1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Einbrecher nahmen erneut Einfamilienhäuser ins Visier

Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 11.02.2016, 2:00 PM Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Einbrecher nahmen erneut Einfamilienhäuser ins Visier

Zeit:       10.02.2016, 21.30 Uhr
Ort:        Dresden-Loschwitz

Gestern Abend verschaffte sich ein Unbekannter gewaltsam Zutritt in ein Wohnhaus an der Plattleite. Der Mann zerschlug eine Scheibe im Erdgeschoss und durchsuchte die sämtliche Räume. In der Folge stahl er zwei Laptops, hochwertige Uhren sowie Schmuck im Gesamtwert von mehreren tausend Euro. Bei der Tat wurde der Mann vom Hauseigentümer überrascht, entkam jedoch mit seiner Beute.

Zeit:       08.02.2016, 19.00 Uhr bis 09.02.2016, 10.00 Uhr
Ort:        Dresden-Weißer Hirsch/Loschwitz

Bereits einen Tag zuvor waren Einbrecher in diesem Stadtgebiet unterwegs.

So gelangten die Täter über ein Kellerfenster in ein Einfamilienhaus an der Plattleite und stahlen drei hochwertige Uhren, Schmuck sowie Bargeld im Gesamtwert von mindestens 9.000 Euro.

Auch an der Leonhardistraße sind Unbekannte in ein Einfamilienhaus eingebrochen. Die Täter zerstörten das Schloss der Eingangstür und begaben sich in das Obergeschoss des Hauses. Dort stahlen sie rund 140 Euro aus einem Portmonee. Die beiden Einbrüche wurden erst später bemerkt und im Verlauf des gestrigen Tages bei der Polizei angezeigt. Zu den entstandenen Sachschäden liegen noch keine Angaben vor. (ml)

Einbrecher in der Südvorstadt unterwegs

Zeit:       10.02.2016, 07.00 Uhr bis 20.00 Uhr
Ort:        Dresden-Südvorstadt

Gestern brachen Unbekannte in eine Erdgeschosswohnung an der
Andreas-Schubert-Straße ein. Die Täter hebelten die Terrassentür auf und durchsuchten sämtliche Zimmer. In der Folge stahlen sie rund 2.000 Euro Bargeld sowie eine Jacke. Der entstandene Sachschaden ist nicht bekannt.

Zeit:       10.02.2016, 15.00 Uhr bis 19.00 Uhr
Ort:        Dresden-Südvorstadt

Einen weiteren Einbruchsversuch hat es an der Strehlener Straße gegeben. In diesem Fall kletterten die Täter auf den Balkon und machten sich an der Balkontür zu schaffen. Eine Zusätzlich angebrachte Sicherung verhinderte jedoch, dass die Diebe in die Wohnung gelangten. Zu dem entstandenen Sachschaden liegen keine Angaben vor.

Wieder zeigt es sich, dass technische Sicherungen an Fenstern oder Türen helfen können, Einbrüche zu verhindern. Lassen Sie sich von Ihrer Polizei beraten. Informationen zur Sicherung Ihres Hauses oder Ihrer Wohnung und über geeignete Wertbehältnisse erhalten Sie bei der polizeilichen Beratungsstelle. Diese informiert Sie kostenlos auch über Hersteller von geprüften und zertifizierten Einbruch hemmenden Produkten und Unternehmen.
(ml)

Offene Terrassentür entwickelte „magische“ Anziehungskraft

Zeit:       09.02.2016, 15.40 Uhr
Ort:        Dresden-Striesen

Eine offenstehende Terrassentür zog am Dienstag einen Einbrecher augenscheinlich „magisch“ an. Der Mann kletterte auf den Balkon einer Erdgeschosswohnung an der Glasewaldstraße und schickte sich an, in die Räume zu gelangen. Die Geräuschkulisse rief jedoch die Wohnungsinhaberin (55) auf den Plan. Sichtlich überrascht von deren Auftauchen, schnappte sich der Ertappte noch schnell eine Vase und flüchtete über den Weg, den er gekommen war.

Der Einbrecher war etwa 165 cm groß, ca. 25 bis 30 Jahre alt und hatte einen Dreitagebart sowie dunkle glatte Haare. Sein Aussehen wurde im Ganzen als südländisch beschrieben. Er Zur Tatzeit trug er eine hellbraune Jacke.

Die Polizei weist nochmals darauf hin: Verschließen Sie Fenster, Balkon- und Terrassentüren, auch wenn Sie nur kurz weggehen oder diese nicht im Blick haben. Angekippte Fenster sind offene Fenster und eine Einladung für jeden Dieb. (ml)


Landkreis Meißen

Radfahrer stürzt bei Ausweichmanöver

Zeit:       09.02.2016, 21.00 Uhr
Ort:        Radebeul

Dienstagabend befuhr ein 19-Jähriger mit seinem Fahrrad den Ledenweg aus Richtung Meißner Straße. Als ein entgegenkommender Pkw wegen eines parkenden Fahrzeuges ausscherte, wich der junge Mann nach rechts aus. Dabei fuhr er gegen das Heck eines Skoda und stürzte. Der 19-Jährige erlitte leichte Verletzungen. Am Rad sowie dem Skoda entstand Sachschaden von rund 2.000 Euro. Der verursachende Pkw verließ unerlaubt den Unfallort. Die Polizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen. (ju)

Zeugenaufruf nach Parkplatzunfall

Zeit:       10.02.2016, 10.30 Uhr bis gegen 11.00 Uhr
Ort:        Riesa

Mittwochvormittag beschädigte ein unbekanntes Fahrzeug vermutlich beim Ein- oder Ausparkten einen schwarzen BMW, der auf dem Parkplatz des Riesaparks abgestellt war. An der hinteren Stoßstange des BMW war ein Schaden von rund 1.000 Euro entstanden. Der Verursacher verließ unerlaubt den Unfallort.

Zeugen, welche den Unfall beobachtet haben und Angaben zum verursachenden Fahrzeug oder dessen Fahrer machen können, werden gebeten, sich zu melden. Hinweise bitte unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 an die Polizeidirektion Dresden. (ju)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Sattelzug fährt auf Autotransporter auf - 120.000 Euro Sachschaden

Zeit:       11.02.2016, 06.15 Uhr
Ort:        Bahretal, BAB 17, Dresden-Prag

Ein Sachschaden von rund 120.000 Euro sind das Ergebnis eines Unfalls heute Morgen auf der BAB 17.

Der Fahrer (55) eines Autotransporters Volvo fuhr nach der Anschlussstelle Bahretal langsam im rechten Fahrstreifen. In der Folge fuhr ein Sattelzug Renault (Fahrer 30) auf den Autotransporter auf. Beide Fahrer blieben unverletzt. Fünf der sieben geladenen Ford-Neufahrzeuge wurde teils erheblich beschädigt. Insgesamt summiert sich der Sachschaden auf rund 120.000 Euro.

Nach dem Unfall musste die BAB 17 Fahrtrichtung Prag zunächst voll gesperrt werden. Ab 07.50 Uhr konnte der Verkehr auf der linken Fahrspur an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden. Gegen 10.30 Uhr waren alle Fahrzeuge geborgen, woraufhin die Sperrung aufgehoben wurde. (ju)

Kollision mit Rehen

Zeit:       10.02.2016, 05.20 Uhr
Ort:        Dippoldiswalde, OT Seifersdorf

Mittwochmorgen befuhr ein 51-Jähriger mit seinem BMW die K 9010 aus Richtung Paulsdorf in Richtung Seifersdorf. Als plötzlich ein Reh die Fahrbahn querte, kam es zum Zusammenstoß. Der BMW-Fahrer blieb unverletzt. Am Auto entstand ein Sachschaden von rund 1.500 Euro. Das Reh verstarb an der Unfallstelle.

Zeit:       10.02.2016, 17.50 Uhr
Ort:        Hartmannsorf-Reichenau

Gestern Abend erfasste auch ein 35-Jähriger mit seinem VW Touran ein Reh. Er war auf der K 9052 aus Hartmannsdorf kommend in Richtung Röthenbach unterwegs. Das Tier flüchtete nach dem Zusammenstoß in den Wald. Am VW blieb ein Schaden von rund 500 Euro zurück. (ju)

Angetrunken zum Polizeirevier

Zeit:       10.02.2016, gegen 12.35 Uhr
Ort:        Sebnitz

Gestern Mittag fuhr ein 55-Jähriger mit einem Mazda 6 beim Polizeirevier Sebnitz an der Finkenbergstraße vor. Kurz darauf meldete er sich beim Wachhabenden und gab an, wegen einer Vorladung gekommen zu sein.

Ob bei der anschließenden Vernehmung Entscheidendes zu Tage gefördert wurde, sei an dieser Stelle dahingestellt. Etwas anderes brachte sie auf jeden Fall ans Licht. Offenbar hatte der 55-Jährige vor seiner Fahrt zum Revier dem Alkohol zugesprochen. Ein entsprechender Geruch, der den Mann umgab, sprach Bände.

Ein Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht. Mit einem Wert von 0,66 Promille war die Latte sicherlich nicht sonderlich hoch gelegt. Autofahren darf man in diesem Zustand jedoch nicht mehr. Eine Anzeige folgte auf dem Fuße. (ml)


Marginalspalte

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233