1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Briefkasten gesprengt, Tatverdächtigen gestellt

Verantwortlich: Tobias Sprunk (ts), Thomas Ziegert (tz), Maren Steudner (ms)
Stand: 12.02.2016, 3:00 PM Uhr

Briefkasten gesprengt, Tatverdächtigen gestellt

 

Zittau, Hirtstraße, Brückenstraße
12.02.2016, 02:15 Uhr

In der Nacht zum Freitag hat ein Anwohner der Zittauer Hirtstraße die Polizei über einen lauten Knall informiert, den er in unmittelbarer Nähe zu seiner Wohnung vernahm. Eine Streife des örtlichen Polizeirevieres ging der Mitteilung nach. Vor Ort konnten die Polizisten einen Blumenkasten feststellen, der offenbar durch einen Böller beschädigt wurde. Der Schaden wurde auf etwa 250 Euro beziffert. Nachdem die Beamten selbst ein weiteres Knallgeräusch im Bereich der Brückenstraße wahrnehmen konnten, begaben sie sich dorthin. Vor Ort stellte die Streife einen zerstörten Hausbriefkasten und einen 17-Jährigen fest. Der Schaden am Briefkasten belief sich auf zirka 60 Euro. Bei dem jungen Mann stellten die Polizisten weitere illegale Feuerwerkskörper sicher. Nun muss sich der Jugendliche unter anderem wegen des Verdachts der Sachbeschädigung verantworten. Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizei. (ts)


Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Einbruch in Geschäftsräume

Bautzen, Schäfferstraße
10.02.2016, 19:00 Uhr - 11.02.2016, 07:30 Uhr

In der Nacht zum Donnerstag trieben Diebe in Bautzen ihr Unwesen. Die bislang Unbekannten verschafften sich gewaltsam Zugang zu einem Geschäft an der Schäfferstraße. Sie durchsuchten die Räumlichkeiten und entwendeten verschiedene Gegenstände im Wert von rund 200 Euro. Dabei verursachten sie einen Sachschaden in etwa gleicher Höhe. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen. (tz)


Einbruch in Hotelzimmer, Auto gestohlen

Schirgiswalde-Kirschau, OT Kirschau, Bautzener Straße
11.02.2016, 16:00 Uhr - 18:30 Uhr

Eine böse Überraschung erlebten am Donnerstagabend die Gäste eines Hotels in Kirschau. Bislang unbekannte Täter verschafften sich von außen gewaltsam Zugang zu deren Zimmer im Erdgeschoss des Hauses an der Bautzener Straße. Nun fehlt eine Handtasche, in der sich neben diversen Ausweisen, Geldkarten und persönlichen Dokumenten auch ein Fahrzeugschein und verschiedene Schlüssel befanden - unter anderem ein Autoschlüssel. Damit entwendeten die Diebe anschließend den auf dem Grundstück parkenden Mercedes der Geschädigten. Die braune B-Klasse hatte das amtliche Kennzeichen L-YS 1311 und einen Zeitwert von rund 20.000 Euro. Kriminaltechniker sicherten am Tatort Spuren, die Ermittlungen laufen. Nach dem Auto wird international gefahndet. (tz)


Glück im Unglück

Schirgiswalde-Kirschau, OT Rodewitz/Spree, Hauptstraße
11.02.2016, 16:25 Uhr

Am Donnerstagnachmittag hatte ein 56-jähriger Autofahrer in Rodewitz Glück im Unglück. Der Mann befuhr mit seinem Dacia die Hauptstraße in Richtung Kirschau und kam in einer Rechtskurve aus bisher ungeklärten Gründen nach links von der Fahrbahn ab. Zunächst touchierte das Auto einen Baum und prallte danach gegen einen weiteren Baum, bevor der Wagen letztlich auf einem Feld zum Stehen kam. Der Fahrer überstand den Unfall unverletzt, allerdings musste sein Auto durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 5.000 Euro. (tz)


Werkzeuge aus Auto gestohlen

Bischofswerda, Belmsdorfer Straße
11.02.2016, 20:30 Uhr - 12.02.2016, 06:50 Uhr

In der Nacht zum Freitag verschafften sich bislang Unbekannte Zugang zu einem Firmengelände an der Belmsdorfer Straße in Bischofswerda. Die Diebe drangen gewaltsam in einen auf dem Grundstück parkenden Skoda ein. Entwendet wurden diverse Werkzeuge und spezielle Messtechnik im Wert von mindestens 2.000 Euro. Auch eine Geldbörse mit Bargeld und Ausweisdokumenten eines Mitarbeiters ist verschwunden. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 500 Euro geschätzt. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen. (tz)


Polizeiliche Berufsberatung in Radeberg

Radeberg, Mühlstraße 3-4, Agentur für Arbeit
16.02.2016, 16:00 Uhr

Am kommenden Dienstag findet in Radeberg eine Informationsveranstaltung zum Polizeiberuf statt. Die Berufsberaterin der Polizeidirektion Görlitz, Polizeikommissarin Maren Steudner, klärt über die aktuellen Einstellungsvoraussetzungen in den Polizeidienst auf und informiert über das Auswahlverfahren, die Ausbildung, das Studium sowie die vielen verschiedenen Einsatzmöglichkeiten bei der Polizei Sachsen. Alle Interessierten sind herzlich zu der Veranstaltung in der Arbeitsagentur Radeberg an der Mühlstraße 3-4 eingeladen. Los geht es um 16:00 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. (ms)


Einbruchversuch scheitert

Kamenz, Zur Mauerschleuse
10.02.2016, 11:00 Uhr - 11.02.2016, 09:15 Uhr

Zwischen Mittwochmittag und Donnerstagmorgen machten sich Diebe an der Tür des Vereinsheimes einer Kleingartenanlage in Kamenz zu schaffen. Auch auf zwei angrenzende Garagen an der Straße Zur Mauerschleuse hatten es die bislang Unbekannten abgesehen. Zwar gelang es ihnen nicht, in die Räumlichkeiten einzudringen, jedoch verursachten sie erheblichen Sachschaden. Dieser beläuft sich nach Schätzung der Verantwortlichen auf rund 1.550 Euro. Die Polizei ermittelt. (tz)


Hoher Schaden nach Einbruchversuch

Ottendorf-Okrilla, Eggertstraße
01.09.2015 - 02.02.2016

Am Donnerstag wurde der Polizei in Kamenz ein versuchter Einbruch in Ottendorf-Okrilla gemeldet. Die Tat ereignete sich offenbar innerhalb der vergangenen fünf Monate, wurde jedoch erst jetzt bemerkt. Unbekannte hatten versucht, gewaltsam zwei Notausgangstüren einer Halle im Gewerbegebiet an der Eggertstraße zu öffnen. Obwohl dies nicht gelang, entstand der betroffenen Firma ein Sachschaden von rund 3.000 Euro. Die Polizei ermittelt. (tz)


Geschwindigkeitskontrolle

Pulsnitz, Kamenzer Straße
11.02.2016, 07:45 Uhr - 12:00 Uhr

Am Donnerstagvormittag führten das Polizeirevier Kamenz und der Verkehrsüberwachungsdienst der Polizeidirektion Görlitz eine Geschwindigkeitskontrolle in Pulsnitz durch. Gemessen wurden Kraftfahrzeuge, die auf der Kamenzer Straße in Richtung Kamenz unterwegs waren. Während der rund vierstündigen Kontrolle fuhren 827 Autos durch die Messstrecke. 23 von ihnen waren mit mehr als den erlaubten 50 km/h unterwegs. Die Ordnungswidrigkeiten konnten überwiegend vor Ort geahndet werden. Allerdings wurden auch drei Verfahren im Bußgeldbereich eingeleitet. Die höchste gemessene Geschwindigkeit lag an diesem Tag bei 76 km/h. Den Fahrer dieses Pkw erwarten laut bundeseinheitlichem Tatbestandskatalog ein Bußgeld von 100 Euro und ein Punkt im Flensburger Register. (tz)


Fahrrad demoliert

Hoyerswerda, Albert-Schweitzer-Straße
09.02.2016, 02:30 Uhr - 02:45 Uhr

Wie der Polizei erst am Donnerstag mitgeteilt wurde, ist in den frühen Morgenstunden des Dienstags ein 61-Jähriger in Hoyerswerda unsanft aus dem Schlaf gerissen worden. Laute Geräusche im Flur des Hochhauses an der Albert-Schweitzer-Straße weckten den Anwohner. Der Mann ging den Geräuschen auf den Grund und musste feststellen, dass sich jemand an seinem Fahrrad zu schaffen gemacht hatte. Der Drahtesel war in der Fahrstuhletage abgestellt und wurde durch bislang unbekannte Täter erheblich beschädigt. Beide Räder sind verbogen und verschiedene Anbauteile abgebrochen. In Summe schätzt der Mann den Schaden auf rund 200 Euro. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen. (tz)


Ohne Fahrerlaubnis

Hoyerswerda, Hufelandstraße
11.02.2016, 11:00 Uhr

Am Donnerstagmittag zogen Beamte des örtlichen Polizeireviers in Hoyerswerda einen Mitsubishi aus dem Verkehr. Bei der Kontrolle an der Hufelandstraße händigte der 39-jährige Fahrer den Polizisten zwar einen Führerschein aus, dieser war jedoch ungültig. Das Dokument wurde eingezogen und gegen den Mann ein Strafverfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet. (tz)


Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Drogen am Steuer

Görlitz, Cottbuser Straße
11.02.2016, 20:45 Uhr

Am Donnerstagabend kontrollierte eine Polizeistreife in Görlitz einen Daewoo. Mit dem Auto war ein 18-Jähriger auf der Cottbuser Straße unterwegs. Die Beamten hatten Grund zu der Annahme, dass der junge Mann unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln am Steuer saß. Ein Drogenvortest reagierte positiv auf Cannabis. Damit folgte eine Blutentnahme, ein Bußgeldverfahren wurde eingeleitet. (tz)


Unfallstelle verlassen

Görlitz, OT Hagenwerder, Schulweg
11.02.2016, 15:00 Uhr

Am Donnerstagnachmittag ereignete sich am Schulweg in Hagenwerder ein Verkehrsunfall. Ein Opel Vectra stieß beim Einparken gegen einen BMW und einen Mazda. Der dabei entstandene Sachschaden wird auf rund 1.000 Euro geschätzt. Der Opelfahrer wurde von einem der geschädigten Fahrzeughalter angesprochen, verließ dann aber die Unfallstelle, ohne einen Personalienaustausch zu ermöglichen. Hinzu gezogene Polizeibeamte machten den 77-jährigen Unfallfahrer ausfindig. Er wird sich in einem Strafverfahren zu verantworten haben. (tz)


Radfahrer fährt junge Frau an - Zeugen gesucht

Zittau, Hochwaldstraße, Bereich der Hochschule Zittau/Görlitz
10.02.2016, 11:30 Uhr

Am Mittwoch wurde eine 23-Jährige in Zittau von einem Radfahrer angefahren. Die junge Frau war gegen Mittag auf dem Fußweg zwischen den Häusern 1 und 5 der Hochschule Zittau/Görlitz unterwegs, als ein bislang Unbekannter sie mit seinem Bike anfuhr. Im Anschluss suchte der ältere Mann, der als ungepflegt beschrieben wurde, das Weite. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Unfallflucht und fahrlässiger Körperverletzung ein.

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder Angaben zu dem bislang unbekannten Unfallbeteiligten machen können, werden gebeten, sich im Polizeirevier Zittau-Oberland (Telefon 03583 62 0) oder einer anderen Polizeidienststelle zu melden. (ts)


Gelegenheit macht Diebe

Ostritz, Zittauer Straße 
10.02.2016, 19:00 Uhr - 11.02.2016, 07:45 Uhr

Unbekannte haben sich in der Nacht zum Donnerstag an den Schuppen und Nebengelassen eines Grundstücks an der Zittauer Straße in Ostritz zu schaffen gemacht. Die Diebe nutzten die günstige Tatgelegenheit und entwendeten aus den unverschlossenen Objekten unter anderem ein altes Fahrrad, eine Kettensäge und zwei Kaninchen. Der Gesamtschaden beträgt etwa 200 Euro. Die Polizei ermittelt. (ts)
 

Räuberischer Diebstahl wird Thema bei Kripo Live

Bezug:

1. Medieninformation vom 11.12.2015

3. Medieninformation vom 29.12.2015

Bad Muskau, Görlitzer Straße
11.12.2015, 09:50 Uhr

Ein Fall des räuberischen Diebstahls in einem Einkaufsmarkt in Bad Muskau am 11.12.2015 wird nun zum Thema bei Kripo Live. In der Sendung am kommenden Sonntag wird der Fall erneut vorgestellt. Die Polizei ist weiterhin auf der Suche nach Zeugen und Hinweisen zum Täter.

Ein Unbekannter griff an dem besagten Freitag in die geöffnete Kasse des Geschäftes, entnahm einen dreistelligen Bargeldbetrag und flüchtete. Er stieß einen Mann um, der sich ihm in den Weg stellte, um ihn aufzuhalten. Eine weitere Person, die den Täter stoppen wollte, wurde mit einem Messer bedroht. Anschließend flüchtete der Dieb nach Polen. Die Kriminalpolizei ermittelt seitdem. In der Öffentlichkeit wurde bereits mit einem Phantombild nach dem Unbekannten gefahndet.

Hinweise zu dem Fall nimmt das Polizeirevier Weißwasser, auch telefonisch unter 03576 262-0, oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (ts)


Drogen am Steuer

Weißwasser, Berliner Straße
11.02.2016, 19:35 Uhr

Am Donnerstagabend kreuzte in Weißwasser ein Renault den Weg eines Funkstreifenwagens. Eigentlich nicht ungewöhnlich, wenn das Polizeiauto nicht Vorfahrt gehabt hätte. Der so aufgefallene Fahrzeugführer wurde angehalten und kontrolliert. Dabei hatten die Beamten Grund zu der Annahme, dass der 55-Jährige Drogen konsumiert hat. Er musste eine Blutprobe abgeben und wird sich in einem Bußgeldverfahren zu verantworten haben. (tz)

Alkohol am Steuer

Krauschwitz, Muskauer Straße
11.02.2016, 23:55 Uhr

In deutlichen Schlangenlinien befuhr am späten Donnerstagabend ein VW die Muskauer Straße in Krauschwitz. Eine Polizeistreife stoppte den Wagen und konfrontierte die Frau am Steuer mit der auffälligen Fahrweise. Schnell bemerkten die Beamten Alkoholgeruch und führten einen Atemalkoholtest mit der 44 Jährigen durch. Dieser ergab einen Wert von umgerechnet 3,38 Promille. Ihren Führerschein musste die Dame in amtliche Verwahrung geben und eine Blutprobe über sich ergehen lassen. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen. (tz)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106