1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Diebe haben es auf Mazda`s abgesehen/ Ehestreit führte zum Einbrecher/ Beinahe Katastrophe

Verantwortlich: Uwe Voigt, Maria Braunsdorf
Stand: 05.02.2016, 3:35 PM Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Einbruch in einem Pflegeheim       

Ort: Leipzig, OT Thekla, Oelsnitzer Straße 
Zeit: 03.20.2016, 17:00 Uhr – 04.02.2016, 06:00 Uhr

Unbekannter Täter drang gewaltsam nach dem Aufhebeln eines Fensters in die Räumlichkeiten und in das Büro der Tagespflege ein. Hier wurden sämtliche Räume und Behältnisse durchsucht und ein Flachbildschirm und ein DVD-Player entwendet. Der Gesamtschaden beläuft sich in einem oberen dreistelligen Bereich. (Vo)

Diebe haben es auf Mazda`s abgesehen   
 
1. Fall             

Ort: Leipzig, OT Schönfeld, Schönfelder Allee 
Zeit: 03.02.2016, 17:00 Uhr – 04.02.2016, 06:30 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den gesichert abgestellten roten Mazda 3 in einem Zeitwert von ca. 25.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

2. Fall           

Ort: Leipzig, OT Schönefeld, Belterstraße 
Zeit: 03.02.2016, 16:00 Uhr – 04.02.2016, 07:45 Uhr

Unbekannter Täter entwendete den gesichert abgestellten schwarzen Mazda CX5 auf bisher unbekannte Art und Weise in einem unteren fünfstelligen Bereich. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)


3. Fall                
               

Ort: Leipzig, OT Schönfeld, Bästleinstraße 
Zeit:    03.02.2016, 21:30 Uhr – 04.02.2016, 09:00 Uhr

Ein zunächst unbekannter Täter entwendete den gesichert abgestellten Mazda 3 in Leipzig-Schönfeld. Im Zuge der eingeleiteten Sofortmaßnahmen und der  intensiven und umfangreichen Streifentätigkeit in Grenznähe konnte auf der Autobahn A 4 in der Nähe der Abfahrt Bautzen-Ost mit diesem Fahrzeug eine 26-jährige polnische Fahrerin festgestellt und festgehalten werden. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen und prüft jetzt die weiteren Zusammenhänge zu den anderen entwendeten Mazda-Fahrzeugen in Leipzig. (Vo)

Diebstahl eines Audi           

Ort: Leipzig, OT Reudnitz-Thonberg, Wittstockstraße 
Zeit: 03.02.2016, 17:30 Uhr – 04.02.2016, 08:00 Uhr

Unbekannter Täter entwendete den gesichert abgestellten schwarzen Audi A6 Quattro
des 48-jährigen Halters, auf bisher unbekannte Art und Weise in einem Wert von ca. 15.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Alles was das Herz begehrt …                

Ort: BAB 14, Höhe Roßwein
Zeit: 03.02.2016, 20:15 Uhr - 04.02.2016, 05:15 Uhr

… wird von den Tätern gestohlen, die ihr Unwesen auf den Parkplätzen der Bundesautobahnen treiben. Auch in dieser Nacht schlitzte eine Gruppe von Langfingern die Anhängerplane eines ungarischen Sattelzuges auf, offenbar um nachzusehen, welche Waren sie dahinter erwarteten. Mehr als tausend Schuhkartons waren geladen. Das schien die Diebesherzen höher schlagen zu lassen, denn sie zerstörten die Zollplombe und öffneten die Aufliegertür mit roher Gewalt. Dann entnahmen sie drei Pakete mit jeweils mehreren Schuhkartons und verschwanden. Später, als der Fahrer (60) den Einbruch feststellte, rief er die Polizei. Diese nahm die Ermittlungen auf und fand während der Spurensuche in Tatortnähe eines der Pakete samt Inhalt im Gebüsch. Nun ermittelt die Kriminalpolizei. (MB)

Einbruch ins Blumengeschäft          

Ort: Leipzig; OT Schleußig
Zeit: 03.02.2016, 13:30 Uhr - 04.02.2016, 07:45 Uhr

Durch das hofseitig gelegene Fenster kam der Dieb in der Nacht auf den Donnerstag, um in den Kunden- sowie Arbeitsräumen nach Geld und Wertgegenständen zu suchen. Dazu hatte er das Fenster mit roher Gewalt aufgehebelt und den kompletten Blumenladen „auf den Kopf gestellt“. Schließlich fand er einige hundert Euro und verschwand. Die Inhaberin (55), die am nächsten Morgen den Laden aufschloss und das Chaos auf den knapp 100 qm erblickte, traute ihren Augen kaum. Sie rief die Polizei. Diese ermittelt nun wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

Nicht zum Gebet                     

Ort: Borna; OT Zedtlitz, Dorfstraße
Zeit: 29.01.2016, 14:00 Uhr - 04.02.2016, 08:30 Uhr

Donnerstagfrüh rief die Kirchnerin (52) der Zedlitzer Kirche die Polizei, da Diebe das Gotteshaus heimgesucht hatten. So müssen die Langfinger durch ein Fenster, nahe dem Altar, in das Kirchenschiff eingestiegen sein. Zuvor rissen sie die Metallstreben, die als Gitter vor den Fenstern dienten, aus dem Putz. Dann öffneten sie in der Sakristei alle Schranktüren und Schubladen, entnahmen einen wenig ansehnlichen Kerzenständer, der nicht mehr genutzt wurde – so die Kirchnerin und verschwanden. Den Stehlschaden bezifferte die 52-Jährige auf ca. 30 Euro, der Sachschaden indes war um ein Vielfaches höher – zerstörter Putz im Fenstersturz, ein zerschlagenes Fenster, ganz abgesehen von der moralischen Verwerflichkeit und der bitteren Gewissheit einmal mehr, dass Diebe auch nicht vor Gotteshäusern halt machen. Jedenfalls ermittelt die Polizei auch in diesem Fall wegen des Verdachts des besonders schweren Diebstahls. (MB)

Ehestreit führte zum Einbrecher              

Ort: Leipzig; OT Böhlitz-Ehrenberg, Entsbergerstraße
Zeit: 05.02.2016, 03:15 Uhr

Wegen eines Ehestreites rückte eine Polizeistreife in den zeitigen Morgenstunden nach Böhlitz-Ehrenberg aus. Noch während sie diesen schlichteten und das weitere Vorgehen klärten, vernahmen sie an der Ecke Leipziger Straße/Entsbergerstraße Geräusche aus dem Keller. Vor einem der Kellerfenster lagen Glassplitter und in einer der Kellerboxen stand ein Mann. Als die Gesetzeshüter daraufhin der Ursache seines nächtlichen Besuchs auf den Grund gingen, öffnete sich ihnen eine sonderbare Geschichte: Er (29) hatte die Kellerscheibe zertrümmert, anschließend eine Dose Bohnen geöffnet und diese sich schmecken lassen. Dann schon war sein Streifzug durch die Polizisten beendet worden. Nun „stolpert“ der Dieb über diese kleine Dose Bohnen, u. a. ist auch sie der Anstoß, dass gegen den Dieb ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahl im besonders schweren Fall eröffnet wurde. (MB)

Landkreis Leipzig

Einbruchsdiebstahl gescheitert               

Ort: Markkleeberg, Hauptstraße 
Zeit: 04.02.2016, 10:20 Uhr

Ein 33-jähriger Wohnungsinhaber befand sich in seinen Räumlichkeiten als er merkte, dass sich Personen an seiner Wohnungstür zu schaffen machten. Er schaute durch den Türspion und sah drei männliche Personen. Der Wohnungsinhaber riss die Tür auf und sprach die Männer an. Einer stand auf einer Leiter am Treppenabsatz, welche an das Dachfenster an der Treppenabsatzseite angelehnt war. Dieser gab eine fadenscheinige Antwort. Zwei der Männer flüchteten. Den Mann an der Leiter konnte  der 33-jährige festhalten und rief über Notruf die Polizei. Die Beamten waren auch schnell vor Ort. Bei der Person handelte es sich um einen 37-jährigen. Dieser gab an, dass er im Auftrag der Hausverwaltung die Schneefänger kontrollieren sollte. Die Hausverwaltung bestätigte, dass sie einen Auftrag so erteilt habe. Der 37-Jährige behauptete nichts mit den anderen beiden zu tun zu haben. Die ersten Befragungen vor Ort ergaben aber ein anderes Bild. Der 37-Jährige wurde zusammen mit den anderen beiden Männern gesehen. Außerdem war der Beauftragte der Dachdeckerfirma schon dagewesen. Eine an Ort und Stelle durchgeführte Durchsuchung deutete auf keinerlei Erkenntnisse hin, dass diese Person Einbruchswerkzeuge bei sich hatte. Zur Klärung des Sachverhaltes wurde er mit zur Dienstelle genommen. Der Schaden an der Wohnungstür war gering. Zu den anderen beiden geflüchteten Personen  konnte der 33-Jährige Wohnungsinhaber folgende Angaben machen:

1. Person

- ca. 190 cm groß
- ca. 25- 30 Jahre
- schmächtige Gestalt
- hageres Gesicht mit auffälliger großer Nase
- kurze, blonde, hoch gegelte Haare
- rote Jacke

2. Person:

- ca. 185 cm groß
- ca. 40 – 50 Jahre
-  kurze, graue Haare mit Geheimratsecken und fliehender Stirn
- 3 Tage-Bart
- blaue Sweatjacke mit heller Schrift auf der Brust (Vo)


Beinahe Katastrophe      

Ort: Wurzen, Collmener Straße 
Zeit: 04.02.2016, 21:15 Uhr

Ein 38–jähriger Fahrer eines Tanklastzuges meldete sich bei der Polizei und teilte mit, dass er mit seinem Tanklastzug in der Collmener Straße steht und dort Tanks füllen wollte, als ihm eine männliche Person mit einem Messer bedrohte. Der 38-Jährige  entfernte sich von dieser Person. Kurze Zeit später begab er sich wieder zu seinem Tanklastzug und musste feststellen, dass der unbekannte Täter mehrere Schläuche am Tanklastzug abgetreten hatte und anschließend die wenig ausgelaufene Flüssigkeit versuchte in Brand zu setzen. Das entstandene Feuer konnte er gerade noch so löschen. Der unbekannte Täter lief einige Meter weiter weg in Richtung Innenstadt. Polizei und Feuerwehr waren schnell vor Ort. Die Freiwillige Feuerwehr Wurzen war mit 13 Kameraden vor Ort und nahm Sicherungsmaßnahmen an der Tankstelle und dem Tanklastzug zur Gefahrenabwehr vor. Zur Beschreibung konnte der 38-Jährige angeben, dass der Unbekannte einen schwarzen Anzug mit Krawatte, eine schwarze Aktentasche mit sich führte, schwarze Schuhe trug, kurze Haare hat und unter Alkoholeinfluss stand. Die Beamten informierten die andern Kollegen über Funk. In der Theodor-Körner-Straße konnte diese Person festgestellt und in Gewahrsam genommen werden. Der Tatort wurde weiträumig abgesperrt und die erforderlichen kriminaltechnischen Maßnahmen durchgeführt. Im Zuge der weiteren Ermittlungen wurde bekannt, dass der mittlerweile identifizierte 19-Jährige polizeibekannte Mann noch weitere Straftaten im Stadtgebiet von Wurzen durchgeführt hatte. In einem Flurbereich wurde in einem Wohnhaus  einen Besen in Brand gesetzt, in einem Einkaufsmarkt kam es zu einer Bedrohung. Er hielt einem 18-jährigen das Messer an den Hals und entwendete auch noch Bierflaschen. In der Aktentasche wurden mehrere Antennen gefunden, die der Täter zuvor von den geparkten Fahrzeugen in der Lessingstraße und Theodor-Körner-Straße sowie Richard- Körner-Straße entwendet und zwei Fahrzeuge beschädigt. Im Polizeirevier wurde zunächst ein Atemalkoholtest durchgeführt. Der 19-Jährige hatte 1,84 Promille. Auf Grund seines Gesamtverhaltens und seiner Ausfallerscheinungen wurde ein Notarzt hinzugezogen. Dieser entschied die Einweisung des 19-Jährigen in eine geschlossene Einrichtung. Die weiteren Ermittlungen laufen.    


Landkreis Nordsachsen

Einbruch in eine Sattelzugmaschine        


Ort:  Eilenburg, Witrow-Siedlung 
Zeit: 04.02.2016, 19:30 Uhr – 05.02.2016, 02:50 Uhr 
 
Unbekannter Täter dringt durch das gewaltsame einschlagen beider Seitenfensterscheiben in das Fahrerhaus der Sattelzugmaschine ein, durchsucht die Fahrerkabine und entwendete zwei Handys. Die Höhe des Gesamtschadens steht noch aus. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Eilenburg, Dr.-Külz-Ring 17, 04838 Eilenburg, Tel. (03423) 664 -100 zu melden. (Vo)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

 Dominounfall                  

Ort: Leipzig; OT Neulindenau, Alte Salstraße/Stockmannstraße
Zeit: 04.02.2016, 09:00 Uhr

Während eine VW-Fahrerin (40) mit ihrem Golf die Alte Salzstraße Richtung Plagwitzer Bahnhof fuhr, beachtete sie eine aus der Stockmannstraße nach rechts abbiegende Mercedes-Fahrerin (37) nicht. Sie erfasste die vorfahrtsberechtigte 37-Jährige, woraufhin deren Daimler-Benz 180 CDI gegen zwei weitere am Straßenrand parkende Autos, einem Opel Astra und einen VW, geschleudert und die Frau leicht verletzt wurde. An den Autos entstand ein Gesamtschaden von ca. 13.000 Euro. (MB)

Umsichtiges Handeln endete letztlich doch im Unfall      

Ort: Leipzig; OT Möckern, Georg-Schumann-Straße/Seelenbinderstraße
Zeit: 04.02.2016, 14:30 Uhr

Aufgrund dichten Fahrverkehrs auf der Georg-Schumann-Straße verzichtete eine 30-Jährige auf ihren Vorrang und beabsichtigte, den entgegenkommenden BMW-Fahrer (59) nach links in die Seelenbinderstraße abbiegen zu lassen. Sie hielt also vor dem Kreuzungsbereich an und ließ so für den BMW 320 D ausreichend Platz. Als der 59-Jährige schließlich abbog und schon fast in die Seelenbinderstraße erreicht hatte, kam auf dem Radweg plötzlich ein Motorroller angerauscht. Dessen Fahrer (19) war auf dem natürlich nicht für seinen Piaggio freigegebenen Weg, rechts an den verkehrsbedingt haltenden Autos vorbeigefahren und querte just in dem Moment die Seelenbinderstraße. Es kam wie es kommen musste: Der 19-Jährige wurde von dem BMW erfasst und leicht verletzt. (MB)

Bitte melden Sie sich!               

Ort: Leipzig; OT Anger-Crottendorf, Borsdorfer Straße/ Zweinaundorfer Straße
Zeit: 12.01.2016, gegen 7:00 Uhr

Am Morgen des 12. Januar diese Jahres wurde ein junges Mädchen (13) beim Überqueren der Borsdorfer Straße von einer silberfarbigen Limousine bzw. Van, möglicherweise des Herstellers Opels erfasst. Die 13-Jährige stürzte, konnte aber wieder aufstehen und humpelnd die Straße verlassen. Der Fahrer des unbekannten Autos hielt kurz, fuhr aber schließlich, ohne sich namentlich bekanntzumachen weiter. Durch den Unfall erlitt das Mädchen mehrere Prellungen und musste in einer Leipziger Klinik ambulant behandelt werden. Im Rahmen der Unfallermittlungen erwähnte das Kind, dass eine Frau den Unfall beobachtet hätte.
Nun bittet die Polizei die Zeugin, die der Beschreibung des Mädchens nach ca. 20 Jahre alt und von schlanker Gestalt ist, an dem Tag ihr blondes Haar zu einem Zopf gebunden hatte und außerdem einen braunen Mantel mit Fellbesatz trug, sich bei der VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255-2847 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.
Möglicherweise ist es der jungen Frau möglich Licht in das Geschehen am Unfalltag zu bringen und Hinweise auf den Autofahrer zu geben. (MB)


Landkreis Nordsachsen

Fußgänger schwer verletzt               

Ort: Delitzsch; Eisenbahnstraße/Ecke Grünstraße
Zeit: 04.02.2016, 13:25 Uhr

Als der 52-Jährige aus Richtung Bahnhof kommend die Eisenbahnstraße überquerte, wurde er von einem herannahenden Ford Transit erfasst. Der Fahrer (60), der auf der Eisenbahnstraße stadtauswärts fuhr, erkannte den Fußgänger zu spät und verletzte ihn durch den Aufprall schwer. Mit einer Unterschenkelfraktur musste dieser zur stationären Behandlung im Delitzscher Krankenhaus aufgenommen werden. Im Zuge der medizinischen Versorgung wurde bekannt, dass der Fußgänger zuvor alkoholische Getränke konsumiert haben musste, immerhin ergab ein Test den Wert von 1,84 Promille. Nun prüft die Polizei die genauen Umstände des Verkehrsunfalls.
Zeugen gesucht, die Hinweise zum Unfallhergang geben können werden gebeten, sich an die VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255-2847 zu wenden. (MB)
 

 

 


Marginalspalte

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005