (Fahrer: 31). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 10.000 Euro.

Revierbereich Stollberg

Oelsnitz/Erzgeb. – Anstoß beim Losfahren

(Kg) Beim Losfahren vom Fahrbahnrand der Bahnhofstraße kollidierte am Donnerstag, gegen 8.50 Uhr, ein Pkw Renault (Fahrer: 73) mit einem vorbeifahrenden Pkw VW (Fahrer: 49). Durch den Anstoß drehte sich der VW und stieß gegen einen auf der gegenüberliegenden Straßenseite parkenden VW Polo. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Insgesamt entstand bei dem Unfall Sachschaden in Höhe von ca. 14.000 Euro.


Marginalspalte

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106