1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Taxifahrer bewahrte Erzgebirgerin vor Geldverlust

Verantwortlich: Heidi Hennig
Stand: 14.02.2016, 10:00 AM Uhr

Chemnitz


Stadtzentrum – Handy weggenommen

(He) Einer 26-jährigen Frau ist am Samstagabend, kurz vor 20.30 Uhr, in der Carolastraße das Handy gestohlen worden. Die junge Frau war auf dem Weg zum Hauptbahnhof, als ihr ein Unbekannter von hinten das Handy Samsung Note 5 aus der Hand riss und in Richtung Georgstraße flüchtete. Die Bestohlene versuchte den Täter noch zu verfolgen, musste dann jedoch aufgeben. Die 26-Jährige blieb unverletzt. Der Schaden wird mit rund 500 Euro angegeben.

OT Kappellenberg – Teure Fahrräder gestohlen

(He) Aus einem Mieterkeller eines Mehrfamilienhauses in der Stollberger Straße hat man ein Mountainbike „Specialized“ gestohlen. Der Besitzer des Rades bemerkte den Diebstahl am Samstag und meldete ihn der Polizei. Der Wert des roten Mountainbikes mit Klickpedalen wird mit rund 2 200 Euro angegeben. Aus einer anderen Kellerbox des Hauses sind zwei teure Räder im Gesamtwert von 7 500 Euro verschwunden. Bei einem handelt es sich um ein Rad der Marke „Stevens“. Näheres liegt hierzu noch nicht vor.

OT Kappel – Polizei sucht Zeugen zu Verkehrsunfall

(Hi) Am Samstagnachmittag, gegen 17.55 Uhr, kam es an der Straßenbahnhaltestelle Ikarus auf der Stollberger Straße zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Fußgänger und einer Straßenbahn, bei dem ein 45-jähriger Mann schwere Verletzungen erlitt. Bei der Einfahrt der Bahn der Linie 4 in die Haltestelle, rannte ein Fußgänger seitlich gegen die Straßenbahn und kam zu Sturz. Als die Bahn hielt, wollte ein Insasse aussteigen und betätigte den Türöffner. Weil der Arm des Gestürzten zwischen Bahnsteigkante und Straßenbahntür lag, wurde der Fußgänger schwer verletzt. Bei der Unfallaufnahme wurden beim Verletzten 2,96 Promille in einem vorläufigem Atemalkoholtest festgestellt. Die Polizei bittet den Fahrgast, welcher die Tür öffnete und in der Folge ausstieg, sich unter der Telefonnummer 0371- 387 495808 zu melden. Weiterhin werden Personen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang, insbesondere zum Verhalten des Fußgängers vor der Kollision oder zu dem in der Bahn befindlichen aussteigenden Fahrgast machen können.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Döbeln – Ford Ranger verschwunden

(He) Von der Richard-Kölberlin-Straße ist am Freitagabend ein Ford Ranger (Baujahr 2015) gestohlen worden. Der Wert des pantherschwarzen Ford wird mit rund 35.000 Euro beziffert. Die Polizei hat die Fahndung nach dem Fahrzeug ausgelöst. Die weiteren Ermittlungen führt die „Soko Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen.

Revierbereich Freiberg

Niederbobritzsch – Alles nur geträumt?

(Hi) Einen Verkehrsunfall gab es am Sonntagmorgen, gegen 4.40 Uhr in Niederbobritzsch auf der Talstraße mit einem 18-jährigen Fordfahrer. Dieser wurde in seinem PKW angetroffen, der an einem Baum gefahren war. Der junge Mann gab an, dass Unbekannte sein Auto gestohlen hätten, während er auf der Rücksitzbank schlief. In der Folge hätten sie den Unfall verursacht. Bei der Unfallaufnahme nahmen die Beamten Alkoholgeruch wahr, ein Test ergab das vorläufige Ergebnis von
0,9 Promille. Die Polizei prüft jetzt, ob sich der Unfall tatsächlich so zugetragen hat. Der junge Mann war nicht verletzt.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Stollberg

Thalheim – Papiercontainer verbrannte

(He) Am Samstagabend wurden Feuerwehr und Polizei gegen 21.35 Uhr zur Chemnitzer Straße gerufen. Ein Papiercontainer, der etwa 2 Meter entfernt von einem Mehrfamilienhaus stand, war in Brand geraten. Eine Anwohnerin (44), die den Brand bemerkt und gemeldet hatte, konnte mit einer weiteren Hausbewohnerin den Container vom Haus weg auf die Straße schieben. Der Container brannte vollständig aus. Die Brandmelderin hatte kurz zuvor zwei augenscheinlich Jugendliche vor den Containern beobachtet. Möglicherweise haben sie etwas mit dem Brand zu tun. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Revierbereich Aue

Schwarzenberg – Technik und Geld gestohlen

(He) Unbekannte Täter sind in der Nacht zum Samstag in Firmenräume in der Schwarzenberger Straße eingedrungen. Man hatte eine Tür und ein Fenster aufgehebelt und war so in die Räume eingedrungen. Nach erstem Überblick wurden drei Handys (2 x Samsung, 1 x Nokia) sowie ein Laptop Terra Mobile gestohlen. Neben dem Diebstahlschaden von rund 1 200 Euro wird ein Sachschaden von rund 4 500 Euro angegeben.

Aue – Opel-Scheiben eingeschlagen

(He) Am Samstagabend stellte der Besitzer eines Transporters Opel Movano fest, dass Unbekannte Scheiben seines Autos eingeschlagen haben. Die Frontscheibe und die Scheiben von Fahrer-sowie Beifahrertür waren zerstört. Aus dem Auto fehlen die Geldbörse mit etwas Bargeld sowie zwei Stangen Zigaretten. Der Sachschaden wird vorerst auf rund
2 000 Euro geschätzt.

Revierbereich Marienberg

Wolkenstein – Taxifahrer bewahrte Erzgebirgerin vor Geldverlust

(He) Eine 61-jährige Erzgebirgerin erhielt Mitte vergangener Woche den Anruf eines angeblichen Polizisten. Er schilderte ihr, dass er Betrügern wegen Geldhinterziehung auf der Spur wäre und bei den Ermittlungen der Name der Frau gefallen sei. Er versuchte ihr Angst mit einem Gerichtsverfahren zu machen, was sie mit der Zahlung von etwas über 2000 Euro verhindern könne. Am vergangenen Freitag (12. Februar 2016) rief der falsche Polizist erneut an und kündigte den Anruf einer Frau an. Die meldete sich dann auch und stellte sich als Mitarbeiterin einer Gewinnagentur vor. Sie forderte die 61-Jährige auf, den Betrag über Western Union zu überweisen, um eine gerichtliche Auseinandersetzung zu umgehen. Am Samstagvormittag rief der falsche Polizist erneut an, um sich zu erkundigen, ob das Geld schon überwiesen sei. Er schüchterte sie erneut ein und rief schließlich ein Taxi zur Wohnung der Frau, um diese nach Marienberg zu einem Geldinstitut zu fahren. Dort sollte auch die Geldübergabe sein. Als die Frau dem Taxifahrer die Geschichte erzählte, tat der das einzig Richtige und rief die Polizei. So musste die Frau zwar 30 Euro für die Taxifahrt bezahlen, ihr Erspartes ist ihr aber geblieben. Die Polizei warnt vor Betrügern am Telefon. Lassen Sie sich in keinem Fall auf derartige Telefonate oder Geldgeschäfte am Telefon ein. Wählen Sie im Zweifel den Polizeinotruf 110.

Jahnsdorf – Verkehrsunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen

(Hi) Vier beteiligte Fahrzeuge waren das Ergebnis eines Verkehrsunfalles auf der A 72 in Fahrtrichtung Hof, in Höhe des Parkplatzes Neukirchner Wald. Gegen 11.15 Uhr fuhr ein 50-Jähriger mit seinem Mazda auf ein Stauende auf und sorgte so für eine Kettenreaktion. Weiterhin waren ein Dacia (Fahrer: 76 Jahre), ein Volvo (Fahrer 55 Jahre und ein Mercedes (Fahrerin 47 Jahre) beteiligt, wobei rund 10 000 Euro Sachschaden entstanden. Allerdings wurden auch vier Personen bei dem Unfall verletzt, dabei die Beifahrerin (51 Jahre) des Mazda ebenso schwer wie die Fahrerin des Mercedes. Der Fahrer des Dacia und seine 76 –jährige Beifahrerin wurden leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht und dort ambulant behandelt.

Revierbereich Annaberg

Geyersdorf – Betrunken in den Gegenverkehr

(Hi) Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am frühen Sonntagmorgen, gegen 2.30 Uhr, in Geyersdorf auf der Geyersdorfer Hauptstraße, bei dem zum Glück niemand verletzt wurde. Ein 30-Jähriger befuhr die Straße mit seinem Suzuki in Richtung Mildenau, als er nach bisherigen Erkenntnissen ohne Licht in einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn geriet. Dort kollidierte er mit einem im Gegenverkehr fahrenden Mercedes (Fahrer: 39 Jahre). An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden, insgesamt ca. 15 000 Euro. Während der Unfallaufnahme stellten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft des Suzuki-  Fahrers fest, ein vorläufiger Test erbrachte das Ergebnis von 2,00 Promille.

Bundesautobahn 72

Zedtlitz – Vier schwerverletzte Personen bei Verkehrsunfall

(Hi) Am frühen Samstagnachmittag, kam es gegen 13.45 Uhr, auf der BAB 72 in Fahrtrichtung Hof, zu einem Auffahrunfall bei dem zwei Erwachsene und zwei Kinder schwer verletzt wurden. Eine 39-Jährige war mit ihrem Smart ungebremst auf den vorrausfahrenden BMW (Fahrer: 34 Jahre) aufgefahren. Beide Fahrzeugführer, ein Junge
(4 Jahre) im Smart und ein kleines Mädchen (1 Jahre) im BMW, wurden schwer verletzt. Alle Beteiligten wurden in Krankenhäuser gebracht. An beiden Fahrzeugen entstanden insgesamt ca. 20 000 Euro Sachschaden.


Marginalspalte

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106