1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Gemeinsame Fahndungsgruppe Bautzen: Drei Erfolge binnen zwei Stunden

Verantwortlich: Thomas Knaup (tk), Tobias Sprunk (ts), Thomas Ziegert (tz), Petra Denkhoff (pd), Frank Hänel (fh)
Stand: 09.02.2016, 3:00 PM Uhr

Gemeinsame Fahndungsgruppe Bautzen: Drei Erfolge binnen zwei Stunden

 

Die Gemeinsame Fahndungsgruppe (GFG) Bautzen hat am Montagabend auf der BAB 4 drei Fahndungserfolge erzielt. Die Beamten der Kriminalpolizei der Polizeidirektion Görlitz und der Bundespolizeiinspektion Ebersbach stoppten einen Volkswagen, der in Dippoldiswalde entwendet wurde. Wenig später geriet ein Kleintransporter in den Fokus, welcher unterschlagen worden war. Zuletzt beendeten die Polizisten die Reise eines ukrainischen Pkw, da an diesem gestohlene Kennzeichen angebracht waren.

 

BAB 4, Dresden - Görlitz, Anschlussstelle Burkau bis Radibor, OT Milkel
08.02.2016, 20:00 Uhr - 20:30 Uhr

Eine Zivilstreife der GFG Bautzen entdeckte gegen 20:00 Uhr auf der BAB 4 bei Burkau einen VW Up. Die Überprüfung des Kennzeichens ergab, dass der Kleinwagen vor wenigen Tagen in Dippoldiswalde gestohlen worden war. Zwischenzeitlich hatte der Pkw die Autobahn verlassen und fuhr über Landstraßen in Richtung Kamenz, die Zivilstreife folgte dem Wagen. Als sich die Polizisten zu erkennen gaben, gab der Fahrer des VW Gas und versuchte, zu entkommen.

Die Beamten folgten dem Pkw bis nach Milkel. Dort stoppte das Auto, der Fahrer sprang heraus und versuchte, zu Fuß in die Dunkelheit zu entkommen. Die Polizisten ergriffen den Mann und nahmen ihn vorläufig fest.

Wie sich herausstellte, handelte es sich um einen in Leipzig wohnhaften 37-Jährigen. Ein Drogenschnelltest verriet, dass der Beschuldigte unter dem Einfluss von Amphetaminen stand. Bei der Durchsuchung seiner Bekleidung fanden die Beamten auch eine geringe Menge des Betäubungsmittels.

Da der Mann über gesundheitliche Probleme klagte, kam er in Begleitung der Polizei in ein Krankenhaus und wurde dort behandelt. Die weiteren Ermittlungen wird die Soko Kfz übernehmen. Den gestohlenen VW Up stellten die Polizisten sicher.

 

BAB 4, Dresden - Görlitz, Rastanlage Oberlausitz-Süd
08.02.2016, gegen 20:00 Uhr

Etwa zur gleichen Zeit kontrollierte eine weitere Streife der GFG Bautzen an der Rastanlage Oberlausitz-Süd bei Salzenforst einen Kleintransporter. Das Fahrzeug mit Freiberger Kennzeichen war in den polizeilichen Fahndungssystemen zur Eigentumssicherung ausgeschrieben, da es unterschlagen wurde. Offenbar hatte der Mieter des Peugeots dem Eigentümer den Wagen nicht wie vereinbart zurückgebracht oder die geforderten Zahlungen nicht beglichen. Der 23-jährige Fahrer war zudem nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Die Beamten stellten den Transporter sicher und erstatteten Strafanzeige gegen den jungen Mann.

 

BAB 4, Dresden - Görlitz, Anschlussstelle Uhyst am Taucher
08.02.2016, 21:40 Uhr

Wenig später entdeckte eine Streife der GFG Bautzen bei Uhyst einen Ford, der die Autobahn in Richtung Görlitz befuhr. Das ukrainische Kennzeichen an dem Wagen aktivierte das Bauchgefühl der erfahrenen Zivilfahnder. Wie sich bei einer Kontrolle herausstellte, war dieses Nummernschild gestohlen worden. Der 57-jährige Fahrer versuchte sogar, die Polizisten zu täuschen, indem er ihnen einen total gefälschten Fahrzeugschein vorlegte. Die Beamten der Bundes- und Landespolizei erkannten die Täuschung jedoch schnell. Warum der Mann so handelte, ist noch nicht abschließend geklärt. Hierzu wird der Ermittlungsdienst des Autobahnpolizeireviers die weiteren Untersuchungen führen. Die Zivilfahnder stellten die in Fahndung stehenden Kennzeichen sowie den falschen Fahrzeugschein sicher und untersagten dem Mann die Weiterfahrt.

 

Hintergrundinformationen

  • Die Gemeinsame Fahndungsgruppe Bautzen wurde im Jahr 2006 als Kooperation der damaligen Polizeidirektion Oberlausitz-Niederschlesien und des damaligen Bundespolizeiamtes Pirna in Dienst gestellt. Heutige Vertragspartner sind die Polizeidirektion Görlitz und die Bundespolizeidirektion Pirna.
  • Die GFG Bautzen umfasst derzeit 24 Mitarbeiter, je zwölf von der sächsischen Polizei und von der Bundespolizei. Die Führung der gemeinsamen Fahndungsgruppe obliegt der Polizeidirektion Görlitz.
  • Die GFG Bautzen hat den Auftrag, der grenzüberschreitenden mobilen Kriminalität entgegenzuwirken. Dazu sind die verdeckt operierenden Streifen beinahe Tag und Nacht auf den überregionalen Verkehrswegen in den Landkreisen Bautzen und Görlitz im Einsatz. Häufige Kontrollen von Personen sowie Fahrzeugen und ein durch jahrelange Erfahrung erlangtes „gesundes Bauchgefühl“ führen die Zivilfahnder regelmäßig zum Erfolg.
  • Bis Ende 2015 haben die Fahnder der GFG Bautzen insgesamt etwa 2.400 Erfolge zu verzeichnen. Mehr als 500 gestohlene/unterschlagene Kraftfahrzeuge oder Bau-maschinen stellten die Beamten sicher und beschlagnahmten mehr als 600 Gegenstände, bei denen der Verdacht bestand, dass diese aus Diebstahlshandlungen stammten. Der Wert der (mutmaßlichen) Diebesbeute summiert sich gegenwärtig auf über 5,7 Mio Euro.
  • Bei den Kontrollen trafen die Fahnder auf rund 400 gesuchte Personen, bei denen in 115 Fällen ein Haftbefehl bestand oder im Ergebnis der Feststellungen von einem Richter erlassen wurde.
  • Mehr als 850 Verkehrsstraftaten und rund 160 Urkundenfälschungen klärten die Beamten auf. In etwa 130 Fällen stellten die Polizisten Betäubungsmittel sicher. Der Verkaufswert der Drogen summiert sich mittlerweile auf rund 800.000 Euro. Auch 44 Fälle des Zigarettenschmuggels klärten die Fahnder bei ihren Kontrollen auf.

Anlagen:

1.   Lichtbild des sichergestellten VW UP
2. und 3.  Collage zu Erfolgen der GFG Bautzen

 
Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Einbruch in Bauwagen und Dieseldiebstahl

Schmölln-Putzkau, OT Putzkau, Dresdener Straße
05.02.2016, 16:00 Uhr - 08.02.2016, 07:45 Uhr

Diebe begaben sich am vergangenen Wochenende auf ein Firmengelände an der Dresdener Straße in Putzkau. Die bislang Unbekannten verschafften sich gewaltsam Zugang zu einem Bauwagen und durchwühlten diesen. Nach ersten Erkenntnissen wurde nichts entwendet. Auch auf die Tanks zweier Baumaschinen hatten es die Täter abgesehen. Nachdem sie diese gewaltsam geöffnet hatten, entwendeten sie daraus mehrere Hundert Liter Dieselkraftstoff. Neben dem Diebstahlschaden entstand Sachschaden von rund 150 Euro. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen. (tz)


Einbruch in Betrieb

Laußnitz, Gräfenhainer Straße
06.02.2016, 12:00 Uhr - 08.02.2016, 07:00 Uhr

In Laußnitz sind Unbekannte zwischen Samstagmittag und Montagmorgen in die Räumlichkeiten eines Betriebes in der Gräfenhainer Straße eingebrochen. Die Täter durchsuchten mehrere Räume und entwendeten eine Kettensäge im Wert von zirka 800 Euro. Dabei verursachten sie Sachschaden von etwa 1.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (fh)


Bargeld aus Wohnung gestohlen

Radeberg, Kleinröhrsdorfer Straße
08.02.2016, 08:05 Uhr - 09:45 Uhr

Unbekannte sind am Montagmorgen gewaltsam in eine Doppelhaushälfte in Radeberg eingedrungen. Aus dem Objekt in der Kleinröhrsdorfer Straße entwendeten die Täter einen vierstelligen Bargeldbetrag. Zudem hinterließen die Diebe einen geschätzten Sachschaden von etwa 800 Euro. Die Kriminalpolizei übernimmt die weiteren Ermittlungen. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren. (ts)


Zeugen zu Einbrüche in Pulsnitz gesucht

Pulsnitz, Bahnhofstraße, Kamenzerstraße, Polenzberg und Robert-Koch-Straße
08.02.2016 - 09.02.2016

In Pulsnitz sind Unbekannte in der vergangenen Nacht gewaltsam in zwei Gebäude eingedrungen. Bei weiteren Objekten scheiterte der Einbruchsversuch.

An der Kamenzer Straße waren eine Praxis und eine Firma betroffen. Aus der Praxis verschwand eine Geldkassette mit einem geringen Bargeldbetrag. Bei der Firma scheiterte das Eindringen, zurück blieb ein Sachschaden von etwa 2.500 Euro. An der Robert-Koch-Straße gelangten die Täter ebenfalls gewaltsam in eine Praxis. Ob hier etwas entwendet wurde, wird noch geprüft. Die Unbekannten wollten auch in eine Einrichtung am Polenzberg einbrechen, der Versuch scheiterte. Zurück blieb ein Sachschaden von rund 100 Euro. An der Bahnhofstraße beobachtete ein Zeuge in der Nacht einen jungen Mann der sich an einem Betriebsgebäude zu schaffen machte. Die Polizei wurde alarmiert, der Unbekannte entfernte sich noch vor deren Eintreffen unerkannt in die Nacht. An einem Fenster stellten die Beamten schließlich Hebelspuren fest. Ein Eindringen ins Gebäude war nicht gelungen. Der Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden.

Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren, die Kriminalpolizei übernimmt die weiteren Ermittlungen zu allen Einbruchsfällen. Zeugen, die Angaben zu den einzelnen Tatgeschehen beziehungsweise den Tätern machen können oder die in dem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Hinweise nimmt das Polizeirevier Kamenz (Telefon 03578 352-0) oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (ts)


Tresor entwendet

Kamenz, Nordstraße
06.02.2016, 15:30 Uhr - 08.02.2016, 07:35 Uhr

Am Wochenende verschafften sich in Kamenz unbekannte Täter  Zutritt zu einem Geschäft an der Nordstraße. Die Einbrecher durchsuchten Schreibtische und öffneten mehrere Pakete sowie Postsendungen. Des Weiteren stahlen sie einen Tresor. Dieser war mit Wertbriefen und Bargeld gefüllt. Der Stehlschaden wurde von dem Unternehmen noch nicht beziffert. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von zirka 500 Euro. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen aufgenommen, Kriminaltechniker sicherten Spuren. (fh)


Randalierende Diebe

Spreetal, Werkstraße
06.02.2016, 17:00 Uhr - 08.02.2016, 17:00 Uhr

Zwischen Samstagabend und Montagmorgen waren Diebe an einem Baucontainer in Spreetal zu Gange. Die bislang Unbekannten verschafften sich an der Werkstraße gewaltsam Zugang zu dem Container. Offensichtlich hatten die Täter auf andere Beute gehofft und entleerten im Inneren einen Pulverfeuerlöscher. Den Sachschaden bezifferte ein Verantwortlicher auf rund 200 Euro. (tz)


Gartenlaube aufgebrochen

Hoyerswerda, Liselotte-Herrmann-Straße
07.02.2016, 11:00 Uhr - 08.02.2016, 08:00 Uhr

Von Sonntag zu Montag wurde ein Kleingarten an der Liselotte-Herrmann-Straße in Hoyerswerda zum Ziel von Dieben. Die bislang Unbekannten verschafften sich Zugang zu dem Grundstück und drangen gewaltsam in die Gartenlaube ein. Sie durchwühlten die Räumlichkeiten und entwendeten nach ersten Erkenntnissen lediglich Dekorationsartikel von geringem Wert. Den entstandenen Sachschaden bezifferte der Geschädigte mit rund 300 Euro. Die Polizei ermittelt. (tz)


Alkohol am Steuer

Lauta, Schulstraße
08.02.2016, 11:40 Uhr

Am Montagmittag riefen Mitarbeiter des örtlichen Ordnungsamtes die Polizei nach Lauta. Ihnen war an der Schulstraße ein Autofahrer aufgefallen, der offensichtlich alkoholisiert am Steuer seines Suzuki saß. Die hinzugezogenen Polizisten führten mit dem 59-Jährigen einen Atemalkoholtest durch. Dieser ergab einen Wert von umgerechnet 2,52 Promille. Eine Blutentnahme wurde angeordnet und der Führerschein in amtliche Verwahrung genommen. Der Mann wird sich wegen Trunkenheit im Straßenverkehr zu verantworten haben. (tz)


Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Ford gestohlen

Görlitz, Martin-Ephraim-Straße
08.02.2016, 20:00 Uhr - 09.02.2016, 09:30 Uhr

In Görlitz verschwand in der Nacht zu Dienstag ein roter Ford Focus spurlos. Die Limousine mit dem amtlichen Kennzeichen GR-GY 880  stand an der Martin-Ephraim-Straße. Der Zeitwert des fünf Jahre alten Pkw belief wurde mit rund 8.000 Euro beziffert. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen, nach den Autos wird gefahndet. (fh)


Garage aufgebrochen und Autoradio gestohlen

Görlitz, Etkar-André-Straße
06.02.2016, 22:30 Uhr - 08.02.2016, 08:00 Uhr

Zwischen Samstagabend und Montagmorgen waren Diebe an der Etkar-André-Straße in Görlitz am Werk. Die bislang Unbekannten verschafften sich gewaltsam Zugang zu einer Garage. Anschließend entwendeten sie aus einem darin parkenden VW Passat ein Multimedia- und Navigationsgerät der Marke Kenwood im Wert von rund 300 Euro. Den Sachschaden bezifferte der Eigentümer mit rund 1.000 Euro.

 

Autodiebe in Königshufen

Görlitz, Schlesische Straße und Scultetusstraße
06.02.2016, 16:30 Uhr - 08.02.2016, 08:30 Uhr

Autodiebe trieben ihr Unwesen zwischen Samstagabend und Montagmittag in Görlitz. Die bislang Unbekannten versuchten, einen an der Schlesischen Straße parkenden VW Vento gewaltsam zu öffnen. Dabei scheiterten sie, hinterließen aber einen Sachschaden von rund 300 Euro. Möglicherweise dieselben Täter entwendeten in der Nacht zum Montag einen roten VW Polo von der Scultetusstraße. Das etwa 21 Jahre alte Auto hatte das Kennzeichen GR-UZ 181 und einen Wert von rund 1.000 Euro. Die weiteren Ermittlungen führt die Soko Kfz, nach dem Pkw wird international gefahndet. (tz)


Zeugen zu Handtaschenraub gesucht

Zittau, Frauenstraße
08.02.2016, 10:10 Uhr

Am Montagvormittag wurde einer Seniorin in Zittau die Handtasche geraubt. Nachdem die 82-Jährige eine Bankfiliale in der Frauenstraße verließ, entriss ihr plötzlich ein bislang unbekannter Mann die Handtasche. Beim Versuch, ihr Hab und Gut festzuhalten, geriet die Dame ins Straucheln. Sie wurde leicht verletzt. Der Räuber flüchtete in einen nahegelegenen Park. In der Tasche befanden sich persönliche Dokumente der Geschädigten und ein kleiner Bargeldbetrag.

Die Seniorin beschrieb den Täter als etwa 1,80 bis 1,85 Meter groß und 17 bis 25 Jahre alt. Er soll vermutlich mit einem dunklen Jogginganzug bekleidet gewesen sein. Auf dem Rücken der Oberbekleidung war ein gelber chinesischer Drache in einer Größe von schätzungsweise 30 x 30 Zentimetern zu sehen. Der unbekannte Mann hatte ein europäisches Aussehen und trug auf dem Kopf wahrscheinlich ein Basecap, bei dem der Schirm nach hinten gerichtet war.

Die Kriminalpolizei übernimmt die weiteren Ermittlungen zu dieser Raubstraftat. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Wer Angaben zum Tatgeschehen beziehungsweise zum Täter machen kann oder wer den Räuber auf seiner Flucht beobachtet hat, wird gebeten, sich im Polizeirevier Zittau-Oberland (Telefon 03583 62-0) oder einer anderen Polizeidienststelle zu melden. (ts)


Zeugen zur Gefährdung des Straßenverkehrs gesucht

S 148, Löbau - Ebersbach
07.02.2016, 14:00 Uhr - 14:15 Uhr

Am Sonntagnachmittag war ein VW Passat auf der S 148 von Löbau in Richtung Ebersbach unterwegs. Der schwarze Wagen fuhr einem Rettungswagen nach, der sich auf einer Einsatzfahrt befand. Der 34-jährige Fahrer missachtete mehrere rote Ampeln, an der Kreuzung zur B 96 in Ebersbach kam es beinahe zum Zusammenstoß mit einem BMW. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs aufgenommen und sucht Zeugen.

Wer die Fahrweise des Passats beobachtet hat oder wer durch das Auto gefährdet beziehungsweise geschädigt wurde, wird gebeten, sich im Polizeirevier Zittau-Oberland (Telefon 03583 62 0) oder einer anderen Polizeidienststelle zu melden. (ts)


Kleinkraftrad entwendet

Ebersbach-Neugersdorf, OT Ebersbach, Turnerweg
08.02.2016, 00:00 Uhr - 05:30 Uhr

Unbekannte sind in der Nacht zum Montag in eine Garage in Ebersbach eingedrungen. Aus dem Objekt am Turnerweg entwendeten die Täter ein grünes Moped S 51, ein Fahrrad und vier Kompletträder. Der Gesamtschaden wurde auf etwa 1.300 Euro beziffert. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ts)


Seat gestohlen

Weißwasser, Am Markt und Luisenstraße
08.02.2016, 18:45 Uhr - 09.02.2016, 07:10 Uhr

In der Nacht zu Dienstag sind in Weißwasser Unbekannte in eine Praxis am Markt eingebrochen. Die Täter durchsuchten die Räumlichkeiten und entdeckten neben einem vierstelligen Bargeldbetrag auch die Zündschlüssel zu einem Seat Ibiza. Der weiße Pkw mit dem amtlichen Kennzeichen WSW-IS 2 parkte in der Luisenstraße, von wo er spurlos verschwand. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen, nach dem drei Jahre alten Firmenwagen wird international gefahndet. Der Zeitwert des Pkw wurde auf etwa 8.500 Euro beziffert. (tk)


Fährräder gestohlen

Groß Düben, OT Halbendorf, Bahnhofstraße und Edelstraße
07.02.2016, 18:30 Uhr - 08.02.2016, 08:00 Uhr

Unbekannte sind in der Nacht zum Montag gewaltsam in einen Fahrradschuppen in Halbendorf eingedrungen. Daraus entwendeten die Täter ein Damenrad KTM Avenza und ein Herrenrad KTM Maranello. Der Wert der Bikes betrug rund 2.100 Euro. Dem nicht genug. Vom angrenzenden Grundstück an der Edelstraße wurde ebenso ein Fahrrad gestohlen. Dabei handelt es sich um ein 28er Mountainbike der Marke Bulls. Dessen Wert ist mit rund 350 Euro beziffert worden. Die Kriminalpolizei ermittelt. (pd/ts)


Fahrzeugschlüssel gefunden

Weißwasser, Prof.-Wagenfeld-Ring, Nähe Eisstadion
08.02.2016, 13:00 Uhr

Ein aufmerksamer Bürger hat Montagmittag in Weißwasser auf einer Freifläche zwischen dem Eisstadion und dem Prof.-Wagenfeld-Ring einen Volvo-Fahrzeugschlüssel (Fernbedienung) gefunden und der Polizei übergeben. Der rechtmäßige Eigentümer kann sich den Schlüssel nun im örtlichen Revier, später dann beim Fundbüro der Stadt abholen. (pd)


In eigener Sache

Polizeiobermeister Frank Hänel hat in den vergangenen Tagen ein Praktikum in der Pressestelle der Polizeidirektion Görlitz absolviert. Zum Abschluss seiner Hospitation hat er heute einige Beiträge zur Medieninformation beitragen dürfen. Herr Hänel ist Student des 21. Studienjahrganges an der Hochschule der Sächsischen Polizei (FH) in Rothenburg und wird voraussichtlich im Herbst 2017 als frischernannter Kommissar wieder in den aktiven Dienst der sächsischen Polizei zurückkehren. Wir drücken ihm bis dahin für die anstehenden Prüfungen die Daumen. (tk)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Bild 1

Download: Download-IconVWXUpXGFGXBautzenX08X02X2016.jpg
Dateigröße: 211.09 KBytes
Pressefoto
Bild 2

Download: Download-IconBeispielX1XErfolgeXGFGXBautzen.jpg
Dateigröße: 122.26 KBytes
Pressefoto
Bild 3

Download: Download-IconBeispielX2XErfolgeXGFGXBautzen.jpg
Dateigröße: 65.10 KBytes

Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106