1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Zwölf Identitätsfeststellungen bei Polizeieinsatz in Übigau

Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 09.02.2016, 2:30 PM Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Zwölf Identitätsfeststellungen bei Polizeieinsatz in Übigau

Zeit:     08.02.2016, 20.00 Uhr
Ort:      Dresden-Übigau

Gestern Abend haben sich mehrere Personen der Initiative „Wir sind Übigau“ auf der Thäterstraße getroffen. Der Sicherheitsdienst der dortigen Kommunalen Gemeinschaftsunterkunft hatte am Mittag die Dresdner Polizei über das anstehende Treffen informiert.

Die Initiative, die durch gelbe Warnwesten mit der Aufschrift „WsÜ“ erkennbar ist, war in der vergangenen Woche bereits zweimal in Erscheinung getreten. Am 4. Februar hatten sechs Personen das Gelände der Unterkunft betreten. Sie waren daraufhin von den Mitarbeitern des Sicherheitsdienstes vom Gelände verwiesen worden. Außerdem wurde ihnen ein Hausverbot ausgesprochen. 

Vier Tage später sprachen erneut Personen der Initiative beim Sicherheitsdienst vor. Sie verlangten eine Durchsetzung des Alkoholverbotes und kündigten ein neuerliches Erscheinen an.

Aufgrund dieser beiden Vorkommnisse und der aktuellen Ankündigung führte die Polizeidirektion Dresden gestern kurzfristig einen Polizeieinsatz durch. Im Ergebnis stellten die Einsatzkräfte die Identitäten von drei Frauen und neun Männer im Alter zwischen 36 und 64 Jahren fest. Um zukünftigen Irritationen vorzubeugen, klärten die Beamten die Gruppierung auch über ihre tatsächlichen Rechte – ausschließlich die sogenannten Jedermannsrechte – auf.

Aktuell gibt es keinen Anfangsverdacht einer Straftat. Die Dresdner Polizei behält aber die Gruppierung und die Situation an der Thäterstraße weiter im Blick. (tg)

Polizeieinsatz

Zeit:     08.02.2016, 15.00 Uhr bis 22.00 Uhr
Ort:      Dresden-Innere Altstadt

Die Dresdner Polizei führte gestern einen Polizeieinsatz zur Absicherung mehrerer Veranstaltungen im Innenstadtbereich durch.

Um 15.00 Uhr begann an der Oschatzer Straße ein Aufzug des Deutsch-Kurdischen-Begegnungsvereins. Dieser führte über die Leipziger Straße, die Marienbrücke, den Theaterplatz und die Seestraße bis zum Dr.Külz-Ring. Dort endete der Aufzug nach einer Abschlusskundgebung gegen 18.00 Uhr.

Ab 18.00 Uhr hatte GEpIDA zu einer Kundgebung mit Konzert unter dem Motto "#tatort rassismus" auf dem Theaterplatz aufgerufen.

Gegen 18.20 Uhr teilte die Verantwortliche eines Infostandes (Thema: Zur Befreiung vom Faschismus für die Welt, Für die Heimat und Weltfrieden nach GG Art. 139 und GG Art. 146), der ebenfalls auf dem Theaterplatz stand, mit, dass sie durch eine Personengruppe attackiert wurde. Einsatzkräfte stellten vor Ort die Personalien von
13 beteiligten Personen fest. Gegen einen der Männer (36) wird wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt, da er bei der Personalienfeststellung mehrfach gegen die Hand eines Polizeibeamten schlug. Gegen einen 25-Jährigen wird ermittelt, da er die Standbetreiberin getreten und geschubst hatte, eine Fahne des Infostandes entwendete sowie eine Halterung beschädigte.

Gegen 21.15 Uhr wollten Ordner der Kundgebung eine Personengruppe aus dem Veranstaltungsraum führen, da diese zuvor Redebeiträge gestört hatten. Beamte waren auf den Disput aufmerksam geworden und griffen schlichtend ein. Einsatzkräfte stellten die Personalien der Beteiligten fest. Eine Frau (28) zeigte dabei an, dass sie durch einen 29-Jährigen gegen den Fuß getreten wurde.

Nach Konzertende wurde die Kundgebung gegen 22.00 Uhr beendet. Insgesamt waren 77 Beamte im Einsatz. (ju)

Denkmal beschmiert

Zeit:     09.02.2016, 06.30 Uhr, bei der Polizei bekannt
Ort:      Dresden-Nickern

Unbekannte beschmierten ein Denkmal „Gedenken an die Opfer des 13. Februar 1945“ an der Straße Altnickern mit schwarzer und roter Farbe. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. Angaben zur Schadenshöhe liegen nicht vor. (tg)

Bootsmotor gestohlen

Zeit:     06.02.2016, 08.15 Uhr bis 08.02.2016, 12.40 Uhr
Ort:      Dresden-Trachenberge

Am Wochenende begaben sich Unbekannte zu einem Lager an der Döbelner Straße. In der Folge brachen sie eine Zugangstür auf und entwendeten einen 35 kg schweren Außenbordmotor im Wert von rund 2.000 Euro. (ir)

Autoeinbruch

Zeit:     06.02.2016, 13.30 Uhr bis 08.02.2016, 07.30 Uhr
Ort:      Dresden-Trachau

Unbekannte schlugen an einem VW T 4 an der Wilder-Mann-Straße eine Scheibe ein und stahlen aus dem Fahrzeug zwei Abbruchhämmer sowie eine Bohrmaschine. (ir)

Landkreis Meißen

Einbruch in Rekohaus

Zeit:     05.02.2016, 15.00 Uhr bis 08.02.2015, 07.30 Uhr
Ort:      Radebeul

In den vergangenen Tagen verschafften sich Unbekannte Zutritt zu einem im Umbau befindlichen Wohn- und Geschäftshaus an der Hauptstraße. In der Folge brachen sie im Inneren zwei Türen auf und stahlen aus den Räumen unter anderem zwei Baustrahler sowie Stromkabel im Wert von ca. 300 Euro. (ir)

Einbrüche in Einfamilienhäuser - Jugendlicher überrascht Täter

Zeit:     08.02.2016, 11.00 Uhr
Ort:      Großenhain

An der Straße Am Hayn hatte ein Unbekannter die Terrassentür zu einem Einfamilienhaus aufgehebelt und sich so Zutritt verschafft. Im Wohnzimmer nahm er eine Spielkonsole aus einem Schrank. Dabei wurde der Einbrecher von Sohn (16) der Eigentümer überrascht und flüchtete ohne Beute. Der Sachschaden wurde noch nicht beziffert. Der Einbrecher ist etwa 35 bis 40 Jahre alt, etwa 165 cm bis 170 cm groß und von hagerer Statur. Er hat dunkle kurze Haare und einen dunkleren Teint. Zur Tatzeit trug er dunkle Kleidung.

Zeit:     08.02.2016, 09.15 Uhr bis 14.55 Uhr
Ort:      Zeithain

Im gestrigen Tagesverlauf hebelten Unbekannte ein Fenster zu einem Einfamilienhaus an der Langenberger Straße auf. Anschließend durchsuchten sie alle Zimmer und stahlen drei Laptops, eine Spielkonsole, einen Fotoapparat, ein Handy sowie einen Schulranzen im Gesamtwert von rund 2.000 Euro. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 300 Euro.

Zeit:     08.02.2016, 07.05 Uhr bis 11.55 Uhr
Ort:      Glaubitz

Gestern Vormittag versuchten Unbekannte auch in ein Einfamilienhaus an der Streumener Straße zu gelangen. Sie hatten ein Fenster aufgehebelt. Beim Öffnen war ein Lüfter vom Fensterbrett gefallen, woraufhin die Unbekannten verschwanden. Der Sachschaden wurde auf rund 150 Euro beziffert.

Zeugen, die im Zusammenhang mit den Einbrüchen verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben werden gebeten, sich bei der Dresdner Polizei unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 zu melden. (ju)
Unbekannter lief über Auto - Zeugenaufruf

Zeit:     07.02.2016, gegen 22.00 Uhr
Ort:      Riesa

Sonntagabend befuhr ein 79-Jähriger mit seinem Opel Meriva die Hauptstraße in Richtung Pausitzer Straße. Kurz vor dem Fußgängerüberweg lief ein Mann direkt auf den Opel zu, sodass der 79-Jährige anhielt. Der Unbekannte setzte sich zunächst auf die Motorhaube. Anschließen lief er über die Motorhaube sowie das Dach des Wagens und verschwand. Dabei hatte er einen Sachschaden von rund 2.000 Euro verursacht.

Der Unbekannte wurde als etwa 25 bis 30 Jahre alt, etwa 170 cm bis 180 cm groß und von normaler Statur beschrieben. Er trug dunkle Kleidung und hatte die Kapuze der Jacke auf dem Kopf.

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und weitere Angaben zu dem Unbekannten geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Hinweise werden im Polizeirevier Riesa oder bei der Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegengenommen. (ju)

Brandstiftung am Herrenhaus

Zeit:     08.02.2016, 22.00 Uhr
Ort:      Tauscha

Nach einem Feuer am Schloss Tausche ermittelt die Kriminalpolizei wegen des Verdachts der Brandstiftung. Unbekannte hatten das Vorderhaus des Herrenhauses in Brand gesetzt. Dabei wurde es sehr beschädigt, dass es nach Löschung abgerissen werden musste. Der Schaden wurde auf ca. 2.000 Euro beziffert.

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum Tathergang machen können. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer
(0351) 483 22 33 entgegen.
(tg)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

„Hitler vom Rodelberg“ identifiziert

Mit Stahlhelm und Hitlerbärtchen war am 17. Januar ein unbekannter Mann auf dem Geisinger Rodelberg an der Altenberger Straße aufgetaucht und hatte zwei afghanische Staatsbürger beleidigt und geschlagen (siehe Medieninformation der Polizeidirektion Dresden vom 18. Januar 2016 – lfd. Nr. 034/16).

Nach Zeugenhinweisen und weiteren Ermittlungen konnte der Mann zwischenzeitlich identifiziert werden. Es handelt sich um einen 31-jährigen Altenberger. Ermittler durchsuchten heute seine Wohnung und stellten dabei u. a. auch besagten Stahlhelm sicher.

Der Mann muss sich nun wegen gefährlicher Körperverletzung und des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verantworten. (tg)     

Einbruch in Baucontainer

Zeit:     05.02.2016, 15.30 Uhr bis 08.02.2016, 06.45 Uhr
Ort:      Freital, OT Wurgwitz

Im Verlauf des vergangenen Wochenendes begaben sich Unbekannte auf eine Baustelle an der Straße Zur Quäne. Dort brachen sie einen Baucontainer auf und stahlen aus diesem ein kombiniertes Drucker-Fax-Gerät, vier Messer, vier Zollstöcke sowie eine Tüte mit Werbeartikeln im Gesamtwert von rund 700 Euro. Desweiteren versuchten die Unbekannten einen weiteren Container sowie einen Bauwagen aufzuhebeln. Dies gelang ihnen nicht. Der Sachschaden summiert sich insgesamt auf rund 1.400 Euro. (ju)

VW Polo landete im Bach

Zeit:     08.02.2016, 17.15 Uhr
Ort:      Bannewitz, OT Wilmsdorf

Gestern Nachmittag befuhr eine 55-Jährige mit ihrem VW Polo die Poisentalstraße aus Richtung Freital kommen. In einer leichten Rechtskurve kam sie aus noch ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab. Der Wagen kam letztlich auf der Fahrerseite im angrenzenden Bach zum Liegen. Die 55-Jährige wurde zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Am VW entstand ein Sachschaden von rund 5.000 Euro. (ju)

Holzbalken entwendet

Zeit:     05.02.2016, 11.30 Uhr bis 08.02.2016, 07.30 Uhr
Ort:      Stolpen

Vermutlich am vergangenen Wochenende gelangten Unbekannte durch Übersteigen eines Zaunes auf ein Grundstück an der Straße An den Stadtscheunen. Vom Grundstück entwendeten sie fünf Konstruktionsvollholzbalken (KVH-Holz) von etwa fünf Metern Länge. Das Holz hatte einen Wert von ca. 300 Euro.

Beim Abtransport des Holzes beschädigten die Täter ein weiteres Stück Zaun. Der Schaden am Zaun wird auf etwa 100 Euro geschätzt. (tg)


Marginalspalte

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233